Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Fast 1…

Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: devarni 07.05.19 - 17:03

    Die Kabelanbieter bieten hier 1 GB an zu ca. 60¤ im Monat. Dagegen wirken die 250 Mbit mit ca. 55¤ mtl. ja fast lustig.
    Ich weiß gar nicht warum man diese überholte Technologie bei der Telekom feiert als ob es kein Morgen gibt. Das ist doch heute schon völlig überholt und eigentlich nur eine Krücke um noch bisschen auf dem alten Kupferkabel bleiben zu können. Das hat überhaupt keine Zukunft.

  2. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: Sharra 07.05.19 - 17:09

    Nein, es ist nicht überholt, sondern ein Gebot der Notwendigkeit.
    FTTC ist machbar, FTTH offensichtlich, aufgrund der Weigerung der Hauseigentümer, nicht.
    Was macht man also? Man verlegt Glasfaser bis zum Outdoor-Kasten und nutzt dann die Kupferadern weiter.
    Die Alternative wäre (Trommelwirbel) nichts.

  3. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: LinuxMcBook 07.05.19 - 17:29

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kabelanbieter bieten hier 1 GB an zu ca. 60¤ im Monat. Dagegen wirken
    > die 250 Mbit mit ca. 55¤ mtl. ja fast lustig.

    Äh, funktioniert dein Browser nicht richtig?
    1000 MBit über Kabel kostet je nach Anbieter 70¤ bis 100¤. Und das ganze bei verglichen mit Super Vectoring sehr begrenzter Verfügbarkeit.
    Noch dazu ist der Upload trotzdem nicht schneller und das obwohl man doppelt so viel zahlt... :D

  4. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: sneaker 07.05.19 - 17:38

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh, funktioniert dein Browser nicht richtig?
    > 1000 MBit über Kabel kostet je nach Anbieter 70¤ bis 100¤.
    Vodafone bietet das für dauerhaft 50 Euro, wenn man in den ersten 3 Monaten nach Ausbau in der eigenen Stadt abschließt.

    > Noch dazu ist der Upload trotzdem nicht schneller und das obwohl man
    > doppelt so viel zahlt... :D
    Vodafone bietet 50 Mbit/s Upstream. Bei 500 und 1000 Mbit/s Downstream inklusive. Bei 100, 200 oder 400 Mbit/s Downstream für 3 Euro monatlich hinzubuchbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.19 17:39 durch sneaker.

  5. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: LinuxMcBook 07.05.19 - 17:48

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Äh, funktioniert dein Browser nicht richtig?
    > > 1000 MBit über Kabel kostet je nach Anbieter 70¤ bis 100¤.
    > Vodafone bietet das für dauerhaft 50 Euro, wenn man in den ersten 3 Monaten
    > nach Ausbau in der eigenen Stadt abschließt.
    Dauerhaft über die Vertragslaufzeit hinaus? Wie kann man als Kunde denn sowas denn tatsächlich im Zweifel rechtlich einfordern?


    > > Noch dazu ist der Upload trotzdem nicht schneller und das obwohl man
    > > doppelt so viel zahlt... :D
    > Vodafone bietet 50 Mbit/s Upstream. Bei 500 und 1000 Mbit/s Downstream
    > inklusive. Bei 100, 200 oder 400 Mbit/s Downstream für 3 Euro monatlich
    > hinzubuchbar.
    Selbst wenn, 10 MBit mehr für den Technologiesprung von altem Vectoring VDSL auf DOCSIS 3.1 ist trotzdem extrem bitter.
    Bei UM bleibt es leider auch bei maximal 40 Mbit. Das ist auch so ziemlich der einzige Vorteil, den ich durch die Übernahme von Vodafone sehe...

  6. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: sneaker 07.05.19 - 17:56

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dauerhaft über die Vertragslaufzeit hinaus? Wie kann man als Kunde denn
    > sowas denn tatsächlich im Zweifel rechtlich einfordern?
    Daß Vodafone Dir den Anschluß zum Ende der Mindestvertragslaufzeit nicht kündigt, wirst Du nicht einfordern können. Allerdings ist das jetzt auch kein so krass günstiges Angebot, daß ich damit rechnen würde.

  7. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: Mimimimimi 07.05.19 - 18:23

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn, 10 MBit mehr für den Technologiesprung von altem Vectoring
    > VDSL auf DOCSIS 3.1 ist trotzdem extrem bitter.
    Vorhin hast du noch behauptet, es wäre nicht schneller. Jetzt ist 25% schneller - bei gleichzeitig 4x so schnellen Downstream - egal. Was denn nun?

    > Bei UM bleibt es leider auch bei maximal 40 Mbit.
    Auch die bieten 50 MBit.

    Warum verbreitet du Unwahrheiten?

  8. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: Faksimile 07.05.19 - 20:40

    Eben Kupfer, das es in anderer Bauform auch bei den Kabelanbietern gibt. Der Großteil dieser Kabel stammt übrigens von der DBP, auch Gilb genannt.

  9. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: Faksimile 07.05.19 - 20:48

    Und was passierte in der Zeit, als die Post die Koaxkabel für das Kabelfernsehen mit dem HÜP einfach draussen an das Haus geschraubt hat? Und das ganz, ohne irgendeinen Vertrag dort abgeschlossen zu haben?

    Also ist das machbar.

  10. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: taifun850 08.05.19 - 07:17

    Ich zahle für meine 100 MBit 30 Euro, könnte aber für 40 Euro auch 250 Mbit bekommen. Vertrag über Vodafone.

    Wozu brauche ich genau Glasfaser? Als Privatmensch und Single? Bis 250 MBit knapp sind vergehen noch ein paar Tage.

  11. Re: Bisschen wenig Bandbreite bei hohem Preis?

    Autor: randya99 08.05.19 - 10:26

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle für meine 100 MBit 30 Euro, könnte aber für 40 Euro auch 250 Mbit
    > bekommen. Vertrag über Vodafone.
    >
    > Wozu brauche ich genau Glasfaser? Als Privatmensch und Single? Bis 250 MBit
    > knapp sind vergehen noch ein paar Tage.


    Deswegen habe ich mich auch nicht anschließen lassen. 100 mbit/s gibt es schon ab 20¤ zzgl. Router auf Vergleichsportalen. Super Vectoring für 35¤. Glasfaseranschluss kostet 1000¤ und dann 60¤. Dad ist es mir noch nicht wert, auch wenn es relativ günstig ist.

    Man bekommt die Übertragungsrate sowieso nicht übers WLAN.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Therapon 24, Nauheim
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 135,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
    3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45