1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Apps: Weitreichende…

Freiwillig? Nein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freiwillig? Nein

    Autor: Freedome 03.09.20 - 02:21

    Ich habe in der vorherigen Nachricht gefragt ob es ein Android Fork gibt ohne Corona, jedoch statt hinweise gabs Angriffe.

    Wenn das alles so "freiwillig" ist, warum hat man sich nicht entschieden es bei einer App zu belassen?
    Warum wurde es direkt in die Google App integriert?
    Warum hat man sich nun entschieden es direkt ins Android System zu schleusen wenn alles so "freiwillig" ist?

    Und warum wird man schon fast schon Sozial stigmatisiert wenn man hier ausschert?
    Das alles wird mit immer mehr Zwängen verbunden, sei es Sozial, Technisch, Bürokratisch oder zukünftig auch Biologisch (Impfung).

  2. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: Freedome 03.09.20 - 05:48

    Ein Volk von Kriechern
    https://youtube.com/watch?v=WnfZWsXqyy8

  3. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: d1m1 03.09.20 - 06:14

    Hallo zurück!
    Weil du das Ganze als „Mist“ bezeichnet hast, unter anderem.

    Aber es ist doch noch immer freiwillig. Man kann es einfach deaktivieren. Wie alle anderen Funktionen, die ein Smartphone so mitbringt und mit denen es sich wunderbar tracken lässt.
    So ist es einfach möglich, einen über die Grenzen gleichen Standard zu bringen. Das ist gut, nicht schlecht.

    Du wirst auch nicht stigmatisiert, weil du ausscherst, sondern darauf hingewiesen, dass du nicht das Recht hast, über anderer Leute Gesundheit zu entscheiden.

    Noch zur App: So lange man keinen Fall meldet, bleibt alles außer der ID doch auf dem Smartphone.

    Aber das soll auch reichen für heute. Sonst wird der Thread auch gesperrt.

  4. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: Freedome 03.09.20 - 08:52

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo zurück!
    Hi
    > Weil du das Ganze als „Mist“ bezeichnet hast, unter anderem.

    Das ganze ist inzwischen ähnlich wie eine Anhängerschafft einer Religion, die sich angegriffen fühlt.

    > Aber es ist doch noch immer freiwillig. Man kann es einfach deaktivieren.
    Fragt sich nur wie lange noch, bis man bei nicht Befolgung außgegrenzt und geächtet wird.

    > Wie alle anderen Funktionen, die ein Smartphone so mitbringt und mit denen
    > es sich wunderbar tracken lässt.
    > So ist es einfach möglich, einen über die Grenzen gleichen Standard zu
    > bringen. Das ist gut, nicht schlecht.
    Gut für grenzenlose Überwachung auch.

    > Du wirst auch nicht stigmatisiert, weil du ausscherst, sondern darauf
    > hingewiesen, dass du nicht das Recht hast, über anderer Leute Gesundheit zu
    > entscheiden.
    Die Verhältnismäßigkeit ist in keiner Weise gegeben welches es rechtfertigt sämtliche Grundrechte eines Menschen außer Kraft zu setzen, und eine 2.Klassen Gesellschaft zu etablieren wo Beamte oft von den Covid Regeln ausgenommen sind.
    Wenn die Gefahr wirklich so groß ist, werden Menschen freiwillig eine Maske tragen ohne dass es von oben herab erzwungen werden muss.

    Es besteht hier viel eher eine Gefahr das sich Menschen gehorsam sich alles aufdiktieren lassen, und Menschen die ausscheren mehr und mehr diskriminiert werden.

    "Du bist nicht geimpft? Ok dann bekommst du den Job nicht."
    "Du hast die Corona-App nicht? Ok, dann..."
    "Du lässt das neue 24/7-Überchungssystem nicht laufen oder hast ne kritische Meinung?
    Ok, dann gehörst du zu den Risiko Menschen und wirst aus allen Angeboten welches der Staat bietet ausgeschlossen und an alle Menschen mit der Corona-App als infiziert gemeldet"



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.20 08:56 durch Freedome.

  5. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: mbg 03.09.20 - 08:58

    Nun, das Corona Zeugs ist in den Google Apps verankert, nicht in Android.
    Einfach ein Android finden (ein Custom ROM), welches ohne vorinstallierte Google Apps kommt und stattdessen MicroG installieren.

  6. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: Freedome 03.09.20 - 09:22

    mbg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, das Corona Zeugs ist in den Google Apps verankert, nicht in Android.
    > Einfach ein Android finden (ein Custom ROM), welches ohne vorinstallierte
    > Google Apps kommt und stattdessen MicroG installieren.

    Ist das wirklich so? Denn dieser Artikel lässt vermuten, dass es nun im AOSP integriert wurde:
    https://www.golem.de/news/android-und-ios-kontaktverfolgung-ohne-spezielle-app-moeglich-2009-150613.html

    Golem.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bluetooth-Schnittstelle bei Android-Geräten wurde bisher über die Google-Dienste implementiert. Ein Update des Betriebssystems ist jedoch von den Smartphone-Herstellern abhängig. Daher dürfte es einige Zeit in Anspruch nehmen, bis die entsprechenden Android-Versionen aktualisiert sind, falls dies überhaupt noch möglich ist.

    Wenn es nur in den Google Services integriert wäre, müsste Google nicht auf die Hersteller warten bis diese Funktion im Betriebssystem enthalten ist.
    Es scheint also im AOSP zu sein.
    Kann das jemand bestätigen?

  7. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: genussge 03.09.20 - 12:27

    mbg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, das Corona Zeugs ist in den Google Apps verankert, nicht in Android.
    > Einfach ein Android finden (ein Custom ROM), welches ohne vorinstallierte
    > Google Apps kommt und stattdessen MicroG installieren.


    Gute Idee. So haben zirka 1% aller Android-User das Problem gelöst.

  8. Re: Freiwillig? Nein

    Autor: davidcl0nel 03.09.20 - 13:03

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann es einfach deaktivieren.

    Nein?
    Man muß es überhaupt nicht erst aktivieren.
    OptIn ist das, nicht OptOut. Großer Unterschied, und so sehr sinnvoll.

    Aber interessiert die Meckerer ja nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  4. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt