1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DGB: Massenhafter Lohndiebstahl…

Normale Arbeitszeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Normale Arbeitszeit

    Autor: Snoozel 24.01.21 - 14:23

    Wer bei uns im Homeoffice ist bekommt nur fest die normale Arbeitszeit gutgeschrieben. Überstunden unmöglich. Und warum? Weil unsere Regierung ein Gesetz beschlossen hat dass die Arbeitszeit auch im HO digital erfasst werden muss, eine Email mit den Zeiten an den Zeitbeauftragten reicht nicht mehr...

  2. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: quineloe 24.01.21 - 14:54

    Und warum erfasst ihr sie dann nicht "Digital", was auch immer das konkret bedeuten soll?

    Ist Arbeitsbeginn und Arbeitsende im ESS eintragen etwa nicht "digital"?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: Puschie 24.01.21 - 15:00

    Gibt es Millionen Lösungen, die meisten sogar kostenlos. Die Frage ist nur wieviel wert diese haben, da man sehr leicht manipulieren kann

  4. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: quineloe 24.01.21 - 15:05

    Wie definierst du hier den Wert?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: Sterling-Archer 24.01.21 - 16:21

    so solls doch auch sein.
    kein plus und kein minus und gut ist.

  6. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: Sharra 24.01.21 - 17:53

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie definierst du hier den Wert?


    Wert im Sinne von; wenn man es manipulieren kann, wird es nicht als Zeiterfassung anerkannt und ist wertlos.

  7. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: quineloe 24.01.21 - 18:20

    Das heißt also all die Selbsterfassungen via ESS sollen ungültig sein im Falle einer Kontrolle durch den Zoll? Das würde ich mal stark bezweifeln.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: demon driver 24.01.21 - 18:39

    Sterling-Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so solls doch auch sein.
    > kein plus und kein minus und gut ist.

    Das kommt drauf an. Nach meinem Überblick sind doch verbreitet, wenn's nicht gerade die sogenannte "Vertrauensarbeitszeit" ist, wofür der Ansatz tatsächlich wieder passen würde, Arbeitszeitkontos mit gleitenden oder flexiblen Arbeitszeitmodelle üblich. Das heißt, wenn's gerade besonderen Termindruck gibt, haut man mal eine Zeitlang richtig rein, und feiert dann irgendwann die angesammelten Stunden ab, sei's dass man mal eine Zeitlang kürzer arbeitet oder auch den einen oder anderen Tag auf Zeitguthaben freinimmt. Das funktioniert nicht mehr, wenn einem plötzlich für jeden Tag nur die durchschnittliche Sollarbeitszeit gutgeschrieben wird.

  9. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: Sharra 24.01.21 - 19:17

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt also all die Selbsterfassungen via ESS sollen ungültig sein im
    > Falle einer Kontrolle durch den Zoll? Das würde ich mal stark bezweifeln.


    Gerade bei einer Zollkontrolle muss alles perfekt sein. Und wehe wenn nicht... Wird schnell sehr teuer.

  10. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: Snoozel 24.01.21 - 19:20

    Geht nicht, wir haben ein Zeiterfassungssystem mit NFC Karten und Kopplung zum SAP HCM.
    Das hat kein Webinterface für Buchungen.

    Wir reden hier nicht von einer 5-Mann klitsche, sondern Konzern. Das System ist so wie es ist vom Betriebsrat genehmigt, und das fasst keiner Freiwillig an. Das Projekt würde sich über Jahre ziehen.

  11. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: demon driver 24.01.21 - 19:23

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wie definierst du hier den Wert?
    >
    > Wert im Sinne von; wenn man es manipulieren kann, wird es nicht als
    > Zeiterfassung anerkannt und ist wertlos.

    Hast du da Quellen mit näheren Infos? Mir wäre das komplett neu, dass es solche Regularien für die Zeiterfassung gibt. Mal abgesehen davon, dass ich noch kein Zeiterfassungssystem gesehen habe, das nicht irgendwie auszutricksen wäre, selbst mit physischen Zeiterfassungsterminals gibt es immer Mittel und Wege. Versucht aber normalerweise keiner, weil am Ende kommt's halt doch mal raus, und Rausschmiss wegen Arbeitszeitbetrug ist dann ja doch doof.

  12. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: scrumdideldu 24.01.21 - 20:05

    Aber auch in diesem System muss es bspw. eine Möglichkeit geben wie eine Arbeitszeit erfasst wird wenn Du etwa Deinen Chip zu Hause vergessen hast oder der Chip kaputt gehen sollte oder oder oder. So ein Prozess einer Nachbuchung muss bereits vorgesehen sein oder bekommen eure Mitarbeiter falls der Chip mal daheim liegt den Tag nicht bezahlt?

  13. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: trinkhorn 25.01.21 - 08:03

    Jap, so ist es.
    Und das führt dann schnell zu Frust, denn als verantwortungsbewusster Mitarbeiter steht man dann vor dem Dilemma, entweder unbezahlt und unausgeglichen Überstunden zu machen um die Deadline zu halten, oder diese Deadline zu reißen und dafür pünktlich Feierabend zu machen. Irgendwie beides doof.
    Und Andersherum genauso: Je nach Job gibt es durchaus auch mal ruhige Wochen. Wenn da nur Arbeit für 30 Stunden da ist, ist es fürs Unternehmen und für den Arbeitnehmer echt ärgerlich wenn der weitere 9 Stunden Däumchen dreht und dafür voll bezahlt wird.

  14. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: flasherle 25.01.21 - 15:38

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil unsere Regierung ein
    > Gesetz beschlossen hat dass die Arbeitszeit auch im HO digital erfasst
    > werden muss

    Seit wann ist das gültig, ich finde dazu nichts im internet ausser von irgendwelchen plänen?

  15. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: ldlx 25.01.21 - 20:31

    Das ist unabhängig vom Arbeitsort und gilt afaik seit 01.01.2021.

  16. Re: Normale Arbeitszeit

    Autor: chefin 26.01.21 - 08:11

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > quineloe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Wie definierst du hier den Wert?
    > >
    > > Wert im Sinne von; wenn man es manipulieren kann, wird es nicht als
    > > Zeiterfassung anerkannt und ist wertlos.
    >
    > Hast du da Quellen mit näheren Infos? Mir wäre das komplett neu, dass es
    > solche Regularien für die Zeiterfassung gibt. Mal abgesehen davon, dass ich
    > noch kein Zeiterfassungssystem gesehen habe, das nicht irgendwie
    > auszutricksen wäre, selbst mit physischen Zeiterfassungsterminals gibt es
    > immer Mittel und Wege. Versucht aber normalerweise keiner, weil am Ende
    > kommt's halt doch mal raus, und Rausschmiss wegen Arbeitszeitbetrug ist
    > dann ja doch doof.

    Du kannst kein Zeiterfassungssystem ALLEINE austricksen. Es gibt immer einen Kontrolleur. Der muss mit ins Boot. Dann kann man natürlich alles austricksen. Nur dann hat man Mitwisser, beide seiten werden Erpressbar. Der Abteilungsleiter der die Anwesenheit abnickt, obwohl du nicht da bist. Oder du, weil der Abteilungsleiter dir dann Daumenschrauben ansetzen kann.

    So oder so, das wird kein Jahr wirklich gut gehen. Und selbst wenn, es gibt Kollegen, die das mal irgendwann mitbekommen. zb mit der blöden Frage an die Personalanteilung wieso du mehr Urlaub hast als der Kollege der fragt. Was nach Vertrag nicht möglich sein kann. Du aber mitbekommst das der Kollege schon 10 Tage mehr hat. Und auf die Gute Besserung reagiert er etwas unwillig. Also nach krank sieht das nicht aus. Du kannst den Menschen nicht verbieten zu reden und zu fragen und irgendwann kommt es raus. Dann fliegen beide raus und haben noch Betrugsverfahren am Hals.

    Und den zuviel gezahlten Lohn muss man auch noch zurück führen. 3 Monate Arbeitslosengeldsperre oben drauf. usw.

    Glaub nur nicht, wenn du eingestempelt hast, das wars, nun interessiert es keinen mehr. Das Personalbüro prüft jeden morgen oder zum Schichtwechsel wer da ist und wer nicht. Meldet das in die Abteilungen, die wiederum ihre Schichtarbeit rückmelden müssen. Wenn von 10 Leuten einer fehlt, können die ja nicht die selbe Menge schaffen. Und falls doch, wird es Zeit die Abrteilung auf 9 zu reduzieren. Einstempeln zieht also viel mehr Kreise als dir bekannt ist. Einiges davon ist das interne Controlling, anderes steht in Gesetzen zum Arbeitsrecht. zB das der Arbeitgeber kontrollieren muss, das die Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten korrekt ausweisen. Dient mehr dazu, das der Arbeitgeber nicht den Mitarbeiter schikaniert. Aber funktioniert auch anders rum, das der Mitarbeiter nicht betrügt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. HYPE Softwaretechnik GmbH, Bonn
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Regensburg
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 3,89€
  3. 2,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de