1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: Boomer-Politik…

Problem betrifft nicht nur Jugendliche

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: Crolham 27.01.21 - 11:33

    Sind wir mal Ehrlich..Erwachsene hängen idR doch auch ständig am Smartphone.. Social media ist mittlerweile fester Bestandteil unserer Gesellschaft und FOMO ist real ^^ Ich denke dass ist durchaus ein Problem und darf auch angesprochen werden. Bedenken sollte man, dass die ganze Pandemie ja auch fast zwangsläufig zu einer Verschlimmerung geführt hat, da "richtige" soziale Teilhabe (Fußballverein, Ausgehen etc.) quasi Verboten ist.
    Ich denke viele (auch Jugendliche) würden sich lieber real treffen vor allem wenns auch wieder wärmer ist draußen. Menschen sind Gewohnheitstiere und wenn man nicht aufpasst wird das dazu führen dass sich immer mehr Menschen abkapseln was für unsere Gesellschaft als ganzes wirklich schade wäre.

  2. Re: Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: Benutztername12345 27.01.21 - 11:43

    Wieso sollte das ein Problem sein? Natürlich ist es ein Problem, wenn man so lange am Smartphone hängt dass man nicht genug Schlaf bekommt. Das passiert mir aber regelmäßig mit Büchern und Lego technic. Das ist kein Problem des Mediums.

    Wusstest du, dass es bei den ersten Romanen auch eine Kampagne gab, mit sehr ähnlichen Argumenten wie vor einigen Jahren gegen TV und jetzt gegen online? Ist nicht die Realität, die Jugend verbringt zu viel Zeit damit usw. usw. usw. Wenn früher die Leute auf gleiche Weise gegen Romane und für Bibellesen und Feldarbeit argumentiert haben wie man selbst heute gegen "online" sollte einen das vielleicht zum Nachdenken bringen;)

  3. Re: Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: der_wahre_hannes 27.01.21 - 11:47

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte das ein Problem sein? Natürlich ist es ein Problem, wenn man
    > so lange am Smartphone hängt dass man nicht genug Schlaf bekommt.

    Oder wenn man sogar während des Autofahrens am Smartphone hängt. Also, als Fahrer. Mir ist noch kein Fahrer untergekommen, der während der Fahrt mit Lego Technik gebastelt hätte.
    Andererseits habe ich tatsächlich schon Leute gesehen, die während der Fahrt ne Zeitung auf dem Lenkrad ausgebreitet hatten.
    Also: Smartphone und Zeitung verbieten. Mehr Lego Technik für alle!

    ;)

  4. Re: Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: Crolham 27.01.21 - 11:52

    JEIN ^^ Internet an sich ist nicht das Problem, eher social Media..Kann man nicht wirklich mit nem Buch vergleichen, der Mechanismus der einem zu mehr Konsum verleitet ist immerhin leicht zu begreifen (Buch=Spannend/Gut). In der online Welt sorgen Algorithmen dafür dass man die jeweilige App möglichst lange benutzt, was einerseits gut ist weil man content erhält der sich mit den eigenen Interessen deckt, gleichzeitig wird man aber auch subtil "gelenkt" um vor allem die Interessen von Werbetreibenden zu bedienen. Interessantes Interview zu dem Thema: https:*//9gag*com/gag/a07YvZQ

  5. Re: Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: most 27.01.21 - 11:55

    Crolham schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Social media ist mittlerweile fester Bestandteil unserer
    > Gesellschaft und FOMO ist real ^^ Ich denke dass ist durchaus ein Problem
    > und darf auch angesprochen werden.

    Ich musste erst mal FOMO googlen, fear of missing out, ja darüber muss man sprechen.
    Ich sehe da aber auch eine zusätzliche Gefahr, die Abkapselung und ein schleichender Ausstieg aus vielen Teilen der Gesellschaft.

    Ich verfolge z.B. die Berichterstattung rund um Corona so gut wie gar nicht mehr. Mir reicht es, wenn ich die empfohlenen und vorgeschriebenen Maßnahmen verstanden habe, die halte ich dann auch möglichst gut ein. Alles andere kann ich eh nicht beeinflussen, ich habe mich privat und beruflich eingerichtet und die anderen 90% Probleme da draußen kann ich eh nicht ändern.

    Auch Trump und die US Politik verfolge ich nur ganz am Rande. Was das für ein Typ ist, war doch von Anfang an klar, dass er großen Schaden anrichten wird auch. Ich kann es nicht ändern und hoffe auf Besserung, ändern kann ich es nicht.

    Bei Social Media war ich noch nie aktiv. Meine verbrachte Zeit auf Facebookseiten beträgt vielleicht 1-2 Stunden seit Start. Auf Twitter und Instagram klicke ich vielleicht 1-2 im Monat, eigene Accounts habe ich natürlich nicht.

    Die Liste solcher Sachen ist lang bei mir, dabei empfinde ich mich nicht mal also wahnsinnigen Sonderling und Einzelgänger. Bin verheiratet und habe einen ganz normalen Freundeskreis und mach Dinge, die andere wohl auch tun. Sport, kochen, lesen, schwimmen, Fahrrad fahren, bisschen zocken, Filme und Serien schauen, reisen etc.
    Allerdings ein bisschen individualistisch, mit Massengeschmack wie Fußball, Tatort, Freizeitparks, Pauschalurlaub, Hotelanlagen, Kreuzfahrten, etc. hab ich noch nie was am Hut gehabt und meine wilde Partyzeit ist lange vorbei.

    Mich interessiert und betrifft halt ansonsten nicht so sehr, was andere (fremde) Menschen und Bevölkerungsschichten so tun und lassen.
    Hat mit der Internetnutzung im Sinne von Social Media, versumpfen in Spielen wie WoW, etc. gar nichts zu tun.

  6. Re: Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: Svenismus 27.01.21 - 12:17

    Ja ich sehe Kinder die nur vor ihrem Smartphone sitzen und Tik Tok konsumieren und ich sehe sehr viele Eltern die mit ihren Kindern unterwegs sind, diesen aber keine Beachtung schenken und selbst nur am Smartphone hocken und tippen. Das ist nicht die Regel weder bei Kindern noch bei Eltern, aber ich sehe es trotzdem viel zu oft.

  7. Re: Problem betrifft nicht nur Jugendliche

    Autor: Hotohori 27.01.21 - 18:19

    Darum war ich auch nie ein Fan der Werbeindustrie, diese Finanzierungsmodell ist einfach schädlich für jede Art von Software und Sozial Media Plattform, da es die Entwickler dazu treibt uns überhaupt erst in Blasen zu stecken, damit wir möglich lange ihre Software/Plattform nutzen, weil das steigert die Werbeeinnahmen.

    Und diese Blasen sind extrem gefährlich für unsere Gesellschaft, wo wir früher sehr bunt gemischt waren führt es dazu, dass wir isoliert werden von anderen Meinungen und dadurch die Fähigkeit verlieren andere Meinungen nicht nur akzeptieren zu können sondern auch uns mit diesen ernsthaft auseinander setzen zu wollen.

    In den USA macht man die Facebook und Co mit dafür verantwortlich, dass Republikaner und Demokraten noch nie so stark voneinander entfernt waren wie je zuvor. Und angeblich kann man dort einen Entwicklung über die Jahre sehen, die mit den Wachstum der sozialen Medien recht gut übereinstimmen.

    Und das alles nur wegen dieses Finanzierungssystems über Werbung, das die Algorithmen hinter den sozialen Plattformen nicht nach dem optimieren ließ was für die Gesellschaft und Menschen am besten wäre, sondern was für die Werbe Branche am Besten ist.

    Da muss man sich dann nicht wundern wenn sich Menschen immer mehr radikalisieren und sich immer mehr in Extremen bewegen und Extreme führten nie zu etwas Gutem. Wir brauchen hier DRINGENST eine Änderung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme