1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda…

Recht hat er

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Recht hat er

    Autor: logged_in 31.12.16 - 12:32

    Allerdings hätte es nicht gerade er sein sollen, der dies ausspricht.

    In Sachen IT-Infrastruktur und Förderung hinkt das Land dermaßen hinterher, dass die Leute in Berlin definitiv ein Ministerium dafür brauchen, welches denen die Wichtigkeit dessen klar macht. Denn den Politikern, denen reicht es ja ihr WhatsApp und Twitter zu nutzen um als Digital-Fortschrittlich zu gelten und sehen somit keinen Bedarf an einer echten Änderung sehen. Schauen mal hier mal dort dumm durch die VR-Brille um sich weiterhin davon zu überreden, dass all dies Zeug nicht wirklich wichtig ist.

    Welche deutschen Unternehmen arbeiten denn groß an Deep Learning, so dass mal im Internet Beiträge über ihre Entwicklungen zu lesen sind? Mir fällt da nichts ein, was da 2016 hierzulande geschehen ist.

    Hier wird nur mit Industrie 4.0 rumgeschnulzt und das war's. Wobei niemand so richtig weiß, was dies zu bedeuten hat. "Internet in die Industrie bringen oder so", "vernetzen", weil mehr als ernsthaften Maschinenbau hat dieses Land ja nicht wirklich zu bieten.

  2. Re: Recht hat er

    Autor: Lasse Bierstrom 31.12.16 - 13:49

    Stimme da voll zu, der Zug ist in voller Fahrt, und wir fahren noch Fahrrad...

  3. Re: Recht hat er

    Autor: Lifets2 31.12.16 - 17:12

    Dito! Zeit wirds!
    Ein IMHO Ansatz dazu wäre z.B., dass auf dem BSI aufzubauen. Wobei das ntl. nicht das Non plus ultra sein muss.

    Ach, ich kann die anderen Nerds hier im Forum, die jetzt lauthals u.z.T. doch (wieder) sehr unsachliche Polemik plakativ artikulieren, nicht so richtig verstehen. Da sagt ein Politiker mal was halbwegs sinnvolles zur IT-Brunche, da ist denen das auch wieder nicht gut genug.
    Was wollt ihr? Machts besser!
    Naja zugegeben, CSU-Politiker und sinnvolle Rhetorik, das passt SO eigentlich nicht zusammen. Sollte nicht auch der CSU u auch Hrn. Dobrintd Gelegenheit zur Entwicklung der Cortex cerebri gegeben werden?!

  4. Re: Recht hat er

    Autor: hroessler 31.12.16 - 17:18

    Ich denke, es geht dem Herren eher um Zensur und die soziale Medien mundtot zu machen.

    Und sowohl deep learning als auch Industrie 4.0 sind keine Staats Themen. Hier ist die Wirtschaft gefragt.

    greetz
    hroessler

  5. Re: Recht hat er

    Autor: logged_in 31.12.16 - 17:24

    Wenn unserer Wirtschaft die Entscheidung überlassen wird wo es lang geht, dann landen wir in Nullkommanichts in einem durch einschränkende Gesetze netzneutralitätslosen Staat, in dem neue IT-Unternehmen nicht durch Startups, sondern durch Spinoffs gegründet werden. Denen geht es doch hauptsächlich darum ihre Position zu sichern, nicht durch schnelle Innovation, sondern durch Hürdenbildung.

    PS: Seltsam dass es vor kurzem ja das Treffen mit den IT-Riesen und Donald Trump gegeben hat. Wer sind denn unsere IT-Riesen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.16 17:26 durch logged_in.

  6. Re: Recht hat er

    Autor: Moe479 01.01.17 - 21:26

    Definiere IT-Riesen ... man könnte nach Umsätzen weltweit nennen:

    SAP (2015 ca. 21 Mrd Euro)

    Atos (2015 ca. 11 Mrd Euro)

    T-Systems (2015 ca. 9 Mrd Euro)

    Zum Vergleich hat Microsoft 2015 ca. 94 Mrd USD umgesetzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.17 21:29 durch Moe479.

  7. Re: Recht hat er

    Autor: logged_in 01.01.17 - 21:37

    Gut, Atos gehört ja den Franzosen. Nennen wir mal die Otto Group als die "Underdogs" der deutschen IT-Branche, jedenfalls hätten die ein großes Potential im Endkundengeschäft, so wie Google, MS, Apple und AMZ es tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme