1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: Bundestag…
  6. T…

Was spricht denn gegen das Fax?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es ist nicht garantiert, dass ein Fax ankommt

    Autor: Varbin 15.01.21 - 14:17

    Ist zwar schön zu wissen, dass mein Dokument korrekt gescant wurde, aber solange ich nicht die richtige Übermittlung nachweisen kann, hilft mir das jetzt wie weiter?

  2. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: Wageslave 15.01.21 - 14:18

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Die Post Sendungsverfolgung geht auch nur bis zum Briefkasten und nicht
    > weiter ;)


    Das ist richtig. Für rechtssichere Zustellung per Brief brauchst Du einen Notar. Da hilft nicht einmal Einschreiben mit Rückschein...
    Aber soweit ich weiß gilt auch Email nicht als Rechtssicher.

    Was Fax angeht, so hängt das vom Gericht ab. Gerichtsfest ja/nein - da gibt es mehrere Urteile zu. Mal so, mal so IIRC.

  3. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:23

    Wageslave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > > Die Post Sendungsverfolgung geht auch nur bis zum Briefkasten und nicht
    > > weiter ;)
    >
    > Das ist richtig. Für rechtssichere Zustellung per Brief brauchst Du einen
    > Notar. Da hilft nicht einmal Einschreiben mit Rückschein...
    > Aber soweit ich weiß gilt auch Email nicht als Rechtssicher.
    >
    > Was Fax angeht, so hängt das vom Gericht ab. Gerichtsfest ja/nein - da gibt
    > es mehrere Urteile zu. Mal so, mal so IIRC.

    Die E-Mail ist rechtssicher und neben der Zustellung durch einen Gerichtsvollzieher (nicht Notar, der hat einen ganz anderen Job) die einzige Form die Zustellung und Unverfälschtheit garantiert. Im Gegensatz zum Gerichtsvollzieher sogar absolut und nicht nur formell.

  4. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:25

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe auch das Problem nicht. Fax ist flexibel, rechtssicher, und wird
    > sowohl auf Endkundenseite, als auch auf dem Übertragungsweg stetig
    > modernisiert.
    > In meiner Firma läuft Fax direkt über die IP-Telefonanlage, wodurch sich
    > senden und empfangen kaum vom normalen Email-Workflow unterscheiden. Warum
    > sollte man diesen Status quo also durch irgendwelche proprietären und
    > überverkomplizierten Lösungen wie De-Mail ersetzen?


    Die Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Und herzlichen Glückwunsch, durch den Betrieb an der IP Telefonanlage ist das Fax sogar noch weniger wert als eine unverschlüsselte E-Mail und alles Andere als rechtssicher.

    Und zu DeMail rät niemand der nur einen Hauch von Ahnung hat.

  5. Re: Es ist nicht garantiert, dass ein Fax ankommt

    Autor: MarcusK 15.01.21 - 14:26

    Varbin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar schön zu wissen, dass mein Dokument korrekt gescant wurde, aber
    > solange ich nicht die richtige Übermittlung nachweisen kann, hilft mir das
    > jetzt wie weiter?

    die Übertragenen Daten werden doch geprüft, wenn aber in deinen Fax so ein defekt ist das immer nur 0 übertragen wird, dann hilft das nicht. Übertragungsfehler selber werden erkannt.

    Man müsste sonst das fax beim Empfänger noch mal an dich zurückschicken, dann hat man eine ende-zu-ende kontrolle.

  6. Re: Es ist nicht garantiert, dass ein Fax ankommt

    Autor: Wageslave 15.01.21 - 14:26

    Meine ganz persönlche Meinung:
    Es ist eine Frage des Drucks.

    Wenn Du etwas rechtssicher zustellen möchtest, brauchst Du einen Gerichtsvollzieher.
    Aber Fax funktioniert oft besser - und sich rauszureden ist schwerer als beim Brief.
    Meine ganz personliche Reihenfolge nach Bauchgefühl wie erfolgreich Kündigungen bei Anbietern sind:
    - Brief / Email
    - Telefon
    - Brief per Einschreiben
    - Fax
    - Brief per Einschreiben mit Rückschein
    - Notar

    Und da ist Fax eine relativ kostengünstige Methode. Sogar 1&1 hat mich nach einem Fax rausgelassen - und die sind doch ziemlich persistent ^^
    Bei einem anderen Anbieter war ich nach 2 Faxen und 3 Telefonaten erfolgreich. Angeblich lag das Fax "ganz unten" - aber die Ankunft wurde beim 2. nicht bestritten. Das Briefe nicht fristgerecht angekommen sind ( angeblich) hatte ich schon öfter - und Emails sind sowieso geduldig.

    Aber alles nur persönliche Erfahrung.

    Edith sagt: Korrektur des falschen Begriffes nach Anmerkung, Danke dafür ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.21 14:33 durch Wageslave.

  7. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: MarcusK 15.01.21 - 14:27

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m9898 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Verstehe auch das Problem nicht. Fax ist flexibel, rechtssicher, und
    > wird
    > > sowohl auf Endkundenseite, als auch auf dem Übertragungsweg stetig
    > > modernisiert.
    > > In meiner Firma läuft Fax direkt über die IP-Telefonanlage, wodurch sich
    > > senden und empfangen kaum vom normalen Email-Workflow unterscheiden.
    > Warum
    > > sollte man diesen Status quo also durch irgendwelche proprietären und
    > > überverkomplizierten Lösungen wie De-Mail ersetzen?
    >
    > Die Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Und herzlichen Glückwunsch,
    > durch den Betrieb an der IP Telefonanlage ist das Fax sogar noch weniger
    > wert als eine unverschlüsselte E-Mail und alles Andere als rechtssicher.

    hast du dafür mal einen Link wo das erwähnt wird?

  8. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: Wageslave 15.01.21 - 14:29

    Japp, du hast recht. Gerichtsvollzieher natürlich.

    Aber EMail rechtssicher? Seit wann das denn? Hat sich das geändert? Das wäre mir jetzt neu, werd mal schauen ob ich da was zu finde. Kann dann aber noch nicht lange so sein.

  9. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:30

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > m9898 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Verstehe auch das Problem nicht. Fax ist flexibel, rechtssicher, und
    > > wird
    > > > sowohl auf Endkundenseite, als auch auf dem Übertragungsweg stetig
    > > > modernisiert.
    > > > In meiner Firma läuft Fax direkt über die IP-Telefonanlage, wodurch
    > sich
    > > > senden und empfangen kaum vom normalen Email-Workflow unterscheiden.
    > > Warum
    > > > sollte man diesen Status quo also durch irgendwelche proprietären und
    > > > überverkomplizierten Lösungen wie De-Mail ersetzen?
    > >
    > >
    > > Die Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Und herzlichen Glückwunsch,
    > > durch den Betrieb an der IP Telefonanlage ist das Fax sogar noch weniger
    > > wert als eine unverschlüsselte E-Mail und alles Andere als rechtssicher.
    >
    > hast du dafür mal einen Link wo das erwähnt wird?

    Wo was erwähnt wird?

  10. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: MarcusK 15.01.21 - 14:33

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > m9898 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Verstehe auch das Problem nicht. Fax ist flexibel, rechtssicher, und
    > > > wird
    > > > > sowohl auf Endkundenseite, als auch auf dem Übertragungsweg stetig
    > > > > modernisiert.
    > > > > In meiner Firma läuft Fax direkt über die IP-Telefonanlage, wodurch
    > > sich
    > > > > senden und empfangen kaum vom normalen Email-Workflow unterscheiden.
    > > > Warum
    > > > > sollte man diesen Status quo also durch irgendwelche proprietären
    > und
    > > > > überverkomplizierten Lösungen wie De-Mail ersetzen?
    > > >
    > > >
    > > > Die Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Und herzlichen
    > Glückwunsch,
    > > > durch den Betrieb an der IP Telefonanlage ist das Fax sogar noch
    > weniger
    > > > wert als eine unverschlüsselte E-Mail und alles Andere als
    > rechtssicher.
    > >
    > > hast du dafür mal einen Link wo das erwähnt wird?
    >
    > Wo was erwähnt wird?

    das ein Fax was über Computer/Telefonanlage verarbeitet wird, weniger rechtssicher ist

  11. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: Ely 15.01.21 - 14:34

    Manchmal sind die alten Techniken schlichtweg die beste Lösung. Und wenn es nur ein Fallback ist.

    Und habe ich sowieso was auf Papier und diese Info muß woanders hin, ist es einfacher, es zu faxen als zu scannen und per Mail zu senden.

  12. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:36

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MarcusK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > picaschaf schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > m9898 schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Verstehe auch das Problem nicht. Fax ist flexibel, rechtssicher,
    > und
    > > > > wird
    > > > > > sowohl auf Endkundenseite, als auch auf dem Übertragungsweg stetig
    > > > > > modernisiert.
    > > > > > In meiner Firma läuft Fax direkt über die IP-Telefonanlage,
    > wodurch
    > > > sich
    > > > > > senden und empfangen kaum vom normalen Email-Workflow
    > unterscheiden.
    > > > > Warum
    > > > > > sollte man diesen Status quo also durch irgendwelche proprietären
    > > und
    > > > > > überverkomplizierten Lösungen wie De-Mail ersetzen?
    > > > >
    > > > >
    > > > > Die Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Und herzlichen
    > > Glückwunsch,
    > > > > durch den Betrieb an der IP Telefonanlage ist das Fax sogar noch
    > > weniger
    > > > > wert als eine unverschlüsselte E-Mail und alles Andere als
    > > rechtssicher.
    > > >
    > > > hast du dafür mal einen Link wo das erwähnt wird?
    > >
    > > Wo was erwähnt wird?
    >
    > das ein Fax was über Computer/Telefonanlage verarbeitet wird, weniger
    > rechtssicher ist


    Das habe ich oben bereits geschrieben, wofür willst du einen Link? Dass das so ist ergibt sich bereits aus der Technik. Das Fax selbst ist nicht rechtssicher und wird durch die Ausleitung in ein anderes unsicheres Medium nicht sicherer. Die Verschlüsselung und Unverfälschtheit wird auch nicht gewährleistet. Das sollte derjenige bei euch im Unternehmen, der sich mit den Relikten beschäftigt hat, eigentlich wissen.

  13. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: stiftilennium 15.01.21 - 14:36

    Nur weil Faxgeräte abgeschafft werden, heißt das ja nicht das man auf die Faxfunktion verzichten muss. Es gibt zahlreiche Faxserverlösungen, bei denen die zusendende Datei einfach an eine E-Mail-Adresse des Faxservers versendet und der verschickt das dann.

    Meine Hoffnung ist ja das sich das digitale Anwaltspostfach endlich durchsetzt und somit auch die digitale Kommunikation mit Gerichten und zwischen Gerichten endlich Einzug in den Alltag hält.

  14. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:37

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal sind die alten Techniken schlichtweg die beste Lösung. Und wenn es
    > nur ein Fallback ist.
    >
    > Und habe ich sowieso was auf Papier und diese Info muß woanders hin, ist es
    > einfacher, es zu faxen als zu scannen und per Mail zu senden.

    Ein klick auf dem Handy ist für dich also aufwändiger als ein Stück Papier rumzutragen, die Nummer der Ggü. herauszufinden, einzutippen und dann zu hoffen, dass beim Scannen, Senden, Empfangen und Drucken alles gut gelaufen ist?

  15. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: Sharra 15.01.21 - 14:38

    Doch ist es. Der qualifizierte Sendebericht wird sogar von Gerichten anerkannt. Unterschriften per Fax sind auch gültig, im Gegensatz zu Email.

  16. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:40

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch ist es. Der qualifizierte Sendebericht wird sogar von Gerichten
    > anerkannt. Unterschriften per Fax sind auch gültig, im Gegensatz zu Email.

    Wenn es nicht angezweifelt wird ist alles anerkannt. Niemand stellt dir die Authentizität und Integrität von Faxen sicher. Ergo im Zweifel nicht gerichtsfest.

  17. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: MarcusK 15.01.21 - 14:40

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > MarcusK schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > picaschaf schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > m9898 schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Verstehe auch das Problem nicht. Fax ist flexibel, rechtssicher,
    > > und
    > > > > > wird
    > > > > > > sowohl auf Endkundenseite, als auch auf dem Übertragungsweg
    > stetig
    > > > > > > modernisiert.
    > > > > > > In meiner Firma läuft Fax direkt über die IP-Telefonanlage,
    > > wodurch
    > > > > sich
    > > > > > > senden und empfangen kaum vom normalen Email-Workflow
    > > unterscheiden.
    > > > > > Warum
    > > > > > > sollte man diesen Status quo also durch irgendwelche
    > proprietären
    > > > und
    > > > > > > überverkomplizierten Lösungen wie De-Mail ersetzen?
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Die Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Und herzlichen
    > > > Glückwunsch,
    > > > > > durch den Betrieb an der IP Telefonanlage ist das Fax sogar noch
    > > > weniger
    > > > > > wert als eine unverschlüsselte E-Mail und alles Andere als
    > > > rechtssicher.
    > > > >
    > > > > hast du dafür mal einen Link wo das erwähnt wird?
    > > >
    > > > Wo was erwähnt wird?
    > >
    > > das ein Fax was über Computer/Telefonanlage verarbeitet wird, weniger
    > > rechtssicher ist
    >
    > Das habe ich oben bereits geschrieben, wofür willst du einen Link? Dass das
    > so ist ergibt sich bereits aus der Technik. Das Fax selbst ist nicht
    > rechtssicher und wird durch die Ausleitung in ein anderes unsicheres Medium
    > nicht sicherer. Die Verschlüsselung und Unverfälschtheit wird auch nicht
    > gewährleistet. Das sollte derjenige bei euch im Unternehmen, der sich mit
    > den Relikten beschäftigt hat, eigentlich wissen.
    ein Fax hat nie die Anspruch auf Verschlüsselung oder ähnliches gehabt. Und durch den Empfang mit einem Computer wird es auch nicht schlechter. Der Emfänger bekommt genauso seinen Sendebericht. Und das es nicht Rechtssicher ist, ist auch nicht so klar. Es gibt ausreichend Urteile wo ein Sendebericht als Beweis ausreicht, es aber genauso Fälle wo es nicht ausreicht.
    Aber besser als email ist es auf jeden fall.

  18. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 14:44

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Das habe ich oben bereits geschrieben, wofür willst du einen Link? Dass
    > das
    > > so ist ergibt sich bereits aus der Technik. Das Fax selbst ist nicht
    > > rechtssicher und wird durch die Ausleitung in ein anderes unsicheres
    > Medium
    > > nicht sicherer. Die Verschlüsselung und Unverfälschtheit wird auch nicht
    > > gewährleistet. Das sollte derjenige bei euch im Unternehmen, der sich
    > mit
    > > den Relikten beschäftigt hat, eigentlich wissen.
    > ein Fax hat nie die Anspruch auf Verschlüsselung oder ähnliches gehabt. Und
    > durch den Empfang mit einem Computer wird es auch nicht schlechter. Der
    > Emfänger bekommt genauso seinen Sendebericht. Und das es nicht Rechtssicher
    > ist, ist auch nicht so klar. Es gibt ausreichend Urteile wo ein
    > Sendebericht als Beweis ausreicht, es aber genauso Fälle wo es nicht
    > ausreicht.
    > Aber besser als email ist es auf jeden fall.

    Doch, wird es. Alleine schon weil nicht das Fax am anderen Ende die Übertragung terminiert, sondern irgendein Server der keinerlei Rückmeldung liefern kann ob es zugestellt werden konnte, oder nicht.

    Und nur weil du es ständig wiederholst wird es nicht richtiger.

    Alleine, dass es einen einzigen Fall gab in dem ein Sendebericht nicht akzeptiert wurde (was er technisch betrachtet nie dürfte) reicht aus um eben *nicht* rechtssicher zu sein. Hingegen gibt es keinen einzigen Fall in dem eine qualifizierte Signatur angezweifelt wurde. Wäre auch ein Armutszeugnis der Justiz sich gegen die Physik zu richten.

  19. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: Ely 15.01.21 - 14:46

    Das ist, mit Verlaub, das Geschwätz von weißen jungen Männern *SCNR*

    Also: ich bin 50 und mir kann die technische Entwicklung nicht schnell genug gehen, im Umkehrschluß geht es mir in vielen Bereichen viel zu langsam. Was aber nicht heißt, daß ich alles wie ein Klatschäffchen abnicke, nur weil es neu und modern ist und wenn irgendwas von sich behauptet, disruptiv zu sein, geht bei mir eine Warnlampe an (Glühbirne, keine LED ;-).

    Manches alte Zeug wird, warum auch immer, als Synonym für Vorgestern hingestellt, obwohl es Anforderungen gibt, die es nach wie vor unerreicht erfüllt. Wie's Fax. Oder das Bandlaufwerk. Oder auch mal ein Zettel und ein Stift. Wie z. B. beim Wahlzettel, ich halte Wahlcomputer für völlig falsch.

    Es stünde also manchem Zeitgenossen nicht schlecht, nicht sofort "it's sooo 90s" zu rufen, wenn es um alte Technik geht.

  20. Re: Was spricht denn gegen das Fax?

    Autor: Ely 15.01.21 - 14:51

    Ja. Zettel ins Gerät stecken (Multifunktionslaser, der ist sowieso da und kann Duplex), Nummer eingeben (habe ich im Kopf, wir alten Säcke haben die meisten Kontaktdaten in der Birne) und ab damit. Fünf Sekunden und fertig. Bis jetzt sind hier seit den 90ern vielleicht fünf Faxe nicht beim ersten Durchgang angekommen und das Gerät meldete das stets zuverlässig. Fax ist nicht umsonst rechtssicher.

    Warum also erst umständlich abfotografieren, dafür erst mal für ausreichend Licht sorgen, Foto in Mail einfügen und senden? Sorry, aber doofer geht ja kaum noch.

    Was jetzt nicht heißt, daß ich alles faxe. Ist es sowieso digital vorhanden, geht es per Mail, klar. Und es wird immer mehr, aber so ganz deaktivieren möchte ich das Fax noch nicht. Besonders in Deutschland nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.21 14:57 durch Ely.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sales Consultant (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  3. IT Support Engineer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys GmbH, Rostock
  4. SAP-Anwendungsbetreuer SD/MM
    Hays AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de