Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Donald Trump: Die Mauer ist…

Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: ubuntu_user 13.02.18 - 13:16

    Dann gehen keine Drogen in die USA und kein Geld und Waffen zurück nach Mexiko

  2. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 13:21

    Und evtl. Argentinien:

    https://www.reuters.com/article/us-argentina-mexico/mexico-looking-south-sees-trade-deal-with-argentina-around-years-end-idUSKBN17K2HC

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 14:24

    Gerade die Kartelle kann man mit einer mauer oder einen Zaun nicht aufhalten.

  4. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: SanderK 13.02.18 - 14:32

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gehen keine Drogen in die USA und kein Geld und Waffen zurück nach
    > Mexiko
    Dir ist klar, dass viel auch eher per Tunnel geschickt wird oder Schnellboot :)
    Es wird eher Schlimm auf beiden Seiten oX
    Weniger Waffenverkäufe in Amerika und weniger Drogen Sendungen in Mexico.
    Aus diesem Grund gibt es doch noch keinen Sieger oX

  5. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: lear 13.02.18 - 15:50

    Der Großteil der Drogen kommt über Häfen ins Land.
    Das Bild 50 lbs Säcke werfender Mexikaner als Vorstellung von Drogenschmuggel sagt viel über Trumps "Gemüt".
    Das Größte Problem sind Opioide aus China über die Pazifikhäfen oder den Umweg durch Kanada.

    Eine Mauer an irgendeiner Grenze zu bauen ändert daran gar nichts - zumal man immer nur "bauen" hört, aber eine unverteidigte Defensivstruktur ist völlig wertlos - und die Grenzbeamten sind unterbesetzt und haben massiv Probleme halbwegs qualifiziertes Personal anzuheuern (Scheißjob mit mieser Bezahlung)
    Und: Trump hat jetzt rausgefunden, daß man gar nicht überall eine Mauer braucht. Und es soll eine "see through" Mauer werden (vulgo: "Zaun"). Jetzt muß er nur noch rausfinden, daß das seit ca. 2008 gabaut wird (W.!) und fast fertig ist, damit er damit angeben kann, wie schnell und kostengünstiger *er* das hingekriegt hat.

  6. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: tingelchen 13.02.18 - 16:10

    Nicht doch... eine "see through" Mauer? Das hast du falsch verstanden. Die Mauer ist auf festem Stein, überzogen mit Meta Materialien die das Licht um die Mauer herum leitet ;)

  7. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 16:38

    Gerüchte zufolge sogar mit einer Portal Technik ausgestattet so das Materie von der einen Seite zur anderen transportiert werden kann. Ist aber noch im Beta Status wodurch nur relativ kleine Partikel mit ein paar Zentimeter Durchmesser hindurchpassen (dafür ist die Länge aber egal)

  8. Re: Am meisten dürften die Mexikaner von der Mauer profitieren

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 17:48

    https://www.youtube.com/watch?v=RQlRdDe6ve0

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ipan gmbh, München-Haar
  2. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, Region Rhein-Neckar, nahe München, Frankfurt, Würzburg
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. BAYER AG, Leverkusen, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. (-62%) 11,50€
  3. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)
  4. für 2€ (nur für Neukunden)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
        Förderung
        Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

        Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

      2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
        Kabelverzweiger
        Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

        Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

      3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
        Uploadfilter
        Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

        Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


      1. 18:46

      2. 18:23

      3. 18:03

      4. 17:34

      5. 16:49

      6. 16:45

      7. 16:30

      8. 16:15