1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cybersecurity: USA planen…

Also eine Todgeburt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also eine Todgeburt

    Autor: HansiHansenHans 11.01.11 - 18:51

    "Niemand muss eine Internet-ID besitzen."

    Wenn Keiner eine besitzen muss, wofür brauch ich das dann?

    Außerdem wäre mir der Staat als vergabe und verwaltungsstelle lieber als ein privates gewinnorientiertes Unternehmen. Naja was solls.

  2. Re: Also eine Todgeburt

    Autor: Sammy der Luchs 11.01.11 - 19:03

    HansiHansenHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Niemand muss eine Internet-ID besitzen."
    >
    > Wenn Keiner eine besitzen muss, wofür brauch ich das dann?
    >
    > Außerdem wäre mir der Staat als vergabe und verwaltungsstelle lieber als
    > ein privates gewinnorientiertes Unternehmen. Naja was solls.


    Der parasitäre Staat wäre Dir lieber? Hast Du schon mal nachgelesen wie viele Menschen der amerikanische Staat aus dem Leben gebombt hat?

  3. Re: Also eine Todgeburt

    Autor: Baron Münchhausen. 11.01.11 - 19:04

    HansiHansenHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Niemand muss eine Internet-ID besitzen."
    >
    > Wenn Keiner eine besitzen muss, wofür brauch ich das dann?
    >
    > Außerdem wäre mir der Staat als vergabe und verwaltungsstelle lieber als
    > ein privates gewinnorientiertes Unternehmen. Naja was solls.


    Nein, das Messer ist noch hinter dem Rücken versteckt.
    Nachher kann man dies und das nicht ohne eine ID machen und du hast dann keine wahl mehr. Kreditkarten muss man ja auch nicht haben...

  4. Re: Also eine Todgeburt

    Autor: GANZ_ZWANGLOS 11.01.11 - 19:58

    Ja klar muss niemand eine ID besitzen! Hast du keine, dann kannst du jedoch nicht mehr bei amazon ebay usw einkaufen, im golem forum posten etc pp.
    Vielleicht setzt auch der ein oder andere Provider das voraus um sich einzuwählen.
    Aber Pflicht ist es natürlich nicht! ;)

  5. Totgeburt kT

    Autor: Grammatika 11.01.11 - 20:16

    *aus dem Klassenzimmer rausschleich*

  6. Re: Totgeburt kT

    Autor: Sharra 12.01.11 - 03:09

    Öhm natürlich wäre es mir lieber, wenn der Staat so eine ID vergibt, als z.B. ein HP-Telekom-Siemens-Konsortium. Denn der Staat hat meine persönlichen Daten sowieso schon (Einwohnermeldeamt etc). Die Wirtschaft geht aber so einiges nichts an.

  7. Re: Totgeburt kT

    Autor: fgfg 12.01.11 - 09:57

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm natürlich wäre es mir lieber, wenn der Staat so eine ID vergibt, als
    > z.B. ein HP-Telekom-Siemens-Konsortium. Denn der Staat hat meine
    > persönlichen Daten sowieso schon (Einwohnermeldeamt etc). Die Wirtschaft
    > geht aber so einiges nichts an.
    Theoretisch könnte sich die Angabe der persönlichen Daten ja in sehr engen Grenzen halten. Mehr als ein ich bin ich und evt. die Angabe über 18 (bzw.21) oder nicht müßte es nicht sein. Wenn es dann optional die möglichkeit gäbe, sich im Netzt eindeutig zu identifizieren, wäre es ok und man könnte solche Daten auch unabhänigen Zertifizierunsgstellen anvertrauen. Nur gibt es daß ja schon längst, als muß bei diesem Vorstoß wohl doch noch mehr (=einfachere Überwachung) dahinterstecken.

  8. Re: Also eine Todgeburt

    Autor: Beschwerdefrei 12.01.11 - 12:50

    Sammy der Luchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HansiHansenHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Niemand muss eine Internet-ID besitzen."
    > >
    > > Wenn Keiner eine besitzen muss, wofür brauch ich das dann?
    > >
    > > Außerdem wäre mir der Staat als vergabe und verwaltungsstelle lieber als
    > > ein privates gewinnorientiertes Unternehmen. Naja was solls.
    >
    > Der parasitäre Staat wäre Dir lieber? Hast Du schon mal nachgelesen wie
    > viele Menschen der amerikanische Staat aus dem Leben gebombt hat?


    Und wieviele haben die gegnerischen Extremisten in die Luft gebombt?
    Ach ja, ist ja schließlich alles Lüge und Propaganda. Wenns der Ami nicht war, dann wars niemand *vor den Kopf knall*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden