1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daniel Domscheit-Berg: Wikileaks…

Zusammfassung

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zusammfassung

    Autor: Baron Münchhausen. 09.02.11 - 14:58

    >"Inside WikiLeaks - Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt".

    Der Titel sagt eigentlich schon alles. Wer solche Schwünge macht, dem geht es nicht um die "Reinheit" der Information, sondern große Wörter walten zu lassen. So viel desinformation in einem Satz ist eine große Frechheit. Gefährlich und "meine Zeit bei der Website" - als wäre Wikileaks eine Website. Wenn sein Buch schon mit so einer Verblödung beginnt, was wird wohl seine OpenLeaks Idee? Ich dachte, er hat gewisse Ideale, was sind das für welche?

    >Wir werden es Julian aber erst wieder zurückgeben, wenn er uns nachweisen kann, dass er es sicher aufbewahren kann und damit sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht.

    >Domscheidt-Berg wirft seinem einstigen Mitstreiter Julian Assange vor, sich nicht ausreichend um Sicherheit gekümmert zu haben.

    Konstruktiv? Nein! Das spiel, dass in der Politik betrieben wird. Statt sich zu beweisen, andere veräppeln. Jetzt ist Julien aufeinmal WikiLeaks und aus einem unerklärlichen Grund muss sich WikiLeaks beweisen. Seine Aussage impliziert, dass WikiLeaks scheinbar bei dieser Aufgabe gescheitert ist Daten zu schützen. Tja, damit meint er wohl, dass "er und die anderen Abgänger" so mit den Unterlagen einfach davongehen konnten.

    FALSCH: Derzeit ist keine Quelle aufgrund von Fehlern seitens WikiLeaks bekannt geworden. Die, die bekannt geworden sind, wurden über externe Quellen verraten, nicht seitens WikiLeaks. Das zeigt, dass WikiLeaks schon gewissen Schutz hat. Aber irgendwann mündet diese Sicherheit bei vertrauten Personen. Oder will Domscheit, der über den bösen Assange ein Meer Tränen geheult hat, dass WikiLeaks zu einer extremen Kontrolldiktatur wird? Dass hier scheinbar falschen Leuten vertraut wurde, beweist ja nur, dass diese Kontrolldiktatur nicht existiert. Denn eine Kontrolldiktatur erfordert jemmanden, der ganz oben an der Spitze ist. Hier hat dieser Jemmand gefehlt. Domscheit soll sich mal entscheiden, was er nun sagen möchte. Er dreht und biegt sich wie es ihm passt. Fazit: Sinnbefreit. Seine Aussage ist ein Bumerang, der mit doppelter Wucht zurückfliegt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.11 15:03 durch Baron Münchhausen..

  2. *ACK*

    Autor: vlad_tepesch 09.02.11 - 16:16

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >"Inside WikiLeaks - Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt".
    >
    > Der Titel sagt eigentlich schon alles.
    hab ich auch gedacht. Reißerischer ann man es ja gar nicht formulieren.

  3. Re: *ACK*

    Autor: gisu 09.02.11 - 23:20

    Tja wenn Openleaks in die Grütze geht kann Domschreit Berg ja bei der Bild anfangen. Die haben brauchen ja so kleine Hetzer.

  4. Re: *ACK*

    Autor: Baron Münchhausen. 10.02.11 - 11:16

    Genau das Selbe habe ich auch gedacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  3. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  4. assyst GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme