1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DMCA: EFF klagt gegen US…

Fair Use ist schon eine schöne Sache.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fair Use ist schon eine schöne Sache.

    Autor: Atalanttore 27.07.16 - 14:57

    Leider gibt es das in Deutschland nicht.

  2. Re: Fair Use ist schon eine schöne Sache.

    Autor: divStar 28.07.16 - 01:48

    Weil die Medienindustrie hierzulande wohl viel gieriger ist als drüben. Die MI hier würde am liebsten alles und jeden - am besten auch unter-14-Jährige - verklagen und zu Strafzahlungen oder Haft zwingen. Ich finde die MI so abstoßend, dass ich mich bei jedem Problem, welches die bekommen, freue.

    Ich wünschte es gäbe Wege z.B. direkt bei den jeweiligen Musikern oder Filmemachern einzukaufen - ohne den Plattenbossen oder sonstigen Haien etwas zum Fraß vorzuwerfen, denn die könnten meiner Meinung nach Pleite gehen und niemand würde je um sie trauern. Sie sind einfach nur entbehrliche Geldsäcke mit Beziehungen (letzteres ist der Grund für rabiate "Copyright"-Gesetze).

  3. Re: Fair Use ist schon eine schöne Sache.

    Autor: Muhaha 28.07.16 - 07:36

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich wünschte es gäbe Wege z.B. direkt bei den jeweiligen Musikern oder
    > Filmemachern einzukaufen - ohne den Plattenbossen oder sonstigen Haien
    > etwas zum Fraß vorzuwerfen, denn die könnten meiner Meinung nach Pleite
    > gehen und niemand würde je um sie trauern.

    Blockchain.

    Über eine Blockchain können Kreative und Rezipienten Geld und Inhalte so verwalten, dass jeder an einem spezifischen Inhalte beteiligte Kreative seinen Anteil bekommt. Lizenzverwaltung und Geldschlüssel sind vollständig transparent und einsehbar, es gibt kein Gemauschel mehr mit regionalen Rechteverwertungsgesellschaften. In den USA gibt es schon eine Reihe von Startups, die das umsetzen. Die Musikindustrie als solche, wie sie jahrzehntelang den Markt dominiert hat, wird jetzt tatsächlich nicht mehr benötigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware