1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Christian Solmecke: IT-Anwalt…

Wegen solcher Ansichten hat's auch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegen solcher Ansichten hat's auch ...

    Autor: matbhm 11.10.11 - 05:02

    ... nur zum Anwaltsberuf gereicht! Solmecke hat offensichtlich nicht begriffen, dass das "Nachladen" der Software nach der Rechtsprechung des BVerfG schlicht verfassungswidrig wäre. Und dann gibt es keinen Grund, eine Software vorzuhalten, die eben "nachladen" kann! Und - wie so viele Rechtsanwälte: völlig lebensfremd - wer ein Software entwickeln lässt und einsetzt, die "nachladen" kann, will nachladen, sonst gäbe es keinen Grund für diese Software! Der Vergleich mit der Pistole hinkt. Die "Pistole" wäre eine Software, die eben nur das kann, was das Bundesverfassungsgericht erlaubt hat! Hier hat man die Polizisten mit einer Panzerfaust ausgestattet - und deren Einsatz ist Polizisten selbst im Kriegsfall untersagt!

    Wer sich den Trojaner angesehen und sich gefragt hat, wer den wohl einsetzt, hätte darauf wetten können, dass Bayern ganz vorne dabei ist. Es ist mehr als nur "etwas" faul im Freistaate Bayern. Wer sich die Verflechtung zwischen Politik (CSU), Land, Behörden usw. ansieht, weiß, dass Bayern in weiten Teilen die zweite "DDR" auf deutschem Boden ist! Lang genug konnte man das ja sogar für die Wahlergebnisse der CSU sagen. Es wird Zeit, dass diese Partei in Bayern abgelöst wird! Es ist stets schädlich, wenn in einem Land eine Partei länger als acht Jahre an der Macht ist: Das war in Nordrhein-Westfalen so (wenn auch die CDU nach Ablöse der SPD es völlig verbaselt hat!), das ist mit der SPD in Bremen so, dass ist aber vor allem auch mit der CSU in Bayern so! Und zur Verfassungsgemäßheit: Es erschreckt, dass ein CSU-Mann Bundesinnenminister ist!

  2. Re: Wegen solcher Ansichten hat's auch ...

    Autor: Rudi Rüssel 11.10.11 - 07:42

    Ich halte diese Aussagen für etwas arrogant. Wir leben in einer Angstwelt. Demokratie ist ein hehres Ziel, die Realität sieht jedoch anders aus:

    Menschen sind prinzipiell nackte Affen. Sie können zwar lesen und schreiben, sind aber zufrieden wenn Sie Ihre Bananen bekommen und sich regelmäßig paaren können.

    In Bayern ist dass nicht anders. Die CSU hat ein Habitat geschaffen in dem die Affen zufrieden leben können. Diese würden sprichwörtlich mit "Kacke" nach allem werfen was Ihren Wohlstand gefährdet. Deshalb ist Demokratie erst einmal egal, wenn gefahren wie Terrorismus oder Verarmung drohen. In der Gesellschaft wird daher eine stillschweigende Zustimmung über diese Kontrolle herrschen.

    Idealisten, die sich heutzutage tatsächlich noch für Ziele wie Demokratie oder Soziale Gerechtigkeit einsetzen, gelten als Fanatiker und werden sowieso schon mit dem Nachfolgeprogramm überwacht.

  3. Re: Wegen solcher Ansichten hat's auch ...

    Autor: GodsBoss 11.10.11 - 11:38

    > Menschen sind prinzipiell nackte Affen. Sie können zwar lesen und
    > schreiben, sind aber zufrieden wenn Sie Ihre Bananen bekommen und sich
    > regelmäßig paaren können.

    Das ist sozusagen das Naturprogramm? Wie sieht es dann mit katholischen Geistlichen aus, bezüglich der letzten Sache? Therapie? ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  4. Re: Wegen solcher Ansichten hat's auch ...

    Autor: Schiwi 12.10.11 - 22:41

    Rudi Rüssel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Bayern ist dass nicht anders. Die CSU hat ein Habitat geschaffen in dem
    > die Affen zufrieden leben können. Diese würden sprichwörtlich mit "Kacke"
    > nach allem werfen was Ihren Wohlstand gefährdet. Deshalb ist Demokratie
    > erst einmal egal, wenn gefahren wie Terrorismus oder Verarmung drohen. In
    > der Gesellschaft wird daher eine stillschweigende Zustimmung über diese
    > Kontrolle herrschen.
    >

    Hach, ich hab gelacht, eine schöne und treffende Interpretation, danke :D

    > Wie sieht es dann mit katholischen Geistlichen aus, bezüglich der letzten Sache? Therapie? ;-)

    Wieso, die haben sich doch selbst ein Ventil geschaffen, für irgendwas mussten die Ministranten ja gut sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BCG Platinion, Köln
  2. VetterTec GmbH, Kassel
  3. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  4. Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 11,99€
  3. Gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme