1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Vampirstrategie…

Repräsentanten einer Bewegung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: Doctor Evil 19.04.10 - 12:40

    Der Begriff "Werwolfstrategie" wäre wohl präziser.

    Mir ist es ja relativ gleichgültig wie Menschen aussehen(Stil, Kleidung, Geschmack usw.) soll jeder nach seiner Fason glücklich werden. Aber daß sogenannte Vertreter von Bürgerbewegungen/Parteien oft wie Penner, Obdachlose und Alkis aussehen ist nicht sonderlich förderlich um Menschen für die eigene Sache zu ködern. Ein Beispiel ist die Piraten "Partei", was sich da als Redner schimpft ist einfach unglaublich. Langhaarig, ungekämmt, unrasiert mit Metal Longsleeve steht auf der Bühne hinter dem Pult und krächzt irgendetwas von CounterStrike und PC-Spielen.

    Wie gesagt, wenn man eine Sache repräsentiert und in der Öffentlichkeit steht sollte man gewisse Standards wahren. Dieser Jérémie sieht aus als ob er gerade unter einer Brücke hervor gekrochen ist. Allgemein, ist hier der "Casual look" und "Homo neanderthalensis look" nicht angebracht.

    1.Rasieren
    2.Zum Frisör gehen
    3.Unibrow zupfen
    4.Den Hoodie loswerden.
    5. ? ? ?
    6. Profit!

  2. Re: Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: metaxator 19.04.10 - 12:52

    > 3.Unibrow zupfen

    Meinst Du etwa die Monobraue? Anders gefragt: Du redest von seiner Synophrys? Warum sagst Du es dann nicht? Kannst Du auch noch richtig sprechen, oder hast Du das über Deine übertriebene Sorge um Äußerlichkeiten und um Deinen Profit schon verlernt?

  3. Re: Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: redwolf_ 19.04.10 - 12:56

    Ist doch nett wenn bei einer Partei eine Spur Anarchie mitschwingt.

    Immerhin besser als die C&A-Einheitskleidung der FDP.

  4. Re: Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: Atrocity 19.04.10 - 13:05

    Lieber en Metaller in nem Band-Hoodie als en Politiker im Anzug.
    Anzug ist öde und zeigt nur eines. Das der Mensch der ihn trägt zu faul war sich selber Klamotten auszusuchen die Bequem sind und in denen er gern rum läuft.

    Haben viel zu viele Anzugträger in den Parlamenten. Etwas mehr Heterogenität täte da echt gut.

  5. Re: Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: gloserfisk 19.04.10 - 13:19

    Hoodie, Band-Hoodie? Redet ihr etwa von seinem Kapuzenpulli? Wozu muß man hier eigentlich immer in irgendwelchen Dictionaries blättern, um den Inhalt zurückzuübersetzen? Findet ihr das Cool?
    Der Kapuzenpulli ist doch längst ein Symbol, und hat den gleichen Stellenwert wie ein uniformer Maßanzug.

  6. Re: Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: Atrocity 19.04.10 - 13:24

    Ich habe nur die Sprache des Vorposters verwendet. Normal nenn ich die Dinger Kappu ;-)

    Nunja, jeder soll anziehen was ihm gefällt. Das jedem Politiker in Berlin nur Anzüge gefallen kann mir keiner erzählen.

  7. Leute in Anzügen haben etwas zu verbergen

    Autor: MachMaAnzuch 19.04.10 - 13:37

    So einfach ist das. Diese Bürgerrechtsbewegung setzt sich ein für transparenz. Also genau das Gegenteil von dem, für das Leute in Anzügen stehen.

  8. Re: Repräsentanten einer Bewegung.

    Autor: Freiheit 19.04.10 - 16:34

    "Wie gesagt, wenn man eine Sache repräsentiert und in der Öffentlichkeit steht sollte man gewisse Standards wahren. Dieser Jérémie sieht aus als ob er gerade unter einer Brücke hervor gekrochen ist."

    Purer Neid, oder wie soll ich das jetzt interpretieren?
    Es gibt keine Standards im zivilen, derartige Kleidervorschriften gibt es bei der Feuerwehr,
    im Krankenhaus, beim Militär und der Polizei.

    Leute wie Du haben einfach nicht verstanden worauf es im Leben ankommt, zumindest der
    Begriff Individualität ist Typen wie Dir wohl ein Dorn im Auge (falls ihr sowas wie Augen
    überhaupt habt).

    Soll doch jeder Anziehen was er/sie will, wichtig ist doch das was sie anzubieten haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Interhyp Gruppe, München, Berlin
  3. Hays AG, Hamburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 4,99€
  3. -36%) 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12