1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crytek: Squadron 42 wird…

@Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: Algo 07.01.20 - 18:50

    CryTek hat einen Antrag gestellt das Verfahren komplett ein zu stellen mit der Möglichkeit später noch mal zu klagen. Das ist KEIN pausieren des Verfahrens. Unabhänigig davon ob dem Antrag statt gegeben wird, haben CIG und CryTek sich geeinigt den Beginn des Verfahrens (falls dem Antrag CryTeks nicht statt gegeben wird) auf Oktober 2020 zu verschieben (nachdem es schon Mal von März auf Juli verschoben wurde). Wenn CryTeks Antrag statt gegeben wird müsste CryTek später erneut klagen und ALLES geht von vorne los. CIG möchte, dass das Gericht dem nur Statt gibt unter bestimmten Bedinungen um sich (CIG) abzusichern.

    Ich hab den Fehler mit dem Pausieren nun schon auf meheren deutschen Webseiten gelesen. Ein Antrag auf Einstellung des Verfahrens ist kein Pausieren des Verfahrens!

    Dann geht es weiter, denn 1) ist das schon als Fakt dargestellt, dass CryTek die Engine nur für ein Spiel lizensiert habe obwohl in der GLA was ganz anderes steht:
    "...license to use the ‘CryEngine‘ for the game currently entitled ‘Space Citizen’ and its related space fighter game ‘Squadron 42‘, together hereafter ‘The Game‘... "
    Hier ist die Sprache von ZWEI Spielen: Auf Deutsch: " ... das Spiel welches derzeit 'Space Citizen' gennant wird" (wird in einem Anhang dann später als Star Citizen bezeichnet) "und seinem zugehörigen Weltraumkampf-Spiel 'Squadron 42', ZUSAMMEN im nachfolgenden 'The Game' genannt ..." D.h. überall wo im Vertrag später "The Game" steht sind ZWEI Spiele gemeint, werden der einfachheit halber aber nur 'The Game' bezeichnet damit man nicht jedesmal den obrigen Monstersatz einfügen muss.
    Und 2) hat CIG die Engine gewechselt. Ja die Lumberyard Engine ist Technisch gesehen artverwandt mit der CryEngine, aber rechtlich gesehen leider etwas anderes. CryTek hat Amazon die Engine verkauft MIT dem Recht eine eigene Engine daraus zu machen. Ich schätze mal Amazon würde das gar nicht gerne sehen Viel Geld bezahlt zu haben und dann käme CryTek an jeden ihrer Kunden herangetreten und würde Lizenzgebühren verlangen weil ja teile des Sourcecodes der Engine gleich seien. Sollte eigentlich logischer Menschenverstand sein, dass das schwachfug ist.

    Das Ganze ist einfach ein Manöver um sich ohne Niederlage aus der Affäre zu ziehen und die 500.000 Dollar wieder zu bekommen, die CryTek für den Fall hinterlegen musste , dass sie den Fall verlieren und CIGs Anwealtskosten übernehmen müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.20 19:07 durch Algo.

  2. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: Hotohori 07.01.20 - 19:15

    Eine Quelle würde das Ganze glaubwürdiger machen. ;)

  3. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: Algo 07.01.20 - 20:08

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Quelle würde das Ganze glaubwürdiger machen. ;)

    Alle eingaben an das Gericht und deren Entscheidungen sind öffentlich einsehbar:
    https://www.courtlistener.com/docket/6256484/crytek-gmbh-v-cloud-imperium-games-corp/
    Hier ist die GLA im Anhang:
    https://drive.google.com/file/d/1ej9fqb9BBf8mbd-rhPIiNRK3Rbs5M31o/view
    Antrag Cryteks den Fall ad acta zu legen (Motion to dismiss case):
    https://www.courtlistener.com/docket/6256484/91/crytek-gmbh-v-cloud-imperium-games-corp/

  4. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: JaneDoe 08.01.20 - 11:46

    Algo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und 2) hat CIG die Engine gewechselt. Ja die Lumberyard Engine ist
    > Technisch gesehen artverwandt mit der CryEngine, aber rechtlich gesehen
    > leider etwas anderes. CryTek hat Amazon die Engine verkauft MIT dem Recht
    > eine eigene Engine daraus zu machen. Ich schätze mal Amazon würde das gar
    > nicht gerne sehen Viel Geld bezahlt zu haben und dann käme CryTek an jeden
    > ihrer Kunden herangetreten und würde Lizenzgebühren verlangen weil ja teile
    > des Sourcecodes der Engine gleich seien. Sollte eigentlich logischer
    > Menschenverstand sein, dass das schwachfug ist.

    Nicht ganz korrekt. Crytek wirft CIG vor die CryEngine nach der Ankündigung zu wechseln ohne Änderung weiter zu benutzen und einfach nur die Credits abgeändert zu haben.
    Hat also nichts mit Lizenzforderungen an die Amazon Engine zu tun.

  5. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: yumiko 08.01.20 - 13:46

    JaneDoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht ganz korrekt. Crytek wirft CIG vor die CryEngine nach der Ankündigung
    > zu wechseln ohne Änderung weiter zu benutzen und einfach nur die Credits
    > abgeändert zu haben.
    > Hat also nichts mit Lizenzforderungen an die Amazon Engine zu tun.
    Ja, aber Amazon hat ja DIE ENGINE und nicht eine bestimmte lizenziert.
    Da sollte man auch nichts ändern müssen - eventuell noch eine Lizenz-ReadMe.

  6. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: Muhaha 08.01.20 - 13:54

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, aber Amazon hat ja DIE ENGINE und nicht eine bestimmte lizenziert.

    Amazon hat auch nicht lizensiert, sondern den kompletten Code GEKAUFT. Lumberyard ist technisch mit der CryEngine identisch, aber ein juristisch vollständig eigenständiges, von Crytek unabhängiges Produkt.

  7. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: yumiko 08.01.20 - 14:34

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, aber Amazon hat ja DIE ENGINE und nicht eine bestimmte lizenziert.
    >
    > Amazon hat auch nicht lizensiert, sondern den kompletten Code GEKAUFT.
    > Lumberyard ist technisch mit der CryEngine identisch, aber ein juristisch
    > vollständig eigenständiges, von Crytek unabhängiges Produkt.
    Dann dürfen die Weiterentwicklungen der CryEngine nicht übernehmen?
    Klingt nicht so sinnvoll, wenn man die Lumberyard nicht selbst stark weiterentwickelt.

  8. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: Muhaha 08.01.20 - 15:32

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann dürfen die Weiterentwicklungen der CryEngine nicht übernehmen?

    Nein, das nicht. Lumberyard ist ein eigenständiger Fork. Allerdings hält sich die Weiterentwicklung der CryEngine stark in Grenzen, der Support war schon immer unter aller Sau, die Unterstützung von Third-Party-Tools mangelhaft, gut war nur der Renderer. Von daher ist das verschmerzbar :)

    > Klingt nicht so sinnvoll, wenn man die Lumberyard nicht selbst stark
    > weiterentwickelt.

    Teil des Deals von Amazon mit CIG war, dass das Tochter-Studio in Frankfurt die Lumberyard-Engine technisch aktuell hält, bzw. alle Verbesserungen & neuen Features, die es bei SC, in Lumberyard fliessen. Was naheliegend ist, arbeiten dort mittlerweile eine ganze Reihe von ehem. Engine-Entwicklern von Crytek, unter anderem der "Erfinder" der CryEngine selbst. Was angesichts der fortschrittlichen Features, die extra für SC entwickelt wurden, Lumberyard langfristig attraktiver macht als die CryEngine.

    Nein, die Yerlis haben sich über die Jahre so dermaßen selber ins Knie gefickt ... aber sie dienen ganz hervorragend als Lehrmaterial für angehende Videospiel-Entwickler: "Crytek - Wie man es NICHT machen sollte!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 15:38 durch Muhaha.

  9. Re: @Golem: Weniger abschreiben dann passieren auch weniger Fehler?

    Autor: masel99 09.01.20 - 07:56

    Algo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann geht es weiter, denn 1) ist das schon als Fakt dargestellt, dass
    > CryTek die Engine nur für ein Spiel lizensiert habe obwohl in der GLA was
    > ganz anderes steht:
    > "...license to use the ‘CryEngine‘ for the game currently
    > entitled ‘Space Citizen’ and its related space fighter game
    > ‘Squadron 42‘, together hereafter ‘The Game‘... "
    > Hier ist die Sprache von ZWEI Spielen: Auf Deutsch: " ... das Spiel welches
    > derzeit 'Space Citizen' gennant wird" (wird in einem Anhang dann später als
    > Star Citizen bezeichnet) "und seinem zugehörigen Weltraumkampf-Spiel
    > 'Squadron 42', ZUSAMMEN im nachfolgenden 'The Game' genannt ..." D.h.
    > überall wo im Vertrag später "The Game" steht sind ZWEI Spiele gemeint,
    > werden der einfachheit halber aber nur 'The Game' bezeichnet damit man
    > nicht jedesmal den obrigen Monstersatz einfügen muss.

    Nun "related" kann man auch als "zusammengehörig" bzw. "damit verbunden" übersetzen. Kann man die als zwei getrennte Spiele kaufen, was ist da zusammengehörig bzw. verbunden?

    Im Anhang 2 des Vertrags (https://drive.google.com/file/d/1ej9fqb9BBf8mbd-rhPIiNRK3Rbs5M31o/view) ist beschrieben was "the Game" sein soll.

    "For the avoidance of doubt, the Game does not include any content being sold marketed seperatly and not being accessed thought the Star citizen game client, e.g. a fleet battle RTS sold and marketed as a seperate, standalone PC game that does not interact with the main Star Citizen game (as opposed to an add-on / DLC to the Game)."

    Anschließend wird u.a. Squadron 42 und Star Citizen als Feature von the Game gelistet. Das macht schon den Eindruck als gehöre das zusammen.

    > Und 2) hat CIG die Engine gewechselt. Ja die Lumberyard Engine ist
    > Technisch gesehen artverwandt mit der CryEngine, aber rechtlich gesehen
    > leider etwas anderes. CryTek hat Amazon die Engine verkauft MIT dem Recht
    > eine eigene Engine daraus zu machen. Ich schätze mal Amazon würde das gar
    > nicht gerne sehen Viel Geld bezahlt zu haben und dann käme CryTek an jeden
    > ihrer Kunden herangetreten und würde Lizenzgebühren verlangen weil ja teile
    > des Sourcecodes der Engine gleich seien. Sollte eigentlich logischer
    > Menschenverstand sein, dass das schwachfug ist.

    Haben sie das oder behaupten sie das nur? Also alle die aktuell die CryEngine lizenziert haben und von Amazon ein besseres Angebot bekommen behaupten dann einfach es sei die Lumberyard Engine und zahlen nichts (mehr) an Crytek? Wäre je genauso Schwachfug. Wie sehen denn da die Ausstiegsklauseln aus?

    Im Vertrag sind doch Zahlungen ab 2012 vorgesehen, Amazon hat die Engine doch erst 2015 lizenziert, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  2. Kreis Segeberg, Segeberg
  3. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

  1. Coronavirus: Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
    Coronavirus
    Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

    Ebenso wie andere Händler wollen auch Media Markt und Saturn vorläufig keine Mieten mehr zahlen. Abholungen in den Märkten sind aber teilweise möglich.

  2. Coronavirus: Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
    Coronavirus
    Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken

    Bei fast 775 Prozent mehr Cloud-Nutzung muss Microsoft etwas runterregeln. Das gilt für kostenfreie Angebote und für Teams.

  3. Homeoffice wegen Corona: Von der IT-Branche lernen
    Homeoffice wegen Corona
    Von der IT-Branche lernen

    In der Coronakrise fällt vielen Chefs auf: Mit der richtigen Planung ist es gar nicht nötig, jeden Tag im Büro zu sitzen. IT-Firmen verzichten seit Jahren auf feste Arbeitsräume und zeigen, wie es klappt.


  1. 13:16

  2. 12:20

  3. 12:06

  4. 11:57

  5. 11:49

  6. 11:40

  7. 11:26

  8. 11:10