Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Constantin Film: Vodafone muss…

Daumen hoch für Lösung in Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daumen hoch für Lösung in Artikel

    Autor: Benutzer0000 12.02.18 - 20:42

    kurz und lösungsorientiert, wunderbar

    allein der passus "Die Verwendung des Dienstes ist dann wieder möglich, aber natürlich immer noch illegal." ist nicht ganz richtig, denn die verwendung allein verstösst meines wissens nach NICHT gegen irgendein gesetz. nur wenn man selnst inhalte anbietet ("hosting") dann liegt ein gesetzesverstoss vor...

  2. Re: Daumen hoch für Lösung in Artikel

    Autor: der_wahre_hannes 13.02.18 - 08:36

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allein der passus "Die Verwendung des Dienstes ist dann wieder möglich,
    > aber natürlich immer noch illegal." ist nicht ganz richtig, denn die
    > verwendung allein verstösst meines wissens nach NICHT gegen irgendein
    > gesetz. nur wenn man selnst inhalte anbietet ("hosting") dann liegt ein
    > gesetzesverstoss vor...

    Dann ist dein Wissen nicht auf dem neusten Stand.

  3. Re: Daumen hoch für Lösung in Artikel

    Autor: Benutzer0000 13.02.18 - 09:19

    der_wahre_hannes schrieb:
    > Dann ist dein Wissen nicht auf dem neusten Stand.

    interessant, danke für den link!
    ... dazu fällt mir nur noch eines ein:

    Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!
    (Bertolt Brecht)

    also VPN oder TOR verwenden wenn man in der BRD sitzt

  4. Re: Daumen hoch für Lösung in Artikel

    Autor: der_wahre_hannes 13.02.18 - 09:58

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber
    > Verbrechen!
    > (Bertolt Brecht)

    Das würde ja bedeuten, dass man vorher ein Recht drauf hatte, illegal erlangte Kopien von Kinofilmen anzuschauen? Da hätte ich ja doch gerne mal eine Quelle zu.

    Kleiner Hinweis: Nur weil die Rechtslage vorher ungeklärt war heißt es nicht, dass man ein Recht drauf hatte.

    > also VPN oder TOR verwenden wenn man in der BRD sitzt

    Nicht nur, wenn man in der BRD sitzt, sollte man Brecht vielleicht nicht nur zitieren, sondern auch verstehen.

  5. Re: Daumen hoch für Lösung in Artikel

    Autor: das_mav 14.02.18 - 19:36

    der_wahre_hannes schrieb:

    > Das würde ja bedeuten, dass man vorher ein Recht drauf hatte, illegal
    > erlangte Kopien von Kinofilmen anzuschauen? Da hätte ich ja doch gerne mal
    > eine Quelle zu.

    Wo oder wie kommst du zu der Annahme, dass das erlangen der Kopien GRUNDSÄTZLICH illegal war oder ist? Trenne bitte die Verbreitung einer erlangten von der Erlangung selbst.

    Und spannend wird es mit dem "anschauen" dann so richtig:

    Mein Fernseher behauptet mkv und avi Dateien abspielen zu können.
    Gesetz dem Fall ich habe eine solche "illegale Kopie", habe ich also in dem korrekten Format sehr wohl auch das RECHT diese anzuschauen. Sollte das nicht gehen macht sich der Hersteller des Gerätes eher strafbar als der Abspielende.


    > Kleiner Hinweis: Nur weil die Rechtslage vorher ungeklärt war heißt es
    > nicht, dass man ein Recht drauf hatte.

    Richtig, aber den Gegensatz eben auch nicht. Was ist denn ungeklärt im Allgemeinen?
    Eher wenig, Einzelfälle sind Klärungsbedürftig - zum Verallgemeinern existieren Gesetze, welche, was ein Wunder, niemals alle Variablen abdecken können. Dafür haben wir dann auch Gerichte die im Einzelfall prüfen ob Strafbare Handlungen vorliegen oder nicht.

    Aber long story short:
    Solange geltendes Recht nicht gebrochen wird ist es rechtens.
    So einfach kann es sein.

    Daher folgt: Bisher wurde geltendes nicht gebrochen->Es war rechtens, da nicht strafbar zu streamen.
    Daraus abgeleitet kann man schon sagen: Ja, es war mein Recht Kinofilme zu streamen. Denn wo keine Strafbarkeit vorliegt sind wir in der Legalität - bis eben eine dieser zumeist lustigen Gerichtsentscheidungen eine findet oder definiert, also irgendjemand eben doch eine Strafe bekommen hat.

    Kann dir übrigens auch bei allem anderen so passieren - das ist beim "über die Strasse laufen" nicht anders als beim Streamen von aktuellen Kinofilmen.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin
  4. DEUTZ AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

  1. Echo Input: Amazon macht jede Musikanlage für 40 Euro Alexa-fähig
    Echo Input
    Amazon macht jede Musikanlage für 40 Euro Alexa-fähig

    Amazon hat Echo Input vorgestellt - quasi einen Echo Dot ohne Lautsprecher. Damit kann die eigene Musikanlage für wenig Geld Alexa-fähig gemacht werden.

  2. Elektroauto: Tesla erhöht Parkgebühren bei Supercharger-Blockierung
    Elektroauto
    Tesla erhöht Parkgebühren bei Supercharger-Blockierung

    Tesla will verhindern, dass Elektroautos nach dem Aufladen zu lange an den Superchargern stehen. Die Leerlaufgebühren, die der Autohersteller deshalb vor zwei Jahren eingeführt hat, werden nun erhöht - auch in Deutschland.

  3. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
    Amazon
    Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.


  1. 07:27

  2. 07:15

  3. 22:26

  4. 21:22

  5. 21:16

  6. 20:12

  7. 20:09

  8. 19:11