Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Fast 1…

Auf dem Land ist man verloren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf dem Land ist man verloren

    Autor: nightmar17 07.05.19 - 14:48

    Die Gemeinde macht nichts und die Telekom baut nicht aus.
    In den letzte Wochen liest man immer öfter, dass Haushalte nun 250Mbit nutzen können oder Glasfaser ausgebaut wird.
    Ich würde mich sogar über 16Mbit freuen.
    Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl ausbauen wird.
    Leider nennen die keinen groben Zeitplan. Ob das in den nächsten Jahren noch was wird, kann mir keiner sagen. Nichtmal Hybrid ist verfügbar, da wohl alle Zellen belegt sind.

  2. Land ist nicht gleich Land

    Autor: Pecker 07.05.19 - 15:02

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gemeinde macht nichts und die Telekom baut nicht aus.
    > In den letzte Wochen liest man immer öfter, dass Haushalte nun 250Mbit
    > nutzen können oder Glasfaser ausgebaut wird.
    > Ich würde mich sogar über 16Mbit freuen.
    > Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl
    > ausbauen wird.
    > Leider nennen die keinen groben Zeitplan. Ob das in den nächsten Jahren
    > noch was wird, kann mir keiner sagen. Nichtmal Hybrid ist verfügbar, da
    > wohl alle Zellen belegt sind.

    Bundesland bzw. Region wäre da interessant. Hier in Bayern werden auch die allerletzten Kühdörfer ausgebaut. Hab erst heute mal wieder auf der Netzausbaukarte geschaut und es gibt wirklich nur noch wenige Gebiete in denen nicht zumindest 100 Mbit/s möglich sind. Auch in meinem Bekanntenkreis sind größtenteils 100 Mbit/s so das mindeste, was angeboten wird. Auch Kabel ist hier sogar schon mit 1 Gbit/s zu haben. Es wird also schon ausgebaut.

  3. Die Gemeinde könnte immerhin so tun ...

    Autor: M.P. 07.05.19 - 15:08

    ... als ob sie etwas macht.

    Manchmal sollen ja schon Gerüchte über Verhandlungen einer Gemeinde mit einem Glasfaserunternehmen ausreichen, dass die Telekom Outdoor-MSANs setzt, und Vectoring ausbaut :-)

  4. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: randya99 07.05.19 - 15:21

    Wenn bis jetzt keiner ausgebaut hat, passiert das nicht mehr. Entweder es rentiert sich, oder eben nicht. Abwarten ändert an der Investitionsrechnung nichts, außer dass immer mehr verzweifelte Kunden jeden Preis zahlen würden.

    Oder z.B. wenn die Stadt selber ausbauen will. Dann ändert sich die Investitionsrechnung durch den Wechsel von Kunden, den man verhindern will.

  5. Re: Die Gemeinde könnte immerhin so tun ...

    Autor: myfan 07.05.19 - 15:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... als ob sie etwas macht.
    >
    > Manchmal sollen ja schon Gerüchte über Verhandlungen einer Gemeinde mit
    > einem Glasfaserunternehmen ausreichen, dass die Telekom Outdoor-MSANs
    > setzt, und Vectoring ausbaut :-)


    Stimmt hier aber nicht so ganz.
    Ich wohne im direkten Telekom HVT Nahbereich. ( keine 300m entfernt ) @VDSL50
    Vergangenes Jahr, hat PYUR hier seine Speedpipes verlegt.
    Doch seitens der Telekom ist im Nahbereich nichts passiert. Egal an welcher Straße ich mit dem Auto/Rad fahre, es wurde im direkten Nahbereich kein KVz zum MSAN Überbaut.
    Dabei gehört der Nahbereich hier der Telekom.

    Also, nicht überall fährt die Telekom diese Geschütze auf. Wo andere FTTH/B machen, kommt die Telekom mit Vecto/SuperVecto.

    Da noch kein KVz überbaut worden ist, rechne ich wohl erst mit 2020 Q2, und da gelten ja dank der BNetzA ein paar Regelungen, die der Telekom wohl aber egal sind. Strafe werden sie bestimmt zahlen müssen, aber wayne denken die sich wohl.

  6. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: BlindSeer 07.05.19 - 15:30

    Selbst wenn ausgebaut wird ist es nicht unbedingt besser. Bei uns wurde vom Landkreis gefördert ausgebaut. Mit der Folge dass nur der regionale Anbieter VDSL anbietet. Dieser ist IIRC ein Subunternehmen der Städtischen Werke mit miserablen Bewertungen und Leuten die nach einem Jahr noch keinen Anschluss haben.
    Dazu kommt, dass er in der Stadt schon teurer ist als "die Großen", wenigstens aber immer wieder Aktionen hat. Im "Spezialtarif für das Ausbaugebiet" legt er noch mal eine Schippe drauf und bietet keine Aktionsangebote (wie entfallene Anschlussgebühren, Sondertarife, usw.) an und dazu 15¤/Monat teurer als so das was man normalerweise von "den großen Vier" sieht.

    Da es ein regionaler Anbieter ist ist er auch nicht so reguliert (soweit ich weiß) und kein Reseller bietet hier was an. Also hänge ich noch auf 16 MBit fest. Was schon besser ist als einige andere Kreisstädte...

    Übrigens auf der anderen Seite des Landkreises, wo nicht ausgebaut wurde (noch nicht?) wirbt nun die Deutsche Glasfaser um Kunden. :(

  7. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: Faksimile 07.05.19 - 15:36

    Dann doch mal Unterschriften sammeln gehen und davon sehr viele als Argumentation der DG übermitteln. Wenn die dann auf die Idee kommen, auch bei Euch zu vermarkten, hat der lokale Carrier eben verloren. Wer zu spät kommt ...

  8. Re: Die Gemeinde könnte immerhin so tun ...

    Autor: M.P. 07.05.19 - 15:50

    Wer wechselt schon freiwillig zu Pyur ...
    Da würde ich auch keine Angst haben ..

  9. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: Snoozel 07.05.19 - 15:57

    > Ich würde mich sogar über 16Mbit freuen.

    Ich und alle Nachbarn würden sich über 6MBit freuen... derzeit verfügbar : 0,8MBit down, 0,064MBit up. Nicht mal telefonieren geht damit anständig.

    > Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl
    > ausbauen wird.

    Hieß es hier auch. Aber alle hier geplanten DSL ausbauten wurden inzwischen gestoppt da nur noch Glasfaser gefördert wird.

    Laut Landkreis "kann man nicht erwarten dass auf dem Land die gleichen Bandbreiten wie in den Städten verfügbar sind". Thema erledigt. Es wird niemand ausbauen.

  10. Re: Die Gemeinde könnte immerhin so tun ...

    Autor: paletto 07.05.19 - 15:58

    Am HVT ist Vectoring verboten.

    Vectoring schliesst die Hardware der Bewerber aus. Um zu verhindern, dass die Wettbewerber das Recht haben, ihre Hardware in die VDSL Gehäuse einbauen zu können, wird das Vectoring forciert. (Info von einem Telekom-Techniker)

  11. Re: Land ist nicht gleich Land

    Autor: nightmar17 07.05.19 - 16:11

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gemeinde macht nichts und die Telekom baut nicht aus.
    > > In den letzte Wochen liest man immer öfter, dass Haushalte nun 250Mbit
    > > nutzen können oder Glasfaser ausgebaut wird.
    > > Ich würde mich sogar über 16Mbit freuen.
    > > Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl
    > > ausbauen wird.
    > > Leider nennen die keinen groben Zeitplan. Ob das in den nächsten Jahren
    > > noch was wird, kann mir keiner sagen. Nichtmal Hybrid ist verfügbar, da
    > > wohl alle Zellen belegt sind.
    >
    > Bundesland bzw. Region wäre da interessant. Hier in Bayern werden auch die
    > allerletzten Kühdörfer ausgebaut. Hab erst heute mal wieder auf der
    > Netzausbaukarte geschaut und es gibt wirklich nur noch wenige Gebiete in
    > denen nicht zumindest 100 Mbit/s möglich sind. Auch in meinem
    > Bekanntenkreis sind größtenteils 100 Mbit/s so das mindeste, was angeboten
    > wird. Auch Kabel ist hier sogar schon mit 1 Gbit/s zu haben. Es wird also
    > schon ausgebaut.

    Niedersachsen. Landkreis Nienburg Nord.

  12. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: nightmar17 07.05.19 - 16:16

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich würde mich sogar über 16Mbit freuen.
    >
    > Ich und alle Nachbarn würden sich über 6MBit freuen... derzeit verfügbar :
    > 0,8MBit down, 0,064MBit up. Nicht mal telefonieren geht damit anständig.
    >
    > > Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl
    > > ausbauen wird.
    >
    > Hieß es hier auch. Aber alle hier geplanten DSL ausbauten wurden inzwischen
    > gestoppt da nur noch Glasfaser gefördert wird.
    >
    > Laut Landkreis "kann man nicht erwarten dass auf dem Land die gleichen
    > Bandbreiten wie in den Städten verfügbar sind". Thema erledigt. Es wird
    > niemand ausbauen.

    Das glaube ich langsam auch.
    Zumal bei uns einige Kunden dranhängen würden.
    Eigenleistungen bringen halt auch nichts.
    Alle reden von Netflix und Amazon Prime etc.
    Bei 5Mbit Download, bekomme ich nichtmal HD rein, wenn eine zweite Person im Netz ist.

  13. Re: Land ist nicht gleich Land

    Autor: sneaker 07.05.19 - 16:17

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niedersachsen. Landkreis Nienburg Nord.
    Beim geförderten Ausbau über Northern Access nicht dabei?
    https://www.northern-access.de/startseite/powerx1rn/#abfrageformular

  14. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: sneaker 07.05.19 - 16:19

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl
    > > ausbauen wird.
    >
    > Hieß es hier auch. Aber alle hier geplanten DSL ausbauten wurden inzwischen
    > gestoppt da nur noch Glasfaser gefördert wird.
    Bereits laufende Förderverfahren mit DSL dürfen weiterlaufen oder auf Wunsch der Gebietskörperschaft noch auf FTTB/FTTH aufgestockt werden. Privatfinanzierte Ausbauten dürfen auch weiter mit DSL durchgeführt werden.

    > Laut Landkreis "kann man nicht erwarten dass auf dem Land die gleichen
    > Bandbreiten wie in den Städten verfügbar sind". Thema erledigt. Es wird
    > niemand ausbauen.
    Das glaube ich Dir nicht. Welcher Landkreis soll das sein?

  15. Re: Land ist nicht gleich Land

    Autor: nightmar17 07.05.19 - 16:26

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niedersachsen. Landkreis Nienburg Nord.
    > Beim geförderten Ausbau über Northern Access nicht dabei?
    > www.northern-access.de#abfrageformular

    Nein. Mein Gebiet nicht. Weil die Telekom damals gesagt hat, dass die in unserem Gebiet planen auszubauen.
    Die Zusage ist aber nicht verbindlich und laut der Gemeinde müssen die insgesamt 3 Jahre warten.
    Wenn die Telekom dann abspringt, muss das neu ausgeschrieben werden.
    Das ist nun 1,5 Jahre her. Die Telekom kann also noch 1,5 Jahre aussitzen und dann bekannt geben, dass das Gebiet nicht ausgebaut wird.
    Es ist eigentlich traurig. Man kann irgendwie nichts dagegen machen.

  16. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: NeoCronos 07.05.19 - 16:47

    Wird schon kommen.
    Bei uns ist es schon fertig, aber lohnen kann sich das eigentlich nicht:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Holzhausen_(Immenhausen)
    Glasfaser (DG) bis ins Haus

  17. Re: Die Gemeinde könnte immerhin so tun ...

    Autor: Bonarewitz 07.05.19 - 16:52

    paletto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am HVT ist Vectoring verboten.
    >
    > Vectoring schliesst die Hardware der Bewerber aus. Um zu verhindern, dass
    > die Wettbewerber das Recht haben, ihre Hardware in die VDSL Gehäuse
    > einbauen zu können, wird das Vectoring forciert. (Info von einem
    > Telekom-Techniker)

    Die Info ist veraltet.
    Das Stichwort ist "Nahbereichsausbau"
    Ist im vollen Gange, es geht aber nicht alles auf einmal.

  18. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: Sybok 07.05.19 - 16:52

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snoozel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Bei uns hieß es vor knapp 2 Jahren, dass die Telekom das Gebiet wohl
    > > > ausbauen wird.
    > >
    > > Hieß es hier auch. Aber alle hier geplanten DSL ausbauten wurden
    > inzwischen
    > > gestoppt da nur noch Glasfaser gefördert wird.
    > Bereits laufende Förderverfahren mit DSL dürfen weiterlaufen oder auf
    > Wunsch der Gebietskörperschaft noch auf FTTB/FTTH aufgestockt werden.
    > Privatfinanzierte Ausbauten dürfen auch weiter mit DSL durchgeführt
    > werden.
    >
    > > Laut Landkreis "kann man nicht erwarten dass auf dem Land die gleichen
    > > Bandbreiten wie in den Städten verfügbar sind". Thema erledigt. Es wird
    > > niemand ausbauen.
    > Das glaube ich Dir nicht. Welcher Landkreis soll das sein?

    Och, ich ihm schon. In einigen Gegenden sind halt in der Politik nur rückwärtsgewandte verkalkte Durchlauferhitzer unterwegs, für die das Internet Neuland ist, und sowieso nur Gefahren mitbringt. Und das braucht ja nun auch nicht gleich jeder, ist ja eh nur Spielerei.

  19. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: Snoozel 07.05.19 - 17:39

    > Das glaube ich Dir nicht. Welcher Landkreis soll das sein?

    Ebenfalls Niedersachsen, Wesermarsch.
    Die vor Jahren geplanten DSL Ausbauten werden/wurden abgeschlossen, ja, aber da ist unser Gebiet, wie viele, nicht dabei gewesen. Neue gibt es halt nicht mehr. Dabei währe es das einfachste Lichtwelle an die vorhandenen Masten zu hängen. Aber der lokale Anbieter baut Glasfaser nur in Stadt/Dorfzentren aus. Wer etwas weiter ausserhalb liegt - Pech.

    Leitungslänge ist übrigens 3250m, da sollten auch 6MBit möglich sein - wenn da nicht die zig Flickstellen wären. Vor 5 Jahren mit ADSL waren noch 4MBit möglich, mit Vectoring kommen nun nur noch instabile 0,8 durch.

    Ohne Adblock kann man damit nicht mal mehr surfen - danke übrigens Golem für den Quatsch mit dem Adblock-Blocker Mist. Eure vollgemüllte Seite es echt besonders lahm beim Laden.

  20. Re: Auf dem Land ist man verloren

    Autor: sneaker 07.05.19 - 17:48

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das glaube ich Dir nicht. Welcher Landkreis soll das sein?
    >
    > Ebenfalls Niedersachsen, Wesermarsch.
    Die sagen, sie hätten das noch auf dem Schirm:
    >AUSBLICK
    >
    > Auch nach dem jetzigen geförderten Ausbau werden noch etliche Adressen in der Wesermarsch über >keine schnelle Internetverbindung verfügen.

    >Geplant ist daher ein weiterer Ausbau mit Förder- und Eigenmitteln. Bund und Land stellen dafür bis >2025 umfangreiche Fördermittel zur Verfügung. Für den Landkreis und die Kommunen in der >Wesermarsch wird jedoch immer ein erheblicher Eigenanteil in mehrfacher Millionenhöhe zu stemmen >sein bis zur Erreichung des Ziels, dass nahezu jede Adresse in der Wesermarsch über einen schnellen >Internetanschluss verfügt.

    >Alle Haushalte, die vom geförderten Ausbau zukünftig profitieren, dürfen sich darauf freuen, einen >Glasfaserdirektanschluss zu bekommen.
    [www.landkreis-wesermarsch.de]

    Aber ok, das ist ärgerlich. Gibt es in anderen Landkreisen auch. Z.B. Landkreis Diepholz. Der Bund zahlt Förderung solange min. 95% der Haushalte erreicht werden. In Diepholz werden dann etwa 15.000 ausgebaut (FTTH), aber 800 sind zunächst draußen. Die letzten 800 würden dort geschätzt 40 Millionen Euro zusätzlich kosten (also 50.000 Euro pro Gebäude) und werden wie in Wesermarsch auf spätere Förderverfahren vertröstet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 3,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59