Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Homicide: Klage über 18…

Schlechte Bewertungen löschen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Bizzi 20.09.16 - 05:51

    Beldeidigungen, Provokationen und Drohungen rechtfertigen sicherlich das Löschen von Bewertungsinhalten, klar.

    Aber konstruktive Kritik, weil sie ja "so sehr" schaden, löschen zu lassen? Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?
    Geht der Anbieter nicht auf solche Kritik ein, gelobt vielleicht Besserung oder ist ihm das ganze ein Dorn im Auge, dann ist man schlichtweg nicht Kritikfähig.

    Mal sollte aus Kritiken lernen, sein Produkt dadurch besser gestalten können, dafür ist es da.

    Selbst bei ebay wird man da genötigt. Wenn man als Käufer mängel aufweist (egal welcher Art, ob Kontaktprobleme, Produktabweichungen, Lieferprobleme,...) dann findet sich dies halt in den Bewertungen wieder. Und dann gibt es diese Anbieter, die diese Kritiken ein Dorn im Auge ist und den Käufer dazu nötigen, die Bewertung positiv umzuändern. Nicht mit mir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 05:56 durch Bizzi.

  2. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: actionjaxor 20.09.16 - 08:56

    Bizzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beldeidigungen, Provokationen und Drohungen rechtfertigen sicherlich das
    > Löschen von Bewertungsinhalten, klar.
    >
    > Aber konstruktive Kritik, weil sie ja "so sehr" schaden, löschen zu lassen?
    > Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?
    > Geht der Anbieter nicht auf solche Kritik ein, gelobt vielleicht Besserung
    > oder ist ihm das ganze ein Dorn im Auge, dann ist man schlichtweg nicht
    > Kritikfähig.
    >
    > Mal sollte aus Kritiken lernen, sein Produkt dadurch besser gestalten
    > können, dafür ist es da.
    >
    > Selbst bei ebay wird man da genötigt. Wenn man als Käufer mängel aufweist
    > (egal welcher Art, ob Kontaktprobleme, Produktabweichungen,
    > Lieferprobleme,...) dann findet sich dies halt in den Bewertungen wieder.
    > Und dann gibt es diese Anbieter, die diese Kritiken ein Dorn im Auge ist
    > und den Käufer dazu nötigen, die Bewertung positiv umzuändern. Nicht mit
    > mir.

    Ach die Anonymität des Internets. Dort kann man man beleidigen, drohen und andere Leute fertig machen, ohne dafür belangt zu werden. Es handelt sich um Menschen auf der anderen Seite des Rechners. Vergessen quasi 90% der Internetnutzer. Dafür darf man schonmal belangt werden, meiner Meinung nach.

  3. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Bizzi 20.09.16 - 09:00

    Fullquote war etwas unnützig.

    Wie es im ersten Satz steht, ist dies ja auch voll in Ordnung, jedenfalls wenn es sich nicht um konstruktive Kritik handelt und einfach nur herumheulen ist.

  4. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Lagganmhouillin 20.09.16 - 09:27

    actionjaxor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ach die Anonymität des Internets. Dort kann man man beleidigen, drohen und
    > andere Leute fertig machen, ohne dafür belangt zu werden. Es handelt sich
    > um Menschen auf der anderen Seite des Rechners. Vergessen quasi 90% der
    > Internetnutzer. Dafür darf man schonmal belangt werden, meiner Meinung
    > nach.

    Themaverfehlung. Es ging darum, daß den Anbietern sogar sachliche und berechtigte Kritik ein Dorn im Auge ist.

  5. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Shoopi 20.09.16 - 09:33

    actionjaxor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bizzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beldeidigungen, Provokationen und Drohungen rechtfertigen sicherlich das
    > > Löschen von Bewertungsinhalten, klar.
    > >
    > > Aber konstruktive Kritik, weil sie ja "so sehr" schaden, löschen zu
    > lassen?
    > > Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?
    > > Geht der Anbieter nicht auf solche Kritik ein, gelobt vielleicht
    > Besserung
    > > oder ist ihm das ganze ein Dorn im Auge, dann ist man schlichtweg nicht
    > > Kritikfähig.
    > >
    > > Mal sollte aus Kritiken lernen, sein Produkt dadurch besser gestalten
    > > können, dafür ist es da.
    > >
    > > Selbst bei ebay wird man da genötigt. Wenn man als Käufer mängel
    > aufweist
    > > (egal welcher Art, ob Kontaktprobleme, Produktabweichungen,
    > > Lieferprobleme,...) dann findet sich dies halt in den Bewertungen
    > wieder.
    > > Und dann gibt es diese Anbieter, die diese Kritiken ein Dorn im Auge ist
    > > und den Käufer dazu nötigen, die Bewertung positiv umzuändern. Nicht mit
    > > mir.
    >
    > Ach die Anonymität des Internets. Dort kann man man beleidigen, drohen und
    > andere Leute fertig machen, ohne dafür belangt zu werden. Es handelt sich
    > um Menschen auf der anderen Seite des Rechners. Vergessen quasi 90% der
    > Internetnutzer. Dafür darf man schonmal belangt werden, meiner Meinung
    > nach.

    "Es sind Menschen".
    In diesem Fall ist es schlicht ein gieriger Entwickler der das schlechte System auf Steam schamlos ausnutzt. Hier ist fast jede Kritik erlaubt und erwünscht, selbst etwas härte Kritik. Denn tut mir Leid, was DH hier veranstaltet ist schon fast ein Verbrechen. Zwar hauptsächlich auf moralischer Ebene - aber das macht es nicht weniger schlimm.
    Also gibt es hier kein Mitleid. Da ich weiß WAS für ein Mensch hinter der Leitung lauert - ein Englischsprechender Russe der versucht, Menschen zu Betrügen.

    Würdest du einen Ransomware-Entwickler jetzt auch in Schutz nehmen wenn man ihn aus Wut beleidigt weil er tausende Rechner damit infiziert hat und eventuell alte Großmütter um ihr Geld erleichtert hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 09:35 durch Shoopi.

  6. Re: Schlechte Bewertungen löschen?

    Autor: Bizzi 20.09.16 - 14:57

    Es geht nicht darum, dass Beleidigungen und Co aus dem Verkehr gezogen werden, sondern berechtigte Kritik, dies wurde auch ein Beitrag zuvor gut niedergeschrieben.

    Mag sein, dass aus Wut Beleidigungen oder Drohungen fallen, aber was hat dass damit zu tun, was der Hersteller generell abzieht.

    Weil dich jemand vergewaltigt hat, gibt dir dies nicht das Recht, diesen umzubringen. Genauso wie in dem Fall mit den Drohungen. Der Hersteller kann noch so viel Scheiße bauen, es gibt dir aber nicht das Recht, diesen mit Beispielsweise Morddrohungen zu umschlingen, du machst dich dafür genauso Strafbar. Anstelle zu Drohen, gibt es auch andere Wege, die eingeschlagen werden können, die braucht man sicherlich nicht erläutern. Aber nein, man ist ja voller Frust und Wut, lässt es dann einfach in Bewertungen aus, man schläft eine Nacht drüber und alles ist wieder in Ordnung.

    Es geht nicht darum, Mögliche Straftaten und Absichten des Herstellers gut zu heißen, es geht ums Prinzip.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  4. ip-fabric GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00