Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsches Prism: BND will 100…

Im Namen des gegen-Terrors

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: Tsh1298 16.06.13 - 20:07

    Ich fühl mich momentan ehrlich gesagt mehr durch Geheimdienste Terrorisiert als durch die abermillionen Terroristen die hier überall leben und die Freiheit und Demokratie klauen wollen.

    Die Geheimdienste haben genauso ein Schwarzweißdenken wie die Terroristen selbst, nur leider viel mehr Mittel :(.
    Und auch mehr Rückendeckung, weil sie uns ja vor den bösen Leuten schützen wollen (und umgekehrt, wollen die Terror-Terroristen ihre Leute vor dem bösen Westen schützen), dafür kann man ja bisschen Freiheit aufgeben, man hat ja nichts zu verbergen...
    Siehe auch: https://twitter.com/_nothingtohide

  2. Re: Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: posix 16.06.13 - 21:48

    Die eigentliche Ironie ist ja dass es diese sogenannten Terroristen garnicht gibt =)

    Gadafi, Hussein waren zwar beide Diktatoren doch waren sie nur Figuren in einem Spiel, die aus dem Weg geräumt wurden für höhere Zwecke.
    Auch Bin-Laden ist nie ein Terrorist gewesen, genau genommen gab es sogar Geschäftsbeziehungen jahrelang zwischen ihm und George Bush damals, unter anderem hatten beide den selben Anwalt wie aus Dokumenten hervorging.
    Die Sache war ganz simpel, Bin-Laden hatte das Öl die USA wollten es und die Spielregeln änderten sich womit eine der Seiten (USA) nicht klar gekommen ist. Ergo eine Lösung musste her in Form des allseits bekannten gefakten Terrorangriffs um die Befugnisse zu bekommen in den Iran einstürmen zu können, quasi die Rechtfertigung weltweit zu haben für diese Taten.

    Unterm Strich gibt es ne Menge an Vorkommnissen auf der Welt die passieren um Entwicklungen zu lenken, wie auch Kontrolle weiterhin auszuweiten.
    Sovieles was man allen Menschen erzählt in verschiedensten Bereichen um schön ein gewisses Weltbild, ein bestimmtes Denken zu formen, doch macht sich kaum einer die Mühe mal nachzuhaken ob das alles überhaupt wahr ist.
    Sieht man alleine schon daran wenn man Leute aus betroffenen Ländern kennt die mittendrin sind, und etwas vollkommen anderes Berichten als unsere tollen Medien die soeiniges richtig hetzerisch in Szene setzen =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.13 21:48 durch posix.

  3. Re: Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: cry88 16.06.13 - 22:29

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ergo eine Lösung musste her in Form des allseits bekannten
    > gefakten Terrorangriffs um die Befugnisse zu bekommen in den Iran
    > einstürmen zu können, quasi die Rechtfertigung weltweit zu haben für diese
    > Taten.

    allseits bekannt? Ja. Allseits geglaubt? Nur bei Verschwörungstheoretikern. Ist ja auch viel leichter als sich mit den wahren Hintergründen zu beschäftigen.

    PS: Niemand ist in den Iran marschiert.

    PPS: Wenn jemand bei komplexen politischen Situationen behauptet er könnte sie "simpel" erklären ... nun, dann wird er im Regelfall Stuss reden.

  4. Re: Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: evilgoto 16.06.13 - 22:57

    > Ergo eine Lösung musste her in Form des allseits bekannten gefakten Terrorangriffs um die Befugnisse > zu bekommen in den Iran einstürmen zu können, quasi die Rechtfertigung weltweit zu haben für diese > Taten.
    Von welchem Terrorangriff sprichst du?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Kratzer EDV GmbH, München
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55