1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: 500-Euro…

Warum kein Leasing? Apple etwa hat gute Angebote!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum kein Leasing? Apple etwa hat gute Angebote!

    Autor: Grimur 26.01.22 - 00:50

    Warum werden keine vernünftigen Geräte geleast? Ich kann es nicht verstehen…
    Beispiel Apple.
    Apple hat sehr gute Leasingkonditionen ohne Gebühren oder versteckte Kosten.
    Nettopreis des Geräts geteilt durch Anzahl der Monate - 24 0der 36 Monate etwa, das war es.
    Mehr zahlt man nicht.
    Dazu gibt es noch Angebote wie 80% des Nettopreises und 24 Monate Laufzeit oder
    90% des Nettopreises und 36 Monate Laufzeit.
    Zusätzlich kommt dazu noch Volumen- und / oder Educationrabatt.
    Das Problem ist halt, dass Leasing bei den nötigen Ausschreibungen so gut wie nicht berücksichtigt wird, nur Kauf. Und das ist nun wirklich Unfug.

    Ein MacBook Air mit M1 und 512GB SSD würde so auf etwa 29¤ monatlich bei 36 Monaten Laufzeit kommen. Sind deutlich weniger als 500¤ im Jahr - etwa 348¤. Und nach drei Jahren steigt man dann auf ein aktuelles Modell um.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.22 00:59 durch Grimur.

  2. Re: Warum kein Leasing? Apple etwa hat gute Angebote!

    Autor: MarcusK 26.01.22 - 07:57

    Grimur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum werden keine vernünftigen Geräte geleast? Ich kann es nicht
    > verstehen…
    > Beispiel Apple.
    > Apple hat sehr gute Leasingkonditionen ohne Gebühren oder versteckte
    > Kosten.
    > Nettopreis des Geräts geteilt durch Anzahl der Monate - 24 0der 36 Monate
    > etwa, das war es.
    > Mehr zahlt man nicht.
    > Dazu gibt es noch Angebote wie 80% des Nettopreises und 24 Monate Laufzeit
    > oder
    > 90% des Nettopreises und 36 Monate Laufzeit.
    > Zusätzlich kommt dazu noch Volumen- und / oder Educationrabatt.
    > Das Problem ist halt, dass Leasing bei den nötigen Ausschreibungen so gut
    > wie nicht berücksichtigt wird, nur Kauf. Und das ist nun wirklich Unfug.
    >
    > Ein MacBook Air mit M1 und 512GB SSD würde so auf etwa 29¤ monatlich bei 36
    > Monaten Laufzeit kommen. Sind deutlich weniger als 500¤ im Jahr - etwa
    > 348¤. Und nach drei Jahren steigt man dann auf ein aktuelles Modell um.

    weil man nach 3 Jahren Geld ausgeben nichts in der Hand hat. Wenn man es kauft kann man so so lange benutzten wie es seinen Zweck erfüllt und das sind bei einen Notebook für Lehrer mehr also 3 Jahre.

    > Ich kann es nicht verstehen
    auch auch nicht, wie man überhaupt Leasen kann. Ich würde nie auf die Idee kommen mir etwas zu Leasen. Ich zahle doch nicht dinge ab, die mir dann nie gehören.

  3. Re: Warum kein Leasing? Apple etwa hat gute Angebote!

    Autor: Cerdo 26.01.22 - 08:50

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich kann es nicht verstehen
    > auch auch nicht, wie man überhaupt Leasen kann.

    Für Privatleute ist das natürlich Quatsch. Firmen dagegen lagern damit die Anschaffung und Wartung komplett aus. Das wird schnell teurer als die Leasingkosten.
    Zudem kann man beim Leasing die Geräte nach 2 – 4 Jahren (je nach Vertrag) kostenlos durch neue ersetzen lassen. Sogar den "Umzug" der Daten übernimmt dann oft das Leasingunternehmen. Und um den Verkauf oder die Entsorgung des Altgeräts muss man sich dann auch nicht kümmern.
    Umsatzsteuer zahlt ein Unternehmen sowieso nicht, also wird das ganze schnell relativ billig.

    Ob jetzt Lehrer mit Apple-Geräten glücklich werden wage ich zu bezweifeln. Im Artikel stand ja schon, dass auf den Windows-Rechnern Software noch nicht installiert sei und die Lehrer sie deswegen nicht verwenden.
    Ein für die meisten komplett neues Betriebssystem wird da wohl schwierig.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst Sales & Purchasing (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
  2. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
  3. Engineer*in Client-Virtualisierung
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  4. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Aus dem Verlag: Golem-PCs erneut im Preis gesenkt
Aus dem Verlag
Golem-PCs erneut im Preis gesenkt

Solange Grafikkarten sukzessive weniger kosten, gilt das auch für die Golem-PCs: Die konfigurierbaren Systeme werden bis zu 200 Euro günstiger.

  1. Aus dem Verlag Golem-PCs noch stärker im Preis gesenkt
  2. Aus dem Verlag Viele Golem-PCs drastisch im Preis gesenkt
  3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6500 XT und Core i3-12100F

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer