Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Copiepresse: Googles…

Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Anom 19.07.11 - 13:13

    Da Google anscheinend soviel Macht hat, dass sogar die Zeitungen ihr eigenes Urteil zu ihren Gunsten was sie sich hart erfochten haben selber wieder für nichtig zu erklären.

    Wenn die Zeitungen es für so wichtig empfinden im Googlesuchindex zu stehen sollte es ihnen doch auch etwas wert sein

    1,5Mio. pro Jahr vll. ?

    Klar für Google Peanuts, für die Zeitungen warscheinlich auch
    aber man könnte es als "Lehrgeld" betrachten.

  2. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: watcher 19.07.11 - 13:20

    Du verwechselst scheinbar die Mentalität von Google mit der von Apple, MS, Oracel, ...

    Auch, wenn die Grund dafür hätten, da sie schließlich die kompletten Gerichts-/Anwaltskosten aufgrund der Niederlage zu tragen haben - aber warum sollten sie dies tun?

  3. der richter ist ja eigentlich über das ziel hinausgeschossen

    Autor: t_e_e_k 19.07.11 - 13:23

    die zeitungen wollten nur nicht mehr im newfeed von google stehen. der richter hat das dann gleich auf den suchindex ausgeweitet.
    wenn jetzt beide glücklich sind, ist das doch toll oder?

    außerdem kann google jetzt wieder auf "don't be evil" verweisen...

  4. Re: der richter ist ja eigentlich über das ziel hinausgeschossen

    Autor: Schattenwerk 19.07.11 - 13:26

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn jetzt beide glücklich sind, ist das doch toll oder?

    Ich bezweifel, dass Google wirklich damit glücklich ist ;)

  5. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 13:32

    Genau weil sie unnötige vermeidbare Kosten hatten.
    Der Kleinaktionär will das Geld zurück.
    Und die Leistungs-Schützer lauern auch woanders und noch viel viel gieriger. An denen kann man ein Exempel vorführen.
    Ausdrucker wurden noch mit Prügel erzogen. Da kann und sollte man zur Abschreckung anderer im Rahmen der legalen Mittel härtestmöglich durchgreifen. Sowas fordern Ausdrucker doch auch immer.

  6. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: watcher 19.07.11 - 13:43

    Manchmal ist ein Erfolg, welcher auf einer gesellschaftlich/technologisch begründeten Entwicklung (welche die Verleger verschlafen haben) beruht mehr wert, als eine egomanische finanzpolitische Rache... (wo wir auch gleich wieder beim puren Kapitalismus wären, welcher dies absolut nicht vorsieht... ;) )

  7. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 13:59

    Wo soll das was wert sein ? Bei ein paar Net-Nerds ? Die Leistungsschützer haben zillionen evolutionsbefreite Konservative hinter sich. Und news-Google wird sehr oft diffamiert. Viele kennen den Unterschied und die Angebote wie google-reader, google-web-suche und news-google nicht, sondern nur die Websuche. Die Postings beweisen es.

    Und die Ausbeutung des Gegners wenn er am Boden liegt, gehört zum Kapitalismus. Wenn du ein Cebit-Hotel-Zimmer suchst, musst du ja auch gigantische Preise bezahlen.

    Man lässt Schläger ja auch nicht mit "schön das wir mal drüber geredet haben davonkommen". Davon kommen die nämlich wieder.

    news-Google ist seit Jahren diffamiert worden. Das hat vor zwei Jahren aber die wenigsten interessiert. Du erkennst das hohe Niveau einer Gesellschaft an seinen IVW-Zahlen... .

  8. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: watcher 19.07.11 - 14:07

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo soll das was wert sein ? Bei ein paar Net-Nerds ?

    Von einem dogmatisierten Kapitalisten (welches deine Kommentare offenlegen) erwarte ich nicht, dass dieser dies versteht... ;)

    > Und die Ausbeutung des Gegners wenn er am Boden liegt, gehört zum
    > Kapitalismus.

    Dies ist dein Problem... ;)

    > Man lässt Schläger ja auch nicht mit "schön das wir mal drüber geredet
    > haben davonkommen". Davon kommen die nämlich wieder.

    Dies hat Google auch nicht. Eine moralische Demütigung (selbst, wenn man sich im Recht glaubt und dies zugesprochen bekommt) sitzt tiefer als der Schmerz der Faust im Gesicht... ;)
    Dies hat etwas mit Psychologie zu tun...

  9. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 14:46

    watcher schrieb:
    > Thread-Anzeige schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wo soll das was wert sein ? Bei ein paar Net-Nerds ?
    > Von einem dogmatisierten Kapitalisten (welches deine Kommentare offenlegen)
    > erwarte ich nicht, dass dieser dies versteht... ;)
    Ich bin weger Kapitalistisch noch Sozialistisch. Aber Märkte (wenn es welche geben würde neben Amazon Marketplace bzw. Ebay) haben bestimmte Selbstorganisierende Wirkungen die in der oligoplistischen Wirtschaft fehlen und zu Abzocke und Miswirtschaft führen. Und zu angst, z.b. LTE zu kaufen weil man 24 Monate unterschreibt, keine Bestpreisgarantie kriegt und morgen sicher ein LTE-Angebote für ein Viertel von O2 auf dem Tisch liegen kann. Nur um mal ein Beispiel zu nennen.


    > > Und die Ausbeutung des Gegners wenn er am Boden liegt, gehört zum
    > > Kapitalismus.
    > Dies ist dein Problem... ;)
    Wieso. Du schreibst doch unten den Psychologischen Nachtritt-Effekt.

    > > Man lässt Schläger ja auch nicht mit "schön das wir mal drüber geredet
    > > haben davonkommen". Davon kommen die nämlich wieder.
    >
    > Dies hat Google auch nicht. Eine moralische Demütigung (selbst, wenn man
    > sich im Recht glaubt und dies zugesprochen bekommt) sitzt tiefer als der
    > Schmerz der Faust im Gesicht... ;)
    > Dies hat etwas mit Psychologie zu tun...

    Eine Demütigung die keiner sieht (siehe Jean Lüc Picard-Interview der wohl seine Frau verprügelte wie es schon sein Vater tat) ist wertlos. Und seine Nachbarn hätten Bescheid gewusst.
    Und ein paar Net-Nerds haben nichts davon.
    News google wird seit Jahren diffamiert. Wenn man TV und z.b. news-Google schaut, sieht man, wo überall. Wenn die Qualitäts-Presse lieber von merkels Waffendeal berichtet, kriegt das also keiner mit.
    Die Schuldenmacher oder Mismanager von diversen Fusionen wurden nie offen geächtet. So gesehen hat man vielleicht geringe psychologische Effekte, aber erst wenn man namen+gesichter+fotos und die Ächtung massiv öffentlich macht,
    Oder sie z.b. die Gerichtskosten aus der versteuerten Tasche bezahlen lässt und sie offen outet.
    Ohne news-google sein Archiv könnte man viele Zeitungsberichte heute gar nicht mehr finden.

    Evtl reicht es google auch, und sie treten nicht nach. Ob das gegen Leistungsschutz hilft, bezweifle ich dann aber.
    Wahrscheinlich ist news-google ihnen nicht wichtig genug. Twitter-Meldungen sind ja für viele wichtiger.

  10. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: GodsBoss 19.07.11 - 14:47

    Zum Glück ist Google kein wütender Golem.de-Foremteilnehmer, deswegen wird das nicht passieren.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  11. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 14:54

    Und Google-Manager lassen gerne gegnerische Gerichts- und Anwaltskosten von den Kleinaktionären bezahlen. So wie Aaaron Harper gern den Scheidungs-Anwalt seiner Frau bezahlt.
    Der anständige Manager muss den Schaden für die Firma kleinst-möglich halten und den höchstmöglichen (legalen) Profit erzielen.

  12. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: watcher 19.07.11 - 14:59

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin weger Kapitalistisch noch Sozialistisch.

    Dann würde ich dich bitten dies auch entsprechend auszudrücken, denn dieses erschließt sich aus deinen Beiträgen sicherlich nicht… ;)
    Btw: Du möchtest doch nicht die Märkte der Markwirtschaft mit Online-Märkten wie Amazon oder Ebay vergleichen, oder? Ich hoffe nicht...

    > Wieso. Du schreibst doch unten den Psychologischen Nachtritt-Effekt.

    Dies war nicht darauf bezogen, dass du ein Problem hast, sondern, dass diese Ansichtsweise dein Problem (dein Manko) ist, da du dich hierdurch in deiner Wahrnehmung selbst limitierst...

    Deine Vergleiche sind schon recht amüsant :)
    Btw: Die Demütigung wird durchaus wahrgenommen, vor allem von denjenigen, welche betroffen sind. Ganz zu schweigen davon, dass hierrüber berichtet wurde und wird und das Netz nicht schläft... Natürlich könnte Google nun auch die Verlagsgebäude der Verleger sprengen... Würde dies deiner Meinung nach ein angemessenes Medienecho provozieren?

    > Evtl reicht es google auch, und sie treten nicht nach. Ob das gegen
    > Leistungsschutz hilft, bezweifle ich dann aber.

    Leistungsschutz hat mit googleseitigem Schadensersatz nichts zu tun, wobei dieser aufgrund des Gerichtsurteils Google sowieso nicht zustehen würde...

    > Wahrscheinlich ist news-google ihnen nicht wichtig genug. Twitter-Meldungen
    > sind ja für viele wichtiger.

    Google wird dies auch in Zukunft (auch, wenn dies momentan deaktiviert ist) sicherlich zu nutzen wissen... ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.11 15:02 durch watcher.

  13. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 15:17

    Eine Demütigung die keiner sieht ist nicht besser als wenn man oder auf dem Schulweg Kleinere verprügelt (Marty Mac Fly) oder zu Hause seinen Partner. Es sollte nicht der Eindruck erweckt werden, Jean Lüc hätte etwas gutes getan.

  14. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: vlad_tepesch 19.07.11 - 15:26

    Ich würde auch ein Exempel statuieren. Man beißt einfach nicht die Hand, die einen füttert.

    Die Firmen erwarten auf der einen Seite, dass sie möglichst weit oben bei Googel geführt werden, damit sie bekannter werden und mehr Umsatz bekommen und andererseits verklagen sie Google.
    vom Prinzip ist das gazne doch für beide von Vorteil, nur dass der Vorteil, den die Firma von Google hat größer ist, als umgekehrt. Bei Google bringt eher die Masse der indizierten Angebote den Vorteil.

  15. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 15:44

    watcher schrieb:
    > Thread-Anzeige schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ich bin weger Kapitalistisch noch Sozialistisch.
    > Dann würde ich dich bitten dies auch entsprechend auszudrücken, denn dieses
    > erschließt sich aus deinen Beiträgen sicherlich nicht… ;)

    Wenn man nicht in eine Schublade passt, muss man es den Profi-Lesern einfach machen und sich eine aussuchen ?

    > Btw: Du möchtest doch nicht die Märkte der Markwirtschaft mit
    > Online-Märkten wie Amazon oder Ebay vergleichen, oder? Ich hoffe nicht...
    Welche wahren Märkte ? Lies mal genau die Definition nach und check die Voraussetzungen... . Dann bleibt gar nicht mal viel. CPUs, diverse andere Chips oder DVD-Brenner haben nur 2-3 Produzenten. ARM und die Fabs sind hingegen eher markt-Mäßig und weniger oligopolistisch wie Großteile der Wirtschaft.
    Und was ist an Marketplace und Online-Versendern jetzt anders als an Otto oder Neckermann ? Weltweiter zugriff 24x7 ist wohl besser und markt-näher als Thomas-Philips die am Samstag um 15:30 schliessen so das Grenzgänger (Polen, Tschechen,...) sich "beeilen" müssen. Oder Mittagspausen bei Shops oder :-(((( Post-Agenturen mit kurzen Öffnungszeiten (aber hoher Dichte).


    > Btw: Die Demütigung wird durchaus wahrgenommen, vor allem von denjenigen,
    > welche betroffen sind. Ganz zu schweigen davon, dass hierrüber berichtet
    > wurde und wird und das Netz nicht schläft... Natürlich könnte Google nun

    Davon ändert aber kein Leistungsschützer seine Forderungen. Und das sollte halt auch ein Ziel sein.


    > wurde und wird und das Netz nicht schläft... Natürlich könnte Google nun
    > auch die Verlagsgebäude der Verleger sprengen... Würde dies deiner Meinung
    > nach ein angemessenes Medienecho provozieren?

    Gewalt ist primitiv (wie auch Drogen) und illegal und armselig. Lies mal mehr Postings um die zivilisierten legalen Verbesserer von den Gewaltfreunden zu unterscheiden. Dumme Wut ist niemals gut.


    > > Evtl reicht es google auch, und sie treten nicht nach. Ob das gegen
    > > Leistungsschutz hilft, bezweifle ich dann aber.
    > Leistungsschutz hat mit googleseitigem Schadensersatz nichts zu tun, wobei
    > dieser aufgrund des Gerichtsurteils Google sowieso nicht zustehen würde...

    Die Diffamierung von google-News findet vermutlich weltweit statt. Und Leistungsschutz hat wohl eher news-google im Blick und als Argumentation und eher nicht die Suchmaschine. Die Ausdrucker können beides nicht unterscheiden. Aber das macht ja nichts wie wir oft genug sehen können.

    Dank News google kann man alte Meldungen von Korruption, Miswirtschaft und alles was Schuldenmacher und Miswirtschaftler sonst noch gerne "ausradieren" würden, finden. Wenn auch extrem mühselig und ich vermute, das liegt nicht primär an der deutschen Sprache :-(

    > > Wahrscheinlich ist news-google ihnen nicht wichtig genug.
    > Twitter-Meldungen
    > > sind ja für viele wichtiger.
    > Google wird dies auch in Zukunft (auch, wenn dies momentan deaktiviert ist)
    > sicherlich zu nutzen wissen... ;)
    Ich wollte "Facebook" schreiben und habe mich verschrieben. Aber na gut.

  16. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: watcher 19.07.11 - 16:02

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nicht in eine Schublade passt, muss man es den Profi-Lesern
    > einfach machen und sich eine aussuchen ?

    Nein, aber wenn man zu 90% mit populistischen Kapitalismusphrasen um die Ecke kommt, muss man sich auch nicht wundern in diese Schublade gesteckt zu werden... ;)

    > Welche wahren Märkte ? Lies mal genau die Definition nach und check die
    > Voraussetzungen...

    Zum einen gibt es nicht nur die Technologie-Industrie und zum anderen entscheidet auch der Verbraucher wie der Markt künftig aussieht. Wenn natürlich jeder nur noch zum Billig-Fraß-Massenabfertiguer-Mainstream-Mist-Konzern rennt, dann muss er sich auch nicht wundern, wenn er zum einen genau dieses Billig bekommt und zum anderen der Markt sich auch dorthin gehend entwickelt, da er genau dies fördert. Daher empfehle ich (wenn, dann) bewusst zu konsumieren.

    > Und was ist an Marketplace und Online-Versendern jetzt anders als an Otto
    > oder Neckermann ?

    Diese sind i.d.R. alles keine Märkte, sondern lediglich Vertriebsplattformen. Auf einem Markt findet multilateraler Handel statt, hier ist dies jedoch i.d.R. nicht der Fall.

  17. Re: Ich würde es sehr schön finden wenn Google nun auch noch nachtreten täte

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 18:02

    watcher schrieb:
    > Thread-Anzeige schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Nein, aber wenn man zu 90% mit populistischen Kapitalismusphrasen um die
    > Ecke kommt, muss man sich auch nicht wundern in diese Schublade gesteckt zu
    > werden... ;)
    Aber doch nur von Dümmlingen und nicht von Leuten die konstruktiv mitdiskutieren wollen und selber mitdenken statt wie Hierarchisten andere für sich denken zu lassen.


    > > Welche wahren Märkte ? Lies mal genau die Definition nach und check die
    > > Voraussetzungen...
    > Zum einen gibt es nicht nur die Technologie-Industrie und zum anderen
    > entscheidet auch der Verbraucher wie der Markt künftig aussieht. Wenn
    > natürlich jeder nur noch zum

    Schau mal bitte die Definition von Markt nach. Darauf basiert das Versprechen und die Religion des (angeblichen|Pseudo-)Kapitalismus. Und halt seiner Anhänger.
    .
    * n.m
    [] oo 360


    > > Und was ist an Marketplace und Online-Versendern jetzt anders als an
    > Otto
    > > oder Neckermann ?
    > Diese sind i.d.R. alles keine Märkte, sondern lediglich
    > Vertriebsplattformen. Auf einem Markt findet multilateraler Handel statt,
    > hier ist dies jedoch i.d.R. nicht der Fall.
    Auf Amazon-Marketplace kannst Du (genau wie bei Ebay aber mit anderen Regeln) Deine (gebrauchten) Waren reinstellen und verkaufen. Und jeder kann sie kaufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Elektrorennwagen: VW will elektrisch auf den Pikes Peak
    Elektrorennwagen
    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

    VW will in den Rennsport zurück. Die Konzernmutter macht aber nicht ihren Marken Audi und Porsche in der Formel E Konkurrenz. Statt dessen will VW mit einem Elektroauto in einem renommierten Bergrennen reüssieren.

  2. Messung: Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg
    Messung
    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

    Seit Mai 2017 haben Brandenburger 23.024 Funklöcher gemeldet. Die Initiatorin CDU will nun die Netzbetreiber nicht zwingen, diese zu schließen, sondern sucht nach Fördermitteln für die Konzerne.

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt: Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern
    Star Wars Battlefront 2 Angespielt
    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

    Star Wars aus der Sicht des Imperiums: Das ist die Idee hinter der Kampagne von Star Wars Battlefront 2. Golem.de konnte die ersten Missionen mit Hauptfigur Iden Versio ausprobieren. Wir haben eine erste Einschätzung - und Videoszenen.


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42