1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Crytek…

Infos fehlen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Infos fehlen

    Autor: Muhaha 14.12.17 - 11:20

    Es fehlt der Hinweis darauf, dass CIG die CryEngine nur ganz am Anfang lizensiert hat, später der Code nach Aussage von CIG vollständig gekauft wurde, angeblich um tiefgreifende Änderungen vornehmen zu können und um nicht durch eine mögliche Crytek-Insolvenz plötzlich die Lizenz und die Engine zu verlieren.

    Inwieweit es hier Sonderabsprachen gab, in denen sich GIC zu X und Crytek zu Y verpflichtet hat, ob die jetzigen Forderungen von Crytek überhaupt eine Rechtsgrundlage haben ... weiß derzeit niemand.

    Und mit dem Switch auf Lumberyard hat Crytek eh keinen Anspruch auf alles, was seitdem im Projekt passiert ist.

  2. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 14.12.17 - 11:28

    [gelöscht]

  3. Re: Infos fehlen

    Autor: Muhaha 14.12.17 - 11:43

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Hinweis fehlt eventuell weil es kein belegbarer Fakt ist?

    Wie ich schon schrieb, war das die Aussage von CIG auf Frage von Backern, als Crytek drohte die Fliege zu machen. Ich selbst weiß nicht, was da tatsächlich ist oder nicht ist.

    > > Und mit dem Switch auf Lumberyard hat Crytek eh keinen Anspruch auf
    > alles,
    > > was seitdem im Projekt passiert ist.
    >
    > Wie kommst du darauf?

    Mit dem Engine-Wechsel sind die Ansprüche von Crytek auf alles NACH dem Wechsel erloschen. Wenn, dann haben sie nur Ansprüche auf das, was mit der CryEngine erstellt wurde. Mit dem Wechsel ist das Vertragsverhältnis zwischen CIG und Crytek beendet worden, ebenso die Ansprüche auf alles, was NACH dem Wechsel an Inhalten und Code erstellt wurde.

    Dieser Wechsel liegt im Recht von CIG. Ich darf die Engines wechseln und den Vertrag mit dem Lizenznehmer/Vertragspartner der ersten Engine beenden.

    > Sie haben sich, laut Crytek, dazu verpflichtet ein
    > Spiel, mit ihrer Engine zu liefern.

    Behauptet Crytek.

    > Momentan erstellen sie zwei und keines
    > nutzt die Engine.

    Crytek behauptet, es sind zwei isolierte Spiele.

    > So sehr ich auch SC mag, wenn die Vorwürfe wahr sind hat
    > CIG Vertragsbruch begangen.

    Wenn! :) Wir werden ja sehen.

    Der Punkt sind hier wohl irgendwelche Sondervereinbarungen, von denen wir alle hier keine Kenntnis haben. Wir wissen nicht, was da vereinbart wurde, ob diese Vereinbarungen tatsächlich existieren und wenn ja, wie gültig sie noch sind. Das sollten wir besser dem Gericht überlassen.

    Meine Argumentation weiter oben bezieht sich natürlich nur auf Standard-Lizenzen und Standard-Verträge. Was immer da zusätzlich noch vereinbart wurde oder nicht ... keine Ahnung! Werden wir ja sehen ...

  4. Re: Infos fehlen

    Autor: dabbes 14.12.17 - 12:05

    Muhaha schrieb:


    > Mit dem Engine-Wechsel sind die Ansprüche von Crytek auf alles NACH dem
    > Wechsel erloschen. Wenn, dann haben sie nur Ansprüche auf das, was mit der
    > CryEngine erstellt wurde. Mit dem Wechsel ist das Vertragsverhältnis
    > zwischen CIG und Crytek beendet worden, ebenso die Ansprüche auf alles, was
    > NACH dem Wechsel an Inhalten und Code erstellt wurde.

    Ja und nein, wir wissen ja nicht was im Vertrag genau drin steht.

    Wenn vereinbart war, dass es z. B. Support gibt und dieser dann natürlich an den späteren Lizenzeinnahmen gekoppelt war, dann hat Crytek durchaus ein Recht auf Entschädigung.
    Oder das für den Support das Crytek Logo erscheinen muss.
    Dann spielts auch keine Rolle, ob die Engine in der Zwischenzeit gewechselt wurde.

    Aber bei solchen Verträgen sollte es auch entsprechende Auflösungskriterien geben, würde mich jedenfalls wundern, wenn da nichts festgehalten worden wäre.

  5. Re: Infos fehlen

    Autor: gadthrawn 14.12.17 - 12:55

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Engine-Wechsel sind die Ansprüche von Crytek auf alles NACH dem
    > Wechsel erloschen.

    Nein. Wenn du dich vertraglich verpflichtest etwas auf eine bestimmte Art und Weise zu machen, kannst du nicht einseitig aus dem Vertrag raus wenn du es anders machst.

    Vielleicht ganz simpel erklärt:

    Du kaufst dir einen BMW aus Kredit und zahlst den 5 Jahre ab. Vereinbarung für ein günstigeres Fahrzeug ist dass du Werbung des Autohauses rauf hast.
    Nach 3 Jahren sagst du: Ich will jetzt lieber Mercedes, stattdessen fährt jetzt nur noch ein Mercedes mit Mercedeswerbung rum - mir egal was mit dem BMW ist - BMW sieht kein Geld mehr von mir. Klappt nicht. Kannst du gerne probieren (auf deine eigenen Kosten).

  6. Re: Infos fehlen

    Autor: lixxbox 14.12.17 - 13:38

    Gehts darum?https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/comment/2895381/#Comment_2895381

  7. Re: Infos fehlen

    Autor: Muhaha 14.12.17 - 14:01

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein. Wenn du dich vertraglich verpflichtest etwas auf eine bestimmte Art
    > und Weise zu machen, kannst du nicht einseitig aus dem Vertrag raus wenn du
    > es anders machst.

    Das kommt ganz auf die Ausstiegsklauseln an, die in dem Vertrag vereinbart werden. Die es mit Sicherheit geben wird, weil sowas auch zu einem Vertrag dieser Art gehört.

    Klauseln, die CIG wohl so und Crytek nun wohl so auffasst. Deswegen die Klage.

  8. Re: Infos fehlen

    Autor: Muhaha 14.12.17 - 14:05

    Genau das.

    CIG hat die CryEngine gemäß dieser Aussage nicht mehr lizensiert, sondern komplett den Code gekauft, um unabhängig von Crytek Erweiterungen und Veränderungen vornehmen zu können.

    Was es hier an Zusatzvereinbarungen gab, was aus dem ursprünglichen Lizenzvertrag noch gültig gemacht werden kann ... keine Ahnung.

  9. Re: Infos fehlen

    Autor: crack_monkey 14.12.17 - 15:32

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nein. Wenn du dich vertraglich verpflichtest etwas auf eine bestimmte
    > Art
    > > und Weise zu machen, kannst du nicht einseitig aus dem Vertrag raus wenn
    > du
    > > es anders machst.
    >
    > Das kommt ganz auf die Ausstiegsklauseln an, die in dem Vertrag vereinbart
    > werden. Die es mit Sicherheit geben wird, weil sowas auch zu einem Vertrag
    > dieser Art gehört.
    >
    > Klauseln, die CIG wohl so und Crytek nun wohl so auffasst. Deswegen die
    > Klage.

    Ganz ehrlich bei Crytek Situation denke ich haben die es sich mehrfach überlegt zu Klagen weil das auch für Sie das komplette aus bedeuten kann. Ich kann mir wirklich vorstellen das die stumpf ins blaue Schießen und beten Glück zu haben. Wenn es solche Absicherung gegeben hätte und der Ausstieg damit sauber gewesen wäre, warum sollte Crytek dann auf biegen und brechen klagen? Ich denke das ist hier nicht so eine Klage wie bei den Ganz Großen, ich denke schon das hier wirklich was dahinter steckt, denn zu Klagen mit dem Wissen das ein verlieren die komplette Pleite bedeuten kann werde ich doch nicht als letzten Ausweg sehen oder?

  10. Re: Infos fehlen

    Autor: Muhaha 14.12.17 - 15:43

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ganz ehrlich bei Crytek Situation denke ich haben die es sich mehrfach
    > überlegt zu Klagen weil das auch für Sie das komplette aus bedeuten kann.

    Wenn Du Dich näher mit den Yerlis und deren Geschäftsgebahren und -verhalten in den letzten zehn Jahren beschäftigst ... Größenwahn in fataler Kombination mit zum Himmel schreiender Inkompetenz. Da wurden irre Summen sinnlos verpulvert, weltweit Studios gegründet, dafür kaum Spiele veröffentlicht. Die Vorstände sind regelmäßig mit den neuesten Luxusschlitten rumgefahren und alle Geschäftsreisen wurden per 1. Klasse- und Premium-Buchung vorgenommen. Das Potential der damals glänzend aufgestellten CryEngine wurde vergeudet, weil man Entwicklern keinen vernünftigen Support anbieten wollte. Heute spielt die CryEngine kaum noch eine Rolle, sie wird von Epic und Unity nicht einmal mehr als Konkurrenz betrachtet.

    Ach ja, und man ist sich bei Crytek nicht zu schade Geld mit Aufträgen für die Rüstungsindustrie zu machen und "richtige" Militärsimulatoren mit der CryEngine befeuern zu lassen.

    Das alles soll jetzt keine Wertung der Stichhaltigkeit der Vorwürfe sein. Ich kenne die Vertragsdetails nicht. Es soll nur ein Hinweis darauf sein, dass es nicht ganz unwahrscheinlich sein kann, dass Crytek hier nur verzweifelt auf schnelles, aussergerichtlich eingefordertes Geld aus ist, weil schon wieder (!) das Geld ausgegangen ist.

  11. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 14.12.17 - 16:13

    [gelöscht]

  12. Re: Infos fehlen

    Autor: Muhaha 14.12.17 - 16:36

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hast du einen Link zu der Software?

    Nein. Aber im Zuge der damals knapp verhinderten Insolvenz wurde bekannt, dass Crytek auch stark im Non-Gaming-Bereich, vor allem mit Rüstungsfirmen Geld verdient.

    > Und dir ist schon klar das mit Sicherheit jede andere Engine auch irgendwo
    > vom Militär genutzt wird? Dieses Army Spiel worüber sie Leute gewinnen
    > wollen nutzt AFAIR the Unreal Engine.

    Ja und? Nur weil es andere auch machen, ist es in Ordnung Geld von Rüstungsfirmen zu nehmen?

    > Immer dieses lächerliche Geheule übers Militär. Es wird sich nie etwas
    > daran ändern, der Mensch ist halt so und das ist - IMHO - auch gut so das
    > er so ist wie er ist. In einer Friede-Freude-Eierkuchenwelt wollte ich auch
    > nicht Leben, es wäre langweilig.

    Genau wegen Leuten wir Dir, die denken, dass sich doch eh nichts ändert ... ÄNDERT SICH NICHTS!

    Zudem, ich wiederhole, nur weil andere Geld mit Rüstungsfirmen verdienen, ist es in Ordnung Geld mit Aufträgen von Rüstungsfirmen zu verdienen? Nur weil andere sich wie skrupellose Arschlöcher verhalten, ist es in Ordnung sich selbst wie ein skrupelloses Arschloch zu verhalten?

  13. Re: Infos fehlen

    Autor: krakos 14.12.17 - 17:04

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach ja, und man ist sich bei Crytek nicht zu schade Geld mit Aufträgen
    > für
    > > die Rüstungsindustrie zu machen und "richtige" Militärsimulatoren mit
    > der
    > > CryEngine befeuern zu lassen.
    >
    > Hast du einen Link zu der Software?

    Bissl naiv zu glauben, man bekommt einfach im Internet jegliche Software des Militärs so wie man Standardsoftware runterladen kann.

    Aber du kannst dich hier mal informieren: http://crytek.dfg-vk.de/crytek-5minuten
    http://crytek.dfg-vk.de/crytek-hintergrund (ausführliche Informationen)

    > Und dir ist schon klar das mit Sicherheit jede andere Engine auch irgendwo
    > vom Militär genutzt wird? Dieses Army Spiel worüber sie Leute gewinnen
    > wollen nutzt AFAIR the Unreal Engine.
    "Die anderen töten Menschen, als machen wir das auch!!!111eins"

    > Immer dieses lächerliche Geheule übers Militär. Es wird sich nie etwas
    > daran ändern, der Mensch ist halt so und das ist - IMHO - auch gut so das
    > er so ist wie er ist. In einer Friede-Freude-Eierkuchenwelt wollte ich auch
    > nicht Leben, es wäre langweilig.
    Mans telle sich vor, die Menschheit würde nur aus Leuten wie dir bestehen. Dann hätten wir weder PCs, Games oder Frauenrechte.

  14. Re: Infos fehlen

    Autor: lester 15.12.17 - 09:10

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du darauf? Sie haben sich, laut Crytek, dazu verpflichtet ein
    > Spiel, mit ihrer Engine zu liefern. Momentan erstellen sie zwei und keines
    > nutzt die Engine. So sehr ich auch SC mag, wenn die Vorwürfe wahr sind hat
    > CIG Vertragsbruch begangen.

    Genau, und wenn CIG einfach pleite gegangen wäre (Naturkatstrophe, Missmanagement however) hätten sie trotzdem noch ein Spiel programmieren müssen weil sie sich ja verpflichtet haben ?!
    Nee sorry, es mag ja sein das Crytek Gewinnanteile je Verkauf der verwendeten Engine zugesagt wurden, aber bei anderer Engine ist das hinfällig.

  15. Re: Infos fehlen

    Autor: Lanski 15.12.17 - 10:59

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach ja, und man ist sich bei Crytek nicht zu schade Geld mit Aufträgen
    > für
    > > die Rüstungsindustrie zu machen und "richtige" Militärsimulatoren mit
    > der
    > > CryEngine befeuern zu lassen.
    >
    > Hast du einen Link zu der Software?
    >
    > Und dir ist schon klar das mit Sicherheit jede andere Engine auch irgendwo
    > vom Militär genutzt wird? Dieses Army Spiel worüber sie Leute gewinnen
    > wollen nutzt AFAIR the Unreal Engine.
    >
    > Immer dieses lächerliche Geheule übers Militär. Es wird sich nie etwas
    > daran ändern, der Mensch ist halt so und das ist - IMHO - auch gut so das
    > er so ist wie er ist. In einer Friede-Freude-Eierkuchenwelt wollte ich auch
    > nicht Leben, es wäre langweilig.

    Das Spiel womit sie Leute gewinnen wollten war Americas Army 1 und 2 und war auf der UT engine ja.
    Proving Grounds ist afaik nicht mehr von der Army finanziert und ist meine ich auf der UT3 Engine.

    Das wurde aber auch nicht von der Army entwickelt, die geben dafür genau wie für Waffen Entwicklungswettbewerbe aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  3. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme