1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Neuer…

Und wer schreit als erstes?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wer schreit als erstes?

    Autor: Sharra 05.01.14 - 22:26

    Uhl und Bosbach sind natürlich die ersten, die mal wieder loskreischen, weil man ja so keine Straftaten aufklären könne.
    Die 2 armen Männer tun mir ja direkt leid. Inzwischen glauben sie ihre eigenen Lügen wohl schon selbst.

    Das größere Problem ist allerdings, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der Bevölkerung diesen, meiner Meinung nach, Verfassungsfeinden Glauben schenkt.
    Wenn man Lügen oft genug wiederholt, glauben auch immer mehr Menschen, es sei evtl doch die Wahrheit.

  2. Re: Und wer schreit als erstes?

    Autor: Konakona 06.01.14 - 03:32

    Das Problem ist, dass die normalen Medien nicht objektiv berichten, sondern einfach nur die Vorteile bzw. Argumente der Politiker nennen. Dementsprechend bleibt beim Durchschnittsbürger dann nur etwas von "mehr Sicherheit", "gegen Terrorismus und Kinderpornos" und "keine Auswirkungen bei ehrlichen bzw. gesetzestreuen Bürgern" hängen. Die Argumente dagegen tut man hingegen mit "die sind entweder Terroristen, Kinderschänder oder übermäßig paranoide ITler die mit 40 noch bei Mutti leben und keinen Bezug zur Realität haben" ab. Wem glaubt man da, wenn man selbst keine Ahnung hat? Dem Politiker, den man evtl. sogar gewählt hat, und den Zeitungen und Nachrichten, oder den Nerds und mutmaßlichen Kriminellen?

    Zumal die meisten das eher kurzfristig sehen, also die jeweils kleinen Einschnitte in die Privatsphäre und nicht das große Ganze und Missbrauchspotenzial.

  3. Re: Und wer schreit als erstes?

    Autor: Sharra 06.01.14 - 03:40

    Und in ein paar Jahren stehen wir (Freiheitsliebende, Privatsphären-Brüder und .Schwestern) als verbotene terroristische Organisation da, und liefern uns Straßenschlachten mit Merkels Sturmtruppen?

  4. Re: Und wer schreit als erstes?

    Autor: Rulf 07.01.14 - 03:48

    man sollte mal den vorschlag machen, daß die vorratsdaten auch zur bekämpfung von korruption, steuerhinterziehung und vetternwirtschaft herangezogen werden müssen...und dabei die daten von parteioberen, abgeordneten und regierenden auf keinen fall außen vor bleiben dürfen...dann wäre das thema gestern schon erledigt gewesen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AZZA Celesta 340 für 42,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  3. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...
  4. 8€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de