1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DGB: Massenhafter Lohndiebstahl…

Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: AntonZietz 24.01.21 - 14:47

    Arbeitszeit erfassen?

    Hängt wohl vom Berufsbild ab. Als Programmierer oder leitender Angestellter erfassen wir in unseren Firmen schon seit über 10 Jahren keine Arbeitszeiten. Jeder arbeitet so wie er will, Tags, Nachts, immer nur 2 Stunden, dann Pause, zocken, dann wieder was schaffen.

    Vertrauensarbeitszeit nennt sich das. Als Chef ist man natürlich rund um die Uhr erreichbar. Ob man wirklich sein Handy mit zum kacken nimmt und ran geht ist natürlich jedem selbst überlassen.

    Bei Entwicklern wird eh nicht mehr die "Arbeitsstunde" bezahlt sondern der Output. Der eine arbeitet gerne chillig über den Tag verteilt bei 12+ Stunden und macht allmöglichen Mist nebenher, der andere arbeitet konzentriert 4 Stunden und schafft Arbeit im Wert von 8 Stunden.

    Zeiterfassung gibt es doch nur noch in Behörden und analogen Konzernen...

  2. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 14:53

    Probier mal bei der Vertrauensarbeitszeit, ne Zeitlang weniger Stunden abzuliefern als im Vertrag stehen und schau was passiert.
    Den Mitarbeiter, der nur 4 Stunden arbeitet und dann Feierabend macht, und das vor allem regelmäßig über längere Zeit durchzieht gibt es meiner Meinung nach nicht.

    Vertrauensarbeitszeit existiert praktisch nur in eine Richtung. Wir buchen unsere Zeiten jedenfalls Minutengenau im Home Office. Das Vertrauen habe ich lieber bei der Arbeit selber als bei der Arbeitszeit (kein micromanagement, keine anlasslose Kontrolle des Arbeitsergebnisses)

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: Puschie 24.01.21 - 14:57

    So gut wie alle müssen doch Arbeitszeiten nachweisen, rein rechtlich gesehen sollte das doch überall passieren zum Schutz vor Ausbeute.
    Find das nur etwas unverständlich, habe noch nie von jemand gehört das Überstunden nicht bezahlt werden - die sind Arbeitszeit wie jede andere Zeit auch.

    Sehe das mit home office nur umgekehrt, man kann da auf Schreiben von was man will und es kann nicht wirklich kontrolliert werden. Bei einem Kunden können wir aufschreiben was wir wollen und es wird immer bezahlt und bei einem anderen wird jede Stunde umgedreht

    Meiner Meinung nach brauchen wir erstmal ein System wie man Arbeitszeit erfassen und nachweisen kann im home Office

  4. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 15:06

    Puschie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach brauchen wir erstmal ein System wie man Arbeitszeit
    > erfassen und nachweisen kann im home Office


    Wenn du in der Hinsicht Probleme hast: VPN Logs

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: D.Cent 24.01.21 - 15:12

    Ich arbeite in der Software-Entwicklung und bei meinem Arbeitgeber haben wir ein eigenes Tool zur Zeiterfassung. Jeder Mitarbeiter muss dort von Arbeitsbeginn bis Feierabend lückenlos dokumentieren, was er gemacht hat.

    Das hört sich auf den ersten Blick zwar sehr anstrengend an, hat aber durchaus seine Vorteile:
    - Es wird minutengenau gespeichert, wer wie viele Überstunden hat; bleibe ich eine Minute länger, bekomme ich diese auch gutgeschrieben. Ebenso wird die Mittagspause minutengenau gespeichert
    - Auch nach Jahren kann man noch sehen, was man wann für welchen Kunden oder welches Projekt getan hat

    Natürlich hat nicht jeder Arbeitgeber die Ressourcen, so eine Software selbst zu entwickeln - es gibt aber auch durchaus fertige Lösungen auf dem Markt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.21 15:13 durch D.Cent.

  6. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 15:18

    So ein System hatte ich auch mal. War totaler Schwachsinn. Ist an so banalen Dingen gescheitert wie

    Wie buche ich aufs Klo gehen?
    Wie Kaffee?
    Wie buche ich eine fünfminütige kreative Pause auf golem.de?

    Hat dazu geführt, dass man dann überall Fantasiemengen gebucht hat, so dass die 8 Stunden irgendwann voll waren. Und das war übrigens dann die nächste Frage:

    Wie buche ich die Zeit, die ich damit verschwende dass die Zeiterfassung meiner Arbeitszeit entspricht?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: LH 24.01.21 - 15:40

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie buche ich die Zeit, die ich damit verschwende dass die Zeiterfassung
    > meiner Arbeitszeit entspricht?

    Ich erfasse meine eigenen Zeiten recht genau, und die Antwort ist einfach: Wenn längere Zeit für diese Aufgabe anfällt, erfasst man auch diese. So habe ich diesen Monat für diese Aufgabe bisher knapp 50 Minuten aufgewendet, sagt meine Statistik. Da gibt es schlimmere Zeitvernichtet, und mit der Statistik konnte ich rückblickend schon viele Fragen zu Aufwänden beantworten, wo andere lange in ihren Mails suchen, schätzen oder raten müssen.

  8. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 15:50

    Du wirst also zum Monatsende eine ganze Stunde damit verschwendet haben, deine Zahlen so zu schubsen dass sie am Ende der Arbeitszeit entsprechen. Das is halt immer noch 0,6% deiner Arbeitszeit. Aber okay.

    Die Frage nach dem Klogang etc sind weiterhin nicht beantwortet.

    >und mit der Statistik konnte ich rückblickend schon viele Fragen zu Aufwänden beantworten, wo andere lange in ihren Mails suchen, schätzen oder raten müssen.

    Das geht übrigens auch, wenn die Arbeitszeit nicht 1:1 der dokumentierten Zeit entsprechen muss. Ich kann für alle meine Projekte abrechnungsrelevant genau sagen, wie viel Zeit ich damit verbracht habe. Und das ohne, dass es in meiner Zeiterfassung dokumentiert ist. Denn wir haben Vertrauensarbeitszeit. Also die richtige Vertrauensarbeitszeit, nicht die "Wir vertrauen Ihnen, dass Sie exakt 8 Stunden arbeiten, aber bitte nicht weniger"

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.21 15:52 durch quineloe.

  9. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: ldlx 24.01.21 - 15:55

    Würde auch noch Anmelde-/Abmelde-/Sperr-/Entsperrereignisse und automatische Bildschirmsperre nach 5 oder 10 Minuten dazunehmen.

  10. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 15:58

    fun fact: ein Computer auf den ein Teamviewer aufgeschalten ist sperrt sich nie.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  11. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: ldlx 24.01.21 - 16:11

    dann hättest du ja auch keine VPN-Logs, weil brauchst du ja nicht für TV. Aber dann würde ich für diesen Zweck aus diesem Grund auch keinen TeamViewer einsetzen.

  12. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: Sterling-Archer 24.01.21 - 16:15

    oh man.
    arbeitsdrohnen sind keine coolen androiden...

  13. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: ds4real 24.01.21 - 16:26

    VPN Logs sagen immer dann etwas wenn man übers Netzwerk zugreift (abzüglich des ersten Einloggens und des Ausloggens bzw. sobald ursprünglich ein Token erzeugt wurde). Wenn ich lokal was entwickle, brauche ich dafür bei weitem nicht immer funktionierendes Netzwerk.

    Ich erfasse derzeit die Zeit so, dass sie in etwa dem Aufwand für die jeweilige Tätigkeit entspricht. Paar Minuten hin oder her ist eher nebensächlich.

  14. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: ranzassel 24.01.21 - 17:17

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VPN Logs sagen immer dann etwas wenn man übers Netzwerk zugreift (abzüglich
    > des ersten Einloggens und des Ausloggens bzw. sobald ursprünglich ein Token
    > erzeugt wurde). Wenn ich lokal was entwickle, brauche ich dafür bei weitem
    > nicht immer funktionierendes Netzwerk.

    Und noch besser: Wir entwickeln in zunehmendem Umfang in AWS, Dokus und Co liegen in der GSuite und Kommunikation erfolgt mittels Teams/Slack. Ich schaffe im Moment 90% meiner Arbeit komplett ohne VPN. Nur für so Dinge wie unser HR-Tool oder alte, noch im eigenen RZ gehostete Dienste brauche ich tatsächlich einen VPN-Zugang.

  15. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 17:55

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann hättest du ja auch keine VPN-Logs, weil brauchst du ja nicht für TV.
    > Aber dann würde ich für diesen Zweck aus diesem Grund auch keinen
    > TeamViewer einsetzen.

    nackter Arbeitsrechner nur per LAN und per VPN im Firmennetz, Privatrechner mit großem Monitor und KBM dann per Teamviewer auf dem Arbeitsrechner. Also ja, brauchte VPN.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: demon driver 24.01.21 - 19:06

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vertrauensarbeitszeit nennt sich das

    Ich hatte mal ein Vorstellungsgespräch in einer großen IT-Firma mit "Vertrauensarbeitszeit", wo ich den Job allein deswegen am Ende nicht hätte haben wollen. Die "erwartete" Arbeitszeit lag dabei über der tariflichen Arbeitszeit in meinem vorhandenen Job, wo ich letztlich auch geblieben bin, und Berichte aus dem Bekanntenkreis bestätigten mir meine Befürchtung, dass "Vertrauensarbeitszeit" im Zweifelsfall bedeutet, dass man mehr arbeitet als nominell verlangt, und dass selbst kurze Phasen, in denen man mal weniger arbeiten möchte, kein Vertrauen, sondern massives Misstrauen von allen Seiten hervorrufen, Kollegen wie Vorgesetzte.

    Nee, da ist mir ein korrekt geführtes Arbeitszeitkonto, bei dem ich nicht nur die Pflicht habe, im Schnitt auf meine Zeit zu kommen, sondern auch das Recht, jederzeit, wenn arbeitsmäßig nichts entgegensteht, mal was kürzer zu arbeiten oder auch mal ganze Tage auf Zeitkonto freizunehmen, tausendmal lieber...

    In meinen Augen ist "Vertrauensarbeitszeit" ein perfides Ausbeutungsinstrument, das den Beschäftigten meist zu Unrecht als große Freiheit verkauft wird.

  17. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: quineloe 24.01.21 - 19:11

    Vertrauensarbeitszeit ist, wenn den Zeiten die die Arbeitnehmer für sich selbst erfassen erst mal geglaubt wird.

    Was du da hattest nennt man wie du schon angedeutet hast "Misstrauensarbeitszeit".

    Verifizierter Top 500 Poster!

  18. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: demon driver 24.01.21 - 19:13

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst also zum Monatsende eine ganze Stunde damit verschwendet haben,
    > deine Zahlen so zu schubsen dass sie am Ende der Arbeitszeit entsprechen.
    > Das is halt immer noch 0,6% deiner Arbeitszeit. Aber okay.
    >
    > Die Frage nach dem Klogang etc sind weiterhin nicht beantwortet.

    Klogang ist in solchen Erfassungssystemen, soweit mir bekannt, normalerweise immer Teil dessen, was man dadurch gerade unterbricht, und wird nicht extra gebucht...

  19. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: demon driver 24.01.21 - 19:18

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vertrauensarbeitszeit ist, wenn den Zeiten die die Arbeitnehmer für sich
    > selbst erfassen erst mal geglaubt wird.

    Der Haken bei der "Vertrauensarbeitszeit", wie ich sie bisher unter dem Namen kennengelernt habe, ist halt, dass Arbeitszeiten gar nicht erfasst werden. Es gibt keine Zeiterfassungsterminals, keine Erfassungssoftware am PC, nichts. Nominell "darf" man kommen und gehen, wann man will...

    Mit dem EU-Zeiterfassungsurteil aus 2019 ist allerdings auch absehbar, dass es dieses Modell wohl nicht mehr lange geben wird. Aus meiner Sicht kein Verlust.

    > Was du da hattest nennt man wie du schon angedeutet hast
    > "Misstrauensarbeitszeit".

    Haha, ja...

  20. Re: Wer macht denn Arbeitszeiterfassung in der IT?

    Autor: ldlx 24.01.21 - 19:19

    Wozu der Arbeitsrechner zuhause, wenn du eh alles mit dem Privat-Desktop auf dem Arbeitsrechner im Büro machst? Jetzt sag nicht wegen der VPN-Protokolle xD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Carl Roth GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  4. Max Grundig Klinik GmbH, Bühl (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de