1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronapandemie: CCC warnt vor…

Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: Blaubeerchen 17.05.21 - 15:01

    Normalerweise muss man angesichts der fehlenden Digitalkompetenz des Staates dem CCC oft zustimmen. Besonders die Geschichte rund um DE-Mail hat ja fast schon spöttischen Kultstatus erreicht.

    Bei diesem Thema jedoch, scheren sie in einigen Punkten nicht nur ins populistische ab, sondern liegen objektiv auch falsch.

    > Nach Ansicht des CCC sprechen mehrere Punkte gegen die Einführung digitaler Impfnachweise. "Wichtiger wäre es, keine Anreize zum Fälschen von Impfnachweisen zu schaffen.

    Was ist das denn für eine Argumentation? Damit kann man ja gegen jede Art von Zertifizierung argumentieren.

    Außerdem scheint der CCC zu vergessen, dass Deutschland kein Kolonialreich mit einem Platz an der Sonne mehr ist. Wenn fast alle Staaten der Welt bei der Einreise eine Corona-Impfung verlangen, ist es völlig irrelevant, was für on- oder offline-Impfnachweise wir in Deutschland haben oder ob wir nationale "Privilegien" für Geimpfte haben.

    Es wird einfach für jeden, der auch nur einmal international reisen will *immer* einen Anreiz geben, einen Impfnachweis zu fälschen, wenn er gleichzeitig auch ein Impfgegner ist.

    Was soll das, CCC? Normalerweise ist es immer der Staat der den Fehler macht, bei digitalen Belangen nur national zu denken.

    > "Insbesondere der notwendige Abgleich mit den separaten Personalausweisdaten bietet sich für Nachlässigkeit im Sinne der Optimierung der Einlass-Situation an", heißt es unter anderem. Es gebe zudem viele Personen, die eine solche App nicht nutzen könnten.

    Man kann einen QR-Code auch ausdrucken oder als Foto auf dem Handy speichern. Das ginge theoretisch auch mit einem Nokia-Handy aus den 90ern. Absichern könnte man das alles einfach mit einem Impfregister. Äpps hier Äpps da, ich kann diese 3 Buchstaben langsam echt nicht mehr hören. Digitalisierung heißt nicht "mach mal irgendwas mit Äpps".

    Auch hier, normalerweise ist es immer der Staat, der so denkt. Haben Staat und CCC bei dieser Debatte die Rollen getauscht? Ist Gegenteiltag?

    > Der CCC befürchtet darüber hinaus, dass die Infrastruktur der digitalen Impfnachweise eine umfassende Überwachung der Bevölkerung ermöglichen könnte. "Zentrale Impfdatenbanken bergen dabei besondere Gefahren", heißt es in der Stellungnahme.

    Und hier kommen wir zum Aluhut-Populismus. Bei Impfungen steht mit der Herdenimmunität vor allem der gesellschaftliche Gesundheitsschutz im Mittelpunkt. Hier auf Datenschutz zu pochen, ist völlig Banane. Das ist so, als wenn man das Nummernschild mit einem schwarzen, undurchsichtigen Stoff einhüllt und dann sagt "muh Privatsphäre". Datenschutz ist nicht absolut und *muss* in einigen Punkten einem gesamtgesellschaftlichem Interesse zurückstehen, vor allem dann, wenn es sich nicht um hyper-sensible Daten handelt, mit denen man akkurate Profile erstellen kann. Aber wahrscheinlich gilt es heutzutage schon als purer Faschismus, wenn die Polizei das Nummernschild abtippen kann, um den Fahrzeugführer ermitteln zu können.

    Außerdem ist eine Impfdatenbank das beste Mittel, um Fälschungen zu erschweren. Dann bräuchte man nicht mal irgendwas mit Äpps. Fast jedes Land dieser Erde hat ein Impfregister, und diese Register haben nirgendwo zu einer orwellschen Dystopie geführt.

    Im ernst, ist das noch CCC, oder schon der Telegram-Kanal von Hildmann?
    Überwachungs-Panikmache wegen einem Impfregister?

    > "Die Nutzung eines digitalen Impfnachweises muss auf Freiwilligkeit beruhen und diskriminierungsfrei sein. Es muss eine strenge Zweckgebundenheit zur Bekämpfung der Pandemie geben. Insbesondere darf keine Datenweitergabe an Polizei oder Geheimdienste stattfinden. Das System darf nur so lange eingesetzt werden, wie es epidemiologisch Sinn ergibt."

    Na, wenn man das Prinzip auch bei Pocken & co angewendet hätte, dann hätte man diese Krankheiten wohl nie in den Griff bekommen.

    Eine globale 100% Impfrate wird niemals erreichbar sein, und alleine deshalb wird es auf eine ewige Impf-Nachweispflicht hinauslaufen. Man hat bei den Pocken und Masern auch nicht irgendwann gesagt: Jo, die Pandemie ist vorbei, jetzt hören wir mit Impfungen & Impfausweisen auf. Darüber hinaus reden wir über Viren, die nun mal von Natur aus sehr mutationsfreudig sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich hartnäckigere Coronaviren verbreiten und es einen Reboot von 2020 gibt, ist alles andere als ausgeschlossen.

    Aus epidemiologischer Sicht völlig unverantwortlich.
    Vor allem: Wer bestimmt denn, wann die Pandemie denn vorbei ist?
    Leute, habt ihr mal ein Medizin- oder Geschichtsbuch aufgeschlagen und geschaut, wie sich das mit vergangenen Pandemien verhalten hat? Die sind nicht einfach mal "vorbei". Sie verlieren irgendwann - dank Impfungen - ihre Gefährlichkeit, aber die Krankheiten lösen sich nie einfach in Luft auf.

    Nein, genau das Gegenteil wäre angebracht: Eine EU-Weite Impfdatenbank, die alle epidemiologischen gefährlichen und relevanten Krankheiten beinhaltet. Am besten wäre natürlich sogar eine internationale Datenbank. Jeder Staat der Erde hätte nur Vorteile davon. Und auch jede Gesellschaft hätte nur Vorteile davon.

    Bevor aber auch da der Aluhut wieder aufgesetzt wird, im Sinne von "das führt doch zu einer indirekten Impfpflicht": Versucht mal ein Kind ohne Masern-Impfung im Kindergarten anzumelden.

    Und was soll die Polizei oder ein Geheimdienst mit der Information "Peter Müller ist gegen Pocken, Masern und Corona geimpft"? Diese Daten reichen bei weitem nicht um irgendeine akkurate Profilbildung zu ermöglichen. Da ist jede Funkzellenabfrage datenschutztechnisch relevanter und sensibler. Meine Güte, jeder Kauf-Verlauf einer Payback-Karte ist datenschutztechnisch relevanter.

    Was für ein unsinniger Populismus, den der CCC hier abliefert.

  2. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: franzropen 17.05.21 - 15:40

    > Der CCC befürchtet darüber hinaus, dass die Infrastruktur der digitalen Impfnachweise eine umfassende Überwachung der Bevölkerung ermöglichen könnte. "Zentrale Impfdatenbanken bergen dabei besondere Gefahren", heißt es in der Stellungnahme.

    Genau aus diesem Grund gibt es zum Beispiel in Großbritannien keine Imfpass. Die haben die gleichen Bedenken, aber nicht nur die Bevlölkerung sondern auch die Parteien.

  3. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: miguele 17.05.21 - 15:56

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äpps hier
    > Äpps da, ich kann diese 3 Buchstaben langsam echt nicht mehr hören.
    > Digitalisierung heißt nicht "mach mal irgendwas mit Äpps".

    Äpps hat aber 4 Buchstaben.
    Und außerdem heißt es App(s). Vielleicht kannst du es deswegen nicht mehr hören, weil du es falsch schreibst und evtl. auch sprichst. ¯\_ツ_/¯

  4. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: User_x 17.05.21 - 16:21

    .

    <Das ist eine Signatur>



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.21 16:26 durch User_x.

  5. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: Hansi 17.05.21 - 18:01

    Warum? Liegt doch in der Natur der Sache, CCC hat solche Leute doch schon immer angezogen, da muss man sich auch nicht wundern, wenn die genau das selbe wie immer machen.

  6. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: smonkey 17.05.21 - 18:46

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau aus diesem Grund gibt es zum Beispiel in Großbritannien keine
    > Imfpass. Die haben die gleichen Bedenken, aber nicht nur die Bevlölkerung
    > sondern auch die Parteien.

    Aha. Wirklich?

    https://www.bbc.co.uk/news/explainers-55718553

  7. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: us61170 17.05.21 - 21:10

    ++

  8. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: JonaHH 17.05.21 - 23:04

    +++

  9. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: Eheran 17.05.21 - 23:09

    >Bei Impfungen steht mit der Herdenimmunität vor allem der gesellschaftliche Gesundheitsschutz im Mittelpunkt. Hier auf Datenschutz zu pochen, ist völlig Banane.
    Immer stehen bei irgendwelchen Forderungen nicht die Überwachung, sondern der Schutz usw. im Mittelpunkt. Und trotzdem muss man immer abwägen was es nützt, was es kostet und ob es denn sinnvoll ist. Das ist nicht "völlig Banane" sondern ein Muss in jeder Demokratie. Wenn du gerne wie in China oder Nordkorea irgendwas vorgeschrieben haben willst und Debatten unerwünscht sind... nur zu.

    >Das ist so, als wenn man das Nummernschild mit einem schwarzen, undurchsichtigen Stoff einhüllt und dann sagt "muh Privatsphäre".
    Ein Nummernschild ist eben kein Name o.ä. Es sagt auch nichts über die Person hinterm Steuer aus.

    >Datenschutz ist nicht absolut und *muss* in einigen Punkten einem gesamtgesellschaftlichem Interesse zurückstehen
    Beim Nummernschild wäre ein halbgarer Vergleich dann eine Raser-Datenbank wo man jedes Blitzerfoto + Kennzeichen + Überschreitung nachgucken kann. Da ist auch nur der Schutz im Mittelpunkt.

    >vor allem dann, wenn es sich nicht um hyper-sensible Daten handelt
    Wenn medizinische Daten bei dir noch nicht zu den schützenswertesten überhaupt zählen... welche denn dann?

    >Aber wahrscheinlich gilt es heutzutage schon als purer Faschismus, wenn die Polizei das Nummernschild abtippen kann, um den Fahrzeugführer ermitteln zu können.
    Niemand kann anhand des Kennzeichens den Fahrzeugführer ermitteln. Das ist genau der Punkt, den du hier wohl nicht verstanden hast. Was du meinst ist die Person, auf die das Auto gemeldet ist.

    >Na, wenn man das Prinzip auch bei Pocken & co angewendet hätte, dann hätte man diese Krankheiten wohl nie in den Griff bekommen.
    Wenn die Datenweitergabe an Geheimdienste und Polizei verboten worden wäre, dann wären diese Krankheiten heute noch relevant?

  10. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: Flasher 18.05.21 - 10:20

    Ich bin auch überrascht, dass das CCC sich gegen einen digitalen Impfpass ausspricht. Eine der Begründungen war auch, dass ja der Kontrolleur selbst ein Interesse daran hat jemanden passieren zu lassen, und daher auch digitalen Impfausweise einerseits gefälscht und andererseits nicht streng kontrolliert werden.

    Auch die völlig fehlende Fantasie über die Möglichkeiten eines digitalen Impfpasses überrascht ein wenig. Die Möglichkeit über eine zentrale Schnittstelle den Impfnachweis bereits vor Eintritt bzw. Kauf einer Eintrittskarte zu erbringen würden den Alltag von Kunden und Dienstleistern deutlich erleichtern. Airlines könnten so bereits bei Kauf des Flugtickets sicherstellen, dass der Passagier geimpft ist oder aber am Flughafen einen negativen Test vorzeigen muss. Ähnliches lässt sich für Kino, Konzerte und andere Freizeitangebote realisieren.

    Mit einer Blockchain und eindeutigen ID, wäre das ganze auch völlig anonym und fälschungssicher realisierbar.

  11. Re: Warum vertreibt der CCC Aluhut-Populismus?

    Autor: obermeier 18.05.21 - 11:54

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einer Blockchain und eindeutigen ID, wäre das ganze auch völlig anonym
    > und fälschungssicher realisierbar.

    lol

    Gut getrollt oder schlecht gewusst?

  12. Danke für den tollen Post (kwt)

    Autor: bLaNG_one 18.05.21 - 14:05

    Kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter:in Technischer Support
    Vereinigte Stadtwerke Media GmbH, Nusse
  2. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
  3. Informatiker / Elektroingenieur (m/w/d) (FH/B.Sc.)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 für 94,99€, Sandisk Portable SSD 1TB für 99,99€, Crucial X8...
  2. (u. a. Bontec Monitor-Halterung für 2 Monitore bis 27 Zoll für 27,14€, UGREEN USB C Hub mit 4K...
  3. (u. a. Sennheiser HD 450BT kabelloser Kopfhörer mit ANC für 99€)
  4. (u. a. HyperX Cloud II Kopfhörer für 51,29€, Razer Basilisk V2 Maus für 45,49€, Corsair K55...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring