Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberwar: Ein Cyberangriff kann…

aber natürlich nicht, wenn er von den USA begangen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aber natürlich nicht, wenn er von den USA begangen wird.

    Autor: Charles Marlow 20.09.12 - 18:07

    DANN ist es selbstverständlich nur ein "Kavaliersdelikt unter Freunden(TM)", ein "bedauerlicher Einzelfall(C)" und natürlich "völlig legitim zur Erhaltung des Weltfriedens(R)".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.12 18:07 durch Charles Marlow.

  2. Re: aber natürlich nicht, wenn er von den USA begangen wird.

    Autor: caso 20.09.12 - 18:15

    Also wenn im Iran irgendwelche Sachen kaputt gehen ist mir das nur Recht. Stell dir mal vor Russland hätte so eine Rolle wie die USA.

  3. Re: aber natürlich nicht, wenn er von den USA begangen wird.

    Autor: C00kie 21.09.12 - 05:55

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir mal vor Russland hätte so eine Rolle wie die USA.

    Dann würde in unseren Leitungen Vodka fließen! :3
    "Dreh den Vodka-Hahn zu, der Vodka-Kocher ist voll genug!"

    *scnr*

  4. Re: aber natürlich nicht, wenn er von den USA begangen wird.

    Autor: e_fetch 21.09.12 - 19:38

    Was würde das ändern?
    Beide Staaten sind faschistoid und paranoid.

    Es gibt doch im Internet genug Quellen, aus denen man seine Infos ziehen kann. Muss ja nicht nur die Mainsterampresse und RTL aktuell sein...

    Oder lies mal "Ich gegen Amerika". Sehr aufschlussreich. Und von keinem Verschwörungstheoretiker geschrieben.




    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn im Iran irgendwelche Sachen kaputt gehen ist mir das nur Recht.
    > Stell dir mal vor Russland hätte so eine Rolle wie die USA.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.

  2. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  3. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.


  1. 10:57

  2. 13:20

  3. 12:11

  4. 11:40

  5. 11:11

  6. 17:50

  7. 17:30

  8. 17:09