Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Constantin Film: Vodafone wehrt…

"Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: ichbinsmalwieder 14.03.18 - 15:28

    "Die Verwendung des Dienstes ist dann wieder möglich, aber natürlich immer noch illegal."

    Soso. Wer sagt das? Constantin Film? Ich wüsste nicht, dass die Teil der Legislative sind.

    Dass der Betrieb dieser Plattform u.a. nach § 106/108a UrhG illegal ist, ist ja keine Frage.
    Jedoch ist der Konsum der Filme AFAIK von keinem Gesetz verboten, es wird beim Streaming ja keine Kopie hergestellt.
    --> Es ist IMHO LEGAL!

    Sollte ich mich täuschen, möge man mir den oder die entsprechenden Paragraphen nennen, nach denen das Gucken von Filmen auf solchen Plattformen verboten sein soll.

  2. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Sascha Klandestin 14.03.18 - 15:33

    Die Beziehen sich auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017

    https://www.golem.de/news/europaeischer-gerichtshof-streaming-aus-illegalen-quellen-ist-rechtswidrig-1704-127504.html

  3. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Lagganmhouillin 14.03.18 - 15:38

    In dem verlinkten Artikel steht aber nur, daß das Streaming illegal sei. Davon, daß man die Seite nicht aufrufen darf, steht nichts.

  4. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Pornstar 14.03.18 - 15:42

    Natürlich ist es nicht illegal die Seite aufzurufen, dort gibt es nämlich auch legales Material.
    Man entscheidet immerhin selbst welchen Film/Serie/trailer etc. man sich anschaut.

  5. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: bombinho 14.03.18 - 16:19

    Und damit kommen wir wieder dahin, dass die Nutzung des Dienstes eben nicht per se nicht illegal ist im Gegensatz zum Abrufen von Streams ohne Genehmigung des Rechteinhabers.

    Wenn aber der selbe Stream in einem Land abgerufen wird, in dem gar keinen Rechteverwerter eine entsprechende Lizenz zugeteilt wurde, dann sind wir schon in einem Graubereich. Es kann keinen moeglichen wirtschaftlichen Schaden geben aber eben auch keine Lizenz. Es koennte maximal der Urheber auf Unterlassung klagen, der ist aber schon entrechtet worden und hat sich meist damit abgefunden und auch selten ein Problem damit, bekannter zu werden.

  6. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Niaxa 14.03.18 - 16:53

    Der Stream wird zwischengespeichert und kann weg kopiert werden, ergo... ja es wird eine Kopie erzeugt egal ob temporär oder nicht, es ist eine Kopie.

  7. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: quineloe 14.03.18 - 17:31

    Dass eine Kopie, auf die der normaluser gar nicht zugreifen kann, keine Kopie im Sinne des Gesetzes zugreifen kann, sehen aber manche deutschen Gerichte genau so.

  8. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Niaxa 14.03.18 - 18:46

    Noch. Bis sie rausfinden, das der Normaluser dazu nur den richtigen Ordner öffnen muss.

  9. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: crazypsycho 14.03.18 - 20:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Stream wird zwischengespeichert und kann weg kopiert werden, ergo... ja
    > es wird eine Kopie erzeugt egal ob temporär oder nicht, es ist eine Kopie.

    Was nicht relevant ist, da bei Kinox selbst keine Stream gehostet werden. Die Nutzung von kinox ist daher legal. Die Nutzung der verlinkten(!) Streaming-Hoster aber nicht.

  10. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: bombinho 14.03.18 - 21:27

    Und dazu die Ansicht umstellen muss, administrative Rechte braucht, die geoeffnete Datei vor Loeschung schuetzen oder den richtigen Zeitpunkt abwarten, was dem Normalnutzer auch glasklar ist, weil er weiss, wann sein Betriebssystem was wohin schreibt. So ganz nebenbei muss er auch noch treffsicher die richtige Datei identifizieren und zwar bevor sie geloescht wurde.

    Hast Du schon einmal darueber nachgedacht, dass mit entsprechenden Annahmen auch die Steuerbehoerde davon ausgehen kann, dass Du Milliardengewinne machst und entsprechende Rueckforderungen an dich richten? Denn, wenn du nur die richtige Taetigkeiten zur richtigen Zeit fuer die richtigen Auftraggeber ausfuehren wuerdest, dann haettest du garantiert ein solches Einkommen. Dass du das aber nicht tust, spielt dann auch keine Rolle, denn mit geeignetem Wissen koenntest Du es ja tun.

    Aber zu deinem Glueck sitzen Menschen mit gesundem Menschenverstand in ensprechenden Positionen, die solches Ungemach per richterlicher Entscheidung von dir abwenden.

  11. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Prinzeumel 14.03.18 - 22:10

    Sascha Klandestin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Beziehen sich auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom
    > 26. April 2017
    >
    > www.golem.de

    Wenn man das urteil aber mal frei interpretieren will dann ist das bloße aufrufen der google bildersuche schon ein zigfacher Urheberrechtsverstoß, oder?

  12. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: Shoopi 15.03.18 - 09:51

    Ich fasse mal zusammen, wie das Urteil basierend auf die Tatsache das wir hier noch das 44er haben klingt, wenn man einfach das "Verbrechen" ändert:

    EU-Gericht entscheidet, das der Mord an Mr. Geldsack NICHT illegal ist. Immerhin mussten seine Konkurrenten weniger Gewinne einbüßen, der musste Weg. Und auch wenn in Deutschland Mord eindeutig verboten ist, kann man dieses Gesetz nun auch einfach übersehen.

    Ich bleibe ganz klar dabei: Dank dem 44er bleibt Streaming hier 100% legal. Ob die Content-Mafia nun möchte oder nicht. Und das unser Gesetzgeber nun unsere eigenen Gesetze ignoriert weil ein paar Hampelmänner außerhalb unseres Landes das so entscheiden ist verachtungswürdig.

  13. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: My1 15.03.18 - 11:06

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dazu die Ansicht umstellen muss, administrative Rechte braucht, die
    > geoeffnete Datei vor Loeschung schuetzen oder den richtigen Zeitpunkt
    > abwarten, was dem Normalnutzer auch glasklar ist, weil er weiss, wann sein
    > Betriebssystem was wohin schreibt. So ganz nebenbei muss er auch noch
    > treffsicher die richtige Datei identifizieren und zwar bevor sie geloescht
    > wurde.

    admin braucht man für sowas oft genug nicht allein weil auch die browser nicht in adminverzeichnisse reinkommen. die browser bekommen in der regel ein Niedriges integritätslevel von windows, ergo noch weniger rechte als der user der diesen ausführt (sieht man jedesmal wenn man ausm Downloadordner was öffnen will und nochmal gefragt wird)

    man sollte in der regel wahlweise im temp ordner oder im Browsercache ordner (%LOCALAPPDATA%\<Browsername>) fündig werden.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: "Die Verwendung des Dienstes ist [...] illegal."

    Autor: bombinho 18.03.18 - 15:34

    Da hast Du aber ein leichtes Problem, wenn der Browser unter anderen Rechten firmiert, sind in der Regel Admin oder Systemrechte notwendig um dem Nutzer ebenfalls weitgehende Rechte fuer die fraglichen Dateien zuzuteilen. Sonst koennte ja jeder Nutzer auf Alles zugreifen und Rechte waeren ueberfluessig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.18 15:36 durch bombinho.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. EWM AG, Mündersbach
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

  1. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
    Mercedes-Benz
    Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

    Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.

  2. DSGVO: Zeitenwechsel im Datenschutz
    DSGVO
    Zeitenwechsel im Datenschutz

    Mehr Sanktionen, weniger Beratungen. Das droht, wenn die Politik die Datenschutz-Aufsichtsbehörden weiterhin personell und finanziell zu knapp hält. Die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde hat für den Standort Bayern jetzt eine drastische Kursänderung angekündigt.

  3. Valve: Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise
    Valve
    Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise

    GDC 2019 Alden Kroll und Kollegen von Valve haben die neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise auf Steam vorgestellt - und, fast noch wichtiger, für das Gaming Network des Unternehmens geworben.


  1. 12:17

  2. 10:00

  3. 09:26

  4. 09:02

  5. 19:12

  6. 18:32

  7. 17:59

  8. 17:15