1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Vampirstrategie…

Idee gabs hier im Forum schon "Photonische Macht" "Transparenz Feind Miswirtschadt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Idee gabs hier im Forum schon "Photonische Macht" "Transparenz Feind Miswirtschadt"

    Autor: strategie Vampir 19.04.10 - 13:36

    Sowas interessiert den französischen Wein-Malocher nicht, wenn er nächste Woche oder wann auch immer mal wieder Autobahnen blockiert, weil die Mächtigen in Paris sich mal wieder die Taschen füllen und die Landbevölkerung als Sklaven ihrer Bank-Kredite halten.

    Diese Idee gabs schon früher und sogar hier. Keywords sind
    Photonische Macht
    Transparenz ist der Feind der Miswirtschaft

    Vampire saugen dem Volk das Blut aus. Daher mögen sie kein Licht.
    Feinde bekämpft man mit Feuer und Stahl.
    Wenn man beides kombiniert (weil man in der anderen Hand sein Handy/Laptop/AndroidPAD halten will oder einen Routenplaner der einen per Augmented-Reality-Routenplaner zum nächsten BigBoss führt) hat man ein Licht-Schwert.
    Jetzt lacht das Forum mit Leuten, von denen manche nicht mal gut genug für die Berufs-Schule waren. "Har har Lichtschwert, wohl zu viel Pro7-Werbung mit Elton geschaut".

    Das Lichtschwert ist eine Taschenlampe. Wo man einen Politiker nach dem anderen seine schmierigen Tentakel abtrennen kann, mit denen er dem Volke die Taschen aussaugt.
    Überlegt mal, wie stark die Flugmeilen reingehauen haben. Gysi und dieser Grüne musste gehen/zurücktreten. Übrigens: Nur die FDP-Fraktion war flugmeilenfrei. Die Liste wurde leider nie veröffentlicht. Ein Job für WikiLeaks.

    Es braucht z.B. nur einen einzigen anständigen Minister, der alle Kosten offenlegt. Dann müssen die anderen Ministerien nachziehen. Tja :-( Bürgermeister o.ä. könnten das auch einführen. Aber das springt halt eher nicht auf Minister über.
    Dieser "Flächenbrand" bleibt also aus.

    "Kampf der Monster-Giganten" oder sowas ist aktueller Kino-Film. Gestern lief ein Making Of. Die Monster sind CGI (Computer-Generated Images) aber die Landschaft oft nicht. Daher lohnt sich das Making-Of vielleicht mal anzusehen.
    Der Endgegner im Film ist wohl ein Tentakel-Monster.


    Das Bekämpfen mit solchen Mitteln wie LED-Vampiren ist leider ineffizient. Was extrem viel besser wirkt, aber erst seit dem Ipad geht, beim Kindle aber absehbar war: Verlage ausdünnen.
    - Arbeitslose Deutschlehrer machen für ein paar Mücken die Korrektur.
    - Direkter Verkauf per IStore, AppStore oder Paypal/Überweisung/GiroPay/FirstCashClickNBuy/Gutscheine/... und Email mit dem Buch oder halt über den Store. Amazon bietet das für Marketplace hoffentlich dann auch an.
    - Kostenlose Schulungen und Kurzanleitungen für Anfänger. Calibre usw. sind nicht ganz einfach zu benutzen. Wieso kann ich beispielsweise nicht alle Reader ausblenden, die ich gar nicht habe ? Wieso finde ich mein Iphone dort nicht ? Weil ich epub nehmen soll. Usw. Oder nicht jeder Autor weiss, das man für ISBN_Nummern gar nix bezahlen muss. Die werden also so abgerippt wie die 39-Euro-Abo-Fallen-Opfer.

    Man schult Autoren also, sich nicht abrippen zu lassen. Verlage kriegen nur noch Mainstream-Reihen wie Perry Rhodan, Cora, Der Landarzt usw. Autoren. Alle seriösen "Mongrafien"/Einzel-Autor-Bücher hingegen laufen über den Direkt-Vertrieb.

    Win-Win für Autor und Käufer. Schlecht für die Mitesser (Verlage). Web2.0-Leser-Rezensionen usw. werden für Inet-Bücher also noch viel wichtiger als für Amazon-Print-Bücher. Es wird also ein oder mehrere Web2.0-Leser-Sites eröffnet werden. Holzbrink die diese Idee hier übersahen, wird es dann für ein paar Mio Euro aufkaufen, obwohl man es billige Praktikums-Studenten hätte machen lassen können.

    Sowas nennt der Ingenieur "Wirkungs-Grad-Erhöhung durch Energie-Schwund-Minderung". (Hier: Energie = Geld).

    Wenn die Verlage fallen, tut das auch die Musik-Industrie. Wenn man die Musiker "aufrüttelt", gleiches Recht für ihre Musik wie die Autoren zu haben. Tja. Schade um die Verlage und Musikverlage. Oder auch nicht. har har har....

    Und wer nicht dran glaubt, mal ein Beleg:
    Heute bei Handelsblatt gab es eine Foren-Idee als Geschäfts-Modell: Internet-Vernetzte Übersetzer. Das Forum hatte nicht dran geglaubt. Holzbrinck hat das Projekt nicht finanziert und krallt jetzt nicht die Kohle und den Ruhm.
    Dasselbe für Arbeitslose Deutschlehrer und Korrekturen wäre auch nicht uninteressant.
    Um Plagiatismus und Diebstahl zu vermeiden, werden die Texte zerlegt, Namen geändert, Satz-Reihenfolgen verändert und natürlich Standard-Formulierungen vollautomatisch übersetzt. Bzw. korrigiert. Die Zerlegung geht dann an unterschiedliche Autoren bzw. Übersetzer.
    Böse Worte bzw. besonders häufig falsche Worte werden extra markiert. Automatisch natürlich.
    Missverständliche Formulierungen natürlich auch möglichst automatisch markieren.
    In USA kann man sich sowas dann patentieren lassen.

  2. Re: Idee gabs hier im Forum schon "Photonische Macht" "Transparenz Feind Miswirtschadt"

    Autor: kein vampir 20.04.10 - 19:19

    Vernetzte übersetzer? lol
    Sind sie doch jetzt schon im Allgemeinen.
    Nur sind anderswo unterwegs als beim Handelsblatt. Im Übrigen, einer übersetzt - einer redigiert. Dat machen die jetzt schon nicht Händchen haltend gemeinsam vor einem Rechner.


    Was ACTA betrifft - die Sache ist lange verloren.
    Der Preis für Freiheit ist Blut, das war er schon immer - alles andere ist Farce.
    Die Frage ist doch, ob man bereit ist zu zahlen und zu opfern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ARRI Arnold & Richter Cine Technik GmbH, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Halbleiterfertigung: Samsung verdreifacht EUV-Kapazität
    Halbleiterfertigung
    Samsung verdreifacht EUV-Kapazität

    Die Fab V1 im südkoreanischen Hwaseong ist fertig: Samsung Foundry nimmt dort die Produktion von Chips mit 7-nm-EUV-Technik und feiner auf, bis Ende 2020 soll die dreifache Fertigungskapazität verfügbar sein.

  2. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
    Agon AG353UCG
    AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

    Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

  3. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
    Entwicklertagung
    Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

    GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.


  1. 11:55

  2. 11:40

  3. 11:12

  4. 10:25

  5. 09:30

  6. 09:16

  7. 08:55

  8. 07:54