1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleak: Ermittler…

Was genau

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau

    Autor: Seismoid 08.01.19 - 09:54

    Was genau ist eigentlich die Straftat die hier vorgeworfen wird? Ein "Hack" an sich scheint ja evtl. überhaupt nicht stattgefunden zu haben. Oder ist das hier ein Beispiel für die Konsequenzen eines "Datenschutzverstoßes" durch Privatbürger? Hätte der Junge besser eine "Kontaktdaten-Auskunftei für Politiker und Celebriies" gegründet, dann wär wohl alles in Ordnung ...

    Und warum hyperventiliert jetzt die halbe Politik-und-Medien-Republik plötzlich, wenn doch sonst gerade von dieser Gruppe oft auf Privatssphäre und Datenschutz gut und gerne allenthalben gesch*ssen wird? (Man redet ja gerne nur davon, und tut dann das genaue Gegenteil)

  2. Re: Was genau

    Autor: Seismoid 08.01.19 - 10:00

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist eigentlich die Straftat die hier vorgeworfen wird?
    Ok, im Link mit der Pressemitteilung des BKA stehts: "StGB § 202a Ausspähen von Daten"

  3. Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: Pecker 08.01.19 - 10:12

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist eigentlich die Straftat die hier vorgeworfen wird? Ein "Hack"
    > an sich scheint ja evtl. überhaupt nicht stattgefunden zu haben. Oder ist
    > das hier ein Beispiel für die Konsequenzen eines "Datenschutzverstoßes"
    > durch Privatbürger? Hätte der Junge besser eine "Kontaktdaten-Auskunftei
    > für Politiker und Celebriies" gegründet, dann wär wohl alles in Ordnung
    > ...
    >
    > Und warum hyperventiliert jetzt die halbe Politik-und-Medien-Republik
    > plötzlich, wenn doch sonst gerade von dieser Gruppe oft auf Privatssphäre
    > und Datenschutz gut und gerne allenthalben gesch*ssen wird? (Man redet ja
    > gerne nur davon, und tut dann das genaue Gegenteil)

    Gut möglich, dass die Daten nicht gut genug geschützt waren. Also schwache Passwörter verwendet wurden etc. Das rechtfertigt aber den Diebstahl nicht. Wenn du deine Haustüre nicht abschließst, ist der Diebstahl deiner Sachen trotzdem eine Straftat.
    Und er sich wohl bei Twitter als eine andere Person ausgegeben, um die 2 FA abzuschalten.
    Da kommt schon was zusammen. Im Grunde eigentlich ein größerer Lausbubenstreich, der aber ganz sicher drakonisch bestraft werden wird. Dabei dürfte man ihm eigentlich dankbar sein, denn so lernen vielelicht noch ein paar Leute ordentliche Passwörter zu benutzen und überall ein anderes zu verwenden.

  4. Re: Was genau

    Autor: User_x 08.01.19 - 10:22

    Wir verheizen jetzt Kinder... Wie geil ist das denn!

    Weil Impressumsdaten und womöglich hat er sich die Arbeit gar nicht selbst gemacht, sondern per Bot eingesackt.

    Er führt allen den Schwachsinn des geforderten §§ sowie der DSGVO vor und wird jetzt auch noch deswegen mit voller Wucht des Staates durchgezogen. Der ist doch noch Schüler - sollte hier nicht bis 21 das Jugendstrafrecht gelten, weil ihm die "Schwere" seiner angeblichen Tat nicht bewusst wäre?

    Lachhaft.

  5. Re: Was genau

    Autor: Pecker 08.01.19 - 10:34

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verheizen jetzt Kinder... Wie geil ist das denn!
    >
    > Weil Impressumsdaten und womöglich hat er sich die Arbeit gar nicht selbst
    > gemacht, sondern per Bot eingesackt.
    >
    > Er führt allen den Schwachsinn des geforderten §§ sowie der DSGVO vor und
    > wird jetzt auch noch deswegen mit voller Wucht des Staates durchgezogen.
    > Der ist doch noch Schüler - sollte hier nicht bis 21 das Jugendstrafrecht
    > gelten, weil ihm die "Schwere" seiner angeblichen Tat nicht bewusst wäre?
    >
    > Lachhaft.

    Lachhaft ist dein Kommentar. Was er da gemacht hat ist auch ohne DSGVO und gedöns strafbar.
    Fängt schon mal damit an, dass er Kosten verursacht hat. Ich finde den Schaden zwar überschaubar und die Daten waren wohl nicht gut geschützt. Aber wer so dumm ist, geheime Telefonnummern von Regierungsmitarbeitern zu veröffentlichen und Chatverläufe, der weiß, dass er damit nicht straffrei davon kommt. Wenn man sieht, wie dreist er wohl auch bei Twitter vorgegangen ist. Der wusste, was er tut. Jugendstrafrecht... lächerlich.
    Klingt zwar alles nach einem Lausbubenstreich, aber da ist er übers Ziel hinausgeschossen.

  6. Re: Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: rudluc 08.01.19 - 10:34

    Immerhin scheint er jahrelang seine gesamte Freizeit in dieses "Hobby" gesteckt zu haben. Um an die Daten von nahezu 1000 Betroffenen zu kommen, muss man schon einen erheblichen Zeitaufwand betreiben.

  7. Re: Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: Pecker 08.01.19 - 10:53

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin scheint er jahrelang seine gesamte Freizeit in dieses "Hobby"
    > gesteckt zu haben. Um an die Daten von nahezu 1000 Betroffenen zu kommen,
    > muss man schon einen erheblichen Zeitaufwand betreiben.

    Viele Daten sind ja aus Adressbüchern herauskopiert. Von Merkel sind ja wohl auch nur ein paar Kontaktdaten im Umlauf, die ggfs. aus dem Adressbuch von Robert Habeck stammen könnten.
    Ja, einige Daten sind ja auch schon älter und vermutlich hat er wirklich viel Zeit da reingesteckt. Vermutlich hat er es mal geschafft, in ein Konto rein zu kommen und so ist dann eben dieses "Hobby" weiterentwickelt worden.
    Wie du siehst, viel vermutlich. Ab 12 Uhr sind wir wohl schlauer.

  8. Re: Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: SJ 08.01.19 - 11:12

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut möglich, dass die Daten nicht gut genug geschützt waren. Also schwache
    > Passwörter verwendet wurden etc. Das rechtfertigt aber den Diebstahl nicht.

    Von welchem diebstahl sprichst du?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Was genau

    Autor: SJ 08.01.19 - 11:15

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fängt schon mal damit an, dass er Kosten verursacht hat.

    Das ist strafbar?

    > Aber wer so dumm ist, geheime Telefonnummern von Regierungsmitarbeitern zu
    > veröffentlichen und Chatverläufe, der weiß, dass er damit nicht straffrei
    > davon kommt.

    Unter welchem Paragraphen ist das denn strafbar?

    > Wenn man sieht, wie dreist er wohl auch bei Twitter
    > vorgegangen ist.

    Seit wann ist Dreistigkeit strafbar?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: Pecker 08.01.19 - 11:36

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut möglich, dass die Daten nicht gut genug geschützt waren. Also
    > schwache
    > > Passwörter verwendet wurden etc. Das rechtfertigt aber den Diebstahl
    > nicht.
    >
    > Von welchem diebstahl sprichst du?

    Ich spreche von dem Diebstahl persönlicher und geheimer Daten.
    Mehr gibts dazu auch nicht zu sagen, willst vermutlich eh nur trollen.

  11. Re: Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: User_x 08.01.19 - 11:38

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin scheint er jahrelang seine gesamte Freizeit in dieses "Hobby"
    > gesteckt zu haben. Um an die Daten von nahezu 1000 Betroffenen zu kommen,
    > muss man schon einen erheblichen Zeitaufwand betreiben.

    Zeit ja, Aufwand eher weniger. Kann man es selbst, erstellt man sich ein Script, welches Daten abgrast. Kann man es nicht, wird sich bestimmt hier und da ein Tutorial finden aus welchem man sich eins basteln kann oder ganz plump kauft man sich eins für wenig Geld.

    Interessanter wäre jetzt ob die Herren die gehackt wurden sowas wie "Passwort1" verwendet haben. Weil es ja eh nicht erlaubt ist, jemanden zu Hacken wäre das Passwort oder die Härte des Passwortes also nicht relevant und zulässig. Auch ist die Frage, wenn wir hier von Telefonbüchern und Chats sprechen, ob es sich hier um Google-Konten handelt oder iCloud? Grundsätzlich verschicken diese ja Meldungen, sobald eine fremde IP oder Gerät die noch nie auf ein Konto zugegriffen hat, das auch darf. Wurde hierauf reagiert? Wurde das Passwort geändert? Sollte jetzt eine Mitschuld drin sein?

  12. Re: Diebstahl und in Umlaufbringen "geheimer" Daten

    Autor: SJ 08.01.19 - 11:39

    Da wurde ja nichts gestohlen. Das hast du doch alles noch.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Was genau

    Autor: Keridalspidialose 08.01.19 - 12:48

    Es geht darum wer auf Datenschutz schei**t.

    Großkonzerne - ok!
    Behörden - ok!
    Direktmarketingfirmen - ok!
    Jeder andere - nicht ok!

    ___________________________________________________________

  14. Re: Was genau

    Autor: ElMario 08.01.19 - 14:43

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum wer auf Datenschutz schei**t.
    >
    > Großkonzerne - ok!
    > Behörden - ok!
    > Direktmarketingfirmen - ok!
    > Jeder andere - nicht ok!

    Danke !

  15. Re: Was genau

    Autor: rudluc 08.01.19 - 15:42

    Urheberrechtsgesetz - UrhG
    Recht auf informationelle Selbstbestimmung - EMRK
    Ausspähen von Daten - StGB

    Bei annähernd 1000 Geschädigten dürfte auch eine zivilrechtliche Prozesslawine anrollen. Der Junge (auch wenn es noch ein schlecht beaufsichtigtes Muttersöhnchen ist) wird auf Jahre sein Geltungsbedürfnis bereuen.

  16. Re: Was genau

    Autor: xMarwyc 08.01.19 - 15:48

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urheberrechtsgesetz - UrhG
    > Recht auf informationelle Selbstbestimmung - EMRK
    > Ausspähen von Daten - StGB
    >
    > Bei annähernd 1000 Geschädigten dürfte auch eine zivilrechtliche
    > Prozesslawine anrollen. Der Junge (auch wenn es noch ein schlecht
    > beaufsichtigtes Muttersöhnchen ist) wird auf Jahre sein Geltungsbedürfnis
    > bereuen.

    Ist ja ok, aber woher weißt du das er ein "Muttersöhnchen" ist? 🤔

  17. Re: Was genau

    Autor: SJ 08.01.19 - 15:53

    Wo wurde das Urheberrechtsgesetz verletzt? Und welche Strafbestimmungen sind da anwendbar?
    Recht auf informationelle Selbstbesteimmung - das ist keine Strafnorm.
    Ausspähen von Daten - hat er das tatsächlich getan?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: Was genau

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.19 - 16:15

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verheizen jetzt Kinder... Wie geil ist das denn!
    >
    > Weil Impressumsdaten und womöglich hat er sich die Arbeit gar nicht selbst
    > gemacht, sondern per Bot eingesackt.
    >
    > Er führt allen den Schwachsinn des geforderten §§ sowie der DSGVO vor und
    > wird jetzt auch noch deswegen mit voller Wucht des Staates durchgezogen.
    > Der ist doch noch Schüler - sollte hier nicht bis 21 das Jugendstrafrecht
    > gelten, weil ihm die "Schwere" seiner angeblichen Tat nicht bewusst wäre?
    >
    > Lachhaft.

    Der Typ ist ein Verbrecher und war sich der Daten offensichtlich voll bewusst. Sollte dementsprechend und ob der Wiederholung auch die volle Strafe erfahren. Nur weil einem sein tun vielleicht sympathisch ist, weil er die ungeliebten "Altparteien" vorgeführt hat, ist es keineswegs besser.

  19. Re: Was genau

    Autor: Seismoid 08.01.19 - 16:25

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Typ ist ein Verbrecher und war sich der Daten offensichtlich voll
    > bewusst. Sollte dementsprechend und ob der Wiederholung auch die volle
    > Strafe erfahren. Nur weil einem sein tun vielleicht sympathisch ist, weil
    > er die ungeliebten "Altparteien" vorgeführt hat, ist es keineswegs besser.
    § 202c sieht eine Strafe bis zu 3 Jahre vor, ohne Mindeststrafmaß.
    "Verbrechen" sind (in DE) Delikte, die mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe bedroht sind
    -> kein Verbrechen
    -> kein Verbrecher

    Umgangssprachlich darf man es aber natürlich nennen wie man will (da war schließlich auch "Krieg in Afghanistan" und "Soldaten sind Mörder").



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.19 16:42 durch Seismoid.

  20. Re: Was genau

    Autor: User_x 08.01.19 - 16:25

    Verbrecher? Der ist ein Depp mit Aufmerksamkeitsdefizit - eben genau Generation Z. Davor wurde bereits gewarnt. Ein Verbrecher ist er nicht, nur ein Irrer. Die Daten die er veröffentlicht hat, liegen eh alle zusammen im Internet rum bei irgendeinem Anbieter, wo Mitarbeiter oder Suchprofile darin rumwühlen können - lediglich anonymisiert.

    Er hat die Cloud vorgeführt. Insoweit evtl. Schaden verursacht, weil man sich nur noch einmal Sicherer sein kann, dass die Cloud angreifbar ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Teamleiter Webshop Backend (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. Systementwickler (m/w/d)
    Mobile Trend GmbH, Flensburg
  4. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)
  2. 23,49€
  3. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de