Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenrate: Kunden wollen…

Fakten und Relationen: Schnell, aber nicht den schnellsten Anschluss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fakten und Relationen: Schnell, aber nicht den schnellsten Anschluss.

    Autor: DerDy 19.10.17 - 00:32

    > Der Anteil der nachgefragten Festnetzanschlüsse mit mindestens 50 MBit/s
    > Downstream wird 2017 auf 28,2 Prozent zulegen.
    Die Frage ist doch erstmal von welchem Ausgangswert gibt es die Steierung auf 28,2%?
    Die Antwort ist von 23,8% (2016). Die Anzahl der Haushalte mit 50 und mehr MBit/s steigt von 7,6 Mio auf 9,3 Mio an.

    Von den 77% aller Haushalte, die 50 und mehr MBit/s buchen können, haben gerade mal 28,2% diese Geschwindigkeit gebucht. Also 2/3 der Kunden können, aber wollen keine 50+ MBit/s bekommen.

    Glasfaser ist die Zukunft? Ja, das wird sie sicher sein. Und buchen die Leute den direkten Glasfaseranschluss? Nicht so wirklich.
    Zurzeit sind über 71% der Glasfaseranschlüsse dunkel. 2012 waren es nur 67%, seitdem ist die Quote der dunklen Glasfaser aber stetig gestiegen.
    Betrachtet man nur die alternativen Anbieter ohne die Telekom, dann verschiebt sich die Quote nur marginal auf 62% (2012) und 67% (2017).
    Schaut man sich die Anschlussquote bei der DG an, sieht es ziemlich ähnlich aus, knapp 40% (eher weniger) der Anschlüsse sind aktiv.

    Ja, die Aussage, dass Kunden schnelle Internetanschlüsse haben wollen trifft sicher zu. Aber die meisten wollen momentan nicht den schnellsten Anschluss buchen.

  2. Re: Fakten und Relationen: Schnell, aber nicht den schnellsten Anschluss.

    Autor: senf.dazu 21.10.17 - 22:21

    > > Downstream wird 2017 auf 28,2 Prozent zulegen.
    >..
    > Ja, die Aussage, dass Kunden schnelle Internetanschlüsse haben wollen
    > trifft sicher zu. Aber die meisten wollen momentan nicht den schnellsten
    > Anschluss buchen.

    Das ist dann wohl auch ziemlich exakt die Takeup-Rate die für Glasfaser (wohl auch typ. > 50 Mbit/s) gilt - knappe 30% der Leute die's haben könnten haben es gebucht.

    Ist wohl auch so das die Verbraucher insgesamt auch nicht blöd sind - und die Anbieter bei zu hohen Preisen für die Kommunikationsgesamtkosten erstmal am ausgestreckten Arm verhungern lassen - wenn denn der eigene Bedarf eh noch nicht so weit ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AIRTEC Pneumatic GmbH, Reutlingen
  2. matrix technology AG, München
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

  1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
    Streaming
    ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

    Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

  2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    Comcast
    Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

    Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
    Verwertungskette
    Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

    Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


  1. 14:30

  2. 13:34

  3. 12:21

  4. 10:57

  5. 13:50

  6. 12:35

  7. 12:15

  8. 11:42