1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Fake: Polizei soll…

Eigentlich... eine ganz gute Lösung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: twothe 21.11.19 - 23:36

    Pädophilie haben einen Fetisch, so wie Pedophile oder Männer die auf große Brüste stehen. Es ist eine Veranlagung die sich nicht mit Medikamenten oder Therapie entfernen lässt, man kann diesen Menschen nur beibringen ihr Problem zu kennen und sich dementsprechend von Kindern fern zu halten. Das Problem bei Kinderpornographie ist nicht das Betrachten der Bilder oder Videos, sondern die Herstellung, bei der Kinder im Regelfall gegen ihren Willen zu Handlungen genötigt werden, die nicht selten gewalttätig sind und praktisch immer langfristige psychologische Schäden hinterlassen.

    Eine Seite anzubieten die ausschließlich Computer-Generierte Inhalte bereit stellt, also solche bei denen garantiert kein Kind auch nur im entferntesten zu Schaden gekommen ist könnte da tatsächlich ein therapeutischer Lösungsansatz sein. Die Pädophilen können damit ihren "Druck" abbauen ohne das Kinder darunter leiden müssen. Zudem würde man dadurch die illegale Pornographie langsam ausrotten, denn wenn jede erdenkliche Fantasie vom Computer erzeugt werden kann, dann braucht man sich dafür nicht ins Illegale wagen, und den Anbietern echter Pornographie laufen die "Kunden" davon. Ein ähnliches Konzept wie ein staatliches Drogenangebot für Süchtige.

  2. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: Riff Raff 22.11.19 - 00:38

    Da hast Du den Artikel leider falsch verstanden. Dies sowie alle Medien (auch Comics oder Animationen) welche Handlungen an Minderjährigen zeigen waren und bleiben verboten, können also auch nicht für den Zweck des "Druck ablassens" legal verwendet werden.

  3. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: Tobias_weingand 22.11.19 - 08:55

    Jo leider ist genau das Gegenteil der Fall. Wie mein Vorposter schon schreibt sollen alle auch fiktive Bilder und Videos von Kindern die "realitätsnah" sind kriminalisiert werden.

  4. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: chuck 22.11.19 - 09:00

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei Kinderpornographie ist nicht das Betrachten der Bilder oder
    > Videos, sondern die Herstellung, bei der Kinder im Regelfall gegen ihren
    > Willen zu Handlungen genötigt werden, die nicht selten gewalttätig sind und
    > praktisch immer langfristige psychologische Schäden hinterlassen.

    Ich ging bis jetzt durchs Leben als nachvollziehender Mensch bzgl. P*dophilie. Hab's wie du verglichen mit Fetischen. Die haben rausgefunden, dass (das einzige?) was sie erregt Kinder vor der Pubertät sind. Kann ich mir grundsätzlich vorstellen. Kinder haben noch nicht wirklich die Freude an s*xuellen Handlungen wie Pubertierte*. Es erregt sie also etwas, was einfach "unnatürlich" und wie du geschrieben hast gegen den Willen usw. passiert. Wie kann - mir geht das nicht in den Kopf rein, wie man sowas schauen kann und einfach Hirn abschalten und "geniessen". Ich habe auch Mühe mit üblicher Porn*graphie, da die "Bereitschaft" der Damen (und manchmal sogar der Herren) zum Verkehr nicht wirklich erkennbar ist; darum auf Amateur gewechselt. Aber hier gibt's einfach kein Setting, wo alle einverstanden sind und es geniessen würden? Wieso zieht man sich das rein? Oder geht's eben doch nicht um einverständliche S*xualität sondern eher um Machtausübung, Gewaltanwendung etc.?

    * obwohl auch von Errektionen im Kindesalter gesprochen wird, aber nicht im Geringsten vergleichbar zum erwachsenen Umgang damit

  5. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: Niaxa 22.11.19 - 09:17

    Ich verstehe zwar deine Denkweise, kann es aber absolut nicht nachvollziehen, warum ein Bedürfniss eine Rechtfertigung für irgendwas sein soll. Warum sollte ich es zulassen, Kinder egal in welcher Form auf Bildern in eindeutiger Pose zu zeigen um die Bedürfnisse, von ein paar kranken Gesellschaftsfremden Individuen zu befriedigen? Ich rede von Offiziell für die Öffentlichkeit.

  6. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: Tobias_weingand 22.11.19 - 09:53

    Du hast Probleme mit üblicher Porn.graphie da du die "Bereitschaft" nicht erkennen kannst. Also sind das alles Rape-Role-Play-Porn oder was? Oder meinst du das sie keinen Spaß dran haben? Wenn es ihr freier Wille war den Job des Pronodarstellers auszuüben, haben sie doch ihre Bereitschaft dazu kund getan oder?

    Siehst du dann SM auch als kriminell an, da es bei diesem Fetisch gerade um Unterwerfung und Dominanz geht? Man kann immer alles worauf man selbst nicht steht als pervers abstempeln. Ich steh auch nicht auf SM, kann aber eine gewisse Dominanzfantasie nachvollziehen.

    Macht- und Gewaltausübung kann auch Teil der Fantasie sein, siehe SM. Und ich kann es auch nicht direkt nachvollziehen aber es gibt Menschen die von Schmerzen sex.uell erregt werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.19 09:55 durch Tobias_weingand.

  7. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: Eheran 22.11.19 - 09:56

    >sollen [...] kriminalisiert werden.
    Sie sind es schon.

  8. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: eidolon 22.11.19 - 10:39

    In dem Fall zeigst du ja eben keine Kinder, nur computergenerierte Inhalte. Kein Kind musste dafür leiden.

    In 10 Jahren wirds eh superrealistische 3D-Spiele mit Generator geben, wo man sich seinen eigenen Wunschpr0n machen kann. Gibts ja heute schon, sieht halt nur noch zu künstlich aus.

  9. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: twothe 22.11.19 - 10:45

    Riff Raff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast Du den Artikel leider falsch verstanden. Dies sowie alle Medien
    > (auch Comics oder Animationen) welche Handlungen an Minderjährigen zeigen
    > waren und bleiben verboten, können also auch nicht für den Zweck des "Druck
    > ablassens" legal verwendet werden.

    Ich habe den Artikel sehr wohl verstanden, ich denke nur 2 Meter weiter. ;)

    > Wie kann - mir geht das nicht in den Kopf rein, wie man sowas schauen kann und einfach Hirn abschalten und "geniessen".

    Das denk ich mir auch immer bei Fußfetischisten, mir wird beim Gedanken daran schon schlecht. Aber - und das ist der wichtige Teil - solange keiner zu Schaden kommt, geht es mich auch nichts an.

    > Warum sollte ich es zulassen, Kinder egal in welcher Form auf Bildern in eindeutiger Pose zu zeigen um die Bedürfnisse, von ein paar kranken Gesellschaftsfremden Individuen zu befriedigen?

    Die beste Lösung wäre natürlich, wenn man das verbietet und die lassen das einfach. Verboten ist Kinderpornographie eigentlich seit Menschengedenken, das mit dem Lassen klappt aber absolut nicht. Inzwischen haben Wissenschaftler auch herausgefunden warum: weil es keine Willensentscheidung ist, sondern eine Veranlagung wie blonde Haare oder Erbkrankheiten.

    Die zweite Möglichkeit wäre eine Therapie oder eine Pille die diese "Krankheit" entfernt. Die gibt es aber nicht und solange wir keine neurologische Rekonstruktionstechnik erfunden haben - und das steht in den Sternen - wird es hier auch keine brauchbare Lösung geben.

    Dann bleibt nur noch die dritte Lösung: diesen Leuten eine Befriedigung ermöglichen, die ein Leid bei Kindern ausschließt. KI-generierte Bilder nach Wunsch des Konsumenten wären dafür eine gute Lösung, da sie flexibel auf die jeweiligen Unterfetische eingehen kann, der Konsument muss sich also kein externes Material mehr hinzuziehen um die immer ganz individuellen Ausprägungen zu bedienen. Zudem kann endlos viel Material produziert werden, und es kommt mit Sicherheit niemand zu Schaden, da alles nur Bits und Bytes sind. Auch würden so illegale Angebote, also solche bei denen Kindern zu Schaden kommen, langfristig ausgetrocknet werden, weil es ja eine gute legale Alternative gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.19 10:48 durch twothe.

  10. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: chuck 22.11.19 - 10:47

    Tobias_weingand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast Probleme mit üblicher Porn.graphie da du die "Bereitschaft" nicht
    > erkennen kannst. Also sind das alles Rape-Role-Play-Porn oder was? Oder
    > meinst du das sie keinen Spaß dran haben? Wenn es ihr freier Wille war den
    > Job des Pronodarstellers auszuüben, haben sie doch ihre Bereitschaft dazu
    > kund getan oder?
    >
    > Siehst du dann SM auch als kriminell an, da es bei diesem Fetisch gerade um
    > Unterwerfung und Dominanz geht? Man kann immer alles worauf man selbst
    > nicht steht als pervers abstempeln. Ich steh auch nicht auf SM, kann aber
    > eine gewisse Dominanzfantasie nachvollziehen.
    >
    > Macht- und Gewaltausübung kann auch Teil der Fantasie sein, siehe SM. Und
    > ich kann es auch nicht direkt nachvollziehen aber es gibt Menschen die von
    > Schmerzen sex.uell erregt werden.

    Ja, es gibt Menschen, die möchten unterworfen werden. Sie möchten Schmerz spüren. Aber frag mal die Kinder, was sie davon halten, in solchen eindeutigen Posen und Handlungen eingebunden zu werden. Meinst du die selektieren Kinder die sowas "wollen"? Oder gegen Bezahlung/Taschengeld?

  11. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: MaggiWürze 22.11.19 - 11:42

    > Dann bleibt nur noch die dritte Lösung: diesen Leuten eine Befriedigung
    > ermöglichen, die ein Leid bei Kindern ausschließt. KI-generierte Bilder
    > nach Wunsch des Konsumenten wären dafür eine gute Lösung, da sie flexibel
    > auf die jeweiligen Unterfetische eingehen kann, der Konsument muss sich
    > also kein externes Material mehr hinzuziehen um die immer ganz
    > individuellen Ausprägungen zu bedienen. Zudem kann endlos viel Material
    > produziert werden, und es kommt mit Sicherheit niemand zu Schaden, da alles
    > nur Bits und Bytes sind. Auch würden so illegale Angebote, also solche bei
    > denen Kindern zu Schaden kommen, langfristig ausgetrocknet werden, weil es
    > ja eine gute legale Alternative gibt.

    Ich stimme dir da hundertprozentig zu. Ich musste auch als erstes an die Bemühungen denken den Markt für Elfenbein mit synthetischem zu überfluten.
    Wichtig ist ja vor allem den Anbietern das Geschäft zu vermiesen, da die meistens nur aus gewerblichem Interesse handeln und nicht selber jkonsumieren.
    Wenn man eine gratis Alternative bieten würde, die ohne leidende Kinder auskommt wäre das glaub ich ein Gewinn für alle.

  12. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: crack_monkey 22.11.19 - 12:10

    Allein schon das Wort selektieren zu verwenden (nicht falsch verstehen, ich unterstelle dir nicht die Intention dazu)...als ob Kinder nur Ansatzweise an sowas Interesse haben könnten. Wer sich sowas einredet, sorry aber da kann mir keiner mit irgend einer Argumentation kommen um sich das schön zu reden. Das ist einfach gestört.

  13. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: crack_monkey 22.11.19 - 12:13

    Auch wenn es Computergeneriert ist macht es die Abartigkeit gegenübe der Sache doch nicht besser und legaler. Und indirekt verharmlosest du die Sache damit auch noch weil die Personen mitmal sowas frei konsumieren könnten und relativierst denen das es normal ist in der Gesellschaft ohne Konsequenzen. Ich verstehe ja den Gedanken was man damit bezweckt aber das kann und wird auch tierisch nach hinten los gehen.
    Man nimmt diesen Personen doch nur die Hemmschwelle damit und löst nicht das Problem.

  14. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: chuck 22.11.19 - 12:25

    Ich wollte provozieren. Da, hab's gesagt.

    Es ging ja darum, dass es mir egal ist welcher Fetisch ausgelebt wird, solange beide Parteien einen Konsens finden können. Und für meinen Geschmack geht's etwas weiter: Entweder ist das Schauspiel grandios (=gegen Bezahlung), oder aber es ist schlicht nicht gespielt (=Amateur). Sonst schaue ich mir solche Filme (wir reden wieder von normalen Dingen) nicht an.
    Und jetzt bei KiPo kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie das zusammenpasst. Weil es nicht zusammen gehört. Man will ja Lust und all das (siehe oben) sehen, aber was kriegt man? Ein Theater mit nicht unterdrückbarer Körpersprache, die nur noch schreit, dass sie da nicht mitmachen möchte. Wie kann sowas befriedigen? Vielleicht die falsche Frage: WAS soll damit befriedigt werden. Gewaltanwendung? Missbrauch? Wahrscheinlich. Und damit gehört's in dieselbe Kategorie wie Sn*ff.
    Wenn sich zwei Kannibalen finden, der eine aktiv und der andere passiv interessiert, was will man dagegen machen? Aber wenn eine Partei nicht zustimmen kann oder nicht will, läuft sowohl bei der Produktion wie bei der Konsumation gehörig was falsch. Etwas, was ich nicht nachvollziehen kann als empathischer Mensch, dem nur der Gedanke, sowas selbst mal zu er- resp. überlegen den Rücken schaudern lässt.

  15. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: John2k 22.11.19 - 12:26

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es Computergeneriert ist macht es die Abartigkeit gegenübe der
    > Sache doch nicht besser und legaler. Und indirekt verharmlosest du die
    > Sache damit auch noch weil die Personen mitmal sowas frei konsumieren
    > könnten und relativierst denen das es normal ist in der Gesellschaft ohne
    > Konsequenzen. Ich verstehe ja den Gedanken was man damit bezweckt aber das
    > kann und wird auch tierisch nach hinten los gehen.
    > Man nimmt diesen Personen doch nur die Hemmschwelle damit und löst nicht
    > das Problem.

    Jede Generation zieht in der Gesellschaft ihre eigenen moralischen Grenzen.
    Klar kann man auch konsequent eine Null-Toleranz Politik verfolgen und wie das endet, kannst du gerne in den Geschichtsbüchern nachschauen.

  16. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: chuck 22.11.19 - 12:57

    Argumentierst du auf dieselbe Weise bei Videospielen? Spielst du Ego-Shooter? Kriegssimulationen?

    Perversionen werden seit jeher ausgelebt. Ist vielleicht besser als ein Fass zum überlaufen zu bringen. Wenn das Ganze noch so gestaltet werden kann, dass niemand zu schaden kommt, why not? Schön ist's nicht. Aber das sind noch viele Dinge nicht, sobald man sich gewisse Ideale gebildet hat.

  17. Re: Eigentlich... eine ganz gute Lösung

    Autor: twothe 22.11.19 - 13:46

    > Aber frag mal die Kinder, was sie davon halten, in solchen eindeutigen Posen und Handlungen eingebunden zu werden

    Hypothetisch gesehen kann es vielleicht Kinder geben die daran ungelogen Spaß haben, allerdings können Minderjährige laut Gesetz per Definition dazu kein Einvernehmen äußern. Selbst wenn ein Kind das sagen würde und man Ton-Aufnahmen davon oder einen unterschriebenen Vertrag vorlegt ist das per Gesetz ungültig. Demnach ist so eine Handlung pauschal immer gesetzeswidrig.

    Das macht auch Sinn wenn man mal überlegt wie man denn objektiv nachweisen will, dass ein leicht beeinflussbares Kind freiwillig und ohne äußeren Einfluss seine Zustimmung zu einer Handlung gegeben haben kann, dessen Umfang es überhaupt nicht verstehen kann. Mal ganz abgesehen von den moralischen und psychologischen Fragen.

    > Auch wenn es Computergeneriert ist macht es die Abartigkeit gegenübe der Sache doch nicht besser und legaler.

    Unkontrollierte Sucht ist ein Problem das man nicht durch Verbote lösen kann. Du hast natürlich völlig Recht: es wäre falsch die Hemmschwelle zu senken, denn das könnte Kinder gefährden. Das war aber natürlich auch nur eine Idee, die Details müsste man dann noch ausarbeiten. Das Ziel muss selbstverständlich primär sein Kinder zu schützen und sekundär die Betroffenen aus dem illegalen Sumpf zu ziehen.

    Im Kern ist das selbe Problem wie bei Heroin-Süchtigen nur hatten wir bisher keine technische Lösung dafür.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Salzburg
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Be quiet Dark Rock Pro 4 59,90€ statt 84,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Windanlagen-Serviceschiff: Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig
    Windanlagen-Serviceschiff
    Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig

    Sie ist eins der modernsten Schiffe ihrer Art: Die Bibby Wavemaster bringt künftig Techniker zu den Offshore-Windparks in der Nordsee und ist dafür mit spezieller Technik ausgerüstet. Zudem soll sie die Erzeugung maritimen Ökostroms billiger machen.

  2. Webserver: Russische Polizei durchsucht Nginx-Büros
    Webserver
    Russische Polizei durchsucht Nginx-Büros

    Russische Ermittler haben offenbar wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen durch den Gründer die Büros der Nginx-Entwickler durchsucht. Offizielle Informationen dazu gibt es derzeit aber nur wenige.

  3. Next Gen: Erste Spiele für Xbox Series X und Playstation 5 vorgestellt
    Next Gen
    Erste Spiele für Xbox Series X und Playstation 5 vorgestellt

    Mit Blick auf die Trailer liegt wohl die kommende Konsole von Microsoft vorne: Hellblade 2 schickt Spieler erneut in atmosphärisch dichte Wahnwelten, während Godfall für die Playstation 5 eher nach Standardaction aussieht. Beide Titel dürften auch für Windows-PC erscheinen.


  1. 10:45

  2. 10:33

  3. 10:00

  4. 09:40

  5. 08:55

  6. 08:41

  7. 08:13

  8. 07:50