1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona: Der Staat muss uns vor…

Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: McWiesel 25.05.20 - 09:29

    und ich lese Sie mir auch nicht durch.

    Mir geht dieses Totdiskutieren jeglicher Technologie von irgendwelchen neurotischen Datenschützern solangsam gewaltig auf den Zeiger. Nichts, aber auch wirklich gar nichts, darf in diesem komischen Land gemacht werden, ohne dass sofort jemand über den Datenschutz berufsempört ist und jedwede zeitgemäße Neuerungen irgendwelcher Vorgänge blockiert. Sei es sinnvolle Tempoüberwachung mit Streckenabschnittskontrolle, die schnelle Lokalisation eines Notrufes über GPS oder das schnelle und sichere Bezahlen. Alles ist heute böse, bleiben wir also am besten im Mittelalter, wo wohl alles toll war. Mittlerweile wird in meiner Firma selbst schon an der Wahlwiederholungsfunktion eines Telefons rumdiskutiert.

    Ja, ich werde die App verwenden und ich lese mir gewiss nicht irgendwelche AGB durch. Ich muss dem Staat vertrauen, denn wenn ich das nicht tu, kann ich direkt auswandern.

    Wenn mal der Corona-Impfstoff fertig ist und die Datenschützer dann in 2 Jahren eine durch allerlei Funktionseinschränkungen ziemlich sinnlos gewordene App genehmigt haben, dann brauchen wir sie nicht mehr. Jetzt wäre es dringend nötig, dass man wirklich einschneidende und persönlichkeitseingreifende Restriktionen (wie Maskenpflicht) zumindest für App-Nutzer abschaffen kann.

  2. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: tomatentee 25.05.20 - 09:45

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich lese Sie mir auch nicht durch.
    >
    > Mir geht dieses Totdiskutieren jeglicher Technologie von irgendwelchen
    > neurotischen Datenschützern solangsam gewaltig auf den Zeiger. Nichts, aber
    > auch wirklich gar nichts, darf in diesem komischen Land gemacht werden,
    > ohne dass sofort jemand über den Datenschutz berufsempört ist und jedwede
    > zeitgemäße Neuerungen irgendwelcher Vorgänge blockiert. Sei es sinnvolle
    > Tempoüberwachung mit Streckenabschnittskontrolle, die schnelle Lokalisation
    > eines Notrufes über GPS oder das schnelle und sichere Bezahlen. Alles ist
    > heute böse, bleiben wir also am besten im Mittelalter, wo wohl alles toll
    > war. Mittlerweile wird in meiner Firma selbst schon an der
    > Wahlwiederholungsfunktion eines Telefons rumdiskutiert.
    >
    > Ja, ich werde die App verwenden und ich lese mir gewiss nicht irgendwelche
    > AGB durch. Ich muss dem Staat vertrauen, denn wenn ich das nicht tu, kann
    > ich direkt auswandern.
    >
    > Wenn mal der Corona-Impfstoff fertig ist und die Datenschützer dann in 2
    > Jahren eine durch allerlei Funktionseinschränkungen ziemlich sinnlos
    > gewordene App genehmigt haben, dann brauchen wir sie nicht mehr. Jetzt wäre
    > es dringend nötig, dass man wirklich einschneidende und
    > persönlichkeitseingreifende Restriktionen (wie Maskenpflicht) zumindest für
    > App-Nutzer abschaffen kann.
    >
    Maskenpflicht ist eine „persönlichkeitseingreifende Restriktion“? Kleiner Hinweis: Die Masken sind der singuläre Punkt, der die Infektionszahlen in Deutschland hat signifikant sinken lassen. Die Masken werden uns noch sehr, sehr lange begleiten - ich vermute man wird sich einfach dauerhaft damit arrangieren, siehe Asien.
    Die Einschränkungen durch Maske sind minimal und die Schutzwirkung hoch - deine Idee, mit App würde grade die Maskenpflicht wegfallen ist jedenfalls ziemlich absurd.

  3. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: Fregin 25.05.20 - 09:52

    Wenn deine Maske einschneidet, dann ist sie zu eng. Ernsthaft, das Tragen der Maske ist für dich ein einschneidende und persönlichkeitseingreifende Restriktion? Das ist lächerlich! Zumal das nicht kommen darf, denn wenn die ersten ohne Maske in den Laden rennen, werden auch Nicht-App-Nutzer keine mehr aufsetzen. Wer soll das bitte kontrollieren?

    Was dein Geranze über den Datensachutz angeht... Du bist (vermutlich) alt genug, um die Folgen abschätzen zu können. Wenns dir Wurst ist, was Hinz und Kunz mit deinen Daten machen wollen, dann darfst du fröhlich weiter alles über dich in die Welt blasen. Jammer dann nur nicht, wenns dir irgendwann auf die Füße fällt. Ich für mein Teil bin froh drum, dass nicht jeder Dackel alles über mich sammeln darf und z.B. Versicherungen dann "maßgeschneiderte" Tarife für mich machen können.

    Vertrauen in den Staat... Nö. Der hat oft genug bewiesen, dass er mein Vertrauen nicht verdient. Es ist zwingend erforderlich, dass die Bürger den Staat kontrollieren und an die Kandare nehmen, wenns mal wieder mit ihm durchgeht. Schon vergessen, wie oft Karlsruhe in den letzten Jahren ein ums andere Gesetz gekippt hat? Und trotzdem wird immer wieder versucht, z.B. die Vorratsdatenspeicherung durchzukriegen. Nein, so einem Staat muss man auf die Finger gucken, Vertrauen ist da vollkommen fehl am Platze.

  4. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: uschatko 25.05.20 - 09:55

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vertrauen in den Staat... Nö. Der hat oft genug bewiesen, dass er mein
    > Vertrauen nicht verdient. Es ist zwingend erforderlich, dass die Bürger den
    > Staat kontrollieren und an die Kandare nehmen, wenns mal wieder mit ihm
    > durchgeht. Schon vergessen, wie oft Karlsruhe in den letzten Jahren ein ums
    > andere Gesetz gekippt hat? Und trotzdem wird immer wieder versucht, z.B.
    > die Vorratsdatenspeicherung durchzukriegen. Nein, so einem Staat muss man
    > auf die Finger gucken, Vertrauen ist da vollkommen fehl am Platze.

    Vollkommen richtig, siehe auch: "Verschwende nie eine Krise; sie gibt uns die Gelegenheit, große Dinge zu tun. Rahm Israel Emanuel (*1959, ehemaliger Bürgermeister von Chicago)". Immer schön Wachsam bleiben. Vor allem da mittlerweile die FDP-Granden, die für Bürgerrechte stehen, wegsterben und das Bundesverfassungsgericht eine Besetzung hat die nicht mehr schön ist.

  5. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: Allandor 25.05.20 - 10:03

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollkommen richtig, siehe auch: "Verschwende nie eine Krise; sie gibt uns
    > die Gelegenheit, große Dinge zu tun. Rahm Israel Emanuel (*1959, ehemaliger
    > Bürgermeister von Chicago)". Immer schön Wachsam bleiben. Vor allem da
    > mittlerweile die FDP-Granden, die für Bürgerrechte stehen, wegsterben und
    > das Bundesverfassungsgericht eine Besetzung hat die nicht mehr schön ist.

    FDP und Bürgerrechte in einem Satz? Ernsthaft?

    Der Datenschutz wird in Deutschland aber in der tat übertrieben. Nicht mal Menschenleben sind wichtiger als der Datenschutz.
    Die Leute teilen ihre Daten Bereitwillig mit Werbefirmen wie google, Facebook & co, tracken ihre Bewegungen freiwillig mit Fitnesstrackern, aber für die Bekämpfung einer akuten Pandemie darf man all diese Daten nicht erheben.
    Klar, muss man über Datenschutz reden, aber er darf nicht immer als KO Kriterium für alles gelten. Klar hätte man die APP direkt so entwickeln sollen. Aber dafür fehlt auch einfach die Zeit. Wir diskutieren in DE so viel, das wir gar nichts mehr gebacken bekommen.

  6. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 25.05.20 - 10:04

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Masken sind der singuläre Punkt,
    > der die Infektionszahlen in Deutschland hat signifikant sinken lassen.

    Unsinn.

    Es waren die Kontakteinschränkungen und Abstandsregeln, die bereits ab 12. März verordnet, aber von einem großen Teil der Bevölkerung schon mindestens 1 bis 2 Wochen vorher völlig freiwillig und aus Sorge vor Ansteckung umgesetzt wurden.

    Da wurde noch überall über Maskenknappheit diskutiert - Spahn und das Gesundheitsministerium wurden an den Pranger für verfehlte Notfall-Vorsorge gestellt.

    Nur ganz vereinzelnd hat man hier in Berlin oder Hamburg seinerzeit irgendwen privat mit Mundschutz rumlaufen sehen.

    Da gab es an Supermarktkassen noch nicht einmal Plastikbarrieren, geschweige denn Markierungen auf den Böden, die an die verordnete Abstandspflicht erinnern sollten.

    Masken kamen tatsächlich erst Mitte April und so richtig breit erst anfang Mai in der Gesellschaft an - speziell, als die ersten Lockerungen und der Umgang mit zunehmenden Kontakt wieder diskutiert wurden.

    Das schlagartige, erfolgreiche Absenken der Ansteckungsraten in Deutschland ist auf die Kontakteinschränkungen zurückzuführen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.20 10:06 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  7. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: uschatko 25.05.20 - 10:05

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uschatko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vollkommen richtig, siehe auch: "Verschwende nie eine Krise; sie gibt
    > uns
    > > die Gelegenheit, große Dinge zu tun. Rahm Israel Emanuel (*1959,
    > ehemaliger
    > > Bürgermeister von Chicago)". Immer schön Wachsam bleiben. Vor allem da
    > > mittlerweile die FDP-Granden, die für Bürgerrechte stehen, wegsterben
    > und
    > > das Bundesverfassungsgericht eine Besetzung hat die nicht mehr schön
    > ist.
    >
    > FDP und Bürgerrechte in einem Satz? Ernsthaft?

    Ich frage mich wo Du die letzten 20 Jahre gelebt hast. Aber mach ruhig so weiter, wer in der Demokratie schläft wacht in der Diktatur auf. Nicht nur einmal so passiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.20 10:06 durch uschatko.

  8. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: McWiesel 25.05.20 - 10:06

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Maskenpflicht ist eine „persönlichkeitseingreifende
    > Restriktion“? Kleiner Hinweis: Die Masken sind der singuläre Punkt,
    > der die Infektionszahlen in Deutschland hat signifikant sinken lassen. Die
    > Masken werden uns noch sehr, sehr lange begleiten - ich vermute man wird
    > sich einfach dauerhaft damit arrangieren, siehe Asien.
    > Die Einschränkungen durch Maske sind minimal und die Schutzwirkung hoch -
    > deine Idee, mit App würde grade die Maskenpflicht wegfallen ist jedenfalls
    > ziemlich absurd.

    Genau, in Asien beweisen die Masken ja eindrucksvoll ihre Effektivität, alle paar Jahre bricht genau dort eine neue Seuche aus, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Die Maske ist (so wie sie in der Öffentlichkeit gehandhabt wird) genauso wirkungsvoll wie ein Maschendrahtzaun gegen Moskitos. Im Gegenteil fördert sie nur noch weitere Krankheiten, von Mundrose bis zur Inkubation aller möglichen anderen Keime, die dann durch die konstante Fummelei am Gesicht/Maske auf allerlei Oberflächen verteilt wird. Das empfinde ich als größter Eingriff in die Persönlichkeit, die direkt meine Gesundheit gefährdet. So schlimm kann mich ein Datenschutzthema niemals treffen.

    > Die Einschränkungen durch Maske sind minimal

    Frag mal die Einzelhändler, wie viele Kunden durch die "minimale Einschränkung" jegliche Lust am Shoppen verloren haben. Von Fitnesstudios & Co ganz zu schweigen, wo teilweise tatsächlich Training mit Maske gefordert wird.

  9. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: 7of9 25.05.20 - 10:11

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich lese Sie mir auch nicht durch.
    >
    > Mir geht dieses Totdiskutieren jeglicher Technologie von irgendwelchen
    > neurotischen Datenschützern solangsam gewaltig auf den Zeiger. Nichts, aber
    > auch wirklich gar nichts, darf in diesem komischen Land gemacht werden,
    > ohne dass sofort jemand über den Datenschutz berufsempört ist und jedwede
    > zeitgemäße Neuerungen irgendwelcher Vorgänge blockiert. Sei es sinnvolle
    > Tempoüberwachung mit Streckenabschnittskontrolle, die schnelle Lokalisation
    > eines Notrufes über GPS oder das schnelle und sichere Bezahlen. Alles ist
    > heute böse, bleiben wir also am besten im Mittelalter, wo wohl alles toll
    > war. Mittlerweile wird in meiner Firma selbst schon an der
    > Wahlwiederholungsfunktion eines Telefons rumdiskutiert.
    >
    > Ja, ich werde die App verwenden und ich lese mir gewiss nicht irgendwelche
    > AGB durch. Ich muss dem Staat vertrauen, denn wenn ich das nicht tu, kann
    > ich direkt auswandern.
    >
    >
    ++



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.20 10:13 durch 7of9.

  10. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: McWiesel 25.05.20 - 10:16

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich für mein Teil bin froh drum, dass nicht jeder Dackel alles über mich sammeln darf und z.B. Versicherungen dann "maßgeschneiderte" Tarife für mich machen können.

    Vermutlich ein schwerer Raucher oder sowas, dessen riskanter Lebenswandel solange niemanden was angeht, bis die Allgemeinheit dann für die Folgen aufkommen muss.

    Maßgeschneiderte Tarife sind hoffentlich bald Pflicht, denn es kann wirklich nicht angehen, dass die Allgemeinheit mit immer höheren Versicherungsbeiträgen für ein immer höheren Anteil an Idioten, die durch Rasen im Verkehr oder Rauchen/Saufen im Gesundheitsbereich die Kosten für alle in die Höhe treibt. Wer auf den Straßen rasen will oder sich mit Tabak&Alkohol vorsätzlich die Gesundheit kaputt macht, darf das gerne tun, aber auch hier muss wie bei jedem Kredit das Risiko maßgeschneidert abgesichert werden. Daher spricht überhaupt nichts gegen eine OBU, die konstakt riskante Fahrmanöver gerecht einpreist. Denn dann würde dieser Leichtsinn massiv aufhören, statt immer zu schreien "ist mein Leben, geht dich nichts an" (aber nur so lange, bis ICH und viele andere Vernünftige dafür zahlen dürfen). Transparenz ist der Schlüssel eines guten Zusammenlebens und jeder Geschäftsbeziehung. Das gilt auch für Versicherungen.

  11. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 25.05.20 - 10:24

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich frage mich wo Du die letzten 20 Jahre gelebt hast. Aber mach ruhig so
    > weiter, wer in der Demokratie schläft wacht in der Diktatur auf. Nicht nur
    > einmal so passiert.


    FDP und Bürgerrechte? Das ich nicht lache...


    Merkel-Kabinett II zwischen 2010 und 2014 schon vergessen?
    Da war die FDP gemeinsam mit der CDU an der Regierung.

    Da begann der Aufstieg von unserm Super-Grundrechte-Innenminister Friedrich.
    Abgelöst wurde er vom immernoch amtierenden Innenminister Thomas de Maiziere.

    Die FDP hat alles durchgewunken - von der Vorratsdatenspeicherung bis zum Bundestrojaner.


    Und wenn Du Leutheusser-Schnarrenberger anführst ...
    Klar, das war eine super Frau und Politikerin.

    Der Grund für ihren Rücktritt war nur leider gerade, das der Rest der FDP ihr eben NICHT folgte, sondern vor dem Innenminister der CDU einknickte.

    Sie steht also keinesfalls stellvertretend für die übrige Parteilinie - im Gegenteil.

    Dazu schau Dir mal den entsprechenden FDP-Parteitagsbeschluss mit seinem Abstimmungsergebnis an, der ihrem Rücktritt voraus ging.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.20 10:27 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  12. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: ibsi 25.05.20 - 10:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McWiesel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Maskenpflicht ist eine „persönlichkeitseingreifende
    > > Restriktion“? Kleiner Hinweis: Die Masken sind der singuläre
    > Punkt,
    > > der die Infektionszahlen in Deutschland hat signifikant sinken lassen.
    > Die
    > > Masken werden uns noch sehr, sehr lange begleiten - ich vermute man wird
    > > sich einfach dauerhaft damit arrangieren, siehe Asien.
    > > Die Einschränkungen durch Maske sind minimal und die Schutzwirkung hoch
    > -
    > > deine Idee, mit App würde grade die Maskenpflicht wegfallen ist
    > jedenfalls
    > > ziemlich absurd.
    >
    > Genau, in Asien beweisen die Masken ja eindrucksvoll ihre Effektivität,
    > alle paar Jahre bricht genau dort eine neue Seuche aus, wie sie die Welt
    > noch nicht gesehen hat. Die Maske ist (so wie sie in der Öffentlichkeit
    > gehandhabt wird) genauso wirkungsvoll wie ein Maschendrahtzaun gegen
    > Moskitos. Im Gegenteil fördert sie nur noch weitere Krankheiten, von
    > Mundrose bis zur Inkubation aller möglichen anderen Keime, die dann durch
    > die konstante Fummelei am Gesicht/Maske auf allerlei Oberflächen verteilt
    > wird. Das empfinde ich als größter Eingriff in die Persönlichkeit, die
    > direkt meine Gesundheit gefährdet. So schlimm kann mich ein
    > Datenschutzthema niemals treffen.
    Nichts aus der Geschichte gelernt ...

    >
    > > Die Einschränkungen durch Maske sind minimal
    >
    > Frag mal die Einzelhändler, wie viele Kunden durch die "minimale
    > Einschränkung" jegliche Lust am Shoppen verloren haben. Von Fitnesstudios &
    > Co ganz zu schweigen, wo teilweise tatsächlich Training mit Maske gefordert
    > wird.
    Und? Wen interessiert es das die Leute die "Lust am shoppen" verloren haben? Gibt es dazu überhaupt einen Beweis oder ist das ein von Dir erfundener Fakt?

    Es geht hier um Gesundheit. Das die ganzen Läden überhaupt schon auf haben ist der Fehler (jaja, böse böse, die arme Wirtschaft)

  13. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: Gunslinger Gary 25.05.20 - 10:35

    Und mir geht dieses blinde Vertrauen in sämtliche Firmen, Regierungen und Technologie gewaltig auf den Zeiger. Denn Diejenigen die "nichts zu verbergen haben" versuchen auch gnadenlos alle anderen dazu zu zwingen. Und wenn plötzlich alle Rechte auf's Minimum reduziert und der Bürger total gläsern ist, dann will es wieder keiner gewesen sein.

    Findet euch damit ab, dass man sich mit Dingen kritisch auseinandersetzen muss. Wenn man allen bedingungslos vertrauen könnte, hätten wir die Diskussion gar nicht. Aber leider wird jeder Mist für etwas anderes zweckentfremdet. Und das nicht von kleinen Ganoven sondern von Regierungen und Konzernen welche nicht das Gemeinwohl im Sinn haben. Obwohl sie das ununterbrochen behaupten.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  14. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: violator 25.05.20 - 10:35

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Masken kamen tatsächlich erst Mitte April und so richtig breit erst anfang
    > Mai in der Gesellschaft an

    Lustig, ab Ende April gingen die Fallzahlen zum ersten mal drastisch zurück und die Kurve wurde signifikant flacher.

  15. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: violator 25.05.20 - 10:37

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Maske ist (so wie sie in der Öffentlichkeit
    > gehandhabt wird) genauso wirkungsvoll wie ein Maschendrahtzaun gegen
    > Moskitos.

    Oh Mann es gibt immer noch Leute, die nicht kapiert haben, dass die Masken gegen Tröpfcheninfektionen schützen sollen und vor allem andere und nicht sich selbst? Und nicht verhindern sollen dass ein einzelnes Virus in deinen Mund fliegt?

  16. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: ibsi 25.05.20 - 10:39

    Er will wohl aber niemanden anderen schützen. Nur sich selbst. Kein Wunder das er Masken nicht mag. Trägt wohl auch eine FFP3 Maske mit komplett offenem Ventil. Hauptsache ICH ICH ICH

  17. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: Fregin 25.05.20 - 10:46

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich ein schwerer Raucher oder sowas, dessen riskanter Lebenswandel
    > solange niemanden was angeht, bis die Allgemeinheit dann für die Folgen
    > aufkommen muss.

    Haha, ganz falsch geraten. Ich hab in meinem ganzen Leben nicht geraucht. Ich trink übrigens auch keinen Alkohol und fahre auch nur selten zu schnell. Manchmal "verpennt" man eben mal ein Schild.

    > Maßgeschneiderte Tarife sind hoffentlich bald Pflicht, denn es kann
    > wirklich nicht angehen, dass die Allgemeinheit mit immer höheren
    > Versicherungsbeiträgen für ein immer höheren Anteil an Idioten, die durch
    > Rasen im Verkehr oder Rauchen/Saufen im Gesundheitsbereich die Kosten für
    > alle in die Höhe treibt.

    Nein. Wer ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein. Wenn du das anfängst, baust du eine Überwachungsmaschinerie auf, bei der Mielke vor Freude seine Unterhose nass gemacht hätte. Die Versicherungen werden sich die Hände reiben, denn dann haben die alles an der Hand, um bei wirklich allem ein Schlupfloch zu finden, durch das sie nicht zahlen müssen. Und finden werden die *immer* was.

    Lass mal. Versicherungen bauen auf dem Solidaritätsprinzip auf, das sollte auch so bleiben. Wenn wir das aufgeben, brauchen wir die auch nicht mehr und können einfach selber Geld zur Seite legen. Rasern kommt man mit Kontrolle und ordentlichen Strafen bei, wenn man das will. Wobei der Wille im Autoland Deutschland ganz offensichtlich fehlt, aber das ist ein anderes Thema. Rauchen und Saufen... Tja, das wird schwieriger, aber zumindest bei den Rauchern werden die Daumenschrauben langsam angesetzt. Ich finds auch nicht gut, dass manche sich vorsätzlich zum Pflegefall machen, aber die Nachteile von maßgeschneiderten Tarifen extrem gravierend.

  18. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: violator 25.05.20 - 10:46

    Die Wahrheit liegt halt irgendwo in der Mitte. Einerseits ist Datenschutz ja gut, aber andererseits gibts hier so lächerliche Sachen, wo Förster und Biologen selbst im tiefsten finstersten Wald keine Wildkamera aufstellen dürfen "weil da ja ein Mensch vorbeilaufen könnte", selbst wenn die Kamera gar nicht darfür gedacht ist... War ja schon fast unfassbar, dass Dashcams jetzt so halb akzeptiert werden.

  19. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: Fregin 25.05.20 - 10:48

    Volle Zustimmung!

  20. Re: Doch, wir sind mündig akzeptieren die AGB

    Autor: BlindSeer 25.05.20 - 10:50

    Sie joggen? Oh, erhöhter Verschleiß für die Gelenke -> Aufschlag!
    Sie klettern? Oh, erhöhte Unfallgefahr -> Aufschlag!
    Sie stemmen Gewichte? Hm, Rücken in Gefhr -> Aufschlag!
    Segelfliegen? Absturzgefahr -> Aufschlag!
    Sie spielen Fußball? Gefahr für Bänder und Gelnke, erähte Unfallgefahr durch Fouls -> Aufschlag!
    ...
    ...
    ...

    Wilkommen im feuchtem Traum der Versicherungen und in der grauen Masse. Blos keine Individualität! Blos kein unrerwünschtes Verhalten (Egal für wen unerwünscht). Wilkommen bei den Blockwarten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH, Offenbach am Main
  2. Continental AG, Schwalbach, Nürnberg, Regensburg
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-45%) 21,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
    Telekom, Vodafone
    Wenn LTE schneller als 5G ist

    Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
    Ein Bericht von Achim Sawall

    1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
    2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
    3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne