Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenfreihafen: Island stärkt…

Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: Keine Wikis 18.06.10 - 15:51

    Wikis von produkte bleiben ungeschützt.
    Wenn man Schnäppchen aus Polen/Belgien(Holland/... verlinkt, die jemandem nicht passen, wird man abgemahnt.
    Wenn man in Foren berichtet, das man das neue Iphone4 schon einen Tag früher hier oder dort bekommen hat, wird man abgeholt.
    Wenn man berichtet, wer im Supermodell-Erstrunde durchgekommen ist, weil die schon "lange" vor der Ausstrahlung war (DSDS ebenso), kriegt man als Blogger vermutlich Ärger.
    Wenn man den Sieger von "Fette Leute nehmen ab-Dorf-Wettbewerb" veröffentlicht, was vor 1 Jahr oder länger längst abgedreht wurde, kriegt man auch vermutlich Ärger.

    Usw.
    D.h. freie Infos von Bürgern werden weiter verfolgt und schikanisiert, wie bisher.
    - Lehrerbewertungen beim Verfassungsgericht
    - Wikipedia beim Verfassungsgericht
    ...

    Und Presse bedeutet, das sie neutral informiert und nichts weglässt.
    - "News.google klaut content" . Wer bei news google 2 Feeds abonniert, der weiss, das das gelogen ist.
    - "Verleger müssen Apps programmieren" . Jede Zeitschrift kann ihre PDFs oder EPUBs an die Abonnenten per Email schicken. Und jedes Iphone oder Ipad kann sie ohne Jailbreak anzeigen. Das wurde nirgendwo klargestellt soweit ich weiss. Aber ich lese ja nicht jeden dieser Diffamierungs-Berichte.
    ...

    Man muss die Daten für ISBN-Bücher teuer kaufen. Oder die Daten von Produkten usw. So was ist unverschämt, wenn man genau so gut ein User-Wiki dafür machen könnte und kein Copyright dafür erklärt. Z.b. für KLEINE Büchercover oder Bilder von Münzen bei Ebay.
    Das sind Produktinfos und keine Künstler-Werke. Und jeder kann seine Email-Addy reinschreiben, wenn er es nicht "geklaut" haben will. Oder seine Münzen auf dem Flohmarkt verkaufen.

  2. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: d3wd 18.06.10 - 16:51

    Unsere Printmedien sind auch schon viele Hundert Jahre alt. Und trotzdem passiert was dort geschrieben ist.

    Die frage ist also:

    - Wem…

    ~d3wd

  3. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: d3wd 18.06.10 - 17:26

    http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=1589&pk=14188

    ~d3wd

  4. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: ainawing 18.06.10 - 19:26

    @Keine Wikis:

    Ich habe mir deinen Beitrag jetzt drei mal durchgelesen, aber worauf du schlussendlich hinaus willst weis ich immer noch nicht. Das mag auch daran liegen, das ich einige Dinge gezwungenermaßen interpretieren musste (Was zum Henker sind "Wikis von Produkte"?).

    Erst mal einige Fragen/Hinweise:
    - Deine Definition von "freien Infos" würde mich mal interessieren.
    - Das unsere Presse alles andere als frei ist sollte bekannt sein.
    - Welche Daten von ISBN-Büchern oder Produkten muss man kaufen?
    - Ebay ist nicht nur ein Auktionshaus, sondern auch ein Flohmarkt.

    Was Bilder angeht, sind die von Privatpersonen deshalb Urheberrechtlich geschützt, weil der Urheber, also die Privatperson, das Material nicht frei verfügbar gemacht hat. Auch wenn der Zweck einer Veröffentlichung kommerzieller natur ist verliert die Privatperson nicht die Urheberrechte.
    Es würde mich persönlich ziemlich ankotzen, wenn ich mit viel Aufwand gute Fotos eines Produkts mache und diese dann bei Ebay von anderen einfach so verwendet werden.
    So weit ich weis (mir ist zumindest nichts gegenteiliges bekannt), können Produktinformationen und -bilder vom Hersteller ohne dessen expliziten Einwand verwendet werden. Man sollte jedoch eine Referenz angeben. Diese sind ja vergleichbar mit einer Broschüre, welche vom Hersteller selbst gerade zum Zweck der Informationsverbreitung herausgegeben werden.
    Rein technisch gesehen, sind die Bilder auf der Seite des Herstellers ebenfalls urheberrechtlich geschützt, aber als Hersteller müsste man schon ziemlich dämlich sein, eine Verbreitung von Werbematerial gerichtlich zu verhindern...

    Wenn ich dich richtig verstehe möchtest du, das alle Daten, welche frei verfügbar sein sollen in einer Art globalem Wiki gesammelt werden sollen, richtig?
    Hmm. Bisher kann man alles ergooglen (bitte durch Suchmaschine der Wahl ersetzen), somit hat man ja eine zentale Anlaufstelle und wenn der Kontent explizit freigegeben ist, sehe ich keinen Grund für so was extra ein Wiki aufzusetzen.

  5. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: d3wd 18.06.10 - 20:00

    Wer auf Ebay die Fotos eines anderen (Users) verwendet wird wohl kaum sein eigenes Produkt bewerben können da dieses ja wahrscheinlich einen anderen Zustand aufweist.

    http://minify.me/?q2xt43

    ~d3wd

  6. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: retew 19.06.10 - 13:42

    > (Was zum Henker sind "Wikis von Produkte"?)
    Produktwikis? Has du wirklich nie eins gesehn?

  7. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: keine Wikis 19.06.10 - 15:39

    ainawing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > zum Henker sind "Wikis von Produkte"?).
    Wikis wo man z.b. ISBN eingibt oder EAN und alle Infos kriegt.
    Heute bei Pro7 krasse Erdnuss-Allergiker die voll vom Notarzt(=teuer) behandelt und sich selber vorher besser noch Adrenalin spritzen soll.

    Sowas spielt keine rolle, wenn kostenlose Praktikanten einem die Emails und Wikipedia-Artikel raussuchen.
    Wenn man aber im Supermarkt steht oder vor der Eisdiele die Rezept-QR-Codes scannern kann, können echter Checker mit echter Mobilflat damit voll die nützlichen Infos ziehen.

    Wessen Mami noch putzt und wer nicht seine Kranken Verwandten pflegen muss und gegen gar nichts allergisch, kann auch nichts mit scanbaren Zutatenlisten fpr Lebensmittel oder Chemikalen-Liste bei Schuhen oder Jeans oder Kleidung allgemein anfangen.

    Und schön wenn Du dann ein Maeomo-Super-Linux-Handy hast.
    Dummerweise sind alle diese Daten voll copyrightet und geschützt und man muss 10 Euro oder Cent pro Abruf zahlen....
    Während die werbefinanzierte App für das Iphone voll nix kostet (Anti-Histamin-Alliance of America sei Dank. DAS WAR ERFUNDEN.) und alle Lebensmittel auch im Ausland krass kennt.


    > Erst mal einige Fragen/Hinweise:
    > - Deine Definition von "freien Infos" würde mich mal interessieren.
    Infos die frei sein sollten, weil keine eigene Leistung dahinter steckt.
    Infos die als Werbung dienen. Natürlich dann nicht zur Verhunzung o.ä.
    Infos die man preisgeben muss. Insolvenzen sind nicht zu finden. Nur Grundstücke. Aber keine Firmen-Insolvenz_Versteigerungen wo man sehr günstig an PROFI-Werkzeuge oder Schäfershop-Krams o.ä. kommt, die deutlich robuster sind als was man sonst so kriegt.

    > - Das unsere Presse alles andere als frei ist sollte bekannt sein.
    > - Welche Daten von ISBN-Büchern oder Produkten muss man kaufen?
    Welche sind Frei ? Wie heisst das Verzeichnis ?
    Für hitflip/booklooker sind die Abmessungen und Gewicht krass wichtig, weil es den Unterschied zwischen 85 Cent, 1,45 Cent und 3,90 Euro ausmacht.

    > - Ebay ist nicht nur ein Auktionshaus, sondern auch ein Flohmarkt.
    Der hiess früher Kijiji und lief unter einem anderen Interface. Google ist nicht nur eine Suchmaschine sondern auch DMOZ usw... .


    > kommerzieller natur ist verliert die Privatperson nicht die Urheberrechte.

    Das sollte man ändern. Sein Ziel ist ja der Verkauf. Also ist das Bild nach dem Verkauf frei. Oder gibst Du all Deine Bilder beim Harz4-Amt ab, damit sie die Verwertung als Eigentum prüfen können ? Na also.

    Aber fair use ist bei vielen unbekannt.
    Und ich habe echt keine Lust, egomanisten ihre miesen Bilder zu "klauen". Ich erwarte aber, das JEDE Plattform die Bilder for freedom zur Verfügung stellt wenn der uploader es will.
    Nicht jeder kann oder will ein Bild machen. Wenn der Produktzustand unterschiedlich ist, schreibt man halt "Kein Originalfoto" daneben oder sonstwas. Eigentlich sollten alle Plattformen auch "Raucher/Nichtraucher" als Auswahlbox haben. Das ist genau so wichtig.
    Und man kann seinen onlineshop-namen ruhig ins Bild schreiben.
    Es geht ja nur darum, das man das Produkt sieht oder z.b. die Kabel-Anschlüsse bei zig verschiedenen HDMI MiniHDMI MiniDVI DisplayPort MiniDisplayPort usw-Kabeln und Steckern.

    Oder mal eine USB-Kamera mit non-standard-Mini/Micro-USB-Stecker gehabt ? "Viel Spaß". Wer das sehen will, kann bei Staples sich mal den Multi-Adapter für 4-6 verschiedene "klein-usb"-Stecker ansehen... .

    > Es würde mich persönlich ziemlich ankotzen, wenn ich mit viel Aufwand gute
    > Fotos eines Produkts mache und diese dann bei Ebay von anderen einfach so
    > verwendet werden.

    Mich nicht. Ich bin kollaborativ.
    Aber ich schreibe meine Seminare auch nicht von Wikipedia ab.

    Mach mit DEINEN Bildern was Du willst, aber man hat das Recht auf sharing EIGENER Leistungen. Und das bietet mir Ebay nicht.


    > Rein technisch gesehen, sind die Bilder auf der Seite des Herstellers
    > ebenfalls urheberrechtlich geschützt, aber als Hersteller müsste man schon
    > ziemlich dämlich sein, eine Verbreitung von Werbematerial gerichtlich zu
    > verhindern...
    Such mal bei Deinem Super-Google nach "schwalbe bohle abmahnung"... . Aber das Forum hier glaubt ja nicht an sowas.

    > Wenn ich dich richtig verstehe möchtest du, das alle Daten, welche frei
    > verfügbar sein sollen in einer Art globalem Wiki gesammelt werden sollen,
    > richtig?
    Nein. Spezielle Wikis für spezielle Dinge.
    Ausserdem geht es nicht darum.
    Es geht darum, das NUR "PRESSE" "geschützt" wird.
    Alle anderen können weiterhin von Apple abgeschaltet werden, nur weil man gehört hat, das es ein $99-AppleTV-Gerät mit IOS (und ohne Platte) geben soll. Wenn man die 110-200-Euro-BluRay-2.0-Player mit Krass-Java oder Archos-Pads mit 7-8"-TouchScreen und ARM und Android für 150-200 Euro kennt, ist der Preis gar nicht mal soo falsch.
    Man spart ja das Display, macht nur den A4-ARM-Chip++ (1080-fähig) drauf und IOS und halt Gigabit-Ethernet+WLAN.


    > Hmm. Bisher kann man alles ergooglen (bitte durch Suchmaschine der Wahl
    > ersetzen), somit hat man ja eine zentale Anlaufstelle und wenn der Kontent
    > explizit freigegeben ist, sehe ich keinen Grund für so was extra ein Wiki
    > aufzusetzen.

    Wenn Du mal mobil unterwegs bist, sind apps und zentrale Stellen besser.

    Du bestellst nicht bei Amazon
    Du nutzt kein IMDB, OFDB, Wikipedia usw.

    Noch mal: Es ist kein Zentrales Wiki für alles gemeint. Es ging nur darum, das sie überhaupt nicht geschützt sind. Ebenso sind Blogger nicht geschützt.

    Nur die laut auch Dir unfreie Presse ist geschützt. Na super... Davon gehts uns auch nicht besser.

  8. Re: Wikipedias ungeschützt !!! / Welche Presse ?

    Autor: Josef Stalin 21.06.10 - 06:24

    Alter Schwede, bei "keine Wikis" Beiträgen begehen die Neuronen ja massenhaftes Seppuku, sobald man die erste Zeile gelesen hat...

    Trolling trolling trolling

    Rawhide!

    Though the threads are swollen
    Keep them noobies trolling
    Rawhide!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. Siltronic AG, Freiberg
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42