1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung in der…

Der Chaos Computer Club hat keine Bedenken für eine solche App

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Chaos Computer Club hat keine Bedenken für eine solche App

    Autor: DeeMike 09.04.20 - 17:10

    Der Chaos Computer Club hat keine Bedenken für eine solche App. Bitte einfach einmal lesen, was deren Sprecher, Linus Neumann, dazu zu sagen hat. Eine Kontakt-App kann so designt werden, dass sie keinerlei private Informationen preisgibt, nicht einmal pseudonym, sondern nur echt anonym.

    Ich vertraue dem CCC bei Datenschutzbelangen um Größenordnungen mehr als irgendwelchen Datenschutzbeauftragten.

    Wir sollten natürlich darauf bestehen, dass die offizielle App diese Kriterien erfüllt.

  2. Re: Der Chaos Computer Club hat keine Bedenken für eine solche App

    Autor: CruZer 13.04.20 - 19:16

    DeeMike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]dass die offizielle App diese Kriterien erfüllt.

    Und hier beißt sich der Hund den Schwanz ab.
    Wenn hier nicht Open Source entwickelt wird, ist das doch gar nicht feststellbar - zumindest bis erste Analysen des Datenverkehrs der App vorliegen. Was auf Grund von Verschlüsselungstechniken, wenn richtig implementiert, ein Re-Engineering erfordert. Womit wieder einige Zeit ins Land geht und selbst das nicht zielführend sein muss.

    Ich finde den Zweck der App toll, keine Frage.
    Aber die technische Umsetzung und (soziale) Implementierung in die Gesellschaft ist eine Herausforderung. Zumindest in einem Rechtsstaat der wenigstens zum Teil libertäre Einstellungen vorweist.

    "Ziel war es ein gerät zu bauen auf dem eben KEIN WhatsApp läuft...also sowas wie'n toaster."
    (Prinzeumel, golem.de, 30.12.18 - 21:15)

  3. Re: Der Chaos Computer Club hat keine Bedenken für eine solche App

    Autor: DeeMike 13.04.20 - 19:26

    Ich hoffe sehr, dass diese App quelloffen ist (Open Source nicht unbedingt notwendig; prinzipiell wäre dies zwar wünschbar, aber auch eine restriktive Lizenz ist OK, wenn man den Quellcode einsehen kann). Und dann bitte auch mit reproducible builds.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...
  2. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!