Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Ein Papier, das…

Hätte schon längst passieren sollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: Moffis 20.08.14 - 18:28

    Bis wir es in Deutschland schaffen das auch wirklich ALLE Haushalte 50 Mbit/s haben, sind andere Länder wahrscheinlich schon bei 150 Mbits/s. Wir hängen jetzt schon sowas von hinterher da sind bis 2018 die 50 Mbit/s sicherlich kein großer Schritt. Aber nett das die Bundesregierung jetzt auch mal dabei ist etwas zu tun. Auch wenn ich noch bis zu 4 Jahre warten darf.

  2. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: KruemelMonster 20.08.14 - 19:03

    Moffis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nett das die Bundesregierung jetzt auch mal dabei ist etwas zu tun. Auch wenn ich noch bis zu 4 Jahre warten darf.

    So wie ich das sehe haben die Politiker einfach nur aufgeschrieben, was gemacht werden könnte, aber nicht gemacht wird, weil weder der Staat noch die Unternehmen Geld ausgeben möchten. Immerhin sollten 75 % der Haushalte bis 2014 Internet mit min. 50 MBit/s haben, und wo stehen wir jetzt? Sehr weit davon entfernt... Von daher denke ich, dass 2018 auch verfehlt wird.

    Ansonsten würde ich es begrüßen, wenn einfach mal von der letzten Jadghütte abgesehen wird und wenigstens das Internet in Ballungsgebieten einen Ausbau erfährt. Vectoring ist da sicherlich ein guter Zwischenschritt, für FTTH besteht noch keine lohnenswerte Nachfrage.

  3. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: violator 20.08.14 - 20:15

    Gabs nicht irgendwann vor 10 Jahren schonmal ne Aktion, wo man flächendecken 1MBit anbieten wollte, weil das damals ja als Grenze für "schnelles Internet" galt? Und heute krebsen viele immer noch mit DSL 384 rum.

  4. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: Vaako 20.08.14 - 20:28

    Wozu sollte die Regierung auch was machen, ist ja nicht so das es eine Steuer/Zoll auf Internet Traffic gibt und die meisten Virtuellen Inhalte werden sowieso nicht in Deutschland produziert zumindest keine die mich intressieren würden, ausser vllt Golem.de ansonsten bin ich sogut wie 99% auf ausländischen Seiten.

    Streamingdienste/Filehoster für Filme/Serien/Porn sind sowieso die größte Masse an Traffic und solange die Regierung keine Einnahmen generiert wird sich auch nicht viel tun, weils keine Lobby Arbeit dafür gibt soweid mir bekannt zumindest.

  5. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: Anonymer Nutzer 20.08.14 - 21:31

    Sigmar Gabriel:"Zeitnah zum Start von Netflix, (in drei Wochen) wird der flächendeckende Ausbau der Breitbandversorgung bis "round about" 2018 realisiert; wie und wer das realisiert erklärt ihnen gerne ein beliebiges Vereinsmitglied beim TÜV."

    Ich bekomme mittlerweile schon fast Lust mit Steinen zu werfen,
    nur wenn ich das Wort Agenda höre.
    Die sollen nicht aufschreiben was getan werden muss,sondern tun was getan werden muss. Klappt doch bei Waffenlieferungen auch,sogar relativ kurzfristig.

  6. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: b1n0ry 24.08.14 - 06:42

    Schon schade die Situation in Deutschland.
    In Südkorea ist der Standard 100Mbit. Und für 15 Euro bekommt man dort eine Gigabit-Leitung zu Hause. Jetzt kommen unsere Politiker und reden was von 50Mbit...
    Das ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Wenn man sich niedrige Ziele setzt, erreicht man am Ende noch weniger.
    Ich bin mir sicher die Regierung wird in absehbarer Zeit nicht mal die 50Mbit schaffen, geschweige denn eine führende Position einnehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.14 06:43 durch b1n0ry.

  7. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: ChristianKpunkt 25.08.14 - 15:38

    Das lustige ist ja:

    Merkel hat 2009 schon genau das gleiche gesagt!

    "Deshalb haben wir uns vorgenommen, 75 Prozent der Haushalte bis zum Jahr 2014 zu ermöglichen, dass sie einen Anschluss für Breitband erhalten, der mindestens eine Übertragungsdichte von 50 Megabit pro Sekunde ermöglicht", so Merkel."
    02.03.2009

    http://www.netzwelt.de/news/79553-breitband-merkel-will-schnelles-internet-ganz-deutschland.html

    Propaganda à la "1984" lässt grüßen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ISSENDORFF KG, Laatzen
  2. Auswärtiges Amt, Berlin
  3. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  4. über experteer GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45