1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Dobrindt hält…

Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: rudluc 06.09.16 - 19:44

    Dieses ständige "bis zu 16Mbit", wo dann letztlich nur 6Mbit geliefert werden, müsste verboten werden. Dann dürfte der Preis auch nur noch knapp 40% betragen.
    Man kann ja eine Geschwindigkeitstoleranz von 10% erlauben, aber nicht die gegenwärtige Praxis des guten Geldes gegen schlechte Leistung.

  2. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: RaZZE 06.09.16 - 22:30

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses ständige "bis zu 16Mbit", wo dann letztlich nur 6Mbit geliefert
    > werden, müsste verboten werden. Dann dürfte der Preis auch nur noch knapp
    > 40% betragen.
    > Man kann ja eine Geschwindigkeitstoleranz von 10% erlauben, aber nicht die
    > gegenwärtige Praxis des guten Geldes gegen schlechte Leistung.

    Wenn das Geschichte wäre, was glaubst Du eigentlich wie schnell ausgebaut werden würde. Da würde zu viel Geld Flöten gehen

  3. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: whitbread 06.09.16 - 22:49

    Ist wie 'nen 45PS Kleinwagen mit einer (maximalen) Höchstgeschwindigkeit von 190km/h zu verkaufen - selbstverständlich für den Preis der 150PS-Sportversion. Die Geschwindigkeit wird dann bei Rückenwind bergab irgendwo in den Kasseler Bergen erreicht, ansonsten sind eher so 130km/h drin (bei Gegenwind weniger) - wo gibt es denn sowas ?!?

  4. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: Neuro-Chef 06.09.16 - 22:57

    rudluc schrieb:
    > Dieses ständige "bis zu 16Mbit", wo dann letztlich nur 6Mbit geliefert
    > werden, müsste verboten werden. Dann dürfte der Preis auch nur noch knapp
    > 40% betragen.
    Deutlich höhere Bandbreite bereitzustellen kostet den Anbieter unterm Strich zwar höchstwahrscheinlich schon etwas mehr, aber die 1:1 als alleiniges Kriterium für die Preisbildung heranzuziehen ist Unsinn.
    Mancher wäre dann vermutlich auch auch mit 5v/1^ Mbit/s für 3,50¤ im Monat zufrieden^^

    > Man kann ja eine Geschwindigkeitstoleranz von 10% erlauben, aber nicht die
    > gegenwärtige Praxis des guten Geldes gegen schlechte Leistung.
    Die Preise in Deutschland sind so schlecht nicht. Guck mal über den großen Teich.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: Hopfentee73 07.09.16 - 00:34

    Auch wenn ich es nicht gut finde mit dem "bis zu", es ist gestaffelt.

    Dir wird nichts versprochen... Meist sind es 16, 50 und 100 MBit, da kannste dir 100 mal die schnellste Leitung bestellen und jammern, Du bekommst das was ankommt. Also nimmste das günstige Paket weil Du weisst das nicht mehr geht.

  6. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: RipClaw 07.09.16 - 07:39

    Hopfentee73 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich es nicht gut finde mit dem "bis zu", es ist gestaffelt.
    >
    > Dir wird nichts versprochen... Meist sind es 16, 50 und 100 MBit, da
    > kannste dir 100 mal die schnellste Leitung bestellen und jammern, Du
    > bekommst das was ankommt. Also nimmste das günstige Paket weil Du weisst
    > das nicht mehr geht.

    Die erste Sprosse setzt aber ziemlich weit oben an.

    Wenn jemand 384 kbit/s bekommen kann ist es eigentlich eine Frechheit das er den 16 Mbit/s Tarif nehmen muss da es keinen kleineren gibt. Immerhin sind das nur 2,4% der Leistung von dem Tarif der als kleinstes angeboten wird.

  7. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: SensenMannLE 07.09.16 - 07:55

    Keiner wird sich wegen ein paar akzeptierbaren Abweichungen der gekauften Leistung beschweren. Aber was seit Jahren gängige Praxis ist, im Bereich der Breitbandanschlüsse, das ist halt die bodenlose Frechheit.

    Es geht doch einfach darum, dass wenn ich z.B. 50,-¤ für 200MBit bezahle, dann aber im Schnitt nur ca. 100MBit habe, dann passt das nicht. Zumal es dann im Normalfall auch einen Vertrag gibt, der auf 100MBit ausgelegt ist, aber nur 40,-¤ kostet.

    Somit erwarte ich doch zu Recht als Kunde dass ich klar spürbar mehr Leistung bekomme, wenn ich mehr Geld bezahle. Die Höhe des monatlichen Betrages spielt dabei keine Rolle, sondern einzig die Tatsache dass ich für einen Vertrag mit mehr Leistung auch mehr bezahle als Kunde.

  8. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.16 - 08:28

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses ständige "bis zu 16Mbit", wo dann letztlich nur 6Mbit geliefert
    > werden, müsste verboten werden. Dann dürfte der Preis auch nur noch knapp
    > 40% betragen.
    > Man kann ja eine Geschwindigkeitstoleranz von 10% erlauben, aber nicht die
    > gegenwärtige Praxis des guten Geldes gegen schlechte Leistung.

    16Mbit ist halt mittlerweile das preisliche Minimum, als es noch "bis zu 6Mbit" gab, hat das auch zwischen 20-30¤/Monat gekostet, meine erste ISDN Flat hat um die 70-80 DM gekostet und die erste DSL Flat um die 50 DM, sprich die Preise für das Minimum sind seit Jahren recht konstant.

    Wenn bei 16Mbit nur die genannten 6Mbit ankommen, kann man noch immer mit dem Anbieter verhandeln oder die Leitung schlichtweg Kündigen, dazu gab es auch schon diverse Urteile die einem bei ~30-40% weniger Leistung eine außerordentliche Kündigung einräumen. Dann gibt es immerhin die Möglichkeit einen Anbieter mit besseren Konditionen für 6Mbit zu suchen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.16 08:34 durch lolig.

  9. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: Nibbels 07.09.16 - 08:49

    Ich denke, hier wird vergessen, dass es mancher Orts einfach kein schnelles Internet gibt - fast egal wieviel man dafür zahlt.

    Das ist das eigentliche Problem.

  10. Re: Preise endlich an gelieferte Geschwindigkeit koppeln!

    Autor: Gandalf2210 07.09.16 - 08:52

    Nö, einfach die Preise erhöhen, so das 40% vom neuen Preis dem alten Preis entsprechen.

  11. Richtig! Und natürlich auch an die Leitungslänge

    Autor: Ovaron 07.09.16 - 15:57

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses ständige "bis zu 16Mbit", wo dann letztlich nur 6Mbit geliefert
    > werden, müsste verboten werden. Dann dürfte der Preis auch nur noch knapp
    > 40% betragen.

    Richtig! Und natürlich gäbe es im Gegenzug einen Aufschlag von 10% pro angefangene 400 m Leitungslänge. Endlich gerechte Preise, gestaffelt nach Aufwand und Leistung. Zukunft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Time Change GmbH, Berlin
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 20,49€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Mobilfunk: Congstar bietet eSIM im Kartentausch an
    Mobilfunk
    Congstar bietet eSIM im Kartentausch an

    Bestandskunden von Congstars Vertragstarifen können ab sofort von einer normalen SIM-Karte auf eine eSIM wechseln. Neukunden können nicht direkt einen Vertrag mit eSIM buchen, sondern müssen erst eine herkömmliche SIM beantragen.

  2. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  3. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.


  1. 15:32

  2. 14:53

  3. 14:28

  4. 13:54

  5. 13:25

  6. 12:04

  7. 12:03

  8. 11:52