1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Covid-19-Pandemie: Gesetz…
  6. Th…

Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: elknipso 28.03.20 - 14:37

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NeoXolver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > qq1 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > selbst wenn, wer einen guten tarif hat, wie ich, kann auf das gesetz
    > > > > verzichten, internet kostet nicht die welt, aber mehr als 20 ¤ pro
    > > > leitung
    > > > > (alles unter 10 mbits ist keine leitung sondern ein schlechter witz,
    > > > mobil
    > > > > reichen 1 mbits) sind WITZLOS.
    > > > >
    > > > > witz => witzlos => ISP's sollen realistisch bleiben bei den kosten.
    > > >
    > > > Wo bekommst du denn dauerhaft einen DSL oder Kabelanschluss mit
    > > mindestens
    > > > 50Mbit/s für unter 20¤? Ich mein jetzt ohne alle zwei Jahre neu nach
    > zu
    > > > verhandeln?
    > >
    > > Er wird sicher jährlich wechseln, das sollte man eh tun wenn man nicht
    > mit
    > > beiden Händen Geld in den Ofen werfen will. Gilt ja nicht nur fürs
    > Internet
    > > auch für Strom und Co verbrennt man mehrere hundert Euro pro Jahr wenn
    > man
    > > nicht wechselt.
    >
    > Wie soll man bei 24 Monaten Mindestlaufzeit jährlich wechseln? Oder
    > meintest du Strom? Ja das geht, aber dann ist der Preis halt mit den ganzen
    > Sofortboni etc.
    > Das ist dann Quatsch, das würde nur Sinn machen, wenn er das monatlich
    > bekäme

    Ja, bei Strom jährlicher Wechsel, beim Festnetz alle 2 Jahre.

  2. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: amin36 28.03.20 - 15:48

    Eazy (Tochter von Unitymedia/Vodafone).

    50 MBit via Kabel für 16,99¤ dauerhaft.
    Ohne Vertragslaufzeit für 19,99¤.

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qq1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > selbst wenn, wer einen guten tarif hat, wie ich, kann auf das gesetz
    > > verzichten, internet kostet nicht die welt, aber mehr als 20 ¤ pro
    > leitung
    > > (alles unter 10 mbits ist keine leitung sondern ein schlechter witz,
    > mobil
    > > reichen 1 mbits) sind WITZLOS.
    > >
    > > witz => witzlos => ISP's sollen realistisch bleiben bei den kosten.
    >
    > Wo bekommst du denn dauerhaft einen DSL oder Kabelanschluss mit mindestens
    > 50Mbit/s für unter 20¤? Ich mein jetzt ohne alle zwei Jahre neu nach zu
    > verhandeln?

  3. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: thinksimple 28.03.20 - 15:51

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoXolver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > qq1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > selbst wenn, wer einen guten tarif hat, wie ich, kann auf das gesetz
    > > > verzichten, internet kostet nicht die welt, aber mehr als 20 ¤ pro
    > > leitung
    > > > (alles unter 10 mbits ist keine leitung sondern ein schlechter witz,
    > > mobil
    > > > reichen 1 mbits) sind WITZLOS.
    > > >
    > > > witz => witzlos => ISP's sollen realistisch bleiben bei den kosten.
    > >
    > > Wo bekommst du denn dauerhaft einen DSL oder Kabelanschluss mit
    > mindestens
    > > 50Mbit/s für unter 20¤? Ich mein jetzt ohne alle zwei Jahre neu nach zu
    > > verhandeln?
    >
    > Er wird sicher jährlich wechseln, das sollte man eh tun wenn man nicht mit
    > beiden Händen Geld in den Ofen werfen will. Gilt ja nicht nur fürs Internet
    > auch für Strom und Co verbrennt man mehrere hundert Euro pro Jahr wenn man
    > nicht wechselt.


    Bis dich dann kein Stromanbieter mehr nimmt.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: thinksimple 28.03.20 - 15:57

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Leute sind zu faul ihre Verträge durchzugeben und verbrennen
    > hunderte Euros im Jahr. Manche halten ihre Zeit auch für zu wichtig um sich
    > mit sowas „wegen ein paar Euro“ zu beschäftigen aber bei
    > Check24 einen stromanbieter zu wechseln Dauer mit Recherche ca 30 Minuten
    > und spart mal eben so 200-300¤ im Jahr. Die Person will ich hier im Forum
    > sehen die in 30 Minuten mehr mit etwas anderem verdient.
    > Gleiches gilt für Internetverträge. Im kundencenter eine Kündigung
    > abschicken, irgendwann auf den Anruf warten und schon hat man locker
    > mindestens 10¤ im Monat gespart. Und sowas summiert sich recht schnell.
    > Wenn man also seine Verträge für Handy/Internet/Strom/Gas/Autoversicherung
    > im Auge hat und regelmäßig überprüft hat man Jahr vielleicht eine Handvoll
    > Stunden Aufwand aber spart locker viele hundert Euro. Das kann schon ein
    > sehr netter Kurzurlaub im Jahr sein.

    Ah, toll. Entweder 1 Gbit über Kabel oder 1 Mbit über Telekom. Bei dem Wort Kündigung wird bei Vodafone nicht gezuckt. Die wissen auch wo welche Alternativen sind.

    Autoversicherung ja, kann sich lohnen oder auch nicht wenns andere gar nicht günstiger machen können.
    Strom kann problematisch werden wenn du oft wechselst dann nimmt dich keiner mehr in die günstigen Verträge. Die sind auch nicht ganz hohl.
    Gas. Wie Strom.
    Handy, klar. Sowieso. Immer.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  5. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: LinuxMcBook 28.03.20 - 16:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt mir ein Wechsel, wenn kein anderer Provider das bietet, was
    > man haben will? Klar würde es billiger, aber eben auch weniger.

    Welche Features muss denn ein Internetanschluss noch haben neben Internetzugriff mit Geschwindigkeit X?

    Hättest du gern eine ausgedruckte Rechnung per Briefpost mit roter Schleife statt monatlich per Mail? Dann bist du vielleicht wirklich in der Auswahl eingeschränkt....

  6. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Lemo 28.03.20 - 17:07

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was bringt mir ein Wechsel, wenn kein anderer Provider das bietet,
    > was
    > > man haben will? Klar würde es billiger, aber eben auch weniger.
    >
    > Welche Features muss denn ein Internetanschluss noch haben neben
    > Internetzugriff mit Geschwindigkeit X?

    Wenn ich bei Vodafone den Homespot aktiviere, kann ich mich in ganz Deutschland gratis bei Homespots als Gastnutzer einwählen. In Innenstädten bedeutet das, dass du nahezu überall gratis WLAN hast, wenn es ne Vodafone-Gegend ist.
    Ich find das schon praktisch, vor allem weil bei uns eh keiner nebendran wohnt, der unseren aktivierten Homespot überhaupt nutzen könnte.

    Dann kommt das Thema Router dazu, wenn du keinen eigenen hast (und ganz ehrlich, ich will keinen eigenen Router, grade wenn man wie es beschrieben wurde, die Anschlussarten wechselt, da brauch ich ja jedes Mal ne neue Box) und die können sich auch von Anbieter zu Anbieter unterscheiden.
    Also diese ganze Wechslerei macht nur Sinn, wenn du völlig anspruchslos leben willst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.20 17:10 durch Lemo.

  7. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: robinx999 28.03.20 - 17:17

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was bringt mir ein Wechsel, wenn kein anderer Provider das bietet,
    > was
    > > man haben will? Klar würde es billiger, aber eben auch weniger.
    >
    > Welche Features muss denn ein Internetanschluss noch haben neben
    > Internetzugriff mit Geschwindigkeit X?
    >
    > Hättest du gern eine ausgedruckte Rechnung per Briefpost mit roter Schleife
    > statt monatlich per Mail? Dann bist du vielleicht wirklich in der Auswahl
    > eingeschränkt....
    Also ich hätte gerne eine echte ipv4 Adresse sowohl weil es teilweise mit dem Nat der Provider Probleme gibt mit Udo VPN und außerdem habe ich im Mobilfunk keine ipv6 Adresse so kann ich mich ohne öffentliche ipv4 Adresse nicht vernünftig mit dem Heimnetz verbinden

  8. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: LinuxMcBook 28.03.20 - 17:21

    Einmal alle 8 Jahre eine vernünftige (DSL) FritzBox kaufen und das Thema Router ist abgehakt. Wenn man auf Kabel wechselt, kann man das Provider-Gerät ja im Bridge-Mode davor hängen.

    Für einen eigenen Router spricht so viel, und die Mehrkosten durch die Miete sind noch die geringsten Gründe...

  9. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Bluejanis 29.03.20 - 08:33

    Eazy ist hier nicht verfügbar. Kabel über vodafail geht.

  10. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: tomatentee 29.03.20 - 12:45

    Na du musst ja Zeit haben.
    Wegen den paar Kröten werd ich mich da nicht in die absurden Vertragskonstrukte reinarbeiten und schon gar nicht alle paar Monate um nen billigeren Preis betteln...

  11. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Faksimile 29.03.20 - 13:09

    Du hast das, imho, ganz gut erkannt. Wenn man davon ausgeht, dass die EK-Preise der Unternehmen keine grossen Unterschiede aufweisen. Die gesetzlichen Abgaben auch gleich sind, und auch die Personalkosten im wesentlichen in gleicher Höhe existieren, von Ausbeutern und vollautomatisierten Unternehmen abgesehen, nur noch das Vertragsrecht mit Boniregelungen oder sonstigem Krempel übrig bleibt um sich mit Preisunterschieden vom Wettbewerber abzuheben.

  12. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Faksimile 29.03.20 - 13:12

    Kein vertragliches tricksen. Was geliefert wird, wird bezahlt, was nicht geliefert wird oder werden kann, hat auch keinen Anspruch auf Begleichung. Gilt auch für Ausfälle.

  13. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Faksimile 29.03.20 - 13:16

    IPv4 Adressen sind in der Anzahl nun einmal limitiert. Wählst Du einen Provider, der nur einen geringen Pool derartiger Adressen hat, ist das Deine ureigenste Angelegenheit. Dann musst Du mit den Umständen leben oder die Prog-Anbieter und Provider drauf drängen, durchgängig IPv6 zu verwenden.

  14. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Faksimile 29.03.20 - 13:20

    Was erwartet Ihr von den Wirtschaftsunternehmen?
    Solange das Grundproblem Gier der Eigentümer und Shareholder nicht verschwindet, wird sich da im Verhalten der Unternehmen nicht wirklich etwas verändern.

  15. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Lemo 29.03.20 - 17:40

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein vertragliches tricksen. Was geliefert wird, wird bezahlt, was nicht
    > geliefert wird oder werden kann, hat auch keinen Anspruch auf Begleichung.
    > Gilt auch für Ausfälle.

    Du notierst ernsthaft Ausfallzeiten und berechnest dann, dass du vielleicht 1,67¤ im Jahr weniger zahlen musst?

  16. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Faksimile 30.03.20 - 17:58

    Habe ich das behauptet?. Nein. Es bezog sich auf das folgende Statement:"Welche Features muss denn ein Internetanschluss noch haben neben Internetzugriff mit Geschwindigkeit X? "

  17. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Lemo 30.03.20 - 19:04

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ich das behauptet?. Nein. Es bezog sich auf das folgende
    > Statement:"Welche Features muss denn ein Internetanschluss noch haben neben
    > Internetzugriff mit Geschwindigkeit X? "

    Aber du schreibst doch „Gilt auch für Ausfälle.“
    Inwiefern denn?

  18. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Faksimile 02.04.20 - 15:24

    Keine Leistung, keine Zahlung.

  19. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: Lemo 02.04.20 - 17:06

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Leistung, keine Zahlung.

    Wie gesagt, dann musst du aber minutengenau die Ausfälle notieren und am Ende auf den Monat umlegen. Um dann eben zB 1,74¤ weniger zu zahlen.
    Du kannst ja nicht wegen eines Ausfalls von zwei Stunden für einen ganzen Monat kein Geld zahlen, es wurde ja der absolut größte Teil der Leistung erbracht.

  20. Re: Muss mit Zinsen nachgezahlt werden?

    Autor: LinuxMcBook 02.04.20 - 17:43

    Vor allem, weil die meisten Verträge nur maximal 98% Verfügbarkeit garantieren. Kann sich ja jeder selbst ausrechnen, wie viel Tage im Jahr das Internet komplett ausfallen darf bevor es auch nur einen Cent zurück gibt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Feinkost Dittmann, Taunusstein-Neuhof, Diez
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76

Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz