1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Covpass-App: Geimpfte erhalten…
  6. Thema

Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: arrrghhh.... 15.05.21 - 16:13

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > arrrghhh.... schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die neue Art der Vektor-, bzw. mRNA "Impf"stoffe unterscheidet sich
    > > grundlegend von der bisherigen Art zu Impfen. Es ist völlig neuartig bei
    > > Massenimpfungen. 1. durch die Art der Erzeugung der Immunität und 2.
    > durch
    > > die sehr verkürzte Testzeit. Normal sind durch aus bis zu 10 Jahre bis
    > ein
    > > Inmpfstoff, der in so großem Maßstab verabreicht werden soll. Es kommt
    > > hoffentlich bald der Impfstoff von Valneva auf den Markt. Der arbeitet
    > > klassisch mit toten Partikeln von Viren die über Eiweiße in den Körper
    > > gebracht werden. So wie eine klassische Grippeschutzimpfung. Da wäre ich
    > > dann schon eher dabei. Mal abgesehen davon dass die IFR in meiner
    > > Altersklasse eigentlich gar keine Impfung rechtfertigt. Es gibt von der
    > > Univeristy of Oxford einen "Risk Calculator". Wenn man den benutzt
    > > relativiert sich die Panikmache von Lauterbach&Co: "qcovid.org"
    >
    > Wirklich unterscheiden tut sich da gar nix.
    > Bei einem mRNA Impfstoff wird nur ein Bauplan weitergegeben, welcher
    > unseren Zellen einen Bauplan gibt um Eiweisse herzustellen, die der des
    > Virus identisch sind. Somit werden keine toten oder beschädigte Viren ins
    > System eingeschleust, sondern eine vom Körper hergestellte Attrappe.

    Es änder sich also nichts, AUSSER, dass ich einen Stoff gespritzt bekomme, der in meine Zellen eindringt und diese dann dazu veranlasst damit aufzuhören das zu tun was sie sonst so machen und stattdessen Teile eine Virus zu produzieren und diese in meinen Blutkreislauf abzusondern?

    Sonst ändert sich nichts? Ganz sicher? Nur das? Na, dann is ja alles gut. Und die Leute haben sich früher über "Spuren von genveränderten Soja" im Müsliriegel aufgeregt.

    Müssen diese neuen Zeiten sein, von denen alle immer reden....

  2. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: Clown 15.05.21 - 23:38

    Du offenbarst hier nur Deine Defizite.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  3. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: Clown 16.05.21 - 00:35

    arrrghhh.... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.Es sind dann doch alle geschützt, die sich haben impfen lassen wollen.
    > Wie kann dann ein Nichtgeimpfter eine Gefahr darstellen?

    Ja "dann", derzeit nicht.

    > 2.Davon abgesehen hat sich die asymptotische Übertragung weitgehend als
    > ungefährlicher und weniger oft vorkommend herausgestellt.

    Beleg?

    > Frag mal einen HNO-Arzt was das besonders für Kinder bedeuten kann.
    > Eigentlich dürften diese Tests nur von HNO-Ärzten nach vorheriger
    > endoskopischer Untersuchung der Nasen(neben)höhlen durchgeführt werden. Es
    > ist massenhafte Körperverletzung die da stattfindet. Bei vielen Menschen
    > ist die Barriere zum Schädel nicht so gut ausgeprägt, sodass es jetzt schon
    > häufiger vorgekommen ist, dass Leute so verletzt wurden, dass Hirnwasser
    > ausgetreten ist. Es gibt keine Körperöffnung die anatomisch so individuell
    > ist bei den Menschen.

    Es ist GENAU EIN Fall bekannt.
    Zitat aus dem Artikel:
    > Der Arzt sprach von einer „absoluten Rarität“.


    > Hier ein Statement von Dr. Thoma, HNO Arzt mit fast 40jähriger
    > Berufserfahrung: www.youtube.com

    Du bist doch zu kritischem Denken fähig: Findest Du es nicht seltsam, dass er nicht in der Lage ist während seines 11-minütigen Videos auch nur einen EINZIGEN Fall zu dokumentieren, obwohl er eingangs noch von "soo vielen Patienten" spricht?


    Man könnte Dir Panikmache unterwerfen. Meiner Meinung nach grenzt es aber schon an Fake News.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  4. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: TrollNo1 17.05.21 - 10:34

    Die Symptome können eben auch ausbleiben.
    HIV verbreitet sich auch so toll, weil viele eben gar nicht wissen, dass sie es haben und munter durch die Welt schnaxeln.
    Erst als es massive Aufklärungskampagnen gab und die FFP2 für untenrum bei vielen zum Standard wurde, konnte das engedämmt werden und man kann sich eben auch schützen.
    Bei professionellen Filmen in der Kategorie müssen die, soweit ich weiß, immer einen aktuellen HIV-Test mitbringen. Da jammert auch keiner, wie schlimm das doch sei.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: peh.guevara 17.05.21 - 11:19

    Das ist doch nix neues. Du durftest schon lange in bestimmte Länder/Gebiete nicht reisen wenn du die entsprechende Impfung nicht hast. Zum Beispiel Gelbfieber ist in vielen afrikanischen Ländern pflicht. Beschwert sich darüber jemand nein.

  6. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: nehana 17.05.21 - 11:43

    arrrghhh.... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ersetzt mal Geimpfte/Ungeimpfte mit "Weiße/Farbige", "Deutsche/Ausländer",
    > "Katholik/Atheist",...die Liste ist endlos.

    Die Unsinnigkeit dieser Ansicht beginnt schon damit, dass Farbige/Ausländer/Atheisten verglichen werden mit einer Krankheit, mit der man unwissentlich Andere gefährden kann. Selbstverständlich kann, darf und muss auch Freiheit beschnitten werden, wenn sonst Andere gefährdet werden. Und das hat nichts mit Unterdrückung oder Ausgrenzung zu tun, sondern ist die von Allen akzeptierte und geforderte Aufgabe des Staates. Freiheit endet immer (aber auch nur) bei der Freiheit und der Gesundheit Anderer. Es gehört zu den größten Absurditäten unserer Zeit, dass es in einem freien(!) Land wie Deutschland tatsächlich Menschen gibt, die Denken und Fordern als würden sie hier alleine leben. Bildung könnte helfen.

  7. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: Ayparalido 17.05.21 - 11:47

    arrrghhh.... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Indien liegen die Covid-Neuinfektionen pro 1Mio Einwohner und die Toten
    > pro 1Mio Einwohner um den zigfachen Faktor unterhalb der von Europa und
    > Deutschland.

    Abgesehen davon, dass "zigfach" sicher falsch ist, solltest Du auch das Kleingedruckte lesen:
    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/indien/
    Zitat: "Alle Kennzahlen sind von der Anzahl der durchgeführten Tests und der statistischen Erhebung abhängig und nur eingeschränkt vergleichbar."
    Die Dunkelziffer der Infizierten und an Covid-19 verstorbenen in Indien dürfte ein "zigfaches" höher sein als in Europa.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.21 11:52 durch Ayparalido.

  8. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: Prokrastinator 02.06.21 - 08:18

    arrrghhh.... schrieb:
    > Es änder sich also nichts, AUSSER, dass ich einen Stoff gespritzt bekomme,
    > der in meine Zellen eindringt und diese dann dazu veranlasst damit
    > aufzuhören das zu tun was sie sonst so machen und stattdessen Teile eine
    > Virus zu produzieren und diese in meinen Blutkreislauf abzusondern?
    >
    > Sonst ändert sich nichts? Ganz sicher? Nur das? Na, dann is ja alles gut.
    > Und die Leute haben sich früher über "Spuren von genveränderten Soja" im
    > Müsliriegel aufgeregt.
    >
    > Müssen diese neuen Zeiten sein, von denen alle immer reden....

    Mach dich mal schlau, was dieser "Stoff" aka mRNA so genau macht. Du scheinst a so richtig Quasi-Informiert zu sein. Ernst gemeinter Tipp: Im Internet wirst du für jede Meinung einen Pseudobeweis finden. Versuche mal die Antworten hier kognitiv zu erfassen, anstelle auf Durchzug zu schalten und unbedingt deine Blase zu verteidigen. Du musst da unbedingt raus, sonst bringt das hier alles nichts.

  9. Re: Die Impfapartheid scheint ja hier schon aktzeptiert.

    Autor: Cerdo 02.06.21 - 12:25

    arrrghhh.... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es hat doch jeder dann irgendwann ein Impfangebot bekommen. Dann ist
    > doch jeder geschützt der das will und wir können ganz normal weiter machen.
    > Kein Grund für Ungleichbehandlung alle können zusammen auf Konzerte ohne
    > sich testen lassen zu müssen, usw.
    Es hat auch kein Mensch gesagt, dass man den Impfpass noch braucht, wenn die Inzidenz gegen Null geht.

    > Aber ab spätenstes September soll doch jeder sein Imfpangebot bekommen
    > haben. Warum dann noch ein digitaler Pass? Warum dann noch Unterscheidungen
    > zwischen Geimpften und Ungeimpften.
    Weil eben noch nicht alle geimpft sein werden und die Pandemie noch lange nicht vorbei ist.

    > Alle geschützt dann oder? Der digitale
    > Impfpass wird dann wieder abgeschafft, oder was? Nachdem man ihn erst im
    > July/August eingeführt hat. Echt jetzt?
    Ja. Echt jetzt. Sollte wieder eine Pandemie oder Epidemie haben, kann man sie ja wieder nutzen. Die Frage ist ja nicht ob noch eine kommt, sondern wann.

    > Das ist leider Unsinn. Jeder Geimpfte kann sich auch infizieren. Es handelt
    > sich um Schutzimpfungen ohne sterile Immunität. Der Verlauf wird nur
    > wesentlich verflacht, bis hin zur Symptomlosigkeit. Somit ist jeder ein
    > potentieller Mutantenerzeuger, egal ob geimpft oder nicht.
    Das ist zwar richtig, lässt aber die Dimensionen völlig außer Acht. Wenn der Körper die Viren bekämpfen und deren Anzahl klein halten kann, sinkt damit auch die Wahrscheinlichkeit für Mutationen.
    Es ist ja auch nicht die Anzahl der infizierten Personen, die das Risiko einer Mutation erhöht, sondern die Anzahl an Viren, die sich vermehren. Bei einer Erkrankung können im Körper mehrere Billionen Viren sein. Für eine Infektion reichen bei Corona etwa 500 - und mit einer Impfung wird es bei wenigen Tausend bleiben, weil der Körper das Wachstum stoppen kann.

    Oder graphisch: Ohne Impfung: ca. 1.000.000.000.000.000 Viren im Körper.
    Mit Impfung: ca. 100 bis 10.000, lass es 1.000.000.000 sein, weil die Impfung vielleicht nicht gut wirkt. Ist immernoch ein Faktor von mindestens einer Millionen.

    > Es kann sogar sein, dass durch die Impfungen selbst ein unnatürlicher
    > Evolutionsdruck auf das Virus aufgebaut wird, was dann sogar gefährlichere
    > Mutanten durch Geimpfte bedeuten würde.
    Kann sein, ist aber weit unwahrscheinlicher, als ohne Impfung. Wie Du sicher gerade ausgerechnet hast, ist das ein Faktor von mehreren Millionen. Es gibt jetzt schon mehr als 1000 bekannte Mutationen des Coronavirus - alleine Aufgrund der weiten Verbreitung.

    > In Indien liegen die Covid-Neuinfektionen pro 1Mio Einwohner und die Toten
    > pro 1Mio Einwohner um den zigfachen Faktor unterhalb der von Europa und
    > Deutschland.
    Stimmt vielleicht (Dunkelziffer), ist aber egal. Wieder weil die Absolute Anzahl an Viren entscheidend ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) Project Engineer (m/w/d)
    HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München
  2. Projektleiter (m/w/d)
    Funkwerk Systems GmbH, Karlsfeld
  3. Medizinische Fachkraft als Supportmitarbeiter (m/w/d) Krankenhaussoftware
    MEIERHOFER AG, München, Berlin
  4. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda für 9,99€, Battlefield 4 Premium Edition für 7,99€, NFL Madden...
  2. 18,99€
  3. 25,99€
  4. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de