Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalradio: Norwegen startet…

"Aktuelle Bedürfnisse"?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: der_wahre_hannes 11.01.17 - 16:07

    > UKW-Technologie wurde in den 1950er Jahren eingeführt und ist sehr begrenzt in Bezug auf aktuelle Bedürfnisse

    Also, mein Bedürfnis ist es, morgens das Radio anzumachen und Nachrichten zu hören. Dafür reicht UKW doch locker aus?

  2. Re: "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: padre999 11.01.17 - 16:09

    Ein Bedürfnis könnte sein neue Endgeräte zu verkaufen.

  3. Re: "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: der_wahre_hannes 11.01.17 - 16:11

    Das deckt sich aber nicht mit meinen Bedürfnissen. :)

  4. Re: "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: denta 11.01.17 - 18:15

    Welche Bedürfnisse Du hast, kannst Du als Konsument doch gar nicht wissen. Höre auf die Industrie! Die weiß, was Du brauchst.

  5. Re: "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: Surry 11.01.17 - 20:10

    Mein Bedürfnis ist eine krisensichere Technik die immer funktioniert.

  6. Re: "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: John2k 12.01.17 - 10:07

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > UKW-Technologie wurde in den 1950er Jahren eingeführt und ist sehr
    > begrenzt in Bezug auf aktuelle Bedürfnisse
    >
    > Also, mein Bedürfnis ist es, morgens das Radio anzumachen und Nachrichten
    > zu hören. Dafür reicht UKW doch locker aus?

    Deren verlangen nach kleineren Zellen. Um nichts anderes geht es. Mehr Kontrolle über das ausgestrahlte Material.

  7. Re: "Aktuelle Bedürfnisse"?

    Autor: Blarks 16.01.17 - 05:48

    Chipkarten für Bezahlradio... das wird kommen!
    Mit UKW geht das ja nicht.. deshalb wird DAB durchgepresst

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. eQ-3 Entwicklung GmbH, Leer
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Dataport, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. ab 192,90€ bei Alternate gelistet


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Onlinelexikon: Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia
    Onlinelexikon
    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

    In der Türkei können Onlinenutzer nicht mehr auf das Internetlexikon Wikipedia zugreifen. Aktivisten zufolge ist der Zugang von den Behörden gesperrt worden, ohne einen Gerichtsbeschluss als Grundlage zu haben. Die Sperre betreffe alle Spracheditionen der Wikipedia.

  2. Straßenverkehr: Elon Musk baut U-Bahn für Autos
    Straßenverkehr
    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

    Die Lösung des Stauproblems liegt unter der Erde, meint Elon Musk. "The Boring Company" soll Tunnel graben, in denen Autos auf elektrischen Wagen automatisch an ihr Ziel gefahren werden.

  3. Die Woche im Video: Mr. Robot und Mrs. MINT
    Die Woche im Video
    Mr. Robot und Mrs. MINT

    Golem.de-Wochenrückblick Auf der Hannover Messe 2017 wird gezeigt, wie Roboter zu Kollegen werden sollen, auf der Quo Vadis wird über Games diskutiert, und eine Studie erklärt, warum Frauen sich zu wenig für technische Berufe interessieren. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:56

  2. 12:15

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 18:05

  6. 17:30

  7. 17:08

  8. 16:51