Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberkrieg: Pentagon will…

harte gegenschläge sind immer ne gute idee

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Seasdfgas 26.04.15 - 20:04

    vor allem wenn man nie weiß wer einen angegriffen hat.

    klingt allerdings etwas heuchlerisch, wenn man bedenkt dass amerika ja ganz weit vorne mit dabei ist, was die spionage im netz anderer länder angeht.

  2. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: himitsu 26.04.15 - 20:18

    Wenn man von der USA angegriffen wird, was sie ja selber auch machen, darf man dann auch mit harten Gegenschlägen reagieren, oder muß man damit rechnen mit noch härteren Gegengegenschlägen zu rechnen?

    Fast eine Einschlosschleife, da die Amis ja immer das letzte Wort (den letzten Schlag) haben wollen.

  3. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: x2k 27.04.15 - 01:46

    Was machen die blos wenn die koreaner von us servern aus angreifen. Gegen sich selbst schlagen? Wird noch lustig zuzusehen wie die sich selber offline kicken :-)

    Andererseits, was würde wohl passieren wenn der angriff über deutschland läuft? Ob mutti sauer wird wenn die neuland angreifen??

  4. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Anonymer Nutzer 27.04.15 - 08:05

    Was juckt mutti ob neuland angegriffen wird. Wir leben ja schließlich in deutschland. ;)

  5. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Niaxa 27.04.15 - 08:16

    Mit ausreichend Spezialisten ist es kein Problem unter gewissen Zeitaufwand die Angreifer zu identifizieren, auch wenn die meisten hier glauben, mit nem Tunnel wären sie unauffindbar...

    Und glaubt ihr wirklich, dass die USA oder Russland oder sonst wer, nicht schon immer Spionage betrieben haben? Früher waren das noch Agenten vor Ort und heute ist es eben einfacher übers Netz. Aber daran zu glauben, dass nur die Amis schon immer Spionage in allen Ländern betreiben, ist eine kleinkindliche Weltanschauung und enorm Naiv. China, RU, DE, USA pf ALLE machen das, seit sie das erste mal von IT gehört haben.

  6. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Jasmin26 27.04.15 - 09:01

    Die Spionage ist nicht das Problem!
    Die ethische und moralische Entwicklung einiger Gesellschaften haben der technischen nicht "folgen" können ! Es ist eine Frage der Bildung,und der Zugang zur selbigen !

  7. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.15 - 09:13

    Wie soll sich Moral dahingehend entwickeln, dass Überwachung auf einmal normal wäre? Das wäre eher ein Rückschritt.

  8. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Niaxa 27.04.15 - 09:33

    Moral und EInstellung sollte sich dahingehend verändern, dass es nicht mehr "Die anderen Länder gibt". Menschen... das sind wir. Wir sind keine Russen, Deutsche, Amis, Koreaner, Libanesen oder sonstiges. Diese Namen haben wir uns selbst gegeben, diese Grenzen haben wir selbst abgesteckt. Das war zur Zeit des Höhlenmenschen vieleicht noch Sinnvoll, da zu dieser Zeit der Instinkt und das Jagdverhalten den frühzeitlichen Menschen bestimmte. Aber heute könnten wir es anders bewerkstelligen. Nur sind wir scheinbar von der Birne her noch nicht so weit, dies zu begreifen. Wir 7 Miliarden lassen uns schließlich auch von ein paar Tausend Politikern diktieren, springen diesen hinterher wenn sie Mordio schreien und nehmen jegliche ihrer Verfehlungen schweigend hin. Das ist die eigentliche Tragödie. Die Grenzen die wir uns selbst gesteckt haben, schränken uns nun auch am meisten ein. Aber der Mensch wird hier auch die Lösung sein. Entweder wacht er irgendwann auf, oder ein Erwachen wird einfach zu spät sein.

  9. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: vlad_tepesch 27.04.15 - 09:37

    spionage ist eine Sache, die Sabotage und Zerstörung von Industrie eine andere.
    Da gibts ja auch fälle...

  10. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.15 - 10:05

    Das ist heute auch noch sinnvoll. Wie sollen denn 7 Milliarden einfach so zusammenleben? Zumal es auch eine sprachliche und kulturelle Unterscheidung gibt, von daher sind gewisse Grenzen nicht verkehrt.

    Außerdem muss das ganze jemand steuern. Von alleine funktioniert die Gesellschaft nicht.

  11. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Niaxa 27.04.15 - 10:11

    Sprachliche Barrieren sind heute kein Thema mehr. Eine Weltpolitische Führung zu etablieren sicher auch nicht. Da aber zu viele Menschen in Grenzen denken, wäre dies kein faires Unterfangen, was wiederum den Grenzen in den Köpfen der Leute zu schulden kommt. Wenn es aber erst mal keine Kriege und Anfeindungen mehr gäbe und dies auch noch gepaart mit einem kollektivem Interesse, zu wachsen und das überall, dann sehe ich meine (durchaus utopische) Ansicht, als die einzig richtige an. Kulturelle Unterschiede, die nicht feindlich gegenüber anderen Menschen dieser Welt sind, hindern uns kaum an einer kollektiven Zielsetzung. Zumal selbst in den einzelnen Ländern, wie auch DE mehrere Kulturelle Unterschiede bestehen. Man Vergleiche mal München mit Dresden oder änlichem. Und schon weis jeder was ich meine.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.15 10:12 durch Niaxa.

  12. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: User_x 27.04.15 - 10:16

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spionage ist eine Sache, die Sabotage und Zerstörung von Industrie eine
    > andere.
    > Da gibts ja auch fälle...

    So wie stuxnet? Ein Programm das sehr hochentwickelt ist und damit nur aus einem land mit ausreichender Erfahrung in it spionage und sabotage haben kann?

  13. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.15 - 10:22

    Sprachliche Barrieren sind kein Thema? Also ich kann jetzt nicht mal eben so mit nem Afrikaner kommunizieren, es sei denn, er kann Englisch (was auch wieder nur für einen Teil der Weltbevölkerung gilt). Auch die Weltführung ist bei allem Idealismus kaum machbar. Rennt dann jeder kleine Mann direkt dahin, wenn er ein Problem hat? Auch das weitere Wachstum gestaltet sich dann schwierig. Wachstum geht heute meist nur noch auf Kosten anderer. Es können nicht alle wachsen. Das alles natürlich unter der Voraussetzung, dass alle friedlich miteinander zusammenleben.

    Schafft die Kriege ab wäre natürlich schön, aber leider zu utopisch.

    Klar, auch in Deutschland gibt es kulturelle Unterschiede. Diese sind aber relativ gering. Stell die beiden bei ner Currywurst und nem Bier zusammen, schon verstehen sie sich. Das wird mit anderen Nationen eher schwierig.

  14. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Niaxa 27.04.15 - 10:29

    Siehst du... Ich habe Wachstum geschrieben um deinen ersten Gedanken dabei zu testen... und was kommt dabei raus. Der Gedanke an Wirtschaftswachstum. Ich meinte aber den geistigen Wachstum der Menschen. Da ist eben auch noch das meiste Wachstumspotenzial vorhanden.

    Und ich glaube, dass jegliche Ländert heute kommunizieren können untereinander und das reicht erst mal vollkommen aus. Alles andere kann man danach bewerkstelligen. Das in jedem Bereich dieser Erde natürlich gleichermaßen regiert werden müsste, ist auch klar. Ich meinte damit nicht, dass jemand in DE RU oder USA oder sonst wo sitzt und die Strippen zieht. Utopisch ist das ganze nur deshalb, weil es nicht möglich ist, die Menschen vergessen zu lassen, dass es diese Grenzen je gab und ohne das wird es schwierig.

  15. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.15 - 10:54

    Jegliches Wachstum hört irgendwann auf. Wirtschaftswachstum wäre in der aktuellen Lage natürlich das denkbar nächste, aber das lässt sich auch auf anderes Wachstum ausbreiten. Es können nicht alle studiert sein (theoretisch natürlich schon), aber dann funktioniert die Gesellschaft nicht mehr.

    Kommunikation würde nur mit Hilfsmitteln und etwas langsam erfolgen. Ausreichen tut das nicht, denn viele Probleme sind z.B. kommunikationsbasiert. Wenn, dann müsste es einwandfrei funktionieren.

    Du kannst auch nicht alle gleich regieren. Kultur ist da ebenfalls ein Faktor.

  16. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Niaxa 27.04.15 - 11:06

    Kultur darf nicht das Allgemeinwohl in den Hintergrund drängen. Wenn man das von dem Standpunkt aussieht, dass man die Menscheit vorantreiben möchte, hat die Kultur eben das Nachsehen.

    Und mit geistlichem Wachstum war auch nicht die Bildung gemeint. Die spielt sicher auch eine Rolle. Aber der größte geistliche Wachstum wäre zu verzeichnen, wenn jeder Mensch, jeden Menschen erst mal als Mensch sieht und nicht als Landeszughörigen von Land X,Y ungelöst.

  17. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.15 - 11:13

    Naja, wo kommt Kultur her? Die hat sich damals gebildet, als sich die eine Gruppe in verschiedene aufgeteilt hat. Eine große Gruppe klappt auf Dauer einfach nciht, vor allem nciht bei der Größe. Das ist eine Utopie, die dem Menschsein widerspricht.

    Das ist mMn kein Wachstum, das ist eine Erkenntnis.

  18. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Jasmin26 27.04.15 - 11:27

    Kultur hat sich nicht nur "damals" entwickelt, sie tut es auch heute , die Grösse spielt dabei gar keine Rolle und widerspricht sich in keinster weisse mit dem "Mensch" sein ! Ganz im Gegenteil, durch menschliche Einflüsse "wächst" und verändert sich eine Kultur, entwickelt sich weiter ! Die Frage ist immer .... in welche Richtung ....

  19. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.15 - 11:46

    Kultur ist im ständigen Wandel, keine Frage, aber irgendwo hat sie ja mal begonnen.

    Die Gruppengröße spielt eine erhebliche Rolle in allen Belangen. Besonders in Sachen Kontrolle.Glaub mal nicht, dass die deutsche Regierung alleine zahlenmäßig in der Lage wäre, ein Land wie Indien zu lenken.

    In vielerlei Hinsicht wäre es ein Rückschritt.

  20. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    Autor: Jasmin26 27.04.15 - 14:18

    das ist auch eine Art von "Kultur" deutsche Politiker und Mandatsträger als unfähig und geistig unterbelichtet darzustellen ! warum hab ich eigentlich nie verstanden !

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  2. OSRAM GmbH, Berlin
  3. Conergos, München
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?