Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Computing: Greenpeace…

Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: Der Supporter 17.04.12 - 19:18

    aber im Executive Summary des Berichtes, lese ich auf Seite 7 die folgenden Zahlen:

    Clean Energy Index in Prozent, je höher desto besser:

    Yahoo 56,4%
    Dell 56,3%
    Google 39.4%
    facebook 36.4%
    rackspace 23.6%
    twitter 21.3%
    hp 19.4%
    Apple 15.3%
    Microsoft 13.9%
    amazon 13.5%
    IBM 12.1%
    Oracle 7.1%
    Salesforce 4%

    Weshalb nun Golem ausgerechnet Apple als dreckigstes Unternehmen sieht, würde mich mal interessieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.12 19:19 durch Der Supporter.

  2. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: linuxuser1 17.04.12 - 19:20

    Bringt mehr Klicks ;). Kombiniert mit der "Skandalmeldung" von vor ein paar Wochen/Monaten das Apple Bäume fällt um Solaranlagen zu bauen natürlich noch amüsanter.

  3. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: hei_zen 17.04.12 - 19:41

    Naja für Greenpeace hat so eine Kampagne natürlich mehr Aufmerksamkeit, wenn man den Namen Apple groß erwähnen kann ...

  4. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: samy 17.04.12 - 20:10

    Wenn man jetzt von den ganz unteren: Salesforce (Was immer das ist) und Oracle absieht. Sind die Unteren alle ziemlich gleich schlecht. Da mag Apple 1-2 % besser sein als Amazon, viel ist es nicht. Interessant ist doch dass z.B. Google viel besser da steht....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.12 20:11 durch samy.

  5. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: entonjackson 17.04.12 - 20:14

    Naja. Ich bin nicht gerade der Apple Fan, aber Google produziert auch so gut wie keine Hardware...
    Ich denke es ist schwer, den Massenmarkt mit möglichst günstigen Geräten zu versorgen und dabei noch die Hygieneverhältnisse in bestimmten Ländern zu halten, in denen es ohnehin meistens eher "dreckig" ist in solchen Fabriken.

    Sicherlich ist Apple auch nicht gerade die Firma, die die Arbeitsverhältnisse der Arbeiter dort interessiert. Solange es nicht zu sehr dem Image schadet.

  6. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: Freiheit statt Apple 17.04.12 - 20:24

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber im Executive Summary des Berichtes, lese ich auf Seite 7 die folgenden
    > Zahlen:
    >
    > [...]
    >
    > Weshalb nun Golem ausgerechnet Apple als dreckigstes Unternehmen sieht,
    > würde mich mal interessieren.

    Könnte damit zusammenhängen, dass Apple nicht nur bei den sauberen Energien ziemlich weit unten ist, sondern beim dreckigsten Energieträger, den Kohlen, mit 55% einsam an der Spitze.

  7. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: Threat-Anzeiger 17.04.12 - 20:39

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. Ich bin nicht gerade der Apple Fan, aber Google produziert auch so
    > gut wie keine Hardware...
    > Ich denke es ist schwer, den Massenmarkt mit möglichst günstigen Geräten zu
    > versorgen und dabei noch die Hygieneverhältnisse in bestimmten Ländern zu
    > halten, in denen es ohnehin meistens eher "dreckig" ist in solchen
    > Fabriken.
    >
    > Sicherlich ist Apple auch nicht gerade die Firma, die die
    > Arbeitsverhältnisse der Arbeiter dort interessiert. Solange es nicht zu
    > sehr dem Image schadet.

    wie viele in diesem trollthread haben eigentlich den artikel gelesen? es geht hier nicht um hardwareherstellung, sondern um die energieversorgung der rechenzentren.

    Mal ganz abgesehen davon, dass Amazon mit standorten wie Sao-Paolo(naja, evtl haben sie da wasserkraft, whatever), Singapur und Tokyo nicht unbedingt die wahl hat, relativiert sich das dann wieder ganz von selbst.

  8. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: ap (Golem.de) 17.04.12 - 20:50

    Wir stützen uns auf die Angaben von Greenpeace Deutschland - hier nachzulesen:

    http://www.presseportal.de/pm/6343/2236123/apple-amazon-und-microsoft-setzen-auf-dreckigen-kohle-und-atomstrom-greenpeace-studie-zuwachs-im

    Ein Zitat aus der Studie:
    S. 38 The absence of such a policy or strong corporate goal to guide Apple has resulted in iCloud data centers being built in regions served by dirty utilities that are heavily (50-60%) reliant on coal.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  9. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: Der Supporter 17.04.12 - 21:36

    Aber vergessen haben Sie, dass Apple, wie in einem anderen Thread schon erwähnt wurde, nun heftig nachrüstet mit Solarenergie und Brennstoffzellen und auch sonst die Energieeffizienz seiner Rechenzentrum verbessert, siehe http://www.apple.com/environment/progress/

    Weshalb hat Golem nicht den Clean Energy Index als Massstab genommen? Am Schluss zählt doch das Total und nicht ein einzelner Teilaspekt.

  10. Re: Ich weiss nicht, wie Golem zu diesem Schluss kommt,

    Autor: Whitey 17.04.12 - 21:46

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber vergessen haben Sie, dass Apple, wie in einem anderen Thread schon
    > erwähnt wurde, nun heftig nachrüstet mit Solarenergie und Brennstoffzellen
    > und auch sonst die Energieeffizienz seiner Rechenzentrum verbessert, siehe
    > www.apple.com
    >
    > Weshalb hat Golem nicht den Clean Energy Index als Massstab genommen? Am
    > Schluss zählt doch das Total und nicht ein einzelner Teilaspekt.

    Weil der Artikel eben unreflektiert und mehr oder weniger wohl "einfach so" von Greenpeace übernommen wurde, sprich: quasi '"im Vertrauen". Natürlich ist das unseriös, zählt aber wahrscheinlich weniger, wenn im Gegenzug durch das Reizwort "Apple" 10x mehr Klicks generiert werden.

    Wäre interessant zu wissen, ob die Redaktion den Text überarbeitet bzw. dahingehend richtig stellt, dass es sich hierbei eben nur um einen Teilaspekt handelt.

  11. Re: auch als nicht Apple-Freund, richtig

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.12 - 01:44

    wenn dann sollte man alles zusammen nehmen und auch alle bewerten und sich nicht nur ein Arschloch sich herauspicken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RI-Solution GmbH, Auerbach
  2. EXCO GmbH, Frankenthal
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  4. Rolls-Royce Power Systems AG, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. 2,50€
  3. 32,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

  1. Cisco: Das Webex der Zukunft unterhält sich mit Mitarbeitern
    Cisco
    Das Webex der Zukunft unterhält sich mit Mitarbeitern

    In einem Blog-Eintrag berichtet Cisco von seinen Absichten, die Interaktion mit dem Konferenzsystem Webex künftig natürlicher zu gestalten. Das bedeutet Sprachsteuerung und Gesichtserkennung - und parallel dazu das Sammeln vieler Daten.

  2. Linke: "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"
    Linke
    "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"

    Laut der Linken-Politikerin Anke Domscheit-Berg ist 5G für viele Jahre nur für die Städte gedacht. Falls es zu einem Ausschluss von Huawei kommt, wird es zudem teurer, auch für die Kunden.

  3. Microsoft: Variable Rate Shading erhöht Leistung unter DirectX 12
    Microsoft
    Variable Rate Shading erhöht Leistung unter DirectX 12

    GDC 2019 Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel ziehen nach: Variable Rate Shading reduziert die Auflösung bestimmter Bildbereiche, wodurch Spiele mit höherer Framerate teils ohne Qualitätsverlust laufen.


  1. 17:26

  2. 16:48

  3. 16:40

  4. 16:38

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:30

  8. 15:12