1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbank geleakt: Chinesische…
  6. Thema

US-Hetze mal wieder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: US-Hetze mal wieder

    Autor: thinksimple 17.09.20 - 09:02

    Der US Präsident ist gewählt auch wenn er weniger Stimmen wie sein Herausforderer hat.
    Installiert seine Freunde als oberste Richter.
    Wenn was nicht passt wird erstmal ein Dekret unterschrieben.
    Dann hat man gewisse Lager weltweit für unliebsame Menschen. Natürlich darf sowas nicht veröffentlicht werden sonst landet man selbst da.
    In den USA sitzen.die Indianer die man vorher fast ausgerottet hat in Lagern.
    Die schwarze Bevölkerung ist weder im öffentlichen Leben noch vor Gericht gleichgestellt.
    Grundsätzlich war der schwarze Mensch erstmal Schuld.

    Aber eigentlich gings hier um die Aussage das auch der Ami diese Datensammelei veranstaltet.
    Und das ist richtig. Und der Ami sammelt sehr viel. Über alle. Und wenn was rauskommt wird einfach nationale Sicherheit geplärrt.

  2. Re: US-Hetze mal wieder

    Autor: Potrimpo 17.09.20 - 09:40

    Beim Bruch internationaler Verträge stehen die USA unter Trump an erster Stelle. Sie sind entweder ein "Bad Deal" gewesen oder widersprechen plötzlich der nationalen Sicherheit.

    Trump hat dies hoffähig gemacht - s. aktuell auch GB.

    Das soll nicht die Verstöße Chinas rechtfertigen, im Gegenteil, aber gibt zusätzlichen Anreiz alles auszunutzen.

    Wenn der vermeintliche good Guy Verträge bricht, wird es auch für uns in Ordnung sein. XYZ first



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.20 09:41 durch Potrimpo.

  3. Re: US-Hetze mal wieder

    Autor: bofhl 17.09.20 - 11:03

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -...
    >
    > Worin unterscheidet sich eigentliche eine blinde Anti-Russland-Haltung von
    > einer blinden Anti-Ami-Haltung?

    Darin dass bei der USA extrem viele Bösartigkeiten - auch gegen die eigene Bevölkerung - allen bekannt sind (oder sein sollten) und das Verhalten der Politiker darauf hinweist, dass das noch nicht mal die "Spitze des Eisbergs" darstellt und Russland (und anderen Staaten!) ein ähnliches Verhalten schlicht unterstellt wird und von vielen (Politikern und Medien) als "Gegeben" und "Wahrheit" hingestellt wird - und das obwohl reale Beweise hier schlicht (sehr oft) fehlen...

    Ist schlicht so, dass wenn die als "die Guten" bezeichneten West-Staaten das schon tun, dann müssen "die Bösen" im Osten ja noch viel Schlimmeres machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  3. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster