Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Homicide: Klage über 18…

Schlechte Bewertungen löschen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Bizzi 20.09.16 - 05:51

    Beldeidigungen, Provokationen und Drohungen rechtfertigen sicherlich das Löschen von Bewertungsinhalten, klar.

    Aber konstruktive Kritik, weil sie ja "so sehr" schaden, löschen zu lassen? Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?
    Geht der Anbieter nicht auf solche Kritik ein, gelobt vielleicht Besserung oder ist ihm das ganze ein Dorn im Auge, dann ist man schlichtweg nicht Kritikfähig.

    Mal sollte aus Kritiken lernen, sein Produkt dadurch besser gestalten können, dafür ist es da.

    Selbst bei ebay wird man da genötigt. Wenn man als Käufer mängel aufweist (egal welcher Art, ob Kontaktprobleme, Produktabweichungen, Lieferprobleme,...) dann findet sich dies halt in den Bewertungen wieder. Und dann gibt es diese Anbieter, die diese Kritiken ein Dorn im Auge ist und den Käufer dazu nötigen, die Bewertung positiv umzuändern. Nicht mit mir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 05:56 durch Bizzi.

  2. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: actionjaxor 20.09.16 - 08:56

    Bizzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beldeidigungen, Provokationen und Drohungen rechtfertigen sicherlich das
    > Löschen von Bewertungsinhalten, klar.
    >
    > Aber konstruktive Kritik, weil sie ja "so sehr" schaden, löschen zu lassen?
    > Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?
    > Geht der Anbieter nicht auf solche Kritik ein, gelobt vielleicht Besserung
    > oder ist ihm das ganze ein Dorn im Auge, dann ist man schlichtweg nicht
    > Kritikfähig.
    >
    > Mal sollte aus Kritiken lernen, sein Produkt dadurch besser gestalten
    > können, dafür ist es da.
    >
    > Selbst bei ebay wird man da genötigt. Wenn man als Käufer mängel aufweist
    > (egal welcher Art, ob Kontaktprobleme, Produktabweichungen,
    > Lieferprobleme,...) dann findet sich dies halt in den Bewertungen wieder.
    > Und dann gibt es diese Anbieter, die diese Kritiken ein Dorn im Auge ist
    > und den Käufer dazu nötigen, die Bewertung positiv umzuändern. Nicht mit
    > mir.

    Ach die Anonymität des Internets. Dort kann man man beleidigen, drohen und andere Leute fertig machen, ohne dafür belangt zu werden. Es handelt sich um Menschen auf der anderen Seite des Rechners. Vergessen quasi 90% der Internetnutzer. Dafür darf man schonmal belangt werden, meiner Meinung nach.

  3. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Bizzi 20.09.16 - 09:00

    Fullquote war etwas unnützig.

    Wie es im ersten Satz steht, ist dies ja auch voll in Ordnung, jedenfalls wenn es sich nicht um konstruktive Kritik handelt und einfach nur herumheulen ist.

  4. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Lagganmhouillin 20.09.16 - 09:27

    actionjaxor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ach die Anonymität des Internets. Dort kann man man beleidigen, drohen und
    > andere Leute fertig machen, ohne dafür belangt zu werden. Es handelt sich
    > um Menschen auf der anderen Seite des Rechners. Vergessen quasi 90% der
    > Internetnutzer. Dafür darf man schonmal belangt werden, meiner Meinung
    > nach.

    Themaverfehlung. Es ging darum, daß den Anbietern sogar sachliche und berechtigte Kritik ein Dorn im Auge ist.

  5. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Shoopi 20.09.16 - 09:33

    actionjaxor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bizzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beldeidigungen, Provokationen und Drohungen rechtfertigen sicherlich das
    > > Löschen von Bewertungsinhalten, klar.
    > >
    > > Aber konstruktive Kritik, weil sie ja "so sehr" schaden, löschen zu
    > lassen?
    > > Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?
    > > Geht der Anbieter nicht auf solche Kritik ein, gelobt vielleicht
    > Besserung
    > > oder ist ihm das ganze ein Dorn im Auge, dann ist man schlichtweg nicht
    > > Kritikfähig.
    > >
    > > Mal sollte aus Kritiken lernen, sein Produkt dadurch besser gestalten
    > > können, dafür ist es da.
    > >
    > > Selbst bei ebay wird man da genötigt. Wenn man als Käufer mängel
    > aufweist
    > > (egal welcher Art, ob Kontaktprobleme, Produktabweichungen,
    > > Lieferprobleme,...) dann findet sich dies halt in den Bewertungen
    > wieder.
    > > Und dann gibt es diese Anbieter, die diese Kritiken ein Dorn im Auge ist
    > > und den Käufer dazu nötigen, die Bewertung positiv umzuändern. Nicht mit
    > > mir.
    >
    > Ach die Anonymität des Internets. Dort kann man man beleidigen, drohen und
    > andere Leute fertig machen, ohne dafür belangt zu werden. Es handelt sich
    > um Menschen auf der anderen Seite des Rechners. Vergessen quasi 90% der
    > Internetnutzer. Dafür darf man schonmal belangt werden, meiner Meinung
    > nach.

    "Es sind Menschen".
    In diesem Fall ist es schlicht ein gieriger Entwickler der das schlechte System auf Steam schamlos ausnutzt. Hier ist fast jede Kritik erlaubt und erwünscht, selbst etwas härte Kritik. Denn tut mir Leid, was DH hier veranstaltet ist schon fast ein Verbrechen. Zwar hauptsächlich auf moralischer Ebene - aber das macht es nicht weniger schlimm.
    Also gibt es hier kein Mitleid. Da ich weiß WAS für ein Mensch hinter der Leitung lauert - ein Englischsprechender Russe der versucht, Menschen zu Betrügen.

    Würdest du einen Ransomware-Entwickler jetzt auch in Schutz nehmen wenn man ihn aus Wut beleidigt weil er tausende Rechner damit infiziert hat und eventuell alte Großmütter um ihr Geld erleichtert hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 09:35 durch Shoopi.

  6. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Bizzi 20.09.16 - 14:57

    Es geht nicht darum, dass Beleidigungen und Co aus dem Verkehr gezogen werden, sondern berechtigte Kritik, dies wurde auch ein Beitrag zuvor gut niedergeschrieben.

    Mag sein, dass aus Wut Beleidigungen oder Drohungen fallen, aber was hat dass damit zu tun, was der Hersteller generell abzieht.

    Weil dich jemand vergewaltigt hat, gibt dir dies nicht das Recht, diesen umzubringen. Genauso wie in dem Fall mit den Drohungen. Der Hersteller kann noch so viel Scheiße bauen, es gibt dir aber nicht das Recht, diesen mit Beispielsweise Morddrohungen zu umschlingen, du machst dich dafür genauso Strafbar. Anstelle zu Drohen, gibt es auch andere Wege, die eingeschlagen werden können, die braucht man sicherlich nicht erläutern. Aber nein, man ist ja voller Frust und Wut, lässt es dann einfach in Bewertungen aus, man schläft eine Nacht drüber und alles ist wieder in Ordnung.

    Es geht nicht darum, Mögliche Straftaten und Absichten des Herstellers gut zu heißen, es geht ums Prinzip.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin
  3. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München
  4. Jobware GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik fand dazu jetzt erfolgreich statt.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22