Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Verwaltung: Deutscher…

Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Toni32 26.01.19 - 18:53

    Also ich habe 2 mal Großaufträge vom öffentlichen Dienst bekommen, um in wenigen Monaten wichtige Projekte zu stemmen, für welche die langfristig dort engagierte Unternehmensberatung ca. 30 Mannjahre Entwicklungszeit geschätzt hatte. Das sind mit 10 Mitarbeitern 30 Mannjahre, oder 360 Mannmonate. Die Projekte sollten aber in 3 Monaten fertig sein, forderte der Bund. Komischerweise sah sich keiner in der Lage, so was zu leisten - außer mir.

    Nun, heute würde ich so einen Auftrag wohl nicht mehr bekommen, allein die Ausschreibung würde schon 2-3 Monate dauern. Aber damals war das Vertrauenssache, und ich machte mich an die Arbeit, mit 2 hochtalentierten Spezialisten; also zu dritt (!!!)

    Wir haben 16 Stunden pro Tag gearbeitet, und oft auch am Sa & So. Wir haben jede Stunde aufgeschrieben und fakturiert (180 / h); mehr nicht. Und wenn das alles nicht zügig bezahlt worden wäre, wäre ich pleite gegangen. Aber wir haben so gut mit den Beamten zusammengearbeitet, daß alles auf Anhieb klappte. Nach 3 Monaten wurden 20 neu eingestellte Beamten von uns geschult, mit den neuen Programmen zu arbeiten, wurden unsere Anleitungen, Dokumentationen, Tests und Nachweise von der Revison geprüft und abgenommen. Bekamen wir die Freigabe für den produktiven Einsatz.

    Die Programmpakete liefen 5, 6, 7 Jahre lang absolut fehlerfrei, und ohne weitere Kosten. Dann wurde alles abgewickelt. So ein 100-%-tig funktionierendes sicheres Pogramm habe ich nie wieder realisiert.

    Der IT-Leiter der Behörde, der in den Monaten insgesamt vielleicht 4-5 Stunden zugegen war, meinte nach der Fertigstellung, ich wäre zu teuer gewesen.

  2. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: ITina 26.01.19 - 19:20

    Geschichten aus dem Paulanergarten. :D

  3. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Dieselmeister 26.01.19 - 20:40

    16h am Tag arbeiten. Schön das du dich Strafbar gemacht hast. Unverantwortlich gegenüber Mitarbeitern. Außerdem kein Mensch kann überhaupt noch produktiv arbeiten bei 16h am Tag. Sorry. Ich bin selbstständig und den Code, den ich nach der 12h jemals verbrochen habe, durfte ich selbst noch mal später korrigieren.

    Deine Story ist völlig übertrieben. Das sich jemand mit der Manntage verschätzt sehe ich noch ein. Aber in 3 Monaten irgendwas zu zaubern, wofür 3 Jahre geplant sind, äh nein. Sorry. Mit den 16h Tagen sowieso nicht.

  4. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: plutoniumsulfat 26.01.19 - 21:02

    10 Jahre, nicht drei.

  5. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Frostwind 26.01.19 - 21:07

    Zumindest ist es plausibel, dass die Personentage aufgrund mangelndem techn. Verständnisses vom Auftraggeber ein wenig optimiert worden sind.

  6. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Genie 26.01.19 - 21:10

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16h am Tag arbeiten. Schön das du dich Strafbar gemacht hast.

    In welchem Gesetz steht, wie lange ein Selbstständiger arbeiten darf?
    Vor allem "strafbar"...

    > Außerdem kein Mensch kann
    > überhaupt noch produktiv arbeiten bei 16h am Tag. Sorry. Ich bin
    > selbstständig und den Code, den ich nach der 12h jemals verbrochen habe,
    > durfte ich selbst noch mal später korrigieren.

    Erstaunlich, dass die Menschen immer von sich auf andere schließen müssen. Ich kann durchaus problemlos 24h programmieren, wenn der Flow stimmt, ohne dass die Qualität des Codes nachlässt. Ab einem gewissen Zeitpunkt treffe ich einfach nicht mehr die korrekten Tasten auf der Tastatur, dann weiß ich, dass Schluss sein muss. Das ist auch alles.

    > Deine Story ist völlig übertrieben. Das sich jemand mit der Manntage
    > verschätzt sehe ich noch ein. Aber in 3 Monaten irgendwas zu zaubern, wofür
    > 3 Jahre geplant sind, äh nein. Sorry. Mit den 16h Tagen sowieso nicht.

    Übertrieben mit Sicherheit. Dass etwas in kürzester Zeit realisiert werden kann, für das Beamte Jahre einplanen, halte ich hingegen durchaus für mehr als wahrscheinlich.

  7. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: plutoniumsulfat 26.01.19 - 21:16

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Außerdem kein Mensch kann
    > > überhaupt noch produktiv arbeiten bei 16h am Tag. Sorry. Ich bin
    > > selbstständig und den Code, den ich nach der 12h jemals verbrochen habe,
    > > durfte ich selbst noch mal später korrigieren.
    >
    > Erstaunlich, dass die Menschen immer von sich auf andere schließen müssen.
    > Ich kann durchaus problemlos 24h programmieren, wenn der Flow stimmt, ohne
    > dass die Qualität des Codes nachlässt. Ab einem gewissen Zeitpunkt treffe
    > ich einfach nicht mehr die korrekten Tasten auf der Tastatur, dann weiß
    > ich, dass Schluss sein muss. Das ist auch alles.

    Hmm, er schließt nur auf andere Menschen. Und die haben nun mal die unangenehme Eigenschaft, dass sie sich nicht 16 oder gar 24 Stunden am Stück konzentrieren können.

  8. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Dieselmeister 27.01.19 - 00:32

    Ach du hast das Projekt ganz allein gemacht. Hast du nicht von wir gesprochen? Bin dann fälschlicherweise davon ausgegangen, dass du tatsächlich Mitarbeiter hast.

    Aber sicher 24h... Die Codequalität möchte ich nicht warten müssen.

    Und ein 10 Mannjahr Projekt hast du ganz allein in 3 Monaten erledigt und das mit 16h täglicher Belastung.

    Dabei dann auch alle Anforderungen zusammengetragen oder gab es ein Pflichten-/Lastenheft?

    Sorry, nein. Der öffentliche Dienst ist manchmal nicht so toll aufgestellt, aber ein 10 Jahres Projekt, allein in 3 Monaten. Never ever. Selbst wenn der Projektplaner davon ausgegangen ist, dass du das in Assembler schreibst.

    Ich nehme das niemanden ab.

  9. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Niaxa 27.01.19 - 02:40

    Bin ganz bei dir melden erst dachte ich die Geschichte ist völlig überzogen... Jetzt glaube ich nicht im geringsten, dass diese wo anders als in der Fantasie des TE statt gefunden hat.

    Vor allem würde keine Behörde (selbst wenn die so dumm wären, sich derart zu verschärften, was ich auch nicht glaube) ein 10 Jahresprojekt an eine ein Mann Klitsche vergeben. Vor allem, was soll das sein was da umgesetzt wurde? Software, die man erst in 10 Jahren einsetzen will? Was sollen die dann damit nach 3 Monaten? Da ist niemand darauf vorbereitet. Etc. Etc. Es gibt noch zig Argumente, warum die Story sowas von Fake ist... Sry.

  10. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Genie 27.01.19 - 04:21

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach du hast das Projekt ganz allein gemacht. Hast du nicht von wir
    > gesprochen? Bin dann fälschlicherweise davon ausgegangen, dass du
    > tatsächlich Mitarbeiter hast.

    Der TE sprach von sich und 2 Experten. Das hört sich für mich nach 3 Freelancer an. Und auch die 16h Arbeit am Tag machten das klar.

    > Aber sicher 24h... Die Codequalität möchte ich nicht warten müssen.

    Ich glaube, das könntest du auch nicht. Du kannst 00:30 Uhr ja nicht mal mehr den TE und einen der antwortet unterscheiden. :)

  11. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Dieselmeister 27.01.19 - 11:39

    Stimmt, du bist nicht der Threadersteller. Aber da du hier ja den WHITEKNIGHT gespielt hast. Und sich hier als Held und totalen Übermenschen aufspielst und nur weil du einmal 24h lang irgendwas am Rechner Produziert hast, habe ich einfach mal bei dir geantwortet. Denn du bist ja rettend den TE beigesprungen und erzählst hier genauso einen Unsinn.

    Nein niemand möchte deinen Code, nachdem du 24h und mehr daran gearbeitet hast, reviewen oder warten. Der hört im späteren Verlauf gar nicht mehr auf "was" und "WTF" zu sagen.
    Und weil du deinen einmaligen Einsatz von 24h nun auch noch auf eine Dauerlast von 16h täglich auf 3 Monate vergleichst, habe ich absichtlich auf deinen Thread geantwortet.

    Ich bin nämlich davon ausgegangen, dass du einfach vergessen hast, deinen Account zu wechseln. So wie du hier den WHITEKNIGHT bei diesem Unsinn spielst.

    Das könnte natürlich eine Fehleinschätzung sein, dass du tatsächlich jemand anderes bist, als der TE. Dann bitte ich dich dafür auch um Verzeihung.

    Aber trotzdem erzählst du mit deiner 24h coding Geschichte hier Unsinn. Nicht die 24h sind unglaubwürdig. Aber das was du gemacht hast, nach mehr als 16h überhaupt noch als coding zu bezeichnen, nenne ich Unsinn.

    Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, sind Aufputschmittel, die nicht frei verkäuflich sind. Dann könnte was dran sein. Aber auch damit kannst du keine 3 Monate überbrücken.

  12. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Fritz Korn 27.01.19 - 18:39

    nn



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.19 18:41 durch Fritz Korn.

  13. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Toni32 27.01.19 - 18:45

    Hm, zunächst mal Danke für Eure Beiträge !

    Aber so richtig angekommen ist meine Message leider nicht.

    Nämlich daß eine renommierte Beratungsfirma unseren Job auf 30 Mannjahre geschätzt hatte, was aber unakzeptabel war, weil für Realisierung und Inbetriebnahme nur 3 Monate Zeit waren, und die Milchmädchen-Rechnung: 360 Mannmonate in 3 Monaten erfordert 120 Programmierer einzusetzen, wäre quatsch, wäre undurchführbar gewesen.

    Man darf deswegen aber Niemanden kritisieren, weder die gute Unternehmensberatung, noch die Spezialisten, die den Job gemeinsam mit den Beamten in ~ 12 Mann-Monaten erledigten. Nur, wenn zum Schluß die Bemerkung fällt, man sei zu teuer gewesen, erscheint das komisch, zumindest für die, die sich fast tot gearbeitet haben, damit andere es ruhig angehen lassen konnten.

    Im Prinzip kritisiere ich also die linken Politiker, welche die Daseinsberechtigung von solchen Spezialisten und solchen Beratern in Frage stellen, die leisten, was andere nicht mal mit dem 10-fachen Einsatz (Personal, Zeit und Geld) erreichen würden.

    Ich denke, es lohnt sich oft, Unternehmensberater und Spezialisten zu konsultieren. Oft, aber nicht unbedingt; eine Erfolgsgarantie dafür gibts aber nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.19 18:46 durch Toni32.

  14. Re: Wer schämt sich nicht, dabei neidisch zu werden ?

    Autor: Genie 28.01.19 - 11:45

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin nämlich davon ausgegangen, dass du einfach vergessen hast, deinen
    > Account zu wechseln. So wie du hier den WHITEKNIGHT bei diesem Unsinn
    > spielst.

    Ich glaube, du solltest einfach generell weniger annehmen und glauben zu wissen. Was du alles in deinen 3 Antworten hier an Behauptungen und Fehlinterpretationen rausgehauen hast, ist schon bedenklich.

    Konzentriertes Arbeiten ist halt nicht jedem gegeben und auch ein wenig Training. Und natürlich kommt es auch auf äußere Einflüsse, Alltag und die Gesundheit und das Alter an. Unter optimalen Bedingungen kann ich jedenfalls problemlos tagelang 16+h entwickeln. Natürlich mit ein paar Pausen für Essen & Co. Nur weil du das nicht kannst, heißt das nicht, dass es sonst niemand kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 58,99€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00