Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Christopher Lauer: Fraktionschef…

Den wird auch niemand vermissen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den wird auch niemand vermissen

    Autor: Analysator 10.06.13 - 22:00

    Wenn das so weiter geht, sind die 5% zumindest in Berlin ja doch irgendwann vielleicht möglich!

  2. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: JumpLink 10.06.13 - 22:33

    Also ich werde ihn vermissen.

  3. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: bastie 10.06.13 - 22:36

    Ich fand den ganz gut.

  4. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: Gruselgurke 10.06.13 - 22:37

    Ich mochte ihn auch. Einer der besten Leute bei den Piraten. Er hatte gute Ansätze.

  5. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: trust 10.06.13 - 22:48

    Der Typ ist so ein Trottel! Gut, dass er kürzer tritt. Soll er Privat erfolgreich sein aber bitte keine Wähler vertreten.

  6. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: Nomis est 11.06.13 - 00:54

    wenn er wußte wovon er sprach, wirkte er in den talk-shows schonmal recht arrogant, was ihn schon das ein oder andere mal unsymphatisch machte, aber häufig hat er den "lauen" tiefgang der ihn gestellten fragen der moderation auch mal kritisch offenbart.

    insgesamt machte er auf mich einen besseren eindruck in den medien als
    die meisten anderen politiker anderer parteien.

    ich denke es ist ein verlust für die piraten :-/

  7. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: peterkleibert 11.06.13 - 02:55

    Trottel nein.... unsympatisch vielleicht... politorientierung viel zu weit links...

    Aber einen ehrlichen und motivierten Eindruck macht er. Bei dem Haufen geschmierter Politiker, wo links und rechts genau das gleiche tun, ist ein junger und ideeologischer Querkopf wie Lauer noch das einzige was irgendwie Vertrauen erweckt.

  8. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: kikimi 11.06.13 - 06:21

    Gruselgurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mochte ihn auch. Einer der besten Leute bei den Piraten. Er hatte gute
    > Ansätze.

    Auf mich wirkte er hochgradig arrogant, und gerade seine zeitraubenden Geschäftsordnung-Stunts auf den Parteitagen machten ihn mir zudem hochgradig unsympathisch. Zumal er so argumentierte, wie es ihm passte. In Bochum war ihm der Antrag auf Ende der Debatte zu undemokratisch, in Neumarkt wollte er aber auf einmal das Quorum für die geheime Wahl erhöhen. Auch sein (wobei nicht nur sein) autoritäres Auftreten, den Parteitag zur Verabschiedung der Ständigen Mitgliederversammlung aufzufordern, war alles andere als konstruktiv. Den Umgang mit Fraktionskollegen, man mag von Ponader halten was man mag, ging nun mal gar nicht. Bei der Pressekonferenz über sein Liebesleben habe ich mich nur noch fremdgeschämt. Da hat er medial ein Galgen für einen angeblichen Verräter aufgebaut, in einer Partei, die sich eigentlich für Whistleblower-Schutz einsetzen sollte.

    Kurzum: M.E. hat er der Partei eher geschadet, denn genützt. Gut Ansätze sind manchmal einfach nicht ausreichend. Gerade in der Politik braucht man soziale Kompetenz, einerseits was Zusammenarbeit mit Parteikollegen angeht, als auch Verständnis um die eigene Fremdwirkung.

  9. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: trust 11.06.13 - 11:26

    Hast du schon mal seinen Blog gelesen? So viel Blödsinn liest man sonst nur auf Zetteln, die in der 5. Jahrgangsstufe die Runde machen.

    Du kannst dir auch seinen Auftritt bei Hart aber Fair ansehen. Hast du Kinder? Ich hoffe der Typ bekommt nie welche oder erzieht sie anders als er redet: http://www.youtube.com/watch?v=HAEd9sq6PKQ

    Alles was er da abzieht ist eines Politikers, eines Vaters und eines Erwachsenen unwürdig. Über die Inhalte bis hin zur Wortwahl, alles Schund!

  10. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: JumpLink 11.06.13 - 12:29

    Du hast ihn einfach nicht verstanden, er benimmt sich absichtlich und bewusst so in Talkshows um zu provozieren.
    Die Talkshows haben sehr strenge Abläufe, diesen Abläufen wirft er gerne Steine in den Weg, dadurch geraten die Talkshows plötzlich total ins wanken. Es bringt Spaß sich anzuschauen wie die Moderatoren plötzlich ins schwitzen kommen.
    Meinungen die er bzw. die Piratenpartei vertreten kann man außerdem nicht in 1/2/3 Sätzen erklären, aber genau das wird in Talkshows gefordert, aus diesem Grund wirken die Antworten von ihm oftmals sehr ungewöhnlich. Das gehört alles zur Provokation gegen die Oberflächlichkeit von Talkshows. Aber ich kann verstehen, dass dies für Leute - die solche Talkshows ernst nehmen - arrogant und vertörend wirkt.
    Wenn man auf diese Dinge achtet, dann sieht man sich die Talkshows aus einem ganz anderen Blickwinkeln an und Lauers verhalten macht plötzlich Sinn. Am besten mal mehrere Talkshows mit ihm ansehen, bei manchen kommt das mehr zu Geltung, bei anderen weniger. Es kann auch nicht schaden sich mal ein paar Podcasts mit ihm anzuhören, denn dort lässt man ihn dann auch ausreden ;)

    http://klabautercast.de/2012/01/20/folge-81-politik-und-medien/ (diese Folge spricht sogar genau dieses Thema an, fällt mir gerade auf, die muss ich mir selber noch einmal anhören)

    http://www.wrint.de/2012/01/13/wr037-ortsgesprach-christopher-lauer/

  11. Re: Den wird auch niemand vermissen

    Autor: trust 11.06.13 - 16:41

    Druck dir aus was du da geschrieben hast und lies es in 10 Jahren nochmal.

    P.s.: Ungewollte Dummheit ist nicht provozierend sondern ... ...einfach nur dumm. Wenn ich ihn schon reden höre wie kleine Kinder mit einem Tablet irgend etwas lernen können... Oh ein Vogel! Ein Vogel ist also:
    - glatt wie glas
    - kalt wie glas
    - riecht nach nicht viel, eventuell nach etwas Plastik und Elektronik
    - wenn er zwitschert kommt der Ton nicht aus seinem Schnabel sondern seitlich aus dem Tablet raus
    - er fliegt nicht weg wenn ich ihn zu nahe komme
    - wenn er fliegt macht er keine Geräusche und auch keinen Luftzug
    - würde ich an ihn lecken, er würde nach nichts schmecken
    - usw usw...

    Am geilsten ist sein bla bla über ADHS und man gewinnt den Eindruck er nutzt das als Entschuldigung ein Trottel sein zu dürfen. Früher hätte man gesagt er ist ein Rotzlöffel und weil er sonst zu nichts taugt zum Kartoffelernten aufs Feld geschickt, dann wäre er schon entspannt zurück gekommen, ganz ohne Ritalin. Eine Gesellschaft von Weicheiern und er ist deren Führer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  2. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
    2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
    3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    1. Reef Entertainment: Neuer Egoshooter Terminator Resistance erscheint im November
      Reef Entertainment
      Neuer Egoshooter Terminator Resistance erscheint im November

      Spielehersteller Reef und Koch Media kündigen ein Actionspiel mit Terminator-Lizenz an. Der Egoshooter macht es wie James Cameron und stützt sich nur auf die ersten beiden Filme.

    2. Smartphones: Für Huawei wird es eng
      Smartphones
      Für Huawei wird es eng

      Die Vorstellung von Huaweis Mate-30-Serie dürfte für viele trotz beeindruckender Technik enttäuschend gewesen sein: Die neuen Geräte wurden gar nicht erst für Deutschland angekündigt, zudem kommen sie ohne Google-Apps. Für Huawei wirken sich die US-Sanktionen immer dramatischer aus.

    3. Simjacker: SIM-Schadsoftware funktioniert nicht mit hiesigen SIM-Karten
      Simjacker
      SIM-Schadsoftware funktioniert nicht mit hiesigen SIM-Karten

      Mittels präparierter SMS nistet sich die Schadsoftware Simjacker auf der SIM-Karte eines Mobiltelefons ein und liest Daten aus. Drei große Mobilfunkunternehmen aus Deutschland geben für ihre SIM-Karten jedoch Entwarnung.


    1. 14:20

    2. 14:07

    3. 13:45

    4. 12:54

    5. 12:37

    6. 12:04

    7. 11:42

    8. 11:10