1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Content-ID: Illegale Porno…

Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: GaliMali 18.01.17 - 15:49

    Abgesehen von den schmutzigen Inhalten und der Tatsache, dass diese Videos alles anderes als Urheberechtlich überhaupt schützbar sind. (ein Mann, eine Frau beim liebe machen - das passiert Weltweit jeden Tag Milliardenfach - das kann man eigentlich gar nicht mehr Schützen.)


    Nun jedenfalls. Darf man Videos bei Youtube eigentlich hochladen, die das Urheberrecht verletzen?

    Fall 1:
    Man nehme eine Abschlussverantstaltung, in der auch Musik gespielt wird. Den Link dazu gibt man noch innerhalb des Firmen-E-Mail-Verteilers weiter. Im grunde ist hier dann Youtube keine öffentliche Plattform, sondern handelt sich hier eher um ene interne private Nutzung.

    Fall 2:
    Oder wenn man Uralte Videos von VHS Digitalisiert. Damit die Schätze nicht verloren gehen, lädt man sie Privat und Accountgebunden hoch. Auch hier gibt es oft Musik im Hintergrund.

    Fall 3:
    Man ist vielleicht mal selbst im Fersehen gewesen. Nimmt das auf und lädt es auch auf den Youtube Kanal hoch. Und in 10-20 Jahren zeigt man es den eigenen Kindern... "Schau. Das war ich." - Muss man sich jetzt um solche Aufnahmen auch sorgen machen?


    Privat oder ungelistet sollte eigentlich ein Video genau so wenig ein Problem sein, wie eine E-Mail im Postfach. Und auch die Inhalte, gehen dann andere nichts an. Selbst wenn es Schmuddelkram ist.


    Und es gibt ja viele Gründe dafür YT zu verwenden. Will man mal Freunden problemlos auf deren Chromecast zu Besuch ein Video zeigen ohne jedesmall immer alle Datenträger mitzunehmen. Dafür sind sie ja eigentlich gemacht/gebaut worden.

    Wenn man aber nun um die eigenen Privaten Inhalten früchten muss, hat das keine lange Zukunft mehr.

  2. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: Moe479 18.01.17 - 17:14

    https://support.google.com/youtube/answer/2797449

  3. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: User_x 18.01.17 - 17:30

    Wenn du anfängst nach Atlantis zu suchen wirst du bemerken, dass keine Fakten aufgrund des damaligen Urheberschutzes mehr existieren. Die IS ist weiterhin DAS Paradebeispiel wenn es um Einhaltung des Urheberrechts geht, weil die alles bis dahin gewesene aufgrund erloschener Nutzungsrechte wieder ins Nichts bomben.

    ... den an den ohren beigezogenen spagat muss mir erst mal einer nachmachen =D

  4. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: /mecki78 18.01.17 - 17:47

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Ja, darfst du. Ob du jetzt Daten von deinem Rechner auf einen Server kopierst (was ja auch nur ein Computer ist) oder von deinem Rechner 1 auf deinen Rechner 2 kommt auf das Gleiche hinaus: Das ist beides eine Privatkopie und die darfst du machen, sofern du keinerlei Kopierschutz dabei aktiv umgehst (was du nicht tust, wenn du eine Datei genauso kopierst, wie sie auf der Platte liegt). Du darfst auch ohne Erlaubnis des Urhebers urheberrechtlich geschütztes Material für private Zwecke "vervielfältigen". Mit Erlaubnis natürlich darfst du es für beliebige Zwecke "vervielfältigen".

    Dürfte ich das nicht, dann dürfte ich z.B. kein Backup auf einen Clouldspeicher machen, was aber Unsinn ist, weil wo ist der Unterschied ob das Backup auf meinen Server daheim gemacht wird oder auf einem Server, der irgendwo in einem Rechenzentrum steht? Da ist kein echter Unterschied. Dann müsste es auch verboten sein ein Backup in den eigenen vier Wänden zu machen.

    Der Urheber hat das alleinige Vervielfältigungsrecht, sofern er dieses Recht nicht auch anderen zugesteht, aber die Privatkopie ist eine explizite Ausnahme von diesem Exklusivrecht.

    Was du aber nie ohne Erlaubnis des Urheber darfst ist urheberrechtlich geschütztes Material verbreiten. Hier hat auch der Urheber das exklusive Verbreitungsrecht, hier gibt es aber kein Ausnahme. Hier muss der Urheber explizit jemand anderem die Verbreitung erlauben, sonst darf er das nicht.

    Die Grenzen sind aber schwimmend und seit je her ein Streitpunkt. Wo hört die einfache Kopie auf und wo hört die Verbreitung an? Kopiere ich das Video von meinem Notebook auf das Notebook meiner Mutter, wird das noch als Kopie gesehen, bleibt ja in der Familie. Kopiere ich es meiner Freundin oder meinem besten Freund, dann ist das schon nicht mehr so klar. Spätestens wenn ich es allen meinen 30 Freunden kopiere, sieht das doch irgendwie mehr nach "Verbreitung" aus, oder? Und eines ist sicher: Sobald es öffentlich zugänglich ist, ist es immer Verbreitung. Selbst dann wenn man die URL kennen muss, um drauf zuzugreifen und du die URL selber nirgendwo öffentlich bereit stellst, alleine das man drauf zugreifen könnte reicht schon aus um von einer Verbreitung zu sprechen.

    /Mecki

  5. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: User_x 18.01.17 - 18:03

    pro person lautet die geschäftsstrategie...

    https://www.golem.de/news/microsoft-patentantrag-kinect-koennte-kuenftig-zuschauer-ueberwachen-1211-95565.html

  6. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: ibsi 18.01.17 - 20:00

    Also ich habe vor einigen Jahren ein Video hochgeladen das geschützte Musik beinhaltete. Freischalten konnte ich es nicht (wollte ich auch gar nicht). Aber die Videos sind immer noch bei meinen Uploads und ich kann sie dort sehen.

  7. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: Gandalf2210 19.01.17 - 00:41

    darfst meine ich auch publizieren.
    In einem für die Schule gedrehten Film hat youtube mich irgnedwann benachrichtigt, dass Urheberrechtlich geschützte Musik drin vorkäme.
    Ich müsse aber nichts machen. Das einzige, was ich nicht kann ist dieses Video monetarisieren

  8. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: mdxdave 19.01.17 - 04:30

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen von den schmutzigen Inhalten und der Tatsache, dass diese Videos
    > alles anderes als Urheberechtlich überhaupt schützbar sind. (ein Mann, eine
    > Frau beim liebe machen - das passiert Weltweit jeden Tag Milliardenfach -
    > das kann man eigentlich gar nicht mehr Schützen.)
    >
    > Nun jedenfalls. Darf man Videos bei Youtube eigentlich hochladen, die das
    > Urheberrecht verletzen?
    >
    > Fall 1:
    > Man nehme eine Abschlussverantstaltung, in der auch Musik gespielt wird.
    > Den Link dazu gibt man noch innerhalb des Firmen-E-Mail-Verteilers weiter.
    > Im grunde ist hier dann Youtube keine öffentliche Plattform, sondern
    > handelt sich hier eher um ene interne private Nutzung.
    >
    > Fall 2:
    > Oder wenn man Uralte Videos von VHS Digitalisiert. Damit die Schätze nicht
    > verloren gehen, lädt man sie Privat und Accountgebunden hoch. Auch hier
    > gibt es oft Musik im Hintergrund.
    >
    > Fall 3:
    > Man ist vielleicht mal selbst im Fersehen gewesen. Nimmt das auf und lädt
    > es auch auf den Youtube Kanal hoch. Und in 10-20 Jahren zeigt man es den
    > eigenen Kindern... "Schau. Das war ich." - Muss man sich jetzt um solche
    > Aufnahmen auch sorgen machen?
    >
    > Privat oder ungelistet sollte eigentlich ein Video genau so wenig ein
    > Problem sein, wie eine E-Mail im Postfach. Und auch die Inhalte, gehen dann
    > andere nichts an. Selbst wenn es Schmuddelkram ist.
    >
    > Und es gibt ja viele Gründe dafür YT zu verwenden. Will man mal Freunden
    > problemlos auf deren Chromecast zu Besuch ein Video zeigen ohne jedesmall
    > immer alle Datenträger mitzunehmen. Dafür sind sie ja eigentlich
    > gemacht/gebaut worden.
    >
    > Wenn man aber nun um die eigenen Privaten Inhalten früchten muss, hat das
    > keine lange Zukunft mehr.

    Nein, muss man nicht.

    Wenn man Dinge auf YouTube hochlädt, die urheberrechtlich geschützt sind, werden die Videos vom ContentID System blockiert. Für dich als Inhaber blieben sie aber weiterhin ansehbar. Anders kann es da aussehen wenn du ein Video hochlädst welchen vom ContentID System nicht erkannt wird. Lässt du dieses Video auf öffentlich und der Urheberrechteinhaber meldet das Video, wird es komplett von YouTube entfernt (auch für dich ist also nicht mehr einsehbar) und du bekommst einen Strike. :)

    Woher ich das weiß? Aus Erfahrung :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.17 04:31 durch mdxdave.

  9. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches Material hochladen ohne es zu Publizieren

    Autor: wasabi 19.01.17 - 17:28

    > darfst meine ich auch publizieren.
    Nein, ist nicht erlaubt.

    > In einem für die Schule gedrehten Film hat youtube mich irgnedwann
    > benachrichtigt, dass Urheberrechtlich geschützte Musik drin vorkäme.
    > Ich müsse aber nichts machen. Das einzige, was ich nicht kann ist dieses
    > Video monetarisieren
    Das bedeutet nur, das der Rechteinhaber es in dem Fall erlaubt hat. Der kann nämlich bestimmen, was passieren soll, wenn Youtube ein Werk findet, an dem eigentlich nur er die Rechte hat. Viele denken sich eben, dass solange das nicht kommerziell ist, dass es vielleicht gute Werbung ist. Manchmal wird dann eben in der Beschreibung des Videos ein Hinweis gesetzt, was das für ein Lied ist und wo man das kaufen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  2. 119,90€
  3. 349,00€
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

  2. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme statt einer Frontkamera
    Nubia Z20 im Test
    Zwei Bildschirme statt einer Frontkamera

    Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben. Beim neuen Z20 ist der rückseitige Bildschirm auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Das Handling der beiden Screens funktioniert gut, die Software braucht aber noch etwas Feinschliff.

  3. ID. Space Vizzion: Volkswagen zeigt Elektrokombi
    ID. Space Vizzion
    Volkswagen zeigt Elektrokombi

    Volkswagen hat auf der Los Angeles Auto Show seinen ersten Kombi mit Elektroantrieb vorgestellt. Der ID. Space Vizzion ist noch eine Studie, zeigt jedoch, was Volkswagen plant.


  1. 09:24

  2. 09:03

  3. 07:59

  4. 18:54

  5. 18:52

  6. 18:23

  7. 18:21

  8. 16:54