1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Christian Ströbele…

Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: Buda 01.11.13 - 13:23

    1.Würde entweder das Flugzeug unterwegs abgefangen und zu einem Extrem USA freundlichem Land runter gedrückt (wie ja schon passiert ist)
    2. Spätestens im Transit Bereich in ein CIA Flugzeug hinein geschoben mit Berlin-Washington wo Obama persönlich das Waterboarding durch führen kann

    Nenene der soll ja in Russland bleiben, da ist er definitiv Sicherer als in DE geschweige den der EU

  2. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: lester 01.11.13 - 13:36

    Dann würde sicherlich irgendwas mit ihm passieren ... ggf. als "zufälligen Kollateralschaden" oder platzierten Beweisen auf "die NSA wird es schon wissen".

    Und Deutschland wäre zusätzlich im aller Munde im Gespött, weil sie offensichtlich nicht befähigt waren ihr Schutzversprechen einzuhalten.

    Interessant auch das die in der Wirtschaft so beliebten Option "Video-Konferenz" offensichtlich wohl pauschal ausscheidet.
    Wozu muß er zum erklären körperlich vor Ort sein ?

  3. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: Styth 01.11.13 - 13:41

    Die Video-Telefonie scheidet vllt. aus weil das Internet noch Neuland für uns ist....

  4. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: BLi8819 01.11.13 - 13:53

    :-D :-D

  5. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: AlecTron 01.11.13 - 14:17

    Ne, weil es viel zu unsicher ist. Es könnte ja von der NSA abgehört werden :D

  6. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: Voyager 01.11.13 - 14:43

    Videokonferenz scheidet deshalb aus weil er erstens innerhalb Russland keine geheimen Verlautbarungen machen darf und das schliesst sicher auch eine dt. Geheimdienst-Vernehmung in Moskau ein. Ausserdem besitzt Snowden physisch in Moskau kein geheimes NSA Dokument, er hat alles an den Guardian übergeben.

    Und zweitens wenn Snowden schon in Moskau seine Zeugenaussage machen würde dann wären seine Chancen auf deutsches Asyl dahin , weil die Deutschen dann nach der Aussage nichtsmehr von ihm haben wollen. Er würde weiter in Moskau festsitzen bis die Russen ihm vll. 2014 an die USA übergeben.

    Ich weiss auch nicht genau was jetzt passiren wird weil wenn die Deutschen Snowden aufnehmen haben doch alle wieder Angst um politische Verstimmungen mit der USA , Merkel und Konsorten haben nunmal nicht die Eier sich darüber hinweg zu setzen im deutschen Interesse ! Im Zweifelsfalle würde Merkel immer vor der USA einknicken !
    Das medial immer behauptet wurde Merkel wäre Europas Stärkste Frau ist und war doch immer eine glatte Lüge , die Klimakanzlerin ist doch bei der deutschen Autoindustrie fürn paar Heller eingeknickt um saubere EU-Vorgaben wieder schmutzig zu machen.

  7. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: honk 01.11.13 - 15:14

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant auch das die in der Wirtschaft so beliebten Option
    > "Video-Konferenz" offensichtlich wohl pauschal ausscheidet.
    > Wozu muß er zum erklären körperlich vor Ort sein ?
    Ich vermute das es eher um die Zustimmung Russlands geht. Putin hat ja angeblich nur unter der Bedingung Asyl gewährt, das Amerika nicht weiter zusätzlich durch Snowdne von russischem Boden aus vergrätzt wird. Da wird wohl so eine Videokonfernz zugehören. Und es besteht wohl auch die Gefahr, das Snowden nicht wieder in Russland einreisen kann, wenn er nach Deutschland geht. Wir bieten ihm aber bestenfalls sicheres Geleit an, aber keinen sicheren Aufenthaltsstatus.

  8. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: teenriot 01.11.13 - 15:24

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lester schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant auch das die in der Wirtschaft so beliebten Option
    > > "Video-Konferenz" offensichtlich wohl pauschal ausscheidet.
    > > Wozu muß er zum erklären körperlich vor Ort sein ?
    > Ich vermute das es eher um die Zustimmung Russlands geht. Putin hat ja
    > angeblich nur unter der Bedingung Asyl gewährt, das Amerika nicht weiter
    > zusätzlich durch Snowdne von russischem Boden aus vergrätzt wird. Da wird
    > wohl so eine Videokonfernz zugehören. Und es besteht wohl auch die Gefahr,
    > das Snowden nicht wieder in Russland einreisen kann, wenn er nach
    > Deutschland geht. Wir bieten ihm aber bestenfalls sicheres Geleit an, aber
    > keinen sicheren Aufenthaltsstatus.

    Punkt1:
    Das Snowden in Rußland nicht frei ist, nicht frei reden darf, ist eine Art politischer Verfolgung.

    Punkt2:
    Nach nicht repräsentativen Umfragen sind 80% der Deutschen für eine uneingeschränkte Aufenthaltserlaubnis für Snowden

    Punkt3:
    Die Bundesregierung kann nicht mehr nur einfach rhetorisch Palaber betreiben,
    dadurch das Ströbele Fakten geschaffen hat.

    Fazit:
    Die Bundesregierung steht unter Druck, was man an Innenminister Friedrich merkt der rhetorisch eine 180°-Wende gemacht hat.

    Ströbele hat einen Riesen-Coup gelandet.
    Ich bin ihm undenkbar dankbar.
    Ich habe seine Pressekonferenz heute gesehen und es hat sich erneut bestätigt das er unendlich sympathisch ist. Er labert nicht im Merkel-Deutsch hochgestochen an den Sachen vorbei, sondern sagt was Sache ist, oder aber das er sich eben nicht äußert, und das in einfacher Sprache.

    Ströbele ist das Ideal eines abgeordneten Volksvertreter.
    Ströbele for President!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.13 15:26 durch teenriot.

  9. Re: Wenn der Wirklich nach DE kommen würde

    Autor: Eisboer 01.11.13 - 15:52

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > honk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lester schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ströbele ist das Ideal eines abgeordneten Volksvertreter.
    > Ströbele for President!

    Ströbele ist mir auch zu tiefst sympatisch. Schade nur, dass er schon so alt ist und dazu noch die Grünen vertritt. Aber egal, noch kann er und wird einiges ausrichten in der Politik.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer Fachverfahren elektronische Registerführung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. IT-Service Desk Specialist (m/w/d) für den 1st und 2nd Level Client / User Support
    Elpix-AG, Neuss
  3. Data Analyst im Bereich Biometrie & Data Science (m/w/d)
    InGef - Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin GmbH, Berlin
  4. Projektleitung (m/w/d) DMS
    Ruhrverband, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor - Complete Edition -77%)
  2. (u. a. Tiny Tina's Wonderlands, The Quarry, Mafia Trilogy, NBA2K23)
  3. 27,99€ (-53%)
  4. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de