Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Ein Papier, das…

Hätte schon längst passieren sollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: Moffis 20.08.14 - 18:28

    Bis wir es in Deutschland schaffen das auch wirklich ALLE Haushalte 50 Mbit/s haben, sind andere Länder wahrscheinlich schon bei 150 Mbits/s. Wir hängen jetzt schon sowas von hinterher da sind bis 2018 die 50 Mbit/s sicherlich kein großer Schritt. Aber nett das die Bundesregierung jetzt auch mal dabei ist etwas zu tun. Auch wenn ich noch bis zu 4 Jahre warten darf.

  2. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: KruemelMonster 20.08.14 - 19:03

    Moffis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nett das die Bundesregierung jetzt auch mal dabei ist etwas zu tun. Auch wenn ich noch bis zu 4 Jahre warten darf.

    So wie ich das sehe haben die Politiker einfach nur aufgeschrieben, was gemacht werden könnte, aber nicht gemacht wird, weil weder der Staat noch die Unternehmen Geld ausgeben möchten. Immerhin sollten 75 % der Haushalte bis 2014 Internet mit min. 50 MBit/s haben, und wo stehen wir jetzt? Sehr weit davon entfernt... Von daher denke ich, dass 2018 auch verfehlt wird.

    Ansonsten würde ich es begrüßen, wenn einfach mal von der letzten Jadghütte abgesehen wird und wenigstens das Internet in Ballungsgebieten einen Ausbau erfährt. Vectoring ist da sicherlich ein guter Zwischenschritt, für FTTH besteht noch keine lohnenswerte Nachfrage.

  3. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: violator 20.08.14 - 20:15

    Gabs nicht irgendwann vor 10 Jahren schonmal ne Aktion, wo man flächendecken 1MBit anbieten wollte, weil das damals ja als Grenze für "schnelles Internet" galt? Und heute krebsen viele immer noch mit DSL 384 rum.

  4. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: Vaako 20.08.14 - 20:28

    Wozu sollte die Regierung auch was machen, ist ja nicht so das es eine Steuer/Zoll auf Internet Traffic gibt und die meisten Virtuellen Inhalte werden sowieso nicht in Deutschland produziert zumindest keine die mich intressieren würden, ausser vllt Golem.de ansonsten bin ich sogut wie 99% auf ausländischen Seiten.

    Streamingdienste/Filehoster für Filme/Serien/Porn sind sowieso die größte Masse an Traffic und solange die Regierung keine Einnahmen generiert wird sich auch nicht viel tun, weils keine Lobby Arbeit dafür gibt soweid mir bekannt zumindest.

  5. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: Anonymer Nutzer 20.08.14 - 21:31

    Sigmar Gabriel:"Zeitnah zum Start von Netflix, (in drei Wochen) wird der flächendeckende Ausbau der Breitbandversorgung bis "round about" 2018 realisiert; wie und wer das realisiert erklärt ihnen gerne ein beliebiges Vereinsmitglied beim TÜV."

    Ich bekomme mittlerweile schon fast Lust mit Steinen zu werfen,
    nur wenn ich das Wort Agenda höre.
    Die sollen nicht aufschreiben was getan werden muss,sondern tun was getan werden muss. Klappt doch bei Waffenlieferungen auch,sogar relativ kurzfristig.

  6. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: b1n0ry 24.08.14 - 06:42

    Schon schade die Situation in Deutschland.
    In Südkorea ist der Standard 100Mbit. Und für 15 Euro bekommt man dort eine Gigabit-Leitung zu Hause. Jetzt kommen unsere Politiker und reden was von 50Mbit...
    Das ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Wenn man sich niedrige Ziele setzt, erreicht man am Ende noch weniger.
    Ich bin mir sicher die Regierung wird in absehbarer Zeit nicht mal die 50Mbit schaffen, geschweige denn eine führende Position einnehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.14 06:43 durch b1n0ry.

  7. Re: Hätte schon längst passieren sollen.

    Autor: ChristianKpunkt 25.08.14 - 15:38

    Das lustige ist ja:

    Merkel hat 2009 schon genau das gleiche gesagt!

    "Deshalb haben wir uns vorgenommen, 75 Prozent der Haushalte bis zum Jahr 2014 zu ermöglichen, dass sie einen Anschluss für Breitband erhalten, der mindestens eine Übertragungsdichte von 50 Megabit pro Sekunde ermöglicht", so Merkel."
    02.03.2009

    http://www.netzwelt.de/news/79553-breitband-merkel-will-schnelles-internet-ganz-deutschland.html

    Propaganda à la "1984" lässt grüßen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. hkk Krankenkasse, Bremen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45