1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud: Microsoft muss E-Mails im…

Damage is already done ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damage is already done ...

    Autor: Mavy 15.07.16 - 09:33

    der schaden ist doch schon angerichtet .. wer vertraut denn noch darauf ?

    das nächste was kommt ist das die dazu gezwungen werden alle
    Daten in den USA als Backup vorzuhalten ..

  2. Re: Damage is already done ...

    Autor: devman 15.07.16 - 09:53

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der schaden ist doch schon angerichtet .. wer vertraut denn noch darauf ?
    >
    > das nächste was kommt ist das die dazu gezwungen werden alle
    > Daten in den USA als Backup vorzuhalten ..

    Schon rein aus strategischer Sicht, würde ich meine Backups auf mehrere Kontinente verteilen ;-)
    Und den günstigsten Speicher, Traffic und IT-Strom gibt es in den USA :-/

  3. Re: Damage is already done ...

    Autor: Mavy 15.07.16 - 10:00

    wenn die die Daten wie in einem Raid 5 auf unterschiedliche
    Standorte verteilen, so dass die ohne die Fragmente aus den
    anderen Standorten nicht verwertbar sind ...
    - dann könnte ich damit leben ;-)

  4. Re: Damage is already done ...

    Autor: john4344 15.07.16 - 10:32

    Natürlich nicht, sondern volle Kopien. Im Moment vertraut so ungefähr jedes unternehmen größer als 50 Mann darauf. Und auch wenn hier im Forum noch viele den Aluhut auf haben, in der Privatwirtschaft, als auch im Behördenbereich wurde erkannt, dass es völlig egal ist, ob die Daten in Deutschland liegen oder nicht und daher werden mit extrem steigener Tendenz Cloud Dienste eingesetzt.

  5. Re: Damage is already done ...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.07.16 - 11:03

    john4344 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich nicht, sondern volle Kopien. Im Moment vertraut so ungefähr jedes
    > unternehmen größer als 50 Mann darauf. Und auch wenn hier im Forum noch
    > viele den Aluhut auf haben, in der Privatwirtschaft, als auch im
    > Behördenbereich wurde erkannt, dass es völlig egal ist, ob die Daten in
    > Deutschland liegen oder nicht und daher werden mit extrem steigener Tendenz
    > Cloud Dienste eingesetzt.

    Es gibt auch noch viele Schafe hier im Forum :D

  6. Re: Damage is already done ...

    Autor: Bouncy 15.07.16 - 11:31

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon rein aus strategischer Sicht, würde ich meine Backups auf mehrere
    > Kontinente verteilen ;-)
    Für den Fall, dass sowohl Dublin als auch Amsterdam zeitgleich zerstört würden? Was auch immer das für ein Ereignis wäre würde ich mal behaupten, dass deine Daten danach sowieso nicht mehr relevant wären, für den Rest deines Lebens... ;)

  7. Re: Damage is already done ...

    Autor: devman 15.07.16 - 11:40

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon rein aus strategischer Sicht, würde ich meine Backups auf mehrere
    > > Kontinente verteilen ;-)
    > Für den Fall, dass sowohl Dublin als auch Amsterdam zeitgleich zerstört
    > würden? Was auch immer das für ein Ereignis wäre würde ich mal behaupten,
    > dass deine Daten danach sowieso nicht mehr relevant wären, für den Rest
    > deines Lebens... ;)

    Nein für den Fall das ul­t­ra­kon­ser­va­tive Gesetzgebungen oder Urteile ein nachträgliches Handeln illegalisieren.

    Zeitgleiche Ausfälle von mehreren Zonen gab es schon mal bei AWS, inklusive Pressemeldung. Dann ist der Dienst temporär nicht verfügbar.
    Bei MS gibt es übrigens öfters Störungen, aber ohne Pressemitteilung.
    Davor kann man sich nicht unmittelbar schützen.

  8. Re: Damage is already done ...

    Autor: bark 15.07.16 - 12:59

    Das stimmt mal so gar nicht. Es gibt eine ubersichtseite fur das letzte jahr. Manageement tauglich und pressemitteilungen gibt's auch.
    Die ausfall Sicherheit ist höher. Informiere dich besser

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > devman schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schon rein aus strategischer Sicht, würde ich meine Backups auf
    > mehrere
    > > > Kontinente verteilen ;-)
    > > Für den Fall, dass sowohl Dublin als auch Amsterdam zeitgleich zerstört
    > > würden? Was auch immer das für ein Ereignis wäre würde ich mal
    > behaupten,
    > > dass deine Daten danach sowieso nicht mehr relevant wären, für den Rest
    > > deines Lebens... ;)
    >
    > Nein für den Fall das ul­t­ra­kon­ser­va­tive Gesetzgebungen oder Urteile
    > ein nachträgliches Handeln illegalisieren.
    >
    > Zeitgleiche Ausfälle von mehreren Zonen gab es schon mal bei AWS, inklusive
    > Pressemeldung. Dann ist der Dienst temporär nicht verfügbar.
    > Bei MS gibt es übrigens öfters Störungen, aber ohne Pressemitteilung.
    > Davor kann man sich nicht unmittelbar schützen.

  9. Re: Damage is already done ...

    Autor: Bouncy 15.07.16 - 14:23

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei MS gibt es übrigens öfters Störungen, aber ohne Pressemitteilung.
    https://azure.microsoft.com/de-de/status/ <-- natürlich sind das keine Pressemitteilungen, ich denke mal das interessiert den Admin mehr als den Journalisten ;)
    > Davor kann man sich nicht unmittelbar schützen.
    Doch klar, die Standorte sind völlig unabhängig voneinander und haben teils sogar verschiedene Betreiber (manche MS, manche Subunternehmer), und man kann die Redundanz beliebig wählen...

  10. Re: Damage is already done ...

    Autor: devman 15.07.16 - 15:03

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei MS gibt es übrigens öfters Störungen, aber ohne Pressemitteilung.
    > azure.microsoft.com <-- natürlich sind das keine Pressemitteilungen, ich
    > denke mal das interessiert den Admin mehr als den Journalisten ;)

    Das ist nur der Azure-Status. Onedrive oder Outlook.com sind oft sehr langsam.

    > > Davor kann man sich nicht unmittelbar schützen.
    > Doch klar, die Standorte sind völlig unabhängig voneinander und haben teils
    > sogar verschiedene Betreiber (manche MS, manche Subunternehmer), und man
    > kann die Redundanz beliebig wählen...

    Und wer orchestriert diese Redundanz? Man kann sich da nicht unmittelbar davor schützen, man kann nur den Schaden minimieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Hays AG, Augsburg
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme