Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Constantin Film: Vodafone muss…

Constantin Film: Vodafone muss Kinox.to sperren

Constantin Film hat durchgesetzt, dass Internetnutzer bei Vodafone Kabel nicht so einfach auf Kinox.to zugreifen können. Eine einstweilige Verfügung des Landgerichts München macht das möglich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Nach wie vor nicht korrekt: illegal (Seiten: 1 2 ) 30

    TodesBrote | 12.02.18 13:28 15.02.18 22:50

  2. DNS Sperrung führt nur zu wachsen des Dark Net (Seiten: 1 2 ) 37

    FreierLukas | 12.02.18 12:54 15.02.18 21:33

  3. Welche DNS nutz ihr? & Quad9 (9.9.9.9) finanziert von Polizei (Seiten: 1 2 ) 26

    quakerIO | 12.02.18 12:46 15.02.18 14:21

  4. Daumen hoch für Lösung in Artikel 5

    Benutzer0000 | 12.02.18 20:42 14.02.18 19:36

  5. @golem: 1

    das_mav | 14.02.18 19:24 14.02.18 19:24

  6. wer nutzt sowas noch? (Seiten: 1 2 ) 27

    ubuntu_user | 12.02.18 22:29 13.02.18 18:17

  7. Warum nur Vodafone? 20

    buuii | 12.02.18 13:26 13.02.18 17:55

  8. Staatlich gewollte Diskriminierung von Unternehmen? 18

    maverick1977 | 12.02.18 12:28 13.02.18 17:54

  9. Eine Strassensperre im Internet? 4

    Fushimi | 13.02.18 09:35 13.02.18 17:48

  10. Wie soll das funktionieren? 3

    EQuatschBob | 13.02.18 13:47 13.02.18 15:16

  11. Wollte mich nur über diese Seite informieren! 7

    xMarwyc | 12.02.18 12:00 13.02.18 12:45

  12. Selbst Schuld (Seiten: 1 2 3 ) 57

    Blackbird | 12.02.18 12:13 13.02.18 09:48

  13. endlich 3

    azeu | 12.02.18 12:52 13.02.18 09:40

  14. "Eine Zensur findet nicht statt." Art 5GG (kt) (Seiten: 1 2 3 ) 55

    Spide | 12.02.18 12:07 13.02.18 09:31

  15. Traurig, dass sowas durch ein Gericht kommt 1

    Aki-San | 13.02.18 07:13 13.02.18 07:13

  16. kinox.tv 7

    Cystasy | 12.02.18 12:24 13.02.18 04:20

  17. Honeypot 15

    TC | 12.02.18 19:59 13.02.18 01:03

  18. ist schon seit 1 woche bekannt 2

    qq1 | 12.02.18 12:12 12.02.18 21:32

  19. Streisand-Effekt 10

    distammy | 12.02.18 12:01 12.02.18 14:54

  20. Schwachsinn - Andere Provider, DNS oder eben Domain Change... 1

    Bizzi | 12.02.18 13:48 12.02.18 13:48

  21. Re: endlich

    dmal77 | 12.02.18 13:13 Das Thema wurde verschoben.

  22. Re: Selbst Schuld

    dmal77 | 12.02.18 13:01 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. 39,95€
  4. (-78%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20