1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Einfaches…

20 Jahre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 Jahre

    Autor: Hackbällchen 21.01.20 - 15:35

    D.h. man brauche bei über 40 Millionen Haushalten in Deutschland 20 Jahre für den flächendeckenden FTTH Ausbau. Läuft...

  2. Re: 20 Jahre

    Autor: Faksimile 21.01.20 - 19:24

    Hätte man durchgängig ab 2011 ausgebaut, wären heute etwa 45% versorgt.

  3. Re: 20 Jahre

    Autor: LinuxMcBook 21.01.20 - 19:29

    Und 55% hätten noch maximal 16 MBit!?

    Dann ist mir die aktuelle Variante, dass fast 90% immerhin knapp 50 MBit haben deutlich lieber!

  4. Re: 20 Jahre

    Autor: Faksimile 21.01.20 - 19:49

    Dir. Aber schließ nicht immer von Dir auf andere.

  5. Re: 20 Jahre

    Autor: bombinho 22.01.20 - 00:43

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist mir die aktuelle Variante, dass fast 90% immerhin knapp 50 MBit
    > haben deutlich lieber!

    Ich dachte, wir diskutieren Deutschland, in dem schon alleine bei der Telekom noch ~5Mio. Kunden mit ADSL versorgt werden und noch eine nette Dunkelziffer immer noch mit Modems herumwursteln darf?

    Oder gab es da einen Technologiesprung, dass neuerdings >20Mbps auf ADSL moeglich waeren?

    90% koennten es haben, wenn noch der passende Ausbau stattfaende. 90% stehen fuer haette, koennte, wuerde, wenn nur genuegend Zufaelle mitspielten.

    Aber dann kann ich auch sagen, dass auch 90% schon FTTH haben koennten, wenn nur haette, koennte, wuerde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.20 00:46 durch bombinho.

  6. Re: 20 Jahre

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 01:01

    bombinho schrieb:
    > 90% koennten es haben, wenn noch der passende Ausbau stattfaende. 90%
    > stehen fuer haette, koennte, wuerde, wenn nur genuegend Zufaelle
    > mitspielten.

    Nein, laut Bundesnetzagentur war schon Mitte 2019 die Verfügbarkeit von min. 50 MBit über Festnetz bei 87%.

    Entsprechend, ein halbes Jahr später stimmt meine Aussage "fast 90% haben 50 MBit" auch trotz deiner Haarspalterei und Zynismus...

  7. Re: 20 Jahre

    Autor: bombinho 22.01.20 - 01:07

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, laut Bundesnetzagentur war schon Mitte 2019 die Verfügbarkeit von
    > min. 50 MBit über Festnetz bei 87%.

    Genau, die theoretische Verfuegbarkeit. Praktisch bleibt es bei ca. 5Mio. ADSL-Kunden, insofern die Telekom nicht die Buecher faelscht.

    Du sprachst von "Ist", nicht von "koennte vielleicht, unter Umstaeden, eventuell sogar in absehbarer Zeit"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.20 01:08 durch bombinho.

  8. Re: 20 Jahre

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 01:09

    Ich spreche von Verfügbarkeit. Nicht von "theoretischer Verfügbarkeit" oder gar "Nutzung". Richtig.

  9. Re: 20 Jahre

    Autor: Faksimile 22.01.20 - 20:12

    Dann beschreibe doch mal Deine Definiton von "Verfügbarkeit"

  10. Re: 20 Jahre

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 20:24

    Na, das was die Bundesnetzagentur unter"Verfügbar" betrachtet.

    Ich denke nicht, dass ich da eine neue Definition schaffen muss, wenn da Experten dafür arbeiten...

  11. Re: 20 Jahre

    Autor: bombinho 23.01.20 - 20:58

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich spreche von Verfügbarkeit. Nicht von "theoretischer Verfügbarkeit" oder
    > gar "Nutzung". Richtig.

    Aus genau dem Grund musste ich dich ja korrigieren, da du damit einen Eindruck erweckst, es waere so und nicht dem tatsaechlichen Zustand, dass es eventuell irgendwann so sein koennte, beruecksichtigst.

    Wie gesagt, nach der Logik habe ich >41Mio. Glasfaseranschluesse in Deutschland liegen, die muessen nur noch gebucht, bezahlt und erstellt werden. Aber verfuegbar sind sie schon, nur eben genau wie bei der Telekom weiss keiner so genau, wo und wann die denn ueberhaupt auch realisiert werden.

  12. Re: 20 Jahre

    Autor: LinuxMcBook 23.01.20 - 21:04

    Nein, ein Vectoring-Anschluss der Telekom muss eben nicht mehr "erstellt" werden.
    Der wird gebucht, bezahlt und dann per Software aktiv geschaltet. Maximal muss da noch ein Techniker die richtigen 2 Drähte auf eine Anschlussklemme legen.

    Aber wie gesagt, dass du mit deiner Logik ein bisschen quer liegst, zeigt ja auch, dass es in Ordnung ist, wenn ein Versandhandel einen Artikel auch dann als "Verfügbar" kennzeichnet wenn nicht 82 Mio. Stück im Lager liegen.

  13. Re: 20 Jahre

    Autor: Faksimile 24.01.20 - 18:35

    Jo. 1 Stück reicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HRI IT-Services GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  3. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Horizon 4 - Ultimate Edition für 49,99€, ARK: Survival Evolved für 10,99€, Human...
  2. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,49€, Forza Horizon 4 für 34,99€, Red Dead...
  3. (u. a. Conan Exiles für 12,49€, Stellaris - Galaxy Edition für 5,49€, Green Hell für 9...
  4. (aktuell u. a. Star Wars Weekend (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic für 1,93€), Best...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz