1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: Bundestag…

Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: sepp_augstein 15.01.21 - 16:01

    Da man einen Sendebericht erhält, welcher rechtssicher die Zustellung UND den Inhalt nachweist, nutze ich Online-Fax-Dienste wie Sipgate gerne, z.B. für Kündigungsschreiben.

    Brief mit Einschreiben weist eben nur die Zustellung eines Schreibens nach, der Empfänger kann problemlos behaupten ein leeres Blatt erhalten zu haben. Leider alles schon passiert.
    Kennt jemand moderne Alternativen?

  2. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: gumnade 15.01.21 - 16:17

    Die moderne Alternative ist natürlich die DE-Mail, aber erst wenn die Boomer-Juristen weg sind, kann man wieder Hoffnung schöpfen. Es ist in der IT halt nicht so, dass am deutschen Wesen die Welt genesen wird, sodass hier nur Rohrkrepierer auf die Leute losgelassen werden. Traurig

    Sic transit gloria mundi

  3. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: quineloe 15.01.21 - 16:35

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Empfänger kann problemlos behaupten ein leeres Blatt erhalten zu haben.

    und wer ist damit durchgekommen? Bitte nur mit Aktenzeichen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: Megusta 15.01.21 - 18:34

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da man einen Sendebericht erhält, welcher rechtssicher die Zustellung UND
    > den Inhalt nachweist, nutze ich Online-Fax-Dienste wie Sipgate gerne, z.B.
    > für Kündigungsschreiben.
    >
    > Brief mit Einschreiben weist eben nur die Zustellung eines Schreibens nach,
    > der Empfänger kann problemlos behaupten ein leeres Blatt erhalten zu haben.
    > Leider alles schon passiert.
    > Kennt jemand moderne Alternativen?


    Absolut richtig! Kann diesen Jubel nicht nachvollziehen, das eine ist die Umstellung auf digitale Plattformen, das andere ist das Nutzen von bewährter Technik.

    Ich habe schon einmal versucht ohne Erfolg per E-Mail zu kündigen. "Die Antwort war, bitte bestätigen Sie die Kündigung über unserer Hotline"
    Grade das wollte ich vermeiden

  5. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: forenuser 15.01.21 - 18:44

    Wobei das aber auch nur eine Masche ist und ich seinerzeit las dass der Anbieter (Mobilcom-Debitel) damit vor Gericht abgeblitz ist.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: forenuser 15.01.21 - 18:46

    Kann ich auch nicht nachvollziehen.

    Ich für meinen Teil kündige seit Jahrzehnten stets mit Einschreiben/Rückantwort und zumindest bei mir hat sich dies als zuverlässige Methode erwiesen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: johnripper 15.01.21 - 21:24

    Ich kündige auch grds. mit PDF to Fax.

    Natürlich muss das Unternehmen auch andere Formen akzeptieren, aber trotzdem ist es per Fax einfach am problemlosesten, ohne dass ich großartig meine Rechte durchsetzen muss...

  8. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: MSW112 16.01.21 - 12:26

    Ich z.B., der Schlichter selbst hat auf diesen Umstand damals hingewiesen.
    Das Einschreiben war nicht genug als Nachweis der Zustellung, zumal dieses damals auch wirklich nie bei mir ankam. Resultat waren leckere 3 Monate mehr Gehalt und mehr als Zeit genug mir ne neue Stelle zu suchen.
    AZ kann ich gerne raussuchen und per PN übermitteln.

    Durch mehr Erfahrung weiss ich mittlerweile, das passiert gerade beim Arbeitsgericht ständig.
    Dummstellen ist also erstmal nicht verkehrt, genauso wie die spontane Krankmeldung, wenn Kurzarbeit die Runde machen soll usw. usw. usw.

  9. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: quineloe 16.01.21 - 12:29

    BITTE NUR MIT AKTENZEICHEN

    Moment, DU bist der der behauptet hat, ein leeres Blatt erhalten zu haben und bist damit allen Ernstes vor dem Arbeitsgericht durchgekommen? "der Schlichter" impliziert nämlich was anderes.

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.21 12:30 durch quineloe.

  10. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: alabiana 16.01.21 - 14:21

    Naja nur weil man die Faxgeräte abschafft heißt das ja nicht, dass der Dienst Fax nicht mehr genutzt wird. Wir hatten in der Firma einen Fax Server. Heißt was ich per Fax schicken möchte kommt als PDF-Anhang in eine Mail an Nummer@faxserver und der kram wird als analoges Fax an die Nummer verschickt. Empfang ging natürlich genau so und kam in das Postfax des Nutzers mit der entsprechenden Faxnummer im Profil. Bei Unzustellbarkeit im Haus ging es in die IT-Abteilung (Falls die Fax-durchwahl bei keine Nutzer hinterlegt war). Hat super funktioniert und es gab in einem 180 Mitarbeiterbetrieb genau 2 Faxgeräte, die für den absoluten Notfall an der ganzen Infrastruktur mit eigenen Leitungen und Nummern noch funktioniert haben, wenn es Probleme gab.

  11. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: Sandeeh 17.01.21 - 00:57

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da man einen Sendebericht erhält, welcher rechtssicher die Zustellung UND
    > den Inhalt nachweist, nutze ich Online-Fax-Dienste wie Sipgate gerne, z.B.
    > für Kündigungsschreiben.
    >
    > Brief mit Einschreiben weist eben nur die Zustellung eines Schreibens nach,
    > der Empfänger kann problemlos behaupten ein leeres Blatt erhalten zu haben.
    > Leider alles schon passiert.
    > Kennt jemand moderne Alternativen?

    PDF mit eigenhändiger (physischer) Unterschrift per eMail an die im Impressum hinterlegte Kontaktadresse - hat bisher auch stets problemlos funktioniert. Denn solange man kein SMTP-Fehler-Code (Undeliverable o.ä.) erhält, wird auch vom Gericht davon ausgegangen, dass die Zustellung formal-technisch erfolgt ist. Wie der Empfänger seinen Posteingang organisiert, ist online wie offline nicht von Beland.

    Im Zweifel liegt als "hinreichenden Beweiß" für den Versand die gesendete Mail dann auch beim Mailprovider (einem Dritten) noch im SENT-Ordner.

    Grüße, Sandeeh.

  12. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: ikhaya 17.01.21 - 08:25

    Das hat aber eher den Grund das man dich in ein Gespräch verwickeln will um dich zum Bleiben zu überreden.
    Den Zahn müsste man Firmen noch ziehen

  13. Re: Immer noch die einfachste Art rechtssicher z.B. Kündigungsschreiben zu verschicken

    Autor: FreiGeistler 17.01.21 - 18:33

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BITTE NUR MIT AKTENZEICHEN

    ABGELEHNT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator - Kommunikationssysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  3. Senior Software Entwickler:in C++ und C# (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  4. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Forschungsunterstützung
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.595€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC Version) für 32,99€, Going Medieval für 12,99€)
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung