Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Verfassungsgericht stärkt…

Das Verfassungsgericht stärkt die Meinungsfreiheit

Das Bundesverfassungsgericht hat in einem Urteil das Grundrecht auf Meinungsfreiheit gestärkt: Demnach schützt Artikel 5 Absatz 1 des Grundgesetzes auch Tatsachenbehauptungen, sofern sie zur Bildung von Meinungen beitragen können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Auf deutsch bitte 9

    franks87 | 07.04.10 16:14 08.04.10 21:00

  2. Sogar die Verbreitung öffentlicher Tatsachen ist strafbar 1

    Pater Lingen | 08.04.10 18:38 08.04.10 18:38

  3. Fakt ist aber.. 3

    jbfkajsdfnlksdqnf | 07.04.10 17:34 08.04.10 11:51

  4. Tschüss Menschenrechte 5

    Menschenrechtler | 07.04.10 23:21 08.04.10 11:46

  5. Wie bei Hubertus Albers 2

    Wikifan | 08.04.10 02:22 08.04.10 10:15

  6. Traurig, dass erst das BVG... 1

    sl0w | 07.04.10 23:25 07.04.10 23:25

  7. Link zum besagten Blog? (kT) 6

    zif | 07.04.10 15:45 07.04.10 23:18

  8. Dass das so nochmal extra bestätigt werden musste. 4

    Jurastudent | 07.04.10 16:05 07.04.10 23:10

  9. Soso 1

    Lalaaaa | 07.04.10 20:38 07.04.10 20:38

  10. Praktikanten beim abschreiben übersehen haben 1

    Link-inside | 07.04.10 18:52 07.04.10 18:52

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 289€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Prepaid-Tarife: Congstar erhöht das Datenvolumen
      Prepaid-Tarife
      Congstar erhöht das Datenvolumen

      In seinen Tarifen Prepaid wie ich will sowie Allnet M und L erhöht Congstar das Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Auch die Prepaid-Tarife der Rewe-Gruppe ja! mobil und Penny Mobil werden aufgewertet.

    2. Killerwhale Games: Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
      Killerwhale Games
      Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw

      Action in einer offenen Welt mit Elementen aus GTA, Arma Life und Rust - von einem Ministudio? Das wirkt unseriös, trotzdem hat das unbekannte deutsche Unternehmen Killerwhale Games für Raw auf Kickstarter fast 70.000 Euro gesammelt.

    3. BVG: Berlins neue E-Busse sind teuer
      BVG
      Berlins neue E-Busse sind teuer

      Einem Medienbericht zufolge gibt das Land Berlin rund 18 Millionen Euro für die Beschaffung neuer Busse mit Elektroantrieb aus, die von zwei Herstellern kommen. Die Kosten sind damit noch immer sehr hoch. Kritisiert wird zudem die Umweltbilanz.


    1. 12:43

    2. 12:35

    3. 12:22

    4. 12:00

    5. 11:50

    6. 11:41

    7. 11:34

    8. 11:25