1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Linke: "Ein Fair-Work-Siegel…

Golem die Berichte sind unausgewogen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: metamate 27.08.09 - 16:58

    4 Seiten für Piratenpartei(PP) mit annähernd kompletten Abdeckung der der Agenda der PP.
    2 Seiten für die Linke mit Abdeckung von vlt. 20% des Programms

    Das passt nicht zusammen. Die Beschränkung auf auf die Themen Datenschutz, Internet und Co. ist zwar nachvollziehbar. Aber nicht zielführend, wenn man über eine Partei informieren will.

  2. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 17:05

    metamate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4 Seiten für Piratenpartei(PP) mit annähernd kompletten Abdeckung der der
    > Agenda der PP.
    > 2 Seiten für die Linke mit Abdeckung von vlt. 20% des Programms
    >
    > Das passt nicht zusammen. Die Beschränkung auf auf die Themen Datenschutz,
    > Internet und Co. ist zwar nachvollziehbar. Aber nicht zielführend, wenn man
    > über eine Partei informieren will.

    Das hab ich mir erst auch gedacht, aber so kurz und knapp passt das schon, wurde ja eigentlich einiges Positives hervorgehoben, dass das nicht das komplette Wahlprogramm der Linken ist, kann sich vermutlich jeder denken....denk ich mal :)

    Golem ist ja ne IT Seite und die wolln eben hier nur auf diesen Bereich der Parteien eingehn.
    Der Bericht der anderen Parteien fällt sicher noch kürzer aus, oder eben eher negativ, was den IT Bereich angeht, ausser die CDU kauft dem Golem neue Rechner, bevor der Bericht erscheint lol

    Hier ist der Rest zu finden....
    http://die-linke.de/wahlen/positionen/themen_az/ad/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.09 17:08 durch Bibabuzzelmann.

  3. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Christoph Kriegel 27.08.09 - 17:28

    Man stelle sich vor, eine Partei names "Die Rechte" würde in Deutschland Wahlkampf machen. Würde Golem.de den Wahlkampf dieser Partei mit seitenlangen Online-Artikel unterstützen? Sicher nicht. Nach allgemeiner Ansicht haben die Rechten nach den 3 Millionen Toten der Konzentrationslager jede Berechtigung zur Teilnahme am demokratischen Wettbewerb verloren.

    Dies sieht Golem.de mit Bezug auf die Linken aber völlig anders. Auch nach den 30 Millionen Toten der sowjetische Gulags, den 40 Millionen Toten der chinesischen "Kulturrevolution", den 2 Millionen Toten des Pol-Pot-Regimes, Mauer. Stacheldraht und Schießbefehl werden die Linken in geradezu gespenstischer Weise als normale demokratische Partei vorgeführt.

    Trotz aller politischen Korrektheit ist diese Doppelmoral erbärmlich.

  4. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 17:31

    Christoph Kriegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man stelle sich vor, eine Partei names "Die Rechte" würde in Deutschland
    > Wahlkampf machen. Würde Golem.de den Wahlkampf dieser Partei mit
    > seitenlangen Online-Artikel unterstützen? Sicher nicht. Nach allgemeiner
    > Ansicht haben die Rechten nach den 3 Millionen Toten der
    > Konzentrationslager jede Berechtigung zur Teilnahme am demokratischen
    > Wettbewerb verloren.
    >
    > Dies sieht Golem.de mit Bezug auf die Linken aber völlig anders. Auch nach
    > den 30 Millionen Toten der sowjetische Gulags, den 40 Millionen Toten der
    > chinesischen "Kulturrevolution", den 2 Millionen Toten des Pol-Pot-Regimes,
    > Mauer. Stacheldraht und Schießbefehl werden die Linken in geradezu
    > gespenstischer Weise als normale demokratische Partei vorgeführt.
    >
    > Trotz aller politischen Korrektheit ist diese Doppelmoral erbärmlich.

    Es geht ja mehr ums "Jetzt" und da Disqualifizieren sich die Rechten eben immer noch so, wie damals eigentlich auch. Die haben nichts dazugelernt und sich auch nicht weiterentwickelt, auserdem ist es äusserst dumm, die Linke für deine aufgezählten Taten verantwortlich zu machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.09 17:33 durch Bibabuzzelmann.

  5. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Anonymer Nutzer 27.08.09 - 19:08

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht ja mehr ums "Jetzt" und da Disqualifizieren sich die Rechten eben
    > immer noch so, wie damals eigentlich auch. Die haben nichts dazugelernt und
    > sich auch nicht weiterentwickelt, auserdem ist es äusserst dumm, die Linke
    > für deine aufgezählten Taten verantwortlich zu machen.

    Die Linke disqualifiziert sich »jetzt« auch noch. Allerdings wurde das Forum von Hinweisen darauf gesäubert, Du wirst also nicht rausfinden, womit.

  6. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 19:17

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht ja mehr ums "Jetzt" und da Disqualifizieren sich die Rechten
    > eben
    > > immer noch so, wie damals eigentlich auch. Die haben nichts dazugelernt
    > und
    > > sich auch nicht weiterentwickelt, auserdem ist es äusserst dumm, die
    > Linke
    > > für deine aufgezählten Taten verantwortlich zu machen.
    >
    > Die Linke disqualifiziert sich »jetzt« auch noch. Allerdings wurde das
    > Forum von Hinweisen darauf gesäubert, Du wirst also nicht rausfinden,
    > womit.

    Vermutlich kenn ich die Anschuldigungen sowieso schon....betrifft sicher ein paar einzelne Personen dieser Partei, so wie in den andern Parteien eben auch.
    Ich sehe da nicht nur einzelne Personen und Meinungen, sondern das was im Mittelpunkt dieser Partei steht und das sollte berücksichtigt werden.

  7. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: quasi11 27.08.09 - 19:19

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht ja mehr ums "Jetzt" und da Disqualifizieren sich die Rechten eben
    > immer noch so, wie damals eigentlich auch. Die haben nichts dazugelernt und
    > sich auch nicht weiterentwickelt, auserdem ist es äusserst dumm, die Linke
    > für deine aufgezählten Taten verantwortlich zu machen.

    3 Fragen:

    1.) Was ist eigentlich "rechts", wer sind "die Rechten", und wer bestimmt über diese Kategorisierung?

    2.) Inwiefern haben sich Linke gegenüber den Rechten weiterentwickelt?

    3.) Warum sind "die Rechten" von heute für Taten von vor 70 Jahren verantwortlich zu machen, während die Partei die Linke völlig unkritisch gesehen wird, obwohl der Zusammenbruch der SED-Diktatur bei weitem noch nicht so lange zurückliegt?


    Ich bin gespannt auf Ihre Antworten.

  8. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 19:38

    quasi11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht ja mehr ums "Jetzt" und da Disqualifizieren sich die Rechten
    > eben
    > > immer noch so, wie damals eigentlich auch. Die haben nichts dazugelernt
    > und
    > > sich auch nicht weiterentwickelt, auserdem ist es äusserst dumm, die
    > Linke
    > > für deine aufgezählten Taten verantwortlich zu machen.
    >
    > 3 Fragen:
    >
    > 1.) Was ist eigentlich "rechts", wer sind "die Rechten", und wer bestimmt
    > über diese Kategorisierung?

    Die Kategorisierung gibt es eben, da kann ich auch nix für, du nennst ja sicher Äpfel auch nicht Birnen.
    Sie sind eben gegen Ausländer, hetzen auf Demos gegen alles, was es nicht im alten Reich auch gegeben hat und sind zurückgeblieben....Rechts eben *g

    > 2.) Inwiefern haben sich Linke gegenüber den Rechten weiterentwickelt?

    Na sie passen sich der Zeit an und gehen auf die Bedürfnisse des Volks ein, zumindest was die grosse Mehrzahl angeht.
    Die Rechten führen böses im Schilde und sind gegen Integration und Menschen, die eine andere Meinung, als Ihre vertreten...

    > 3.) Warum sind "die Rechten" von heute für Taten von vor 70 Jahren
    > verantwortlich zu machen, während die Partei die Linke völlig unkritisch
    > gesehen wird, obwohl der Zusammenbruch der SED-Diktatur bei weitem noch
    > nicht so lange zurückliegt?

    Weil die Rechten eben noch die gleiche Meinung vertreten, wie vor 70 Jahren, sie haben eben nichts dazugelernt, aus den Fehlern, die bestimmte Menschen begangen haben.
    Sie wolln einfach ein neues Reich erschaffen, mehr kommt nach ihren eigenen Forderungen eben nicht rüber.
    Findest du das gut und intelligent ?

    > Ich bin gespannt auf Ihre Antworten.

    Ich auch :)

  9. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Der Golem 27.08.09 - 19:45

    Christoph Kriegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man stelle sich vor, eine Partei names "Die Rechte" würde in Deutschland
    > Wahlkampf machen. Würde Golem.de den Wahlkampf dieser Partei mit
    > seitenlangen Online-Artikel unterstützen? Sicher nicht. Nach allgemeiner
    > Ansicht haben die Rechten nach den 3 Millionen Toten der
    > Konzentrationslager jede Berechtigung zur Teilnahme am demokratischen
    > Wettbewerb verloren.
    >
    > Dies sieht Golem.de mit Bezug auf die Linken aber völlig anders. Auch nach
    > den 30 Millionen Toten der sowjetische Gulags, den 40 Millionen Toten der
    > chinesischen "Kulturrevolution", den 2 Millionen Toten des Pol-Pot-Regimes,
    > Mauer. Stacheldraht und Schießbefehl werden die Linken in geradezu
    > gespenstischer Weise als normale demokratische Partei vorgeführt.
    >
    > Trotz aller politischen Korrektheit ist diese Doppelmoral erbärmlich.

    Kann man nicht vergleichen, der Oskar hat niemanden in den Gulag gesteckt.
    Nach dem Krieg sind viele Nazis zur CDU gewechselt und deren Ideologie lebt in der Partei heute noch weiter. Viele alte Nazis die noch leben wählen genau deshalb die CDU/CSU. Die Rechten wie du sie nennst, aka CDU/CSU, werden bei Golem bestimmt auch noch nen Bericht bekommen.
    Also doch keine Doppelmoral bei Golem.

  10. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: quasi11 27.08.09 - 19:56

    Der Golem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man nicht vergleichen, der Oskar hat niemanden in den Gulag gesteckt.

    Ein Holger Apfel von der NPD hat auch niemanden ins Konzentrationslager gesteckt. Was beweist das?

    > Nach dem Krieg sind viele Nazis zur CDU gewechselt und deren Ideologie lebt
    > in der Partei heute noch weiter.

    Hmm, aber die Ideologie der SED-Diktatur, deren Zusammenbruch bei weitem nicht solange zurückliegt wie der des 3.Reiches, lebt trotz des Wechsels vieler SED-Größen zu Partei Die Linke dort nicht weiter?

    > Viele alte Nazis die noch leben wählen
    > genau deshalb die CDU/CSU. Die Rechten wie du sie nennst, aka CDU/CSU,
    > werden bei Golem bestimmt auch noch nen Bericht bekommen.

    Ach so ist das, inzwischen wird der Kampf nicht mehr nur gegen RechtsEXTREMISMUS geführt, sondern gleich generell gegen "rechts", weil "rechts" ja von alten Nazis gewählt wird. Ich warte auf den Tag, an dem jede politische Einstellung rechts der Linken zum abschuss freigegeben wird.

    > Also doch keine Doppelmoral bei Golem.

    Eher gar keine Moral, und damit assimiliert sich golem wunderbar in der heutigen Medienlandschaft.

  11. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Der Golem 27.08.09 - 20:01

    quasi11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher gar keine Moral, und damit assimiliert sich golem wunderbar in der
    > heutigen Medienlandschaft.

    Eigentlich finde ich das gut so denn aus Moralischen Gründen irgendwas zu verteufeln wäre nicht mehr objektiv.
    Sollte jeder seine Chance bekommen ob es einem selbst gefällt oder nicht, egal ob Nonsens (Piraten), Faschos (CDU) oder Kommis (Linke)

  12. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: linux-macht-glücklich 27.08.09 - 20:14

    metamate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4 Seiten für Piratenpartei(PP) mit annähernd kompletten Abdeckung der der
    > Agenda der PP.
    > 2 Seiten für die Linke mit Abdeckung von vlt. 20% des Programms

    Ich persönlich als DIE Linke Wähler beklage mich jedenfalls nicht, mit dem Piraten Heimvorteil kann ich leben.

    Ich bin schon mal froh, das man sehen kann, was DIE Linke in dem Bereich zu bieten hat.

  13. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: quasi11 27.08.09 - 20:27

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kategorisierung gibt es eben, da kann ich auch nix für, du nennst ja
    > sicher Äpfel auch nicht Birnen.
    > Sie sind eben gegen Ausländer, hetzen auf Demos gegen alles, was es nicht
    > im alten Reich auch gegeben hat und sind zurückgeblieben....Rechts eben *g
    >

    "Die gibt es eben" ... interessante Antwort, wenn auch extrem unbefriedigend. Nehmen wir als Beispiel die legale Partei Pro-NRW, die in der scheinbar gottgegebenen Kategorisierung wahrscheinlich unter "Rechts" fallen dürfte. Die kandidiert nämlich in meinem Wahlkreis.

    Wir ich mir deren Wahrprogramm anschaue, sind die nicht pauschal gegen Ausländer, sondern gegen solche, die hier kriminell werden. Ist das immer noch rechts?

    Wenn ich mir die Schäden ansehe, die durch linke Randalierer an den Fahrzeugen von Pro-NRW Wahlkämpfern während einer angemeldeten Wahlkampfveranstaltung in Radevormwald entstanden sind, frage ich mich, wer hier hetzt bzw. - noch schlimmer - in einer Demokratie gegen Andersdenkende gewalttätig wird? Wer sind hier die "Rechten", wer die "Zurückgebliebenen"?


    > > 2.) Inwiefern haben sich Linke gegenüber den Rechten weiterentwickelt?
    >
    > Na sie passen sich der Zeit an und gehen auf die Bedürfnisse des Volks ein,
    > zumindest was die grosse Mehrzahl angeht.

    Genau diese Einschätzung hätte vor 76 Jahren perfekt die NSDAP beschrieben. Stichwort Versailler Vertrag.

    > Die Rechten führen böses im Schilde und sind gegen Integration

    Vor 70 Jahren waren es glaube ich die Juden, die angeblich "Böses im Schilde führten", nun also die Rechten.

    > und
    > Menschen, die eine andere Meinung, als Ihre vertreten...
    >

    In Hamburg wurde ein angekündigter CDU-Infostand während des berüchtigten Schanzenfestes durch massive Gewaltandrohung verhindert. Ein Kandidat von Pro-Köln wurde an seinem Infostand aufgrund seiner Parteizugehörigkeit einfach niedergeschlagen.
    Wer sind jetzt die Faschisten?


    > > 3.) Warum sind "die Rechten" von heute für Taten von vor 70 Jahren
    > > verantwortlich zu machen, während die Partei die Linke völlig unkritisch
    > > gesehen wird, obwohl der Zusammenbruch der SED-Diktatur bei weitem noch
    > > nicht so lange zurückliegt?
    >
    > Weil die Rechten eben noch die gleiche Meinung vertreten, wie vor 70
    > Jahren, sie haben eben nichts dazugelernt, aus den Fehlern, die bestimmte
    > Menschen begangen haben.
    > Sie wolln einfach ein neues Reich erschaffen, mehr kommt nach ihren eigenen
    > Forderungen eben nicht rüber.
    > Findest du das gut und intelligent ?

    Bleiben wir bei dem Beispiel Pro-NRW (ich bin im übrigen KEIN Parteimitglied oder in IRGENDEINER Weise mit der Partei assoziiert). Ich kann in dem Parteiprogramm beim besten Willen keine Pläne für ein 4. Reich erkennen. Sie etwa? Wenn ja, nennen Sie mir doch bitte die Stelle.

    Wen ich mir aber das Wahlprogramm der Linken anschaue, ist mir in keiner Weise klar, wo die Abgrenzung bzw. die Weiterentwicklung gegenüber anderen repressiv-sozialistischen System wie der ehemaligen DDR liegen soll.

    Entschuldigung, aber Ihr Weltbild istein wenig naiv. Und auf kritische Nachfragen mit "Ist eben so" zu antworten, zeugt nicht gerade von dem Vorhandensein eines argumentativen Unterbaus.

  14. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Sozialistin 27.08.09 - 21:00

    Christoph Kriegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man stelle sich vor, eine Partei names "Die Rechte" würde in Deutschland
    > Wahlkampf machen. Würde Golem.de den Wahlkampf dieser Partei mit
    > seitenlangen Online-Artikel unterstützen? Sicher nicht.

    Zurecht.

    > Nach allgemeiner
    > Ansicht haben die Rechten nach den 3 Millionen Toten der
    > Konzentrationslager jede Berechtigung zur Teilnahme am demokratischen
    > Wettbewerb verloren.


    Es waren weit mehr als 3 Millionen. Allein 6 Millionen Juden wurden ermordet, dazu Linke, Homosexuelle, andere "Nicht-Arier" und andere unliebsame Menschen. Plus die Toten auf den Schlachtfeldern.

    > Dies sieht Golem.de mit Bezug auf die Linken aber völlig anders. Auch nach
    > den 30 Millionen Toten der sowjetische Gulags,

    Stalin liess 60 Millionen umbringen. (Erwähn ich nur damit du dich noch mehr ereifern kannst)

    Zum Glück hat die Linke aber nicht das geringste mit Stalin und Gulags zu tun. Rein gar nichts. Ist nicht mal im Ansatz die selbe Ideologie. Stalin verfolgte Stalinismus, nicht Sozialismus. GROSSER Unterschied....!!!


    > den 40 Millionen Toten der
    > chinesischen "Kulturrevolution",

    Jo, sehr bedauerlich. Was hat die Linke damit zu tun.

    >den 2 Millionen Toten des Pol-Pot-Regimes,

    Pol Pot war ein grausamer Diktator. Was hat die Linke damit zu tun?

    > Mauer. Stacheldraht und Schießbefehl werden die Linken in geradezu
    > gespenstischer Weise als normale demokratische Partei vorgeführt.

    Die Linke IST eine normale demokratische Partei.

    > Trotz aller politischen Korrektheit ist diese Doppelmoral erbärmlich.

    Erbärmlich sind allenfalls deine falschen pretentiösen Vergleiche die jeder Grundlage entbehren sowie die mangelnde Sachkentniss.

    Erst der Mensch, dann der Profit.
    Für eine andere, bessere Politik.

  15. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: quasi11 27.08.09 - 21:18

    Sozialistin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück hat die Linke aber nicht das geringste mit Stalin und Gulags zu
    > tun. Rein gar nichts.

    Zum Glück hat die NPD rein gar nichts mit der NSDAP zu tun.
    >
    >
    > > den 40 Millionen Toten der
    > > chinesischen "Kulturrevolution",
    >
    > Jo, sehr bedauerlich. Was hat die Linke damit zu tun.

    Was hat die NPD mit den Millionen Toten des NS-Regimes zu tun?

    > >den 2 Millionen Toten des Pol-Pot-Regimes,
    >
    > Pol Pot war ein grausamer Diktator. Was hat die Linke damit zu tun?

    Hitler war ein war ein grausamer Diktator. Was hat die NPD damit zu tun?

    > > Mauer. Stacheldraht und Schießbefehl werden die Linken in geradezu
    > > gespenstischer Weise als normale demokratische Partei vorgeführt.
    >
    > Die Linke IST eine normale demokratische Partei.

    Die NPD IST eine normale demokratische Partei. Soe normal wie eine Partei eben ist, wenn sie wie die Linke vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    > Erbärmlich sind allenfalls deine falschen pretentiösen Vergleiche die jeder
    > Grundlage entbehren sowie die mangelnde Sachkentniss.

    Wenn etwas jeglicher Grundlage entbehrt, ist es Ihre geradezu romantisierte Sicht der Linken bzw. Ihre unerträgliche "Schlussstrich-Debatte" im Zusammenhang mit den Verbrechen der DDR.

  16. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 21:18

    quasi11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die gibt es eben" ... interessante Antwort, wenn auch extrem
    > unbefriedigend. Nehmen wir als Beispiel die legale Partei Pro-NRW, die in
    > der scheinbar gottgegebenen Kategorisierung wahrscheinlich unter "Rechts"
    > fallen dürfte. Die kandidiert nämlich in meinem Wahlkreis.
    >
    > Wir ich mir deren Wahrprogramm anschaue, sind die nicht pauschal gegen
    > Ausländer, sondern gegen solche, die hier kriminell werden. Ist das immer
    > noch rechts?

    Wenn sie nicht auch gegen andere Kriminelle sind, schon...und wenn das so verdeutlicht wird, ebenfals. Kriminalität ist so, oder so ein Verbrechen/böse/Illegal, also warum das so hervorheben, wenn keine rechten Gedanken dahinter stecken ?

    > Wenn ich mir die Schäden ansehe, die durch linke Randalierer an den
    > Fahrzeugen von Pro-NRW Wahlkämpfern während einer angemeldeten
    > Wahlkampfveranstaltung in Radevormwald entstanden sind, frage ich mich, wer
    > hier hetzt bzw. - noch schlimmer - in einer Demokratie gegen Andersdenkende
    > gewalttätig wird? Wer sind hier die "Rechten", wer die
    > "Zurückgebliebenen"?

    Das sind die Anhänger der APPD, die gabs schon vor der Linkspartei...auch vor der APPD....Punks eben, auserdem was soll diese Randale mit der Linkspartei zu tun haben, finden die das etwa gut und bringen es zum Ausdruck, so wie es die Rechten tun, in Richtung Ausländerfeindlichkeit zB ?
    Die Linken heissen "die Linken", weil sie für Soziale Gerechtigkeit sind und nicht weil es nur Punks in ihren Reihen gibt, das sollte man nicht verwechseln. Links eingestellt bedeutet nicht gleich Linksextrem, was man von der NPD zb nicht behaupten kann, die stehn fest dazu, kann man ja an ihren Aussagen usw erkennen, deswegen sind sie der rechtsextremen Szene zuzuordnen und auch dort zu finden.

    > In Hamburg wurde ein angekündigter CDU-Infostand während des berüchtigten
    > Schanzenfestes durch massive Gewaltandrohung verhindert. Ein Kandidat von
    > Pro-Köln wurde an seinem Infostand aufgrund seiner Parteizugehörigkeit
    > einfach niedergeschlagen.
    > Wer sind jetzt die Faschisten?

    Sowas ist mir nur von NPD Angehörigen bekannt, glaub eher weniger, dass Mitglieder der Linkspartei so gehandelt haben, musste schon mit einem Link untermauern, waren sicher irgenwelche Punks ^^

    > Bleiben wir bei dem Beispiel Pro-NRW (ich bin im übrigen KEIN
    > Parteimitglied oder in IRGENDEINER Weise mit der Partei assoziiert). Ich
    > kann in dem Parteiprogramm beim besten Willen keine Pläne für ein 4. Reich
    > erkennen. Sie etwa? Wenn ja, nennen Sie mir doch bitte die Stelle.

    Tja, sry über die Pro-NRW weiss ich leider nix, auch noch nix davon gehört...ausser jetzt von dir :)

    > Wen ich mir aber das Wahlprogramm der Linken anschaue, ist mir in keiner
    > Weise klar, wo die Abgrenzung bzw. die Weiterentwicklung gegenüber anderen
    > repressiv-sozialistischen System wie der ehemaligen DDR liegen soll.

    Sie sind zB gegen das Stasigesetz vom Schäuble, wollen keine Mauer bauen und gehn auf die Bedürfnisse der meisten Bürger in diesem Land ein.
    Sie sind eben Volksnah, könnte man sagen....

    > Entschuldigung, aber Ihr Weltbild istein wenig naiv. Und auf kritische
    > Nachfragen mit "Ist eben so" zu antworten, zeugt nicht gerade von dem
    > Vorhandensein eines argumentativen Unterbaus.

    Was hättest du denn auf diese blödsinnige Frage geantwortet ? *g
    Die Rechten sind eben unteranderem in der NPD zu finden....in deiner Pro-NRW vermutlich auch....sie sagen doch selbst, dass sie Rechts sind, vieleicht nicht ständig und überall, könnte ja neue Wähler verscheuchen, aber über ihre Tonträger, die sie an Schulen verteilen usw wird das schon recht deutlich in welche Richtung sie tendieren.

  17. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Dresther 27.08.09 - 21:30

    Christoph Kriegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man stelle sich vor, eine Partei names "Die Rechte" würde in Deutschland
    > Wahlkampf machen. Würde Golem.de den Wahlkampf dieser Partei mit
    > seitenlangen Online-Artikel unterstützen? Sicher nicht. Nach allgemeiner
    > Ansicht haben die Rechten nach den 3 Millionen Toten der
    > Konzentrationslager jede Berechtigung zur Teilnahme am demokratischen
    > Wettbewerb verloren.
    >
    > Dies sieht Golem.de mit Bezug auf die Linken aber völlig anders. Auch nach
    > den 30 Millionen Toten der sowjetische Gulags, den 40 Millionen Toten der
    > chinesischen "Kulturrevolution", den 2 Millionen Toten des Pol-Pot-Regimes,
    > Mauer. Stacheldraht und Schießbefehl werden die Linken in geradezu
    > gespenstischer Weise als normale demokratische Partei vorgeführt.
    >
    > Trotz aller politischen Korrektheit ist diese Doppelmoral erbärmlich.


    Das kann man nur voll zitieren, volle Zustimmung!

  18. So naiv kann man gar nicht sein

    Autor: Dresther 27.08.09 - 21:39

    >Zum Glück hat die Linke aber nicht das geringste mit Stalin und >Gulags zu tun. Rein gar nichts. Ist nicht mal im Ansatz die selbe >Ideologie. Stalin verfolgte Stalinismus, nicht Sozialismus.

    Woraus hat sich denn der Stalinismus entwickelt?

    Wer in der DDR gesagt hat, dass Stalin ein Verbrecher ist hat dafür 8 Jahre(!) Zuchthaus(!) bekommen.

    >GROSSER Unterschied....!!!
    Wunschdenken !!!! Das Eine hat sich aus dem anderen Entwickelt, komischerweise nicht nur in Russland.

  19. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: quasi11 27.08.09 - 22:15

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie nicht auch gegen andere Kriminelle sind, schon...und wenn das so
    > verdeutlicht wird, ebenfals. Kriminalität ist so, oder so ein
    > Verbrechen/böse/Illegal, also warum das so hervorheben, wenn keine rechten
    > Gedanken dahinter stecken ?

    Häh? Kriminalität ist so oder so illegal, und wenn man sich für die Abschiebung von ausländischen Intensivtätern einsetzt, ist das schlecht, weil "rechte Gedanken" (TM) dahinter stecken? Was sind denn "rechte Gedanken"?

    > > Wenn ich mir die Schäden ansehe, die durch linke Randalierer an den
    > > Fahrzeugen von Pro-NRW Wahlkämpfern während einer angemeldeten
    > > Wahlkampfveranstaltung in Radevormwald entstanden sind, frage ich mich,
    > wer
    > > hier hetzt bzw. - noch schlimmer - in einer Demokratie gegen
    > Andersdenkende
    > > gewalttätig wird? Wer sind hier die "Rechten", wer die
    > > "Zurückgebliebenen"?

    > Das sind die Anhänger der APPD, die gabs schon vor der Linkspartei...auch

    WOher wollen Sie das wissen?

    > vor der APPD....Punks eben, auserdem was soll diese Randale mit der
    > Linkspartei zu tun haben, finden die das etwa gut und bringen es zum
    > Ausdruck, so wie es die Rechten tun, in Richtung Ausländerfeindlichkeit zB
    > ?

    Eindeutig ja!

    > Die Linken heissen "die Linken", weil sie für Soziale Gerechtigkeit sind
    > und nicht weil es nur Punks in ihren Reihen gibt, das sollte man nicht
    > verwechseln. Links eingestellt bedeutet nicht gleich Linksextrem,

    Was umgekehrt allerdings nicht zu gelten scheint, wenn ich mir Ihre Ausführungen ansehe. Demzufolge scheint "rechts" genauso verwerflich wie "rechtsextrem"

    > was man
    > von der NPD zb nicht behaupten kann, die stehn fest dazu, kann man ja an
    > ihren Aussagen usw erkennen, deswegen sind sie der rechtsextremen Szene
    > zuzuordnen und auch dort zu finden.

    In Anlehnung an Ihre eigene Argumentation könnte ich jetzt Antworten, dass die NPD nicht rechts ist, nur weil ein paar Glatzen zu deren Unterstützern zählen.

    > Sowas ist mir nur von NPD Angehörigen bekannt, glaub eher weniger, dass
    > Mitglieder der Linkspartei so gehandelt haben, musste schon mit einem Link
    > untermauern, waren sicher irgenwelche Punks ^^

    Ich muss um Entschuldigung bitten. Der Vorfall fand nicht in Hamburg statt, sondern in Berlin anläßlich der Maikrawalle:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1082788/Autonome_drohen_der_Berliner_CDU.html


    > Sie sind zB gegen das Stasigesetz vom Schäuble, wollen keine Mauer bauen
    > und gehn auf die Bedürfnisse der meisten Bürger in diesem Land ein.
    > Sie sind eben Volksnah, könnte man sagen....

    Volksnah ... hmm, das ist die CSU definitiv auch. Und auf meine Bedürfnisse geht die Linken in keinem Fall ein. Mir wäre auch niemand in meinem Bekanntenkreis bekannt, bei dem das der Fall wäre.

    > Was hättest du denn auf diese blödsinnige Frage geantwortet ? *g

    Naja, das ist wohl eine Frage des Standpunkts, ob die Frage blödsinnig ist oder nicht. Mir erscheint sie Ihnen eher umbequem.

    > Die Rechten sind eben unteranderem in der NPD zu finden....in deiner
    > Pro-NRW vermutlich auch....sie sagen doch selbst, dass sie Rechts sind,
    > vieleicht nicht ständig und überall, könnte ja neue Wähler verscheuchen,
    > aber über ihre Tonträger, die sie an Schulen verteilen usw wird das schon
    > recht deutlich in welche Richtung sie tendieren.

    Was ist denn neuerdings daran verwerflich, wenn man politisch rechts steht? Rechts != Rechtsextrem. Es muss doch in einer Demokratie möglich sein, Ansichten zuvertreten, die denen der Linken diametral gegenüberstehen, ohne die eigene körperliche Unversehrtheit zu riskieren. Gerade das pauschale Stigmatisieren des politischen Gegners bzw. das Verweigern von demokratischen Grundrechten ist ein Markenzeichen des Faschismus. Und dieser neue Faschismus geht in meiner Wahrnehmung aktuell mitnichten von den sogenannten "Rechten" aus.

  20. Re: Golem die Berichte sind unausgewogen

    Autor: Sozialistin 27.08.09 - 23:01

    quasi11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück hat die NPD rein gar nichts mit der NSDAP zu tun.

    Doch hat sie da sie die selben Ziele verfolgt.

    Aber das hat nichts damit zu tun zu unterstellen die Linke will Gulags. Das ist einfach haarsträbender Unsinn der dich nur der Lächerlichkeit preisgibt. Es ist schlicht Bullshit. Sorry das ich so hart bin, aber es entbert JEGLICHER Grundlage und grenzt an Verleumdung.

    > Was hat die NPD mit den Millionen Toten des NS-Regimes zu tun?

    Nicht immer den selben Schwachsinn. Ernsthaft. Was hat hat eine deutsche Partei mit den Verbrechen zu tun die 5000 km weiter in einem anderem Kontinent, von anderen Personen, einer anderen Partei, und einer anderen Zeit verübt wurden.

    Es ist schlicht lächerlich.

    > Hitler war ein war ein grausamer Diktator. Was hat die NPD damit zu tun?

    Das die NPD Hitler bejubelt, während die Linke Stalin ablehnt und verachtet?
    Ich hasse Stalin. Ist das dir deutlich genug?

    > Die NPD IST eine normale demokratische Partei. Soe normal wie eine Partei
    > eben ist, wenn sie wie die Linke vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    Du kennst den unterschied zwischen beobachten und überwachen nicht.

    Die NPD ist die EINIZIGE Partei die von Bundesverfassungsschutz überwacht wird. Die Linke wird beobachtet. Ja. Aber das sind verschiedene Dinge. Verschieden wertig. Ich kann sogar verstehen warum ein CDU geführtes Amt die Linke beobachetet, wiewohl es jeder Grundlage entbehrt.

    > Wenn etwas jeglicher Grundlage entbehrt, ist es Ihre geradezu
    > romantisierte Sicht der Linken bzw. Ihre unerträgliche
    > "Schlussstrich-Debatte" im Zusammenhang mit den Verbrechen der DDR.

    Die Linke hat sich stets zu ihrer Verantwortung bekannt und ihre Vergangheit eines Teil der Partei aufgearbeitet. Selbiges vermiss ich nach 60 Jahren immer noch von der CDU und ihre NSDAP Vergangenheit und der Beteiligung an der SED.

    Ich bin Linke aus dem Westen. Aber nicht im geringsten für Verbrechen an der Mauer verantwortlich. Auch will die Linke weder neue Mauern, noch neue Schiessbefehle, noch eine neue Stasi, noch die Demokratie beseitigen oder sonstwas schlimmes.

    Erst der Mensch, dann der Profit.
    Für eine andere, bessere Politik.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (gültig auf das gesamte, lagernde Sortiment und ab 50€ Einkauf)
  2. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 32,99€, Die Sims 4 für 8,99€ und PSN PLUS...
  3. 315€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 239€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

    2. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

    3. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
      China
      Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

      In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.


    1. 15:03

    2. 14:26

    3. 13:27

    4. 13:02

    5. 22:22

    6. 18:19

    7. 16:34

    8. 15:53